Antworten
Seite 5 von 8 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 79
  1. User Info Menu

    AW: Erdogan, Putin, die EU und Syrien

    Zitat Zitat von indiegrandma Beitrag anzeigen
    @putulu.
    Den geistigen Müll, den Herr Erdogan absondert, kann ich kaum ertragen. V.a.D. wenn ich sehe, wie fanatisch seine Anhänger da mit einstimmen.

    Ja, leider.
    Es ist ein Phänomen, das auch in anderen Bereichen sehr häufig anzutreffen ist.
    Ich glaube, es hat oft mit Identifikation zu tun.
    Viele Menschen suchen danach. Sie brauchen etwas, womit sie sich identifizieren können.

    Das ist dann sehr oft etwas, das für sie Stärke signalisiert.
    Dass es meistens nur eine vermeintliche Stärke ist, realisieren sie nicht.
    Das ist dann wieder Folgeerscheinung von was anderem, denn um das zu durchschauen, braucht es eine innere Selbständigkeit.
    Eine Identität, die ihre Kraft aus sich selbst bezieht.
    Wenn diese aber aus verschiedenen Gründen nicht aufgebaut werden konnte bzw. nur unzureichend, sucht man Identifikationsangebote im Außen.
    Das können Personen sein, Fußballmannschaften, Nationen, alle möglichen Gruppen, irgendwelche Symbole usw.

    Türkei ist nicht das einzige Land, wo Politiker damit "arbeiten" (die Massen manipulieren). Auch in Deutschland gibt es das zuhauf.

  2. User Info Menu

    AW: Erdogan, Putin, die EU und Syrien

    Zitat Zitat von putulu Beitrag anzeigen
    Türkei ist nicht das einzige Land, wo Politiker damit "arbeiten" (die Massen manipulieren). Auch in Deutschland gibt es das zuhauf.
    Es ist vor allem ein Stil der Zeit. Irgendein Journalist nannte das in einem Artikel : "Zeit der Trolle". Ich denke da an Donald Trump, Wladimir Putin , Boris Johnson, Viktor Orbán, Jarosław Kaczyński, Benjamin Netanjahu, und dazu noch so ziemlich alle lateinamerikanischen Präsidenten und Regierungschefs.

    Jeder weiß, dass sie lügen. Aber sie versprechen die Sterne vom Himmel.
    Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel

  3. User Info Menu

    AW: Erdogan, Putin, die EU und Syrien

    Zitat Zitat von Opelius Beitrag anzeigen
    Ich denke da an Donald Trump, Wladimir Putin , Boris Johnson, Viktor Orbán, Jarosław Kaczyński, Benjamin Netanjahu, und dazu noch so ziemlich alle lateinamerikanischen Präsidenten und Regierungschefs.

    Jeder weiß, dass sie lügen. Aber sie versprechen die Sterne vom Himmel.


    "Schöne" Auflistung.
    Leider aber nicht vollständig, was ja sicherlich auch nicht dein Anspruch war, eine solche zu liefern.

    Ich darf mit Hinweis auf viele Länder in Afrika (nicht nur die arabischen) fortfahren.. Apropo arabische Länder..

    Ich sehe schon, wie führende Politiker einiger Länder protestieren, weil sie sich auf der Liste nicht finden: "Hey, ich bin auch noch da!"..
    Z. B. dann noch das bevölkerungsreichste Land der Welt.. Oder "zählt" das nicht, da keine Demokratie?

    Wenn Putin und Erdogan sich gegenüber sitzen, weil sie einen Konflikt miteinander haben, dann wissen sie, dass sie sich nicht ganz unähnlich sind.
    Das mag manchmal sogar von Vorteil sein, weswegen Putin auch weiß, dass er Erdogan ernst nehmen muss, auch wenn Erdogans Möglichkeiten gegenüber Putin nur sehr gering sind.
    Aber Putin weiß auch, dass Erdogan Risiken eingeht und nicht ängstlich agiert.
    Ganz anders als viele Politiker in Europa, die nur schöne Sätze formulieren.
    Geändert von putulu (07.03.2020 um 20:03 Uhr)

  4. User Info Menu

    AW: Erdogan, Putin, die EU und Syrien

    Zitat Zitat von putulu Beitrag anzeigen
    Viele Menschen suchen danach. Sie brauchen etwas, womit sie sich identifizieren können.

    Das ist dann sehr oft etwas, das für sie Stärke signalisiert.
    Dass es meistens nur eine vermeintliche Stärke ist, realisieren sie nicht.
    Völlige Zustimmung.

    Es hat auch was von Gehirnwäsche.
    Die türkischen Familien, die ich näher kennen lernte, lassen häufig den ganzen Tag Fernsehen laufen. Pressefreiheit gibt es in der Türkei nur noch sehr bedingt, im Grunde ist die Presse gleichgeschaltet, just wurden wieder Journalisten festgenommen, Stichwort: Präsidentenbeleidigung. Der türkische Präsident ist so ziemlich der beleidigste Präsident, den ich kenne, dafür zerstört er Leben willkürlich als "Antwort".

    Alles das gibt einen unguten Mix. Zudem sich eben auch viele Türken hier kritisiert sehen, kommen sie damit, dass sie Erdogan wählen/unterstützen und ihrerseits von "Propaganda der deutschen Medien" fabulieren. Und dass die Wirtschaftsdaten ja alle gefaked sein, Westen und so, da staune ich Bauklötze, was da erzählt wird. Voller Inbrunst der Überzeugung, es darf einfach nicht sein, was ist.

    Keine Chance, da irgendwie ranzukommen. Neuere Reaktionen, die ich höre sind dann "ach, für Politik interessiere ich mich nicht so", denn so langsam wird auch dem größten Erdogananhänger (also hier lebenden) klar, dass die Türkei ernsthafte Probleme hat, ganz ohne syrische Flüchtlinge, die ja nun auch massiv durch EU-Gelder unterstützt wurden und sich in Teilen integriert hatten (diese Eltern, so gestehe ich, verstehe ich nicht wirklich, haben die Kinder bereits die Sprache gelernt, waren auf türkischen Schulen).

    Die hier liebenden Türken kriegen mit, was in der Türkei passiert, durch Verwandte vor Ort, Social Media hat Erdogan noch nicht so stoppen können, wie er es sicher gerne hätte.

    Und ja. Lese gerade, was Opelius dazu sagt, auch dem stimme ich zu, vorhin Trump bei "heute" gelauscht, der mal einfach glatt das Gegenteil behauptet, als der zuständige, fachfremde, Pence in Sachen Krisenmanagement Corona; ich komme aus dem Staunen nicht mehr raus, um es diplomatisch zu formulieren.

    Und immer noch sehe ich keine Corona-Zahlen aus der Türkei bzw. doch, das ist der erste Artikel, den ich jetzt dazu gefunden habe, just eben:
    https://www.hurriyet.de/news_gesundh...143533834.html; gleiches gilt ja auch für die niedrigen Zahlen, die Russland nennt.
    M.E. wird das einigen auf die Füße fallen bzw. für diverse Figuren, die sich heute noch für unantastbar halten, maßgeblich Folgen haben. Das dürfte noch "spannend" werden, mich beunruhigt das, auch wenn ich gerne sehen würde, wie Autokraten fallen.

    Aktuell ist meine große Sorge, dass Erdogan derart unter Druck steht. Das weiß Putin - und wiederum ja @putulu - er kann damit immerhin umgehen.
    Die EU wird zahlen, da bin ich mir sicher. Erdogan hat den größten Hebel an der Grenze zu Syrien sitzen, da weiß jeder, was die Öffnung der Grenze mit sich brächte. Mag ich mir nicht ausmalen, auch nicht die innenpolitischen Folgen in Deutschland.
    Maxïmo Park: "The reason I am here".

  5. Inaktiver User

    AW: Erdogan, Putin, die EU und Syrien

    Zitat Zitat von daggy5gram Beitrag anzeigen
    Da fehlen noch die USA und die UNO.

    ….......griffen auch die USA ein.

    Danach schien langsam ruhe einzukehren. Die Daesh wurden weitgehend geschlagen, Syrien massakrierte nicht länger so viele der eigenen bevölkerung.

    Bis Trump beschloss, die US-truppen aus Nordsyrien abzuziehen und die verbündeten Kurden ihrem schicksal zu überlassen.

    Erst wurden sie von den Syrern angegriffen, dann von den Türken verjagt, als diese auf syrisches gebiet vordrangen.
    Die Türkei, die das Kurdengebiet einnehmen will, gerät unter zunehmenden beschuss durch Syrien. Dazwischen sitzt eine syrische bevölkerung, die von beiden seiten aufgerieben wird.
    Viele von ihnen waren bereits aus anderen landesteilen dorthin geflohen, als es dort noch auszuhalten war. Jetzt fliehen sie weiter, zusammen mit noch mehr menschen. Die einzige richtung ohne drohende auslöschung ist der Norden. Da liegt die Türkei. Die Türkei, die ihnen das ganze erst eingebrockt hat und jetzt mit dem zustrom überfordert ist......
    .
    Erstmal danke für diese tolle Zusammenfassung, die ich wegen Vollzitat etwas eingekürzt habe, ich hoffe nicht sinnentstellend aus deiner Sicht?

    Wenn doch, bitte beschweren.

    Da ich immer ganz gerne über den Tellerrand hinaus und dabei auch in der Geschichte zurückschaue (im Sinne von: das Prinzip kommt mir doch bekannt vor) dachte ich an die Schulzeit.
    Da war eine Zeitlang die globale Einflussnahme der USA Thema.

    Und tatsächlich haben wir damals vermittelt bekommen, dass von 50 kriegerischen Konflikten seit 1945 bis dahin (90iger) 49 von den USA direkt oder indirekt gesteuert worden waren.
    Es wurden Diktatoren erst aufs Pferd gehoben und anschließen wieder runtergeschossen, weil------ das Land dann doch nicht genug Rohstoffe allen voran Erdöl hatte.

    Nicht wesentlich anders wird es heute sein.

    Das was Erdogan da getrieben hat, ist das was alle tun, die nur ihr eigenes Kalkül vor Augen haben.
    Und egal welche, jetzt mal eben ausgehandelte Lösung wird daran nichts Wesentliches ändern.
    Leider.


    Und bevor jetzt jemand: Und was ist mit Russland----kommt, finde ich keinen Deut besser

  6. User Info Menu

    AW: Erdogan, Putin, die EU und Syrien

    Zitat Zitat von putulu Beitrag anzeigen

    Wenn Putin und Erdogan sich gegenüber sitzen, weil sie einen Konflikt miteinander haben, dann wissen sie, dass sie sich nicht ganz unähnlich sind.
    Das mag manchmal sogar von Vorteil sein, weswegen Putin auch weiß, dass er Erdogan ernst nehmen muss, auch wenn Erdogans Möglichkeiten gegenüber Putin nur sehr gering sind.
    Aber Putin weiß auch, dass Erdogan Risiken eingeht und nicht ängstlich agiert.
    Ganz anders als viele Politiker in Europa, die nur schöne Sätze formulieren.
    Das hast du gut formuliert. Danke
    Wenn du in den Spiegel schaust, siehst du den Menschen, der für dein Leben verantwortlich ist.

    Ich habe noch nie gehört, dass es jemandem gelungen ist, vor sich selbst davonzulaufen.


  7. User Info Menu

    AW: Erdogan, Putin, die EU und Syrien

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen

    Das was Erdogan da getrieben hat, ist das was alle tun, die nur ihr eigenes Kalkül vor Augen haben.
    Und egal welche, jetzt mal eben ausgehandelte Lösung wird daran nichts Wesentliches ändern.
    Leider.
    Nur Erdogan hat sich mit dem Einmarsch nach Syrien komplett verrechnet. Die türkische Lira ist seit Jahrzehnten von der Schwindsucht befallen und in Nordsyrien ist nichts zu holen, nur Probleme. Weshalb er ja gerne auch noch in Libyen mitmischen möchte, dort gewänne er Zugriff auf Öl.

    Dass der jetzt insbesondere junge wagemutige Flüchtlinge zum Übertritt nach Griechenland verführt, ist nicht nur zu schändlich, sondern es wird ihm unkalkulierbare Probleme bereiten. Die wissen, dass der Mann sie belügt und sie verarscht. Und in den eroberten Nordsyrien gibt es nichts anderes als bettelarme Flüchtlinge. Er wird sie fürchten lernen.
    Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel

  8. User Info Menu

    AW: Erdogan, Putin, die EU und Syrien

    Man muss in Sachen Türkei auch noch Folgendes beachten:
    Bekanntlich ist der IS militärisch besiegt (was ein Territorium betrifft), aber er ist nicht verschwunden.
    Man darf davon ausgehen, dass einige von ihnen und vielleicht sind es auch nicht nur wenige, versuchen, in anderen Ländern Unterschlupf zu finden, um von dort aus wieder aktiv zu werden (Anschläge).
    Diese Gefahr ist in der Türkei besonders groß.

  9. User Info Menu

    AW: Erdogan, Putin, die EU und Syrien

    Dadurch, dass die US-amerikaner der Türkei den weg auf die Kurden freigemacht haben, sind zudem viele gefangene Daesh-kämpfer aus dem kurdischen gewahrsam entkommen. Die werden den kampf wieder aufnehmen wollen.
    Ob sie sich gegen ihre quasi befreier richten werden? Ich vermute, sie suchen eher andere ziele.
    nichts ist wie es scheint

  10. User Info Menu

    AW: Erdogan, Putin, die EU und Syrien

    Zitat Zitat von daggy5gram Beitrag anzeigen
    Dadurch, dass die US-amerikaner der Türkei den weg auf die Kurden freigemacht haben, sind zudem viele gefangene Daesh-kämpfer aus dem kurdischen gewahrsam entkommen. Die werden den kampf wieder aufnehmen wollen.
    Ob sie sich gegen ihre quasi befreier richten werden? Ich vermute, sie suchen eher andere ziele.

    Ich glaube nicht, dass sie so denken.

    Abgesehen davon, hat die Türkei sie nicht befreien wollen.

    Die Türkei hat Ziele und diese verfolgt sie. Ihr ist es ziemlich egal, was dabei geschieht.
    Das haben sie mit dem IS, mit den USA, mit Assad, mit Putin und mit vielen anderen Ländern gemeinsam.
    Es ist auch nicht erstaunlich. Entweder ist einem Menschen das Leben anderer wichtig oder nicht.
    Ich glaube nicht, dass eines der o.g. Länder (deren Führung) oder eine der Personen den Faktor Mensch ganz oben auf der Liste von Prioritäten hat.

Antworten
Seite 5 von 8 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •