+ Antworten
Seite 22 von 216 ErsteErste ... 1220212223243272122 ... LetzteLetzte
Ergebnis 211 bis 220 von 2151
  1. Avatar von mono17
    Registriert seit
    13.04.2007
    Beiträge
    8.014

    AW: Die Wahl des neuen Ministerpräsidenten in Thüringen

    Zitat Zitat von Gitta777 Beitrag anzeigen

    Was ist an dieser Politik noch freiheitlich und
    Gitta,fast alles lässt sich sachlich widerlegen und es ist OT.
    Gib dem Leben Farbe, bring dich ein mit einem Wort, einem Lächeln.

  2. 06.02.2020, 12:16

    Grund
    Bezug auf gelöschte Inhalte

  3. Avatar von Liberta
    Registriert seit
    29.08.2001
    Beiträge
    759

    AW: Die Wahl des neuen Ministerpräsidenten in Thüringen

    Zitat Zitat von Michael_Collins Beitrag anzeigen
    Dann erzähl mir doch mal wo die Politik der "Altparteien" denn so erfolglos sein soll, dass einem Wähler mit Verstand und Anstand nur noch der Gang zu den Faschisten als Alternative bleiben soll ?
    Was glaubst du, warum Millionen von Wählern zur AfD abgewandert sind? Wenn sie mit der Politik der Altparteien zufrieden gewesen wären, hätten sie doch keinen Grund gehabt, es zu tun. Und ja, natürlich haben Frau Müller und Herr Meier die Option, eine eigene Partei zu gründen, statt aus Protest die AfD zu wählen. So gesehen braucht man auch keine Gewerkschaften, denn jeder, der mit seinem Arbeitgeber unzufrieden ist, kann seine eigene Firma gründen.

    Steinbrück hat bei Lanz sehr genau analysiert, warum die SPD auf das Rekordtief in der Gunst der Wähler abgesackt ist. Es lohnt sich, sich das anzuhören. Exakt die gleiche Kritik könnte man aber auch auf die CDU übertragen.

    Sorry für OT.
    Wer ein Jahr jünger ist, hat keine Ahnung. (Martin Walser, 92)
    Geändert von Liberta (06.02.2020 um 12:30 Uhr) Grund: Tippfehler

  4. Avatar von Gitta777
    Registriert seit
    22.01.2003
    Beiträge
    3.257

    AW: Die Wahl des neuen Ministerpräsidenten in Thüringen

    Dennoch kotzt mich dieses kollektive Bashing durch die Altparteien an. Das ist pure Heuchelei und reines Gutmenschentum. Dann sollen sie doch was machen für die Menschen und nicht deren Freiheit beschneiden, wo es nur geht, und dann über die böse AFD wettern

    Wenn die Bürger das Gefühl haben, es ist von den Volksvertretern, die sich ja um sich selbst keine Sorgen zu machen brauchen, gewünscht, dass sie zum Beispiel ihr Vermögen selbst eigenverantwortlich aufbauen oder über ihr Leben entscheiden sollen, wenn sie sogar mehr Freiheiten hat als die Bürger der Nachbarländer, dann wählt er diese Politiker doch, dann erübrigt sich die AFD.

    Oder wenn ich tatsächlich bei einer christlichen Partein erkennen könnte, christliche Werte haben oberste Priorität - und das erkennt man daran, wie mit dem Schwächsten umgegangen wird, mit Tieren, die sich selbst nicht wehren können, mit dem Willen schwerstkranker Menschen, dann würde sichtbar, sie meinen es ernst, dann würden sie selbstverständlich gewählt werden.

    Es fehlt doch den Altparteien an Glaubwürdigkeit.
    Früher oder später stößt jedem alles zu. Das Leben achtet auf Vollständigkeit.
    (George Bernard Shaw)


  5. Registriert seit
    08.01.2014
    Beiträge
    10.727

    AW: Die Wahl des neuen Ministerpräsidenten in Thüringen

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen

    Es wurde demonstriert, dass eine Minderheitsregierung keine Mehrheit hat.
    Ich wusste gar nicht, dass Du so voller Humor steckst, danke für den Lacher.

    Da wollen wir doch hoffen, dass die Minderheit jetzt endlich weiß, dass sie keine Mehrheit hat.

    Okay, zurück zum Ernst der Lage, in Thüringen haben die Parteien, die nun den neuen Ministerpräsidenten gewählt haben, zusammen 48 Landtagsmandate, bei 90 Sitzen kann wohl jeder ausrechnen, was möglich wäre.

    Ich befürchte, dass dieses Verhalten der CDU der Vorbote ist, um bei künftigen Wahlen mit der AfD eine Koalition bilden zu können.
    Diese Aktion soll wohl mal austesten, wie der deutsche MIchel so reagiert und von seiner Reaktion wird man das weitere Vorgehen bei den nächsten Wahlen abhängig machen.

    Mal schauen, wie lange es noch dauert, bis wir schwarz/braun als Partner sehen werden.
    Es gibt keinen Weg zum Glück -

    glücklich sein ist der Weg.

  6. 06.02.2020, 12:38

    Grund
    Bezug auf gelöschte Inhalte


  7. Registriert seit
    27.01.2010
    Beiträge
    16.569

    AW: Die Wahl des neuen Ministerpräsidenten in Thüringen

    Noch mal die Frage

    Was lief in Thüringen denn so schief, das es zwangsläufig mit Bodo Ramelow nicht weiter gehen konnte?
    Wissen beginnt mit der Erkenntnis der Unzuverlässigkeit der Wahrnehmungen, mit der Zerstörung von Täuschungen, mit der "Ent-täuschung"

    Erich Fromm


  8. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    7.119

    AW: Die Wahl des neuen Ministerpräsidenten in Thüringen

    Zitat Zitat von Lilith10 Beitrag anzeigen
    Was ist jetzt so viel besser?
    Das hätte sich über die gesamte Legislaturperiode hingezogen.

    Ein Ende mit Schrecken ist meist besser, als Schrecken ohne Ende.

    Es erstaunt mich aber doch, dass dieses offensichtliche Dilemma gar nicht erkannt wird.


  9. Registriert seit
    03.07.2012
    Beiträge
    6.780

    AW: Die Wahl des neuen Ministerpräsidenten in Thüringen

    Zitat Zitat von jaws Beitrag anzeigen
    Okay, zurück zum Ernst der Lage, in Thüringen haben die Parteien, die nun den neuen Ministerpräsidenten gewählt haben, zusammen 48 Landtagsmandate, bei 90 Sitzen kann wohl jeder ausrechnen, was möglich wäre.

    Der Landtag hat 90 Sitze, für eine Mehrheit benötigt man 46 Sitze.

    Abstimmung bei der MP-Wahl
    Minderheitsregierung 1 (Linke-SPD-Grüne): 44 Stimmen (bei 42 eigenen Sitzen, also 2 Stimmen von MR2)
    Minderheitsregierung 2 (AfD-CDU-FDP): 45 Stimmen (bei 48 eigenen Sitzen, also -3 Mögliche, 1 Enthaltung)

    Gewählt ist die Minderheitsregierung 2 ohne tatsächliche Mehrheit im Landtag, weil angeblich AfD mit CDU und FDP doch gar nicht zusammenarbeiten.
    Vielleicht sollte Ramelow einfach regelmäßig Misstrauensvoten beantragen, ob sich Kemmerich noch von der AfD tragen lassen möchte.
    Geändert von nur_so (06.02.2020 um 13:00 Uhr)


  10. Registriert seit
    27.01.2010
    Beiträge
    16.569

    AW: Die Wahl des neuen Ministerpräsidenten in Thüringen

    Zitat Zitat von jaws Beitrag anzeigen
    Mal schauen, wie lange es noch dauert, bis wir schwarz/braun als Partner sehen werden.
    Das ist die Frage.
    Was machen die "Westwähler" der CDU?
    Wissen beginnt mit der Erkenntnis der Unzuverlässigkeit der Wahrnehmungen, mit der Zerstörung von Täuschungen, mit der "Ent-täuschung"

    Erich Fromm

  11. Avatar von ja-aber
    Registriert seit
    02.06.2014
    Beiträge
    5.101

    AW: Die Wahl des neuen Ministerpräsidenten in Thüringen

    Zitat Zitat von Michael_Collins Beitrag anzeigen
    Es ist auch vollkommen klar, dass die CDU einen MP der Linken nicht wählen kann.
    Aber ganz ehrlich, bevor man mit den Faschisten gemeinsame Sache macht, enthalte ich mich lieber und akzeptiere das der Kandidat der Partei mit den meisten Stimmen gewählt wird.
    Natürlich wäre es auch gut gewesen wenn SPD und Grüne es zumindest versucht hätten mit CDU und FDP zu reden und ggf. zu koalieren. Dann hätten wir eine bürgerliche Mehrheit gehabt.
    Wenn ich das richtig verstehe hätten SPD und Grüne eben gern weiter mit Links regiert und sich entsprechend zu positionieren finde ich verständlich. Zumal beide Parteien jetzt auch nicht gerade viele Sitze im Parlament haben. Das wäre ja schon eine ordentlich bunte Koalition mit linken und rechten Extemen in der Opposition gewesen. Das - seien wir mal ehrlich - haut auch nicht wirklich hin. Zusammenraufen, egal wie, nur um die Sache zu schaukeln lässt nur die Wähler wegrennen. Siehe Groko.

    Ich verstehe nicht, warum die CDU ihren eigenen Kandidaten nicht ins Rennen geschickt hat.
    Ja gut, der wäre auch von der AfD gewählt worden.
    Die Faschisten haben die CDU da ordentlich an den Eiern gehabt. Pest oder Cholera. Man hat sich für die meines Erachtens schlimmere Variante entschieden. Das sieht die Thüringer CDU offenbar anders.

    Für mich persönlich heißt das leider, dass CDU und FDP nicht mehr wählbar sind.


  12. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    7.119

    AW: Die Wahl des neuen Ministerpräsidenten in Thüringen

    Zitat Zitat von Gitta777 Beitrag anzeigen

    Es fehlt doch den Altparteien an Glaubwürdigkeit.
    Das glaube ich nicht.

    Schau dich in der Welt um. Geht's uns hier in Deutschland schlecht?

    Ich finde, wer in Deutschland jammert, der jammert auf hohem Niveau.

    Dumm ist nur, dass viele Menschen den Rattenfängern von links- und rechtsaussen auf den Leim gehen.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •