Thema geschlossen
Seite 8 von 11 ErsteErste ... 678910 ... LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 109
  1. User Info Menu

    AW: Der rosa Elefant

    Zitat Zitat von Kiewerleck29 Beitrag anzeigen
    Derlei Propaganda finde ich unglaublich.

    Schon allein der Gedanke, die Religion wäre ein Teil der Identität ist hanebüchen. Auch dass nicht gesehen wird, dass man mit derlei die Frauen unterdrückt, die keine Kopfbedeckung tragen wollen, wundert mich zunehmend.
    Ich habe viele Jahre mit Jugendlichen gearbeitet und hatte immer auch welche in der Klasse, die an den Islam glaubten. Einigen war die Religion nicht wichtig, für andere war es durchaus Teil ihrer Identität. Wenn es mir nicht möglich wäre das anzuerkennen, bräuchte ich gar nicht mit ihnen zu arbeiten.

    Die Materialien von ufuq.de finde ich toll und bin sicher, dass damit ein interessanter Dialog begonnen werden kann. Nur so können verschiedene Positionen beleuchtet werden und es besteht die Möglichkeit, dass jemand vielleicht andere Aspekte anerkennt, die er/sie von seiner Sozialisation her nicht kennt. Themen und Tabus ansprechen gibt Raum um andere Meinungen zu hören und sich ggfs. eine andere zu bilden. Und ich als Lehrende muss dann aber auch aushalten, die Meinung der jungen Menschen zu erfahren, ohne da sofort das Handtuch zu schmeissen...

    Bei einigen Beiträgen hier, muss ich einfach den Kopf schütteln!

    Wer zum Beispiel ein Verbrechen begeht, wird hierzulande genauso wie bei euch in Deutschland zur Rechenschaft gezogen. Warum muss daraus so ein riesiges Drama gemacht werden? Wenn ihr ehrlich seid, gibt es bei euch doch viel mehr Vebrechen mit rechtem Hintergrund als muslimisch-motivierte.... Und auch in dem Millieu werden Homosexuelle nicht sehr geschätzt, Emanzipation nicht gross geschrieben etc. Aber vielleicht ist das dann der gelbe Elefant, der nicht gesehen werden möche.[/QUOTE]


    Man nennt das Relativieren, das ist das Gegenteil einer Diskussion.

    Deutschland ist bei weitem nicht perfekt, aber es ist für Frauen eines der freiheitlichsten Länder dieser Erde. Das gilt es zu verteidigen und auszubauen. Viele Frauen aus muslimischen Ländern wären froh, es gäbe die Chancen in ihren Heimatländern.

    Toleranz gegenüber intoleranten Religionen (dazu zählt der streng ausgelegte Islam) ist einfach dumm und schätzt die eigene Freiheit nicht.

  2. User Info Menu

    AW: Der rosa Elefant

    Zitat Zitat von Brombeerkatze1 Beitrag anzeigen
    Dein Ernst?
    Unsere Gesellschaft hat schon massiv Schaden genommen - alleine die staatliche Überwachung durch Video im öffentlichen Raum, mehr Polizeipräsenz aller Orten... das ist doch kein Fortschritt für eine freie Gesellschaft.
    Ja, mein Ernst.

    Die Welt verändert sich, Kriege und Armut führen dazu, dass Menschen sich aus ihrer Heimat in andere Länder bewegen.
    Sie bringen ihre Glaubenssätze und Konflikte mit und diese treten wiederum in Konflikt mit unseren eigenen.
    Ich will das nicht schön reden.

    Ich sehe aber auch nicht, wo jemand "mundtot gemacht" wird (wie du im Eingangsbeitrag schreibst), wenn er das anspricht.

    Ich sehe genauso wenig, dass Menschen, die sich einer pauschalen Verurteilung des Islam verweigern, dadurch wegschauen, wenn Anschläge geschehen oder wenn unsere Gesetze gebrochen werden, auch die ungeschriebenen.

    Ich sehe nicht, dass Muslime allein dafür verantwortlich sind, dass Überwachung und Polizeipräsenz notwendiger geworden sind.
    Es gibt genug Gewalt und Grenzüberschreitung auch von anderen Seiten in Deutschland.
    Das ist keine Relativierung, sondern es geht mir darum, was man wem (allein) anlasten will.

    Ich lese jedoch inzwischen hier schon wieder genau die Art von Beiträgen, die mich langweilen (wegen Einseitigkeit) oder abstossen (Formulierungen, Abwertung anderer Meinungen....) und verabschiede mich damit aus dem Strang - das ist nicht die Diskussion, die ich mir von deinem Thema versprochen habe.
    Damit, was jetzt (wieder einmal) daraus wird, mag ich mich auch nicht auseinander setzen, dafür ist mir meine Zeit zu schade, das hatten wir alles schon x-fach in diesem Forum.
    Geändert von print (11.06.2021 um 16:36 Uhr)
    Think before you print.

  3. User Info Menu

    AW: Der rosa Elefant

    Moschee in Berlin-Neukolln: "LGBTI meets Islam" - Queer - Gesellschaft - Tagesspiegel

    LGBTI ist die englische Abkürzung für Lesbisch, Schwul, Bisexuell, Transsexuell/Transgender und Intersexuell. Für strenggläubige Muslime alles Sünde.
    „Es gibt eine starke Ablehnung“, sagt Sabri. Aber er habe in seinen Predigten betont, „man muss verschiedene Formen der Lebensweisen achten“. Das kommt gut an bei den Gästen, zumal in der LGBTI-community die Angst vor homophoben Angriffen junger Machomuslime weit verbreitet ist.

    Die schwule Gemeinschaft möchte akzeptiert werden und hier gut leben können“, sagt Werner Gräßle, Präsident des Amtsgerichts Lichtenberg. Dann spricht er von „alten Erfahrungen, dass man das Fremde kennenlernen muss, um die Angst zu verlieren“. Und er fordert den Imam auf, den Jugendlichen in seiner Gemeinde über die Diskussionsrunde zu berichten. „Erzählen Sie, diese Veranstaltung gab es“.



    Dann kommt allerdings auch zur Sprache, dass die Dar-as-Salam-Moschee trotz der demonstrativen Liberalität ein widersprüchliches Bild abgibt. Vielleicht weil Toleranz in einer Weise praktiziert wird, die auch Extremisten nicht ausschließt, zum Beispiel einen homophoben Hassprediger.

    Vor zwei Jahren trat in der Moschee der saudische Islamist Mohammed al Arifi auf. Sicherheitskreise berichten, al Arifi verdamme Homosexuelle, Juden und Schiiten und habe wiederholt zum bewaffneten Dschihad in Syrien aufgerufen. Außerdem rate er muslimischen Ehemännern, ihre Frauen mit Schlägen zu züchtigen.
    Extremisten predigten in der Dar-as-Salam-Moschee

    Al Arifi war zudem nicht der einzige Extremist, der in der Moschee predigen konnte. Im November 2014 tat das der aus Israel stammende Araber Raed Fathi. Er stehe der palästinensischen Terrorbewegung Hamas nahe und habe den Mentor von Osama bin Laden, Abdullah Azzam, als „Helden“ gelobt, sagen Sicherheitsexperten. Wie passt das alles zur Aura der Güte, die Sabri skizziert?
    Sein Ton wechselt bei den Fragen des Tagesspiegels von weich zu fest.

    „Ich habe al Arifi nicht eingeladen.“ Der Prediger sei „aus einem medizinischen Grund“ in Berlin gewesen. Dass al Arifi wegen seiner Hetze von den Schengen-Staaten mit einem Einreiseverbot belegt war, ist offenbar Nebensache. Sabri beugt sich vor, „ich habe ihm gesagt, keine politischen Äußerungen“. Al Arifi habe dann nur über „theologische Dinge“ gesprochen, „wie man sich verhalten muss“. Aber nicht über Sexualität und Frauen.
    Al Arifi sei eine Autorität, sagt Sabri, „er ist ganz berühmt“.


  4. User Info Menu

    AW: Der rosa Elefant

    Zitat Zitat von Brombeerkatze1 Beitrag anzeigen
    ich wüßte nur gerne wie sich die Befürworter der offenen, toleranten Gesellschaft das Zusammenleben mit gläubigen Moslems vorstellen die ein sehr anderes Rollen/sexualverständnis haben.
    Das wüsste ich in Anbetracht der steigenden Zahlen von Muslimen in Deutschland auch gerne, deshalb Daumen Hoch für die Erstellung dieses Threads.

    luci
    LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH

  5. User Info Menu

    AW: Der rosa Elefant

    Intersexualität ist Sünde. Im Islam. Ja, ganz sicher... im Gegenteil ist es eine Minderheit der Intersexuellen, die zu lgbtiqa gehören. Genausogut könnte man sagen, daß Asexualität eine Sünde im Islam ist Alkoholtrinken dagegen ist schon eine Sünde im Islam.

    Hallo Luciernago,
    ich erwarte von den gläubigen Moslems Toleranz, die sie auch aufbringen können. Toleranz widerspricht dem Koran nicht, und es wird auch nicht gefordert, ständig alle und jeden zu missionieren, die nicht missioniert werden wollen.
    VG, s12

    ps: und natürlich ist wie bei Christen auch die Toleranz nach außen wesentlich leichter als die Toleranz nach innen. Dann gibt es eben eine Tochter, die sehr ehrgeizig ist, und aus beruflichen Gründen weiter weg zieht. Wo sie in einer Mädels-WG lebt. Anders bekommt man ja keine bezahlbare Wohnung.

    pps: Was nicht geht ist Ehrenmord. Und Zwangsheirat. Aber das geht auch in allen anderen Fällen nicht. Jedoch muß man es hier besonders auf dem Schirm haben.

    ppps: Und dazu wäre es gut, wenn man die Aussagen der Betroffenen ernst nimmt und nicht verlangt, daß sie sich outen müssen.
    Geändert von Silvia12 (11.06.2021 um 17:55 Uhr)

  6. Inaktiver User

    AW: Der rosa Elefant

    Zitat Zitat von tuerkisblau Beitrag anzeigen
    Toleranz gegenüber intoleranten Religionen (dazu zählt der streng ausgelegte Islam) ist einfach dumm und schätzt die eigene Freiheit nicht.
    Toleranz funktioniert nur dann, wenn sie von alle Seiten geteilt wird. Sonst ist sie Schwäche.

  7. User Info Menu

    AW: Der rosa Elefant

    Warum soll es vom Grundsatz her schwieriger sein mit muslimischen Gläubigen zusammen zu leben als mit gläubigen Katholiken in einem süddeutschen Dorf ?

    Man braucht sich nur mal anzusehen, wie die Öffnungszeiten der (meist kirchlich und konkurrenzlos geführten) Kitas sind, um zu ahnen, wo der Platz einer Mutter dort oft noch gesehen wird .

    Ich verstehe diese Diskussionen tatsächlich immer weniger, in denen der Eindruck erweckt wird, Muslime seien alle gleich und alle eine Bedrohung für unsere Gesellschaft .......

  8. Inaktiver User

    AW: Der rosa Elefant

    Zitat Zitat von nachgefragt Beitrag anzeigen
    Ich verstehe diese Diskussionen tatsächlich immer weniger, in denen der Eindruck erweckt wird, Muslime seien alle gleich und alle eine Bedrohung für unsere Gesellschaft .......
    Es geht im Kern um die Frage, ob es in unserer Gesellschaft notwendig und wünschenswert ist, dass man sich auf gemeinsame Regeln des Zusammenlebens einigt. Es geht um die "Wertediskussion", die in den letzten Jahrzehnten immer mal wieder angeregt wurde, aber jedesmal schnell wieder im Sand verlief bzw. in die rechte Ecke geschoben wurde, weil man sich dem Thema nicht stellen wollte.

    Zitat Zitat von Brombeerkatze1 Beitrag anzeigen
    Ich lese in diesem Forum scharfsinnige Frauen die sich mit Verve für Gleichberechtigung einsetzten. Finde ich super. Die sich einsetzen für den "Pride Month" und sowohl offene als auch subtile Diskriminierung homosexueller Menschen erkennen und benennen - genau meine Haltung.

    Was ich wirklich nicht verstehen kann ist das dieselben Protagonisten alles sofort mundtot machen was nur in die Richtung "Kritik am Islam" geht - wie geht das in eurem Weltbild zusammen? Ich begreife es wirklich nicht.... es gibt dort so viel Frauenverachtung.... von Homosexualität ganz zu schweigen.
    Ich finde diese Frage sehr berechtigt. Man könnte statt des Islam auch radikale christliche Evangelikale oder Zeugen Jehovas anführen. Diese Gruppen sind allerdings zu klein, um relevant zu sein, aber von der Fragestellung her sind sie vergleichbar.
    Die großen christlichen Kirchen haben sich angepasst, insofern kann man sie nicht als Beispiel hernehmen.

    Wenn es nicht möglich ist, sich auf einen gemeinsamen Wertekonsens zu einigen - und das sehe ich nicht wirklich - wird die Entwicklung in Europa so verlaufen wie in den USA: Eine heillos zerstrittene Multi-Kulti-Gesellschaft, die umso brüchiger wird, je weniger sich das Versprechen des Wohlstands für alle aufrecht erhalten lässt.

  9. User Info Menu

    AW: Der rosa Elefant

    Eben. Es sind die gleichen Diskussionen wie gewöhnlich mit den gleichen Protagonisten - es lohnt sich daher nicht.

  10. Inaktiver User

    AW: Der rosa Elefant

    Zitat Zitat von Silvia12 Beitrag anzeigen
    pps: Was nicht geht ist Ehrenmord. Und Zwangsheirat. Aber das geht auch in allen anderen Fällen nicht. Jedoch muß man es hier besonders auf dem Schirm haben.
    Zwei besonders eindrucksvolle Beispiele. Gerade Zwangsheirat scheint keineswegs selten zu sein.

Thema geschlossen
Seite 8 von 11 ErsteErste ... 678910 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •