Antworten
Seite 28 von 66 ErsteErste ... 18262728293038 ... LetzteLetzte
Ergebnis 271 bis 280 von 655
  1. User Info Menu

    AW: Politische Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie

    Zitat Zitat von Starbuck Beitrag anzeigen
    Besser als Laschet, oder - Gott bewahre - Baerbock/Habeck
    Falsches Forum - nur daher sage ich dazu jetzt hier nix.
    ECSTACY
    Find ectasy within yourself.
    It is not out there.
    It is in your innermost flowering.
    The one you are looking for is you!


    "Heute: Das ist Dein Leben."
    Kurt Tucholsky

  2. User Info Menu

    AW: Politische Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie

    Zitat Zitat von Syriana Beitrag anzeigen
    Ist ja seit heute klar - Söder macht's.
    Nö, es ist gar nichts klar.

    Sowohl CDU-Chef Laschet als auch CSU-Chef Söder sind bereit für die Übernahme der Kanzlerkandidatur für die Union. Söder machte dies aber von der Unterstützung der CDU abhängig. Morgen beraten die Spitzengremien über die K-Frage.

    tagesschau, Stand: 11.04.2021 16:19 Uhr
    Wer ein Jahr jünger ist, hat keine Ahnung. (Martin Walser, 94)
    Der Standpunkt wechselt mit dem Standort. (Norbert Blüm)

  3. User Info Menu

    AW: Politische Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie

    Zitat Zitat von Syriana Beitrag anzeigen
    Falsches Forum - nur daher sage ich dazu jetzt hier nix.
    Habe ich auch nicht gemerkt, dass ich hier im falschen Strang bin. Sorry.
    Wer ein Jahr jünger ist, hat keine Ahnung. (Martin Walser, 94)
    Der Standpunkt wechselt mit dem Standort. (Norbert Blüm)

  4. User Info Menu

    AW: Politische Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie

    Zitat Zitat von Liberta Beitrag anzeigen
    Nö, es ist gar nichts klar.
    Doch, natürlich. Im Sinne von: er hat sich bereit erklärt, anzutreten. DAS war ja noch nicht klar....
    ECSTACY
    Find ectasy within yourself.
    It is not out there.
    It is in your innermost flowering.
    The one you are looking for is you!


    "Heute: Das ist Dein Leben."
    Kurt Tucholsky

  5. User Info Menu

    AW: Politische Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie

    Zitat Zitat von Syriana Beitrag anzeigen
    Falsches Forum - nur daher sage ich dazu jetzt hier nix.
    Schliesse mich an.
    Zitat Zitat von hillary Beitrag anzeigen
    Auf die Regierung verlassen? Nee, da habe auch ich große Bedenken.
    Das Schlagwort lautet ja auch immer Eigenverantwortung zeigen und dann muss man eben Wege gehen, die möglich scheinen.
    Ja doch, das ist schon ein bisschen DDR 2.0, leider.
    Bei dem, was die leute in der DDR machten, sah ich eher eine andere denkweise.
    Die massnahmen der politik gingen an dem vorbei, was die leute zum leben und atmen brauchten. Ganz grundlegend; es gab mangel und oppression, von oben angeordnet.
    Also versuchte man, schleichwege zu finden. Akzeptieren der verordneten regeln bei hohem einsatz von phantasie, um kreativ damit umzugehen. Eigeninitiative war nötig.

    In der jetzigen situation sehe ich nur, dass die politik sich bemüht, ohne dass es reicht.
    Daraus folgt in einem teil der bevölkerung aber nicht, dass man versucht, die regeln zum bestmöglichen nutzen auszulegen. Im gegenteil, man handelt zum ausschliesslichen eigenen vorteil und ignoriert sie einfach.
    nichts ist wie es scheint

  6. User Info Menu

    AW: Politische Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie

    Zitat Zitat von Monaline Beitrag anzeigen

    Also ich verstehe das so, dass damit Die Bundesregierung ermächtigt werden soll, tiefgreifende Eingriffe in die Grundrechte per Rechtsverordnung vornehmen zu können, weiterhin ohne Beteiligung des Bundestags. Und nur der Bundesrat soll dann diesen Rechtsverordnungen der Bundesregierung zustimmen. Meines Wissens gab es solch ein Konstrukt auch noch nie in der Geschichte seit Inkrafttreten des Grundgesetzes.

    Ehrlich gesagt, verstehe ich den Hintergrund zu dieser geplanten Änderung nicht. Hält man es denn für effektiver und schneller, wenn man statt der Ministerpräsidenten den Bundesrat zustimmen lässt?
    Ich dachte, dass das Treffen der MPK abgesagt wurde, weil man den Ball wieder dem Bundestag und den Landesparlamenten zuspielen möchte.

    Leider weniger aus Überzeugung sondern eher, weil man selbst nicht mehr weiter weiß.
    Wollte man nicht den Bundestag über die Maßnahmen entscheiden lassen?
    Schön, das wird vielleicht bald geschehen, aber ich bin skeptisch, dass sich dadurch was ändert.
    Sebastian (Ariel - The Little Mermaid): Listen to me - the human world, it‘s a mess!

  7. User Info Menu

    AW: Politische Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie

    Das Problem aller politischen Maßnahmen, die im Moment erwogen oder ergriffen werden ist, dass sie nur "inside the box", innerhalb des aktuellen Systems wirtschaftlicher Ideologien bzw. Bedingungen und demoskopischer Opportunitäten gedacht werden.


    Um diese Pandemie zu kontrollieren, brauchen wir schnellstmöglich eine globale Herdenimmunität.
    Denn mit jedem Tag, an dem sich noch irgendwo Menschen ungeimpft mit dem,Virus infizieren, steigt die Wahrscheinlichkeit von Mutationen, gegen die auch die aktuellen Vakzine nichts mehr ausrichten können.


    Die globale Herdenimmunität erreichen wir Stand heutigen Wissens nur mit Impfungen.
    Eine überstandene Covid19-Infektion immunisiert mittel- bis langfristig nicht.
    Also müssen 70% der Weltbevölkerung gegen die bekannten Covid19-Varianten geimpft werden.


    Derzeit werden Vakzine "inside the box" des primär profitorientierten Kapitalismus hergestellt: nämlich nur, wenn die Besitzer der Rezepturen dies gestatten, also den gewünschten Profit damit erzielen.
    Dadurch bleiben mögliche Produktionskapazitäten für solche Vakzine ungenutzt.
    Die Herstellung der erforderlichen Menge wird verzögert,
    mehr Menschen erkranken oder sterben,
    das Risiko von Mutationen, gegen die keine Vakzine bekannt sind, steigt.


    Gesundheit und Überleben möglichst vieler Menschen werden einer Wirtschaftsideologie untergeordnet, die private Profite grundsätzlich höher bewertet als alle anderen Aspekte.


    Muss das so sein?
    Nein.
    Die Bundesregierung hat gesetzliche Handhabe nach Artikel 14 des Grundgesetzes und dem Infektionsschutzgesetz, die Rezepturen für Vakzine aus der Exklusivverfügung der Entwicklerfirmen zu nehmen und sie freizugeben.
    Den Entwicklerfirmen muss die Bundesregierung eine Entschädigung in Form angemessener Lizenzgebühren garantieren.
    Das kann die Bundesregierung, das kann Deutschland, das können wir auch, selbst wenn wir das Geld selbst berappen müssten.
    7,5 Mia. Menschen, also Impfdosen x 2 sind 15 Mia.
    Pro Impfdose eine Lizenzgebühr von 10 Euro sind 150 Milliarden Euro - viel Geld, aber machbar.


    Damit wäre jede fachlich und technisch befähigte Organisation in der Lage, die benötigten Impfstoffe herzustellen.
    Das Militär könnte diese Vakzine ASAP verteilen, das medizinische Personal vor Ort kann sie verimpfen.


    Dasselbe gilt für Test-Kits, die Rohstoffe für die Produktion sowie die Geräte dafür.


    Aber unsere Politik bleibt "inside the box".
    Es ist Wahljahr und nicht einmal die Linke traut sich, solche Vorschläge zu machen und darauf zu pochen, dass sie zumindestens ernsthaft diskutiert werden.


    Denn ein solcher Vorschlag macht deutlich, dass aktuell (also seit ca. 40 Jahren) eine bestimmte Wirtschaftsdoktrin oder -ideologie herrscht, die eben privaten Profit vor Gemeinnutz und im Exttemfall vor Menschenleben setzt.
    Schwierig, jetzt etwas zu tun, was gegen diese Ideologie verstößt, weil jahrzehntelang behauptet wurde, diese Form von Kapitalismus wäre ja gar nicht so schlimm und nur linksradikale Spinner würden das so sehen.
    Die Parteien haben also Schiss davor, wie eine solche Maßnahme, die wie gesagt sogar gesetzlich vorgesehen ist, sich auf ihre Wahlergebnisse auswirken könnte.
    Schon die Diskussion einer solchen Maßnahme fürchten sie wie der Teufel das Weihwasser.


    Stattdessen dampfpupst Gesundheitsminister Spahn begeistert heraus, letzte Woche seien ein Prozent der Bundesbevölkerung geimpft worden - wow!


    Was er verschweigt:
    Das waren fast nur die Erstimpfungen.
    Der Engpass ist und bleibt die Impfstoffverfügbarkeit.
    Bei derselben Tempo, also der aktuellen Impfstoffverfügbarkeit, dauert es noch weitere ca. 54 Wochen, also über ein Jahr, bis 70% der Bundesbevölkerung erstgeimpft ist.
    54 Wochen weiter wie in den letzten 13 Monaten? Viel Spaß dabei.


    Wie lange es dann dauert, die Weltbevölkerung zu 70%, also zur Herdenimmunität zu impfen, das verschweigt die aktuelle Politik erst recht.


    Wie gesagt, die Politik bleibt lieber "inside the box".
    Und die Box wird für viele Menschen letztlich ihr Sarg sein.
    Geändert von Nicolo (12.04.2021 um 10:48 Uhr)

  8. Inaktiver User

    AW: Politische Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie

    Zitat Zitat von Nicolo Beitrag anzeigen
    Wie lange es dann dauert, die Weltbevölkerung zu 70%, also zur Herdenimmunität zu impfen, das verschweigt die aktuelle Politik erst recht.
    Die deutsche Politik sollte sich besser erstmal um das eigene Land kümmern, bevor sie sich zur Weltgesundheitsorganisation aufschwingt. Am deutschen Wesen (und dessen moralischer Großmannssucht) ist noch nie die Welt genesen,
    Zitat Zitat von Nicolo Beitrag anzeigen
    Wie gesagt, die Politik bleibt lieber "inside the box".
    Und die Box wird für viele Menschen letztlich ihr Sarg sein.
    Stimmt nicht. Die Politiker in der Regierung wissen sehr genau Bescheid, was in Deutschland läuft.
    Die Politik streut Nebelkerzen, damit die Öffentlichkeit die verdeckte politische Strategie nicht erkennt, wie z.B. die Söder-Laschet-Show.
    Der Rat von Fachleuten, wie zum Beispiel der offene Brief der Aerosolforscher wird ebenso ignoriert wie das Grundgesetz.

    Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Dr. Merkel, sehr geehrter Herr Bundesminister Spahn, sehr geehrte Damen und Herren Ministerpräsidenten, sehr geehrte Damen und Herren,
    die Corona Pandemie lässt uns auch nach mehr als zwölf Monaten nicht los. Sie ist zu einer schweren Belastung für Bürgerinnen und Bürger geworden. Deren Gefühlslage schwankt zwischen Hoffnung und Verzweiflung, wie jeder aus seinem persönlichen Umfeld zu berichten weiß. Hoffnung macht die Wissenschaft: Aus der Aerosolforschung sind vielfältige Erkenntnisse zur Übertragung der SARS -CoV-2 Viren über den Luftweg publiziert worden, zusammengefasst und aufbereitet in einem im Winter 2020 erschienenen Positionspapier der Gesellschaft für Aerosolforschung (GAeF, s. Anhang). Leider werden bis heute wesentliche Erkenntnisse unserer Forschungsarbeit nicht in praktisches Handeln übersetzt. Stattdessen werden eher symbolische Maßnahmen wie die Maskenpflicht beim Joggen erlassen, die keinen nennenswerten Einfluss auf das Infektionsgeschehen erwarten lassen.
    Dabei ist deren zentraler Baustein mittlerweile Konsens in der Wissenschaft: Die Übertragung der SARS-CoV-2 Viren findet fast ausnahmslos in Innenräumen statt. Übertragungen im Freien sind äußerst selten und führen nie zu Clusterinfektionen, wie das in Innenräumen zu beobachten ist. Zu diesen Gruppeninfektionen gehören bevorzugt Altenheime, Wohnheime, Schulen, Veranstaltungen, Chorproben oder Busfahrten.
    Wir mussten aber als Aerosolforscher die Erfahrung machen, dass die öffentliche Debatte immer noch nicht den wissenschaftlichen Erkenntnisstand abbildet. Viele Bürgerinnen und Bürger haben deshalb falsche Vorstellungen über das mit dem Virus verbundene Ansteckungspotential. „Draußen ist es gefährlich“, so deren Eindruck nicht zuletzt aus der Berichterstattung über die von der Politik getroffenen Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung. Es werden Treffen in Parks verboten, Rhein- und Mainufer gesperrt, Innenstädte und Ausflugsziele für den Publikumsverkehr abgeriegelt. Auch die aktuell diskutierten Ausgangssperren müssen in diese Aufzählung irreführender Kommunikation aufgenommen werden.

    http://docs.dpaq.de/17532-offener_br...nschaftler.pdf
    Damit ist auch ersichtlich, dass die Maskenpflicht bei Demonstrationen ihren Grund nicht im Infektionsschutz hatte, sondern nur eine fadenscheinige Begründung, bei Nichtbefolgung diese Proteste verbieten zu können.

    Die Insidenzen werden zurückgehen, wenn sich die Menschen wieder im Freien, in Cafés und Biergärten treffen dürfen.

    Die geplante Verschärfung des Infektionsschutzgesetzes dient auch dazu, die politische Macht der Landesregierungen auszuhebeln und dem Bund eine Machtfülle zu sichern, über die Bundestagswahl hinaus.
    Was sie damit anstellen wird, ist ebenfalls im Nebel verborgen
    Dies wird nicht kommuniziert.
    Geändert von Inaktiver User (12.04.2021 um 11:11 Uhr) Grund: Letzter Satz

  9. User Info Menu

    AW: Politische Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Die geplante Verschärfung des Infektionsschutzgesetzes dient nur dazu, die politische Macht der Landesregierungen auszuhebeln und dem Bund eine Machtfülle zu sichern, über die Bundestagswahl hinaus.
    Was sie damit anstellen wird, ist ebenfalls im Nebel. Verborgen und wird nicht kommuniziert.
    Yep, genau das scheint mir beabsichtigt mit der Änderung des Infektionsschutzgesetzes. Und noch ein sehr schöner Nebeneffekt: Gegen die Verordnungen der Bundesregierung kann man nicht mehr vor den Verwaltungsgerichten klagen. Da bleibt nur noch der Gang vor das Bundesverfassungsgericht. Und da gibt es hohe Hürden und das kann dauern. Also bekommt Merkel eine immense Machtfülle und kann schalten und walten wie sie will.

  10. User Info Menu

    AW: Politische Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Die deutsche Politik sollte sich besser erstmal um das eigene Land kümmern, bevor sie sich zur Weltgesundheitsorganisation aufschwingt. ...
    Intelligente Menschen haben verstanden, dass es bei einer Virus-Pandemie keine nationalen Interessen geben kann.

    Der Amtseid aller Minister*innen, der Kanzlerin und des Bundespräsidenten verpflichten diese, Schadem vom deutschen Volk abzuwenden und den Nutzen des deutschen Volkes zu mehren.

    Der Nutzen des deutschen Volkes ist in diesem Falle vom Nutzen der Weltbevölkerung nicht abzutrennen.

    Und sollte mir die von mir geforderte Haltung und Handlung als moralische Arroganz oder Großmannssucht ausgelegt wird, kann ich damit gut leben.

Antworten
Seite 28 von 66 ErsteErste ... 18262728293038 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •