Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12
  1. User Info Menu

    Trump und das Ende der Zusammenarbeit mit WHO

    Thema kann verschoben werden, falls woanders besser plaziert


    Kann mir jemand von Euch erklären, ob und was das für die USA und auch für den Rest der Welt für Konsequenzen hat?

    Es wird Zeit für eine neue Signatur

  2. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Trump und das Ende der Zusammenarbeit mit WHO

    Ich denke das wird ein finanzieller Einschnitt sein, 15 % steuerte die USA (glaube ich in etwa) an jährlichen Mitteln zu. Es ist sicherlich zu befürchten, dass, Projekte in ärmeren Ländern, die auf internationale Unterstützung angewiesen sind, gefährdet werden und Impfkampagnen und Studien zu Medikamenten.
    Wahrscheinlich werden die anderen Mitglieder und Geldgeber der WHO versuchen die Lücke auszugleichen. Ich hatte gelesen, dass Deutschland seine Unterstützung bereits zugesagt hat und in diesem Jahr 500 Millionen € beisteuern möchte, letztes Mal waren das 300 Mio, die an die WHO überwiesen wurden. Frankreich will auch mehr beisteuern, vor allem für den Aufbau der WHO Akademie in Lyon.
    Ich frage mich, was hat das für die USA für Folgen?

  3. User Info Menu

    AW: Trump und das Ende der Zusammenarbeit mit WHO

    Zitat Zitat von Maren1963 Beitrag anzeigen
    Ich frage mich, was hat das für die USA für Folgen?

    Offizielle Funktionen der WHO kann man doch überall nachlesen:
    .......
    Die WHO unterstützt ihre Mitgliedstaaten bei der fachlichen Umsetzung von Gesundheitsprogrammen, sie überwacht und bewertet gesundheitliche Trends, fördert die medizinische Forschung und leistet Soforthilfe bei Katastrophen.

    Eine zentrale Aufgabe der WHO ist es, Leitlinien, Standards und Methoden in gesundheitsbezogenen Bereichen zu entwickeln, zu vereinheitlichen und weltweit durchzusetzen. Wichtige Handlungsfelder sind dabei

    die weltweite Koordination von nationalen und internationalen Aktivitäten beim Kampf gegen übertragbare Krankheiten wie AIDS, Malaria, SARS und Grippe,

    das Initiieren globaler Impfprogramme und Programme gegen gesundheitliche Risikofaktoren wie Rauchen oder Übergewicht,

    die regelmäßige Erhebung und Analyse weltweiter Gesundheits- und Krankheitsdaten,

    die Unterstützung beim Aufbau von möglichst wirksamen und kostengünstigen Gesundheitssystemen in Drittweltstaaten.
    ...........


    Damit arbeitet die WHO kontraproduktiv zum Denken von Trump.
    Das nationale Gegenstück der USA, die CDC, stellt er auch gerade kalt.

    Resultat:
    Die medizinischen Standards werden nach unten geschraubt.
    Internationale Koordination bei Pandemien finden nicht mehr statt für Nichtteilnehmer.

    Das es Unsinn ist, was Trump macht und er so nur einen Schuldigen brandmarken will, da er Alles in Griff hat, ist Jedem klar... Naja, fast Jedem....

    Dabei sind die USA erst am Beginn der kommenden Eskalation.
    Bitter.... In 8-10 Tagen stapeln sich definitiv die Leichen dort..

    Der Thread gehört eher in den Trump-Thread.. ;)

  4. User Info Menu

    AW: Trump und das Ende der Zusammenarbeit mit WHO

    Zitat Zitat von chaos99 Beitrag anzeigen
    Das es Unsinn ist, was Trump macht und er so nur einen Schuldigen brandmarken will, da er Alles in Griff hat, ist Jedem klar... Naja, fast Jedem....
    Ja, ist es wohl auch ...den meisten in unseren Gefilden jedenfalls.

    Trotzdem danke dir für deine Zusammenfassung.

    Sie bringt das Wesentliche auf den Punkt.

  5. User Info Menu

    AW: Trump und das Ende der Zusammenarbeit mit WHO

    Danke

    Wegen mir kann das Thema verschoben werden.

    Ich bin jedoch interessiert, ihn weiter bestehen zu lassen, da ich bestimmt zu einem späteren Zeitpunkt Fragen stellen werde.
    Es wird Zeit für eine neue Signatur

  6. User Info Menu

    AW: Trump und das Ende der Zusammenarbeit mit WHO

    Na ja, der Herr Trump braucht für seine Wähler einen Schuldigen. Und er muss "hart durchgreifen", weil seine Wähler das so wollen.

    Das es dabei auch durchaus berechtigte Kritik an der WHO gibt, kommt ihm dabei natürlich zu Gute. Wobei ich glaube, das ihn das am Wenigsten zu seinem Schritt bewogen hat.
    Wissen beginnt mit der Erkenntnis der Unzuverlässigkeit der Wahrnehmungen, mit der Zerstörung von Täuschungen, mit der "Ent-täuschung"

    Erich Fromm

  7. User Info Menu

    AW: Trump und das Ende der Zusammenarbeit mit WHO

    Es läuft eine einjährige Übergangsfrist, insofern hängt es von der Wahl im November ab. Biden hat schon angekündigt, dass er den Austritt stoppen wird, sollte er gewinnen.
    Sebastian (Ariel - The Little Mermaid): Listen to me - the human world, it‘s a mess!

  8. Moderation

    User Info Menu

    AW: Trump und das Ende der Zusammenarbeit mit WHO

    Zitat Zitat von chaos99 Beitrag anzeigen
    Der Thread gehört eher in den Trump-Thread.. ;)
    Der Thread hat ein klar definiertes Thema und kann gern separat bestehen bleiben. Ich bitte euch nur darum, das Strangthema zu beachten und keine allgemeinen Überlegungen zu Trump, seiner Politik und den USA hier anzustellen.

    Gruß,

    Analuisa, Moderation
    Ich weiß noch, wie wir in Auschwitz in der Baracke saßen und uns überlegt haben,was wir den Deutschen antun würden. [...] es waren die schlimmsten Dinge, über die wir nachdachten. Aber dann sagten wir uns: Wenn wir das täten, dann wären wir genauso schlimm wie sie.
    Ruth Webber, geb. Rut Muszkies, zum Zeitpunkt ihrer Befreiung 9 Jahre alt


    Moderation in der Religion, der Politik und im Glücklicher Leben.

  9. User Info Menu

    AW: Trump und das Ende der Zusammenarbeit mit WHO

    China und die WHO vielleicht paßt es dem Herrn Präsidenten nicht oder die WHO und Corona paßen dem Herrn nicht.
    Ich bin eine Raupe und du ein Reh. Doch ich werd ein Schmetterling und du wirst Filet.

    Die Sache mit dem streiten ist die, wenn man etwas zurückhält, arbeitet es auf lange Sicht gegen euch (Dalai Lama)

    Wenn du jemand anderem vergibst, dann tust du dies deinetwegen, nicht weil der andere das verdient. (Doris Wolf, Psychotherapeutin)


  10. User Info Menu

    AW: Trump und das Ende der Zusammenarbeit mit WHO

    Trump hat der WHO unterstellt, sich zu sehr von China beeinflussen zu lassen, gerade auch in der Corona-Krise. Zu einem Zeitpunkt, als die WHO die Welt längst hätte warnen müssen, hielt sich der WHO-Chef erstaunlich lange zurück und lobte Chinas Umgang mit der Epidemie.

    Trump hält das wohl für ein Zeichen dafür, dass Chinas Einfluss auf die WHO zu groß geworden ist. Unterfüttert wird diese Vermutung dadurch, dass der derzeitige WHO-Chef mit den Stimmen aus China gewählt wurde gegen die Kandidaten aus England und Pakistan. Tedros war, bevor er Chef der WHO wurde, Gesundheits- und Außenminister Äthiopiens, also eines Landes, das von China wirtschaftlich abhängig ist.

    Und natürlich hat China ein Interesse daran, einen Mann an der Spitze der WHO sitzen zu haben, den sie leicht beeinflussen können, weil sie eben auch einen Großteil der weltweit konsumierten Medikamente herstellen.

    Man wird abwarten müssen, welche Auswirkungen dies insgesamt in der Welt haben wird. Die USA waren der größte Geldgeber der WHO, dicht gefolgt von der Bill & Melinda Gates Stiftung. Wahrscheinlich wird China dann mehr Geld überweisen und möglicherweise noch mehr Einfluss in der WHO bekommen.

Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •