Antworten
Seite 33 von 47 ErsteErste ... 23313233343543 ... LetzteLetzte
Ergebnis 321 bis 330 von 468
  1. User Info Menu

    AW: Gleichstellung in Politik und Wahlkampf

    Stimmt. Es passt halt nicht in das eigene Weltbild, dass es Frauen gibt, die die AfD unterstützen. Und dann hört man offensichtlich auf, über gerechten Frauenanteil nachzudenken. Honi soit ...
    Deine Schritte müssen nicht groß sein, sie müssen dich nur in die richtige Richtung führen. (Agent Simmons)

  2. User Info Menu

    AW: Gleichstellung in Politik und Wahlkampf

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen
    Kannst du die Angabe 99% irgendwie belegen?
    So langsam empfinde ich dein Nachbohren als ärgerliches Störmanöver. Ich hatte die Untersuchung verlinkt und die entsprechende Seitenzahl angegeben. Den Link musst du schon alleine öffnen und dir auf deinem Bildschirm die angegebene Seite anzeigen lassen. Und dann musst du nur noch selber lesen, was auf dieser Seite steht, nämlich:
    Bei sexueller Gewalt wurden von 99 % der Betroffenen ausschließlich männliche Täter genannt und nur von 1 % der Frauen auch weibliche Täterinnen. Ein ähnliches Verhältnis ergibt sich bei sexueller Belästigung: In 97 % der Fälle gingen die Belästigungen von männlichen Personen und in nur 2 % der Fälle auch von weiblichen Personen aus.

    Und wenn du dann noch verstanden hast, dass es da, wie ich schrieb, um sexuelle/sexualisierte Gewalt geht, dann hättest du dir deine Suche nach einem über drei Jahre alten Artikel zu einem anderen, m. E. nach wie vor aktuellen Problem sparen können.
    Meinen Informationen nach liegt die Quote zwischen 75 und 80%

    "Während es bundesweit gut 350 und landesweit über 60 Frauenhäuser gibt, kann man Fluchtorte für männliche Gewaltopfer mit der Lupe suchen. Aktuell unterhalten nur zwei Bundesländer ein bis zwei Männerhäuser: Sachsen und Baden-Württemberg."

    Wenn Manner Opfer sind: „Gewalt ist fur viele Zeitgenossen nicht gleich Gewalt“ - WELT
    „Weil jetzt ein solcher Tag ist, ändert man nicht die Politik.“

    CDU-Kanzlerkandidat und NRW-Ministerpräsident Armin Laschet in der Aktuellen Stunde des WDR am 15. Juli im Gespräch mit Susanne Wieseler über die durch den Klimawandel verursachte Flutkatastrophe.

  3. User Info Menu

    AW: Gleichstellung in Politik und Wahlkampf

    @Zwekke

    Die von dir verlinkte Untersuchung befasst sich ausschließlich mit dem Thema Gewalt gegen Frauen.

    Gewalt gegen Männer existiert in deiner Wahrnehmung offenbar überhaupt nicht.

    Ich halte nichts davon, Frauen grundsätzlich einen Bonus einzuräumen, weil sie öfter Opfer von sexualisierter Gewalt sind. Genausowenig macht es wenig Sinn, Männer pauschal zu benachteiligen, weil die überwiegende Zahl der Täter Männer sind.

    Damit würden jeweils die unberechtigten bestraft bzw. bevorzugt
    Geändert von Wolfgang11 (15.06.2021 um 15:00 Uhr)

  4. User Info Menu

    AW: Gleichstellung in Politik und Wahlkampf

    Zitat Zitat von nur_so Beitrag anzeigen
    Nun, in manchen männlichen Konstellationen scheint es da eher auf das Vitamin B anzukommen. Wer kennt wen über wen?
    Das gilt auch für Frauen.

    Eine Frau tut sich leichter im Berufsleben, wenn sie z.B. schon als Kind bei den Leos war. Da hat man ganz einfach eine peer grpoup, auf die man im Erwachsenenleben zurückgreifen kann.

    luci
    LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH

  5. 15.06.2021, 14:18

    Grund
    Off topic, bitte Strangthema beachten

  6. Moderation

    User Info Menu

    AW: Gleichstellung in Politik und Wahlkampf

    Nur noch absurd. In einem Gleichstellungsstrang soll es um Gewalt gegen Männer und Benachteiligung von Männern beim Sorgerecht gehen ...
    *
    Der Adler fängt keine Mücken.


    'Antisemitismus hat in Deutschland keinen Platz' ist Kindergartenniveau. - Igor Levit


    Deutsche Tugenden: „Pünktlich wie die Deutsche Bahn, ehrlich wie die Deutsche Bank und sauber wie VW.“
    Arnulf Rating

  7. User Info Menu

    AW: Gleichstellung in Politik und Wahlkampf

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen
    @Zwekke

    Die von dir verlinkte Untersuchung befasst sich ausschließlich mit dem Thema Gewalt gegen Frauen.

    Gewalt gegen Männer existiert in deiner Wahrnehmung offenbar überhaupt nicht.
    Doch, aber mir als Frau ist es wichtiger über Gewalt gegen Frauen, deren Benachteiiligung und Ungleichbehandlung zu schreiben. Dir als Mann scheint das Thema Gewalt gegen Männer ja nicht mal wichtig genug zu sein, einen extra Strang dazu aufzumachen, statt diesen hier vereinnahmen zu wollen.
    „Weil jetzt ein solcher Tag ist, ändert man nicht die Politik.“

    CDU-Kanzlerkandidat und NRW-Ministerpräsident Armin Laschet in der Aktuellen Stunde des WDR am 15. Juli im Gespräch mit Susanne Wieseler über die durch den Klimawandel verursachte Flutkatastrophe.

  8. User Info Menu

    AW: Gleichstellung in Politik und Wahlkampf

    Zitat Zitat von ganda55 Beitrag anzeigen
    Nur noch absurd. In einem Gleichstellungsstrang soll es um Gewalt gegen Männer und Benachteiligung von Männern beim Sorgerecht gehen ...
    Genau!

  9. User Info Menu

    AW: Gleichstellung in Politik und Wahlkampf

    Zitat Zitat von Zwekke Beitrag anzeigen
    Doch, aber mir als Frau ist es wichtiger über Gewalt gegen Frauen, deren Benachteiiligung und Ungleichbehandlung zu schreiben. Dir als Mann scheint das Thema Gewalt gegen Männer ja nicht mal wichtig genug zu sein, einen extra Strang dazu aufzumachen, statt diesen hier vereinnahmen zu wollen.
    Ist es mir in der Tat nicht. Aber einen Strang, der gegen Gewalt und Benachteiligung grundsätzlich ist, den würde ich sofort begrüßen.

  10. User Info Menu

    AW: Gleichstellung in Politik und Wahlkampf

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen
    Ist es mir in der Tat nicht. Aber einen Strang, der gegen Gewalt und Benachteiligung grundsätzlich ist, den würde ich sofort begrüßen.
    Und jetzt wartest du nur noch darauf, dass eine Frau ihn eröffnet?
    „Weil jetzt ein solcher Tag ist, ändert man nicht die Politik.“

    CDU-Kanzlerkandidat und NRW-Ministerpräsident Armin Laschet in der Aktuellen Stunde des WDR am 15. Juli im Gespräch mit Susanne Wieseler über die durch den Klimawandel verursachte Flutkatastrophe.

  11. User Info Menu

    AW: Gleichstellung in Politik und Wahlkampf

    Zitat Zitat von Elfenseeschwalbe Beitrag anzeigen
    Zustimmung auf ganzer Linie.
    Meine Förderer waren auch IMMER Männer. Und die haben mich gefördert, weil ich was kann. Und dass ich eine Frau war, war egal.
    Ich hatte auch männliche Förderer. Angesichts der Überrepräsentanz von Männern bei Positionen, wo man überhaupt jemanden fördern kann, speziell auch in vergangenen Jahr(zehnt)en, ist das aber auch kein Wunder.
    Ich hatte es aber auch, dass ich Hürden überwinden musste, die vergleichbare Männer nicht überwinden mussten. "Oh, die Sekretärin am Empfang ist krank? Ach, da können doch die Juniorberaterinnen mal aushelfen, die gerade kein Projekt haben. Da kann man doch keinen Mann hinsetzen.", nur so als Beispiel.


    Zitat Zitat von nur_so Beitrag anzeigen
    Nun, in manchen männlichen Konstellationen scheint es da eher auf das Vitamin B anzukommen. Wer kennt wen über wen?
    Genau. Daher finde ich es auch so unglaubwürdig, wenn dann so getan wird, als würde immer nur noch Kompetenz entschieden, und diese Reinheit würde dann durch eine Frauenquote beschmutzt

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen
    Auch der Aufbau von Netzwerken hat was mit Können und Fleiß zu tun.
    Nicht notwendigerweise, wenn das Netzwerk ererbt ist, weil es aus Papa, Onkel, Schwiegervater, Papas Studienfreund etc. besteht bzw. begründet wurde, zum Beispiel.

    Zitat Zitat von kangastus Beitrag anzeigen
    Ich arbeite im ÖD, wo die Gleichstellung ja wirklich vorgeschrieben ist, und das Inkompetenzlevel ist gleich geblieben, nur dass jetzt eben mehr Frauen dabei sind. Ich finde das fatal, denn es wäre die Gelegenheit, tatsächlich nach Kompetenz auszusortieren und nicht nur nach Qualifikation.
    ALso bei Männern hat Qualifikation gereicht, aber bei Frauen muss man härtere Maßstäbe anlegen?

    Daran fehlt es Frauen oft. Erstaunlicherweise, denn ihnen wird doch eigentlich mehr kommunikative Kompetenz nachgesagt. Das liegt sicher nicht nur daran, dass noch wenige Frauen in Top-Positionen sind, sondern dass viele Frauen Vitamin B für anrüchtig halten und "es allein schaffen" wollen. So funktioniert Karriere aber nun mal nicht.
    Äh, hieß es nicht gerade noch, es solle nur nach Kompetenz gehen, aber jetzt ist Vitamin B plötzlich doch okay?

    Zitat Zitat von tuerkisblau Beitrag anzeigen
    Der Kuchen wird also nicht unter Männern und Frauen aufgeteilt, sondern unter 'meine Seilschaft' 'deine Seilschaft' Diese Seilschaften sind momentan vorwiegend männlich, aber sie mischen sich gerade, auch die berühmte gläserne Decke schiebt sich immer mehr nach oben. Was wiederum heißt, irgendwann ist sie weg.
    Außer natürlich, es gibt einen Backlash z.B. von rechts, weil auch jüngere Männer teilweise ihre Felle davonschwimmen sehen.

    Die Quote ist zwar nett für diese Gruppe Frauen, für die meisten Frauen ändert sich dadurch aber gar nichts.
    Es geht ja auch nicht um die Weltrettung.


    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen
    Ich wollte darauf hinaus, dass Rechtsextremismus mit Frauenfeindlichkeit in Verbindung gebracht wird.

    Ich kann das so pauschal nicht bestätigen. Ein konservatives Rollenbild ist nicht zwangsläufig frauenfeindlich.
    Ein konservatives nicht und zwangsläufig sowieso nicht. Trotzdem gibt es den Trend, dass Leute, die fremden- und LGBT-feindlich sind auch was z.B. gegen Feminismus haben.

    Zitat Zitat von going_to Beitrag anzeigen
    Der hört sich auch eine Menge an und zwar fast ausschliesslich.
    Schön, dass wir uns immerhin einig sind, dass männliche Politiker, z.b hier der gute Herr Scheuer, nicht in ähnlicher Weise mit Vergewaltigungsfantasien und ähnlichem konfrontiert werden wie weibliche Politiker (auch wenn es dir schwerfällt, das zuzugeben).

    Das liegt allerdings an den Medien ,die Du anscheinend absorbierst.
    Facebook und Twitter sind freiwillig. Ich benutze beides nicht und lese so etwas nie.
    Wenn das das Niveau ist ,kann man es doch lassen ,oder?
    Wenn ich da als Politikerin dauernd so angegangen würde ,hätte ich da keinen Account. .
    Vollkommen wurscht, ob du das liest oder nicht. Fakt ist, dass ceteris paribus Frauen, die in der Öffentlichkeit stehen, stärker sexualisierten Beleidigungen und Drohungen ausgesetzt sind als Männer.

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen
    Ich halte nichts davon, Frauen grundsätzlich einen Bonus einzuräumen, weil sie öfter Opfer von sexualisierter Gewalt sind. Genausowenig macht es wenig Sinn, Männer pauschal zu benachteiligen, weil die überwiegende Zahl der Täter Männer sind.
    Daher macht das ja auch niemand.

    Zitat Zitat von Zwekke Beitrag anzeigen
    Doch, aber mir als Frau ist es wichtiger über Gewalt gegen Frauen, deren Benachteiiligung und Ungleichbehandlung zu schreiben. Dir als Mann scheint das Thema Gewalt gegen Männer ja nicht mal wichtig genug zu sein, einen extra Strang dazu aufzumachen, statt diesen hier vereinnahmen zu wollen.
    Exactly

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen
    Ist es mir in der Tat nicht. Aber einen Strang, der gegen Gewalt und Benachteiligung grundsätzlich ist, den würde ich sofort begrüßen.
    Du musst keinen Antrag stellen und ihn dir genehmigen lassen, du darfst gerne selbst einen Strang eröffnen.

    Zitat Zitat von Zwekke Beitrag anzeigen
    Und jetzt wartest du nur noch darauf, dass eine Frau ihn eröffnet?
    Oder dass eine Frau ein Männerhaus eröffnet.
    "Never take things personally. [...] Always give the benefit of doubt, until evidence to the contrary. Never assume malice. We are all going through things and you never know the inner battles some of us fight, so it‘s best to check your ego at the door.“

Antworten
Seite 33 von 47 ErsteErste ... 23313233343543 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •