Antworten
Seite 64 von 64 ErsteErste ... 1454626364
Ergebnis 631 bis 637 von 637
  1. User Info Menu

    AW: Sicherheitskräfte in der Kritik – übertrieben oder überfällig?

    Zitat Zitat von Zyumv Beitrag anzeigen
    Warum sollte es mir "Furcht einflößen" was irgendwer, irgendwo am anderen Ende der Welt treibt?
    Außerdem wurde der Teil, dass es sich um Möchtegernsöldner handelt im ursprünglich Post weg gelassen.
    Sicherlich nur versehentlich, so dass beim flüchtigen lesen ein ganz anderer Eindruck entsteht.
    Nämlich der einer unmittelbaren Gefahr hier bei uns.

    Das könnte glatt als unredlich empfunden werden.
    Ich finde es durchaus furcheinflößend, wenn die Ausbildung im demokratischen Rechtsstaat Deutschland auf Kosten der Steuerzahler/innen das Ergebnis hat, sie dazu nutzen zu wollen eine Terrorgruppe zu gründen und zu organisieren. Egal wo, denn den Opfern wird die Herkunft ihrer Mörder egal sein.

    Wenn mein Beitrag bei dir einen anderen Eindruck entstehen lässt, ist das ganz alleine deine persönliche Angelegenheit. Mein Link ist nicht nur dazu da, das Zitat zu verifizieren, sondern auch die Teile des Artikels zu lesen, die wegen der vorgeschriebenen Länge keinen Platz im Zitat haben.
    Meine Rechte sehe ich nicht beschränkt oder bedroht. Ich sehe mich bedroht durch Rechte und Beschränkte. Und lieber glaube ich Wissenschaftler/innen, die sich auch mal irren, als Irren, die glauben sie seien Wissenschaftler.
    Netzfund

  2. Inaktiver User

    AW: Sicherheitskräfte in der Kritik – übertrieben oder überfällig?

    Zitat Zitat von Zyumv Beitrag anzeigen
    Warum sollte es mir "Furcht einflößen" was irgendwer, irgendwo am anderen Ende der Welt treibt?
    Außerdem wurde der Teil, dass es sich um Möchtegernsöldner handelt die in den Jemen oder sonstwohin wollen im ursprünglich Post weg gelassen.
    Sicherlich nur versehentlich, so dass beim flüchtigen lesen ein ganz anderer Eindruck entsteht.
    Nämlich der einer unmittelbaren Gefahr hier bei uns.

    Das könnte glatt als unredlich empfunden werden.

    Jetzt unterschlägst du, dass es sich beim Versuch, eine Privatarmee zu gründen, um eine Straftat handelt - steht auch im link - und das sollten die Männer doch eigentlich gewusst haben.
    Mal ganz davon abgesehen, dass ich die Bereitschaft , für Geld töten zu wollen, aus reiner Geldgier, ziemlich abartig finde....

  3. User Info Menu

    AW: Sicherheitskräfte in der Kritik – übertrieben oder überfällig?

    Es hört nicht auf:

    Ein in Nordrein-Westfalen verhafteter Bundeswehroffizier soll neben Waffen auch radioaktives Material gehortet haben. Gefunden worden sei Strontium-90 aus bislang unbekannter Quelle, sagte eine Sprecherin der Frankfurter Staatsanwaltschaft. Quelle

    Es stellt sich wieder mal die Frage, wie er an das ganze Zeug rangekommen ist, neben Strontium auch Schusswaffen, Granaten, Handgranaten und Minen.
    Meine Rechte sehe ich nicht beschränkt oder bedroht. Ich sehe mich bedroht durch Rechte und Beschränkte. Und lieber glaube ich Wissenschaftler/innen, die sich auch mal irren, als Irren, die glauben sie seien Wissenschaftler.
    Netzfund

  4. User Info Menu

    AW: Sicherheitskräfte in der Kritik – übertrieben oder überfällig?

    Zitat Zitat von Zwekke Beitrag anzeigen
    Wenn zwei Jahre nach dem ersten Drohschreiben des NSU2.0 mit Beteiligung von hessischen Polzeibeamt/innen der Landesinnenminister erst jetzt spekuliert, dass es ein rechtes Netzwerk in der hessischen Polizei geben könnte. (Quelle) frage ich mich, woran Aufklärungsversuche bislang scheiterten. Vielleicht an solchen Einstellungen, wie der des Ministers: "Ich erwarte von der hessischen Polizei, dass sie nichts unversucht lässt, diesen Verdacht zu entkräften."?
    In der FAZ wird heute über die Anklage gegen den beschuldigten Drohbriefschreiber NSU2.0 berichtet

    Staatsanwaltschaft erhebt im Fall „NSU 2.0“ Anklage gegen 53 Jahre alten Mann

    Darin steht, dass sich der Verdacht, Polizisten könnten involviert gewesen sein, sich nicht bestätigt hat.

    Nach dem Ergebnis der Ermittlungen geht die Staatsanwaltschaft davon aus, dass er diese unter Einsatz einer Legende erlangt hat, indem er vorgab, Bediensteter einer Behörde zu sein.

    Die Staatsanwaltschaft geht ferner davon aus, dass der 53 Jahre alte Beschuldigte allein gehandelt hat. „Der anfängliche Verdacht, Polizeibeamte könnten in strafrechtlich relevanter Weise an der Datenabfrage beteiligt gewesen sein, hat sich nicht bestätigt“, sagte eine Sprecherin. „Bei sämtlichen Taten soll es dem Angeschuldigten darum gegangen sein, neben der Bedrohungswirkung auf die unmittelbaren Adressaten der Schreiben eine öffentlichkeitswirksame Medienberichterstattung zu erreichen“. Unklar ist jedoch nach wie vor, welche Rolle die Datenabfragen in drei hessischen und in weiteren Berliner Polizeirevieren gespielt haben. Dies konnte nicht geklärt werden.

    (Hervorhebungen von mir)

  5. User Info Menu

    AW: Sicherheitskräfte in der Kritik – übertrieben oder überfällig?

    Zitat Zitat von Monaline Beitrag anzeigen
    In der FAZ wird heute über die Anklage gegen den beschuldigten Drohbriefschreiber NSU2.0 berichtet

    Staatsanwaltschaft erhebt im Fall „NSU 2.0“ Anklage gegen 53 Jahre alten Mann

    Darin steht, dass sich der Verdacht, Polizisten könnten involviert gewesen sein, sich nicht bestätigt hat.
    ...
    Es ist ja gut, wenn keine politische Absicht hinter der Herausgabe der Daten steckte. Wirklich ungut finde ich aber, wenn Behörden-Mitarbeiter/innen derart unbeschwert und schlampig mit persönlichen Daten von öffentlich bekannten Personen umgehen, die aufgrund ihrer Tätigkeit schon länger vorher Zielscheibe rechtsextremistischer und rassistischer Hetze waren.

    Ausgerechnet die Polizei, die z. B. in breit angelegten Anti-Enkeltrick-Kampagnen ständig darauf hinweist, dass Betrüger am Telefon mit falschen Identitäten operieren, fällt genau auf diese Masche rein, und das nicht nur einmal. Vertrauenserweckend finde ich das nicht.
    Meine Rechte sehe ich nicht beschränkt oder bedroht. Ich sehe mich bedroht durch Rechte und Beschränkte. Und lieber glaube ich Wissenschaftler/innen, die sich auch mal irren, als Irren, die glauben sie seien Wissenschaftler.
    Netzfund

  6. User Info Menu

    AW: Sicherheitskräfte in der Kritik – übertrieben oder überfällig?

    Zitat Zitat von Zwekke Beitrag anzeigen
    Wirklich ungut finde ich aber, wenn Behörden-Mitarbeiter/innen derart unbeschwert und schlampig mit persönlichen Daten von öffentlich bekannten Personen umgehen, die aufgrund ihrer Tätigkeit schon länger vorher Zielscheibe rechtsextremistischer und rassistischer Hetze waren.
    Da sind wir uns einig. Behörden und andere sollten überhaupt keine persönlichen Daten von Leuten an andere herausgeben (auch nicht von vermeintlichen Rechten). Es sei denn, es gäbe einen triftigen Grund und dann auch nur, wenn sie genau prüfen, dass sie Daten an Berechtigte herausgeben.

    Zitat Zitat von Zwekke Beitrag anzeigen
    Ausgerechnet die Polizei, die z. B. in breit angelegten Anti-Enkeltrick-Kampagnen ständig darauf hinweist, dass Betrüger am Telefon mit falschen Identitäten operieren, fällt genau auf diese Masche rein, und das nicht nur einmal. Vertrauenserweckend finde ich das nicht.
    Ich habe den Artikel so verstanden, dass es nicht Polizisten waren, die die Daten heraus gegeben haben.

  7. User Info Menu

    AW: Sicherheitskräfte in der Kritik – übertrieben oder überfällig?

    Zitat Zitat von Monaline Beitrag anzeigen
    ...
    Ich habe den Artikel so verstanden, dass es nicht Polizisten waren, die die Daten heraus gegeben haben.
    In dem Artikel steht, dass nicht nachgewiesen sei, dass Polizeibeamt/innen in "strafrechtlich relevanter Weise" beteiligt waren. Schlampigkeit und Unbedarftheit sind meines Wissens keine Straftatbestände.

    Dass von Polizeiwachen aus Daten von kurz darauf Bedrohten abgerufen wurden, ist nach dem von mir verlinkten Artikel unstreitig.
    Meine Rechte sehe ich nicht beschränkt oder bedroht. Ich sehe mich bedroht durch Rechte und Beschränkte. Und lieber glaube ich Wissenschaftler/innen, die sich auch mal irren, als Irren, die glauben sie seien Wissenschaftler.
    Netzfund

Antworten
Seite 64 von 64 ErsteErste ... 1454626364

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •