Antworten
Seite 2 von 97 ErsteErste 12341252 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 969
  1. User Info Menu

    AW: Ausschreitungen in Stuttgart, Frankfurt und anderen Städten

    Eine Zäsur?
    Nun ja.

  2. Inaktiver User

    AW: Ausschreitungen in Stuttgart, Frankfurt und anderen Städten

    Zitat Zitat von Sasapi Beitrag anzeigen
    Eine Zäsur?
    Nun ja.
    Justizminister Maas bezeichnete die Übergriffe gegen Frauen an Silvester 2015 als Zivilisationsbruch.

    Heiko Maas: „Das war ein Zivilisationsbruch“ - derwesten.de

  3. User Info Menu

    AW: Ausschreitungen in Stuttgart, Frankfurt und anderen Städten

    Zitat Zitat von Sasapi Beitrag anzeigen
    Das stimmt, es ist verstörend. Und der Aussage des Opfers würde wohl jeder zustimmen.
    Die Fragen nach dem "Warum?" muss man aber immer dem jeweiligen Täter stellen, unabhängig von der Nationalität.
    Und oft genug, so ging es mir jedenfalls früher oft, versteht man auch dann seine Beweggründe nicht.
    Wenn kulturell Frauen nichts wert sind, dann verstehe ich das sehr gut. Hab ich schon des öfteren gelesen ,dass bei Gerichtsverhandlungen die Taten nicht mal bereut wurden bzw. nicht mal das Verständnis vorhanden ist ,dass das überhaupt eine Straftat wäre?
    Gerade Menschen aus Afghanistan oder Pakistan haben da ein völlig anderes Verständnis , denn in ihren Ländern werden sie wahrscheinlich dafür nicht belangt.
    Was hier auch vergessen wird, es gibt nicht wenige Taten ,da wird die eigene Ehefrau mißhandelt oder auch gleich getötet. Nicht alle Opfer sind deutsch .Die tangieren mich aber genauso und die Kinder ,die teilweise dabei noch zusehen müssen erst recht.
    Das ist nicht das, wo ich unsere Gesellschaft zurückgehen sehen möchte.

  4. Inaktiver User

    AW: Ausschreitungen in Stuttgart, Frankfurt und anderen Städten

    Zitat Zitat von going_to Beitrag anzeigen
    Wenn kulturell Frauen nichts wert sind, dann verstehe ich das sehr gut. Hab ich schon des öfteren gelesen ,dass bei Gerichtsverhandlungen die Taten nicht mal bereut wurden bzw. nicht mal das Verständnis vorhanden ist ,dass das überhaupt eine Straftat wäre?
    Gerade Menschen aus Afghanistan oder Pakistan haben da ein völlig anderes Verständnis , denn in ihren Ländern werden sie wahrscheinlich dafür nicht belangt.
    Was hier auch vergessen wird, es gibt nicht wenige Taten ,da wird die eigene Ehefrau mißhandelt oder auch gleich getötet. Nicht alle Opfer sind deutsch .Die tangieren mich aber genauso und die Kinder ,die teilweise dabei noch zusehen müssen erst recht.
    Das ist nicht das, wo ich unsere Gesellschaft zurückgehen sehen möchte.
    Ja ,sowas nicht sehen wollen aber sich immer darüber mokieren wie "frauenfeindlich "doch eine bestimmte Partei angeblich ist...das alles ist so scheinheilig das mir beinahe schlecht wird.

  5. User Info Menu

    AW: Ausschreitungen in Stuttgart, Frankfurt und anderen Städten

    Für meinen Fall gilt, dass ich beides gleichermaßen widerlich finde.
    Sowohl die rassistischen Aussagen, die von einigen Teilen der AfD kommen als auch frauenfeindliche bzw frauenverachtende Aussagen, egal was der Sprecher als Begründung anführt. Ob kulturell oder religiös oder weil er Anhänger so seltsamer Ideologien wie den Incels oder MGTOW anhängt.

  6. User Info Menu

    AW: Die AfD - 3. Strang

    Zitat Zitat von kaffeesahne Beitrag anzeigen
    @Arabesque,

    ...
    @ kaffeesahne,

    kannst du bitte meinen nick richtig schreiben!

    Ich habe dich hier schon einmal auf die richtige schreibweise hingewiesen:

    Zitat Zitat von Arabeske_H Beitrag anzeigen
    Arabes-k-e bitte!

    ...
    Das bestärkt mich in meinem eindruck, dass hier oft nicht gelesen wird, was geschrieben wurde
    Wenn die Hand eines Mannes
    die Hand einer Frau streift,
    berühren sich beide bis in alle Ewigkeit.
    Khalil Gibran

    ***********************************
    Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom.

  7. User Info Menu

    AW: Die AfD - 3. Strang

    Zitat Zitat von Zwekke Beitrag anzeigen
    Mir fällt es schwer zu verstehen, dass die seit vielen Jahren unverändert viel zu hohen Zahlen von zigtausend Fällen häuslicher und/oder sexualisierter Gewalt und deren lächerlich geringe Verurteilungsquote nicht seit Jahrzehnten bei "anderen (deutsche - frauen)" annähernd soviel Entsetzen hervorrufen, ...
    Echt jetzt - whataboutism?

    Davon ab, was den gesellschaftlichen umgang mit häuslicher und/oder sexualisierter Gewalt angeht, da bin ich bei dir, habe dazu auch einiges im straftatenstrang geschrieben. Außerdem ist da inzwischen doch schon ein sehr starkes bewußtsein entstanden zu diesen problemen, nach meinem eindruck, könnte natürlich noch besser werden...

    Aber du willst doch nicht ernsthaft häusliche und / oder sexualisierte gewalt "im allgemeinen" mit den übergriffen in der silvesternacht in einen topf werfen?

    Das eine sind einzelne täter, mit ausnahmen kleine gruppen, die ihre aggressionen, evt. auch hormone, nicht im griff haben. Das findet häufig im persönlichen umfeld statt, ist etwas persönliches und ist grundsätzlich erstmal strafbar (angesehen davon, was dann daraus wird) und darauf angesprochen wird - außer den tätern selbst - das öffentlich wohl kaum jemand schönreden (wollen).

    Die übergriffe in der silvesternacht fanden im öffentlichen raum massenhaft auf frauen statt, weil sie frauen waren und weil die täter sich als männer dazu berechtigt sahen, zusammen gegen frauen im öffentlichen raum vorzugehen.

    Schlimm genug und die anschließende relativierung der vorfälle gibt frau, mir jedenfalls, dann weiter zu denken. (Und lässt in mir gerade die frage aufsteigen, wie die beurteilung durch politik und zuständige behörden wohl ausgefallen wäre, wenn nicht migranten die täter gewesen wären).
    Wenn die Hand eines Mannes
    die Hand einer Frau streift,
    berühren sich beide bis in alle Ewigkeit.
    Khalil Gibran

    ***********************************
    Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom.

  8. User Info Menu

    AW: Die AfD - 3. Strang

    Zitat Zitat von kaffeesahne Beitrag anzeigen
    ...!

    Wenn nicht....
    meine beste Freundin von einem deutschen Mann vergewaltigt und bestialisch umgebracht worden wäre.
    ...

    Die Taten in der Sylvesternacht waren zum großteil noch nicht mal strafbar.
    Weil es in Deutschland nicht verboten war, Frauen an Brust, Hintern oder in den Schritt zu fassen.

    Ja, wir haben ein Problem mit sexueller Gewalt.

    ...
    Was deiner freundin passiert ist, das ist schrecklich, keine frage. Und das ist keine frage von nationalität oder so, gewalttäter gibt es leider überall. Und das ist auch nicht wirklich eine frage des geschlechtes, auch (und mehr) männer werden opfer von gewalttätern.

    Eher dann in D noch eine frage der justiz, die übergriffe auf frauen auch nach meiner meinung oft zu wenig sanktioniert - siehe straftatenstrang.

    Zitat Zitat von kaffeesahne Beitrag anzeigen
    ...

    Die geht aber nicht von Migranten aus.
    Ja, da sind auch Verbrecher dabei.
    Aber 1. sind die meisten absolut unschuldig
    und 2. würde es Frauen in Deutschland NICHT sicherer machen, wenn weniger Migranten, Flüchtlinge usw da wäre
    Einem durchgeknallten gewalttäter zum opfer zu fallen, das ist leider eine gefahr, die jedem droht, sich nie ganz ausschließen läßt, wenn auch je nach lebensumständen dem einen mehr, dem anderen weniger.

    Die übergriffe in der silvesternach waren aber keine bloße gewalttat von einzelnen gewalttätern gegen frauen (ja, nach dem gesetz nicht einmal wirklich strafbar), das war etwas grundsätzliches, anderes, gezielt übergriffig einschüchterndes, maßregelndes und demütigendes verhalten, kollektiv von männern gegen frauen (im öffentlichen raum).
    Wenn die Hand eines Mannes
    die Hand einer Frau streift,
    berühren sich beide bis in alle Ewigkeit.
    Khalil Gibran

    ***********************************
    Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom.

  9. User Info Menu

    AW: Die AfD - 3. Strang

    Zitat Zitat von kaffeesahne Beitrag anzeigen
    @Arabesque,

    Die Sylvesternacht 15/16 empfinde ich auch als einschneidendes Datum.

    Die Übergriffe waren unerträglich, die Berichterstattung danach war richtig scheiße.

    Ich könnte zu dem gleichen Schluss kommen wie du: Das Schutz vor sexuell gewattätigen Migranten gebraucht wird!

    Wenn nicht....
    meine beste Freundin von einem deutschen Mann vergewaltigt und bestialisch umgebracht worden wäre.

    Seit Jahrzehnten kämpfen Frauenrechtlerinnen in Deutschland für schärfere Gesetze...
    War nix zu machen, es war ja schon ein Erfolg, das 1997 Vergewaltigung in der Ehe unter Strafe gestellt wurde.
    Die, die gefordert haben, wurden beschimpft.
    In vielen Kreisen der konservativen Gesellschaft ist Frauenrecht, Emanzipation ein Schimpfwort.

    Die Taten in der Sylvesternacht waren zum großteil noch nicht mal strafbar.
    Weil es in Deutschland nicht verboten war, Frauen an Brust, Hintern oder in den Schritt zu fassen.

    Ja, wir haben ein Problem mit sexueller Gewalt.

    Die geht aber nicht von Migranten aus.
    Ja, da sind auch Verbrecher dabei.
    Aber 1. sind die meisten absolut unschuldig
    und 2. würde es Frauen in Deutschland NICHT sicherer machen, wenn weniger Migranten, Flüchtlinge usw da wäre
    Ich finde es ohne Worte, wie du den bestialischen Mord an deiner Freundin benutzt, um andere sexuellen Straftaten zu relativieren. Schämst du dich eigentlich nicht anderen Frauen gegenüber?

    Zu deinen 'hochinteressanten' Thesen lasse ich Susanne Schröter zu Wort kommen

    Gastbeitrag von Professorin Susanne Schroter: „Es war doch nur eine Frau“ | Politik

    Wie frau im Jahre 5 nach 2015 immer noch Statistiken ignorieren kann, die leichtesten Rechenaufgaben verweigern (Kriminalität in Verhältnis setzen mit Bevölkerungsanteil), den Einfluss patriachalischer Kulturen wegdiskutieren wollen, das erschließt sich mir nicht.

    Ich kann es mir nur mit ideologischer Verblendung erklären.

  10. User Info Menu

    AW: Die AfD - 3. Strang

    Zitat Zitat von Arabeske_H Beitrag anzeigen
    Echt jetzt - whataboutism?

    Davon ab, was den gesellschaftlichen umgang mit häuslicher und/oder sexualisierter Gewalt angeht, da bin ich bei dir, habe dazu auch einiges im straftatenstrang geschrieben. Außerdem ist da inzwischen doch schon ein sehr starkes bewußtsein entstanden zu diesen problemen, nach meinem eindruck, könnte natürlich noch besser werden...

    Aber du willst doch nicht ernsthaft häusliche und / oder sexualisierte gewalt "im allgemeinen" mit den übergriffen in der silvesternacht in einen topf werfen?

    Das eine sind einzelne täter, mit ausnahmen kleine gruppen, die ihre aggressionen, evt. auch hormone, nicht im griff haben. Das findet häufig im persönlichen umfeld statt, ist etwas persönliches und ist grundsätzlich erstmal strafbar (angesehen davon, was dann daraus wird) und darauf angesprochen wird - außer den tätern selbst - das öffentlich wohl kaum jemand schönreden (wollen).

    Die übergriffe in der silvesternacht fanden im öffentlichen raum massenhaft auf frauen statt, weil sie frauen waren und weil die täter sich als männer dazu berechtigt sahen, zusammen gegen frauen im öffentlichen raum vorzugehen.

    Schlimm genug und die anschließende relativierung der vorfälle gibt frau, mir jedenfalls, dann weiter zu denken. (Und lässt in mir gerade die frage aufsteigen, wie die beurteilung durch politik und zuständige behörden wohl ausgefallen wäre, wenn nicht migranten die täter gewesen wären).
    Nein, ich will lediglich darauf hinweisen, dass mit unterschiedlichen Maßstäben gemessen wird, wenn es sich bei den Tätern und Deutsche und Ausländer handelt, wie aus dem Teil meines Beitrags ersichtlich ist, den du nicht zitiert hast:
    Aber wo waren dann von der AfD öffentlichkeitswirksam inszenierten Märsche, ähnlich wie in Kandel, nachdem deutsche Männer verhaftet wurden, die (Klein-) Kinder mehrfach brutal vergewaltigt, sie anderen Tätern zugeführt und Filmaufnahmen davon verkauft haben?
    Und was das "sehr starke Bewußtsein zu diesen Problemen" angeht, ein kurzes OT, nachdem gerade gestern Abend auf 3SAT die Wiederholung einer Doku zum Thema Spannervideos lief. Die sind bis heute kein Straftatbestand, weil das Justizministerium meint "Spannervideos seien nicht vorranging als Angriff auf die sexuelle Selbstbestimmung zu werten".
    Meine Rechte sehe ich nicht beschränkt oder bedroht. Ich sehe mich bedroht durch Rechte und Beschränkte. Und lieber glaube ich Wissenschaftler/innen, die sich auch mal irren, als Irren, die glauben sie seien Wissenschaftler.
    Netzfund

Antworten
Seite 2 von 97 ErsteErste 12341252 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •