+ Antworten
Seite 2 von 39 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 384
  1. Avatar von mono17
    Registriert seit
    13.04.2007
    Beiträge
    6.708

    AW: Soziale Gerechtigkeit oder welchen Staat hätten 's denn gern?

    Zitat Zitat von Loop1976 Beitrag anzeigen
    eben, was ist soziale gerechtigkeit?
    i

    du wirst hier nicht auf einen grünen zweit kommen mit dem strang.
    Nett. .Schau mer mal.
    Du hast ja deine Vision vorgelegt, das können auch andere tun.
    Gib dem Leben Farbe, bring dich ein mit einem Wort, einem Lächeln.

  2. Avatar von Loop1976
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    21.763

    AW: Soziale Gerechtigkeit oder welchen Staat hätten 's denn gern?

    Zitat Zitat von mono17 Beitrag anzeigen
    Ist es gerechnet, dass jemand,der nicht in die Rentenkasde eingezahlt hat,später genauso viel bekommt, wie jemand,der lange eingezahlt hat aber aufgrund seiner Lohnhöhe nur wenig.
    Die Anrechnung des Kindergeld auf Harz IV wurde angesprochen.
    Esywurde beklagt,dass angeblich Millionäre scharenweise wegliefen.
    Die Steuerhöhe wurde angesprochen.

    Das sind für mich soziale Fragen.
    zu 1. nein, das finde ich nicht gerecht. das lernen schon hunde, dass wenn man sie belohnt, sie männchen machen. anders als belohnung kann man nicht "erziehen". sportler bekommen für den ersten platz auch mehr geld. oder eine goldmedaille.

    zu dem andern kann ich nichts sagen, da ich den anderen strang nicht kenne.

    was ich grenzwertig finde ist, dass es in deutschland kindergeld für kinder gibt, die hier gar nicht leben....
    da könnte man sicher mal drüber diskutieren. ist ja auch sehr vom missbrauch betroffen.
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Schade, dass man im Leben Menschen begegnet, die es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen.

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht

  3. Moderation Avatar von Analuisa
    Registriert seit
    30.01.2004
    Beiträge
    15.249

    AW: Soziale Gerechtigkeit oder welchen Staat hätten 's denn gern?

    Zitat Zitat von Paraplumeau Beitrag anzeigen
    Ich verstehe schon nicht, wie ich über soziale Gerechtigkeit UND den Staat nach meinem Geschmack in einem Strang diskutieren soll. Diese Verquickung ist doch ungut.
    Warum?

    Es ist eine der Aufgaben des Staates, für soziale Gerechtigkeit zu sorgen. Das Gesellschaftssystem, das wir hier haben, nennt sich "Soziale Marktwirtschaft".

    Warum ist die Verquickung falsch, deiner Meinung nach?
    Moderation in der Religion, der Politik und im Glücklicher Leben.
    Alle nicht mit "Moderation" gekennzeichneten Beiträge geben meine private Meinung als Userin wieder.


  4. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    6.503

    AW: Soziale Gerechtigkeit oder welchen Staat hätten 's denn gern?

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen
    Wie wollen wir "Soziale Gerechtigkeit" definieren?

    Sozial ist oft nicht gerecht, während gerecht eben oft nicht sozial ist.
    Das wiederum kommt darauf an, wie Du Gerechtigkeit definierst.


  5. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    6.503

    AW: Soziale Gerechtigkeit oder welchen Staat hätten 's denn gern?

    Ich möchte da mal was anmerken was ich kürzlich in einem Youtube-Video gesehen habe:

    Der Sprecher ist Brite, der sich auch viel in den USA bewegt und wurde in den USA von einer Bekannten, die sich selbst sehr weit hochgearbeitet hatte, dafür angegangen, dass er europäische Krankenversicherungen verteidigt hat.
    Die Dame meinte, sie hätte selbst sehr schwere Startbedingungen gehabt und sich selbst aus dem Dreck gezogen, da sei es nun auch ihr Recht, dass sie mehr bekomme als die, die das nicht schaffen.


    Der eigentliche Sprecher meinte daraufhin, man vergisst immer, was passieren würde, wenn ein Staat wirklich gerecht wäre in dem Sinne, dass Leistung (wie auch immer man das definiert) belohnt wird, also wer mehr leistet hat auch mehr:

    Wenn das passiert, heißt das umgekehrt, wer wenig hat, verdient auch nicht mehr.

    Heute ist es so, dass wir keinen gerechten Staat haben und daher bei jedem dem es finanziell dreckig geht zumindest ein bisschen "die Umstände" beteiligt sein dürften.

    In einem leistungsgerechten Staat, einer echten Meritokratie, wäre auf einmal jeder, dem es finanziell dreckig geht, daran ganz alleine Selbst schuld - mit allen Konsequenzen für das Selbstbild aller Beteiligten.

    Wollen wir das wirklich?

  6. Avatar von Paraplumeau
    Registriert seit
    03.11.2014
    Beiträge
    10.534

    AW: Soziale Gerechtigkeit oder welchen Staat hätten 's denn gern?

    Zitat Zitat von Analuisa Beitrag anzeigen
    Warum?

    Es ist eine der Aufgaben des Staates, für soziale Gerechtigkeit zu sorgen. Das Gesellschaftssystem, das wir hier haben, nennt sich "Soziale Marktwirtschaft".

    Warum ist die Verquickung falsch, deiner Meinung nach?
    Weil es die Funktion des Staates auf die Überwachung der sozialen Gerechtigkeit reduziert.
    Das ist aber nur eine von diversen Funktionen.
    Wenn ich anderer Leute Innerstes sehen wollte, wäre ich Gerichtsmedizinerin geworden.

  7. Avatar von Loop1976
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    21.763

    AW: Soziale Gerechtigkeit oder welchen Staat hätten 's denn gern?

    ich habe bis heute noch nicht verstanden, warum ich als kfm. angestellte mehr verdiene als z.b. ein lokführer- oder busfahrer. verantwortung sollte auch belohnt werden.
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Schade, dass man im Leben Menschen begegnet, die es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen.

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht

  8. Avatar von BlueVelvet06
    Registriert seit
    26.03.2017
    Beiträge
    6.640

    AW: Soziale Gerechtigkeit oder welchen Staat hätten 's denn gern?

    Zitat Zitat von Loop1976 Beitrag anzeigen
    ich habe bis heute noch nicht verstanden, warum ich als kfm. angestellte mehr verdiene als z.b. ein lokführer- oder busfahrer. verantwortung sollte auch belohnt werden.
    Passt irgendwie nicht zum Konzept, dass er aber für Fehler nicht haftbar gemacht werden kann. Außerdem möchte ich dann nicht wissen, wie viele Fehler absichtlich gemacht würden, um einhöheres Gehalt durchzusetzen, denn man trägt ja so viel Verantwortung.
    Und dann ist ein Gehalt immer, zumindest in der freien Wirtschaft, auch ein Ausdruck von Angebot und Nachfrage. Beispiel LKW Fahrer. Ganz früher ein lukrativer Beruf. Dann wurden sie jahrzehntelang immer bei der Bundeswehr ausgebildet und kamen dann auf den Markt. Konnten außer LKW Fahren nicht immer was, für was es Verwendung gehabt hätte, also bewarben sie sich als LKW Fahrer. Es gab viele, die Bezahlung war nicht besonders. Jetzt bildet die Bundeswehr nicht mehr aus, die Spediteure jammern, weil sie nicht genügend Fahrer haben und der Nachwuchs ausbleibt, die Bezahlung geht rauf.

    Jemand, der als Zeitarbeiter in der Peoduktion für Daimler arbeitet, bekommt 3.200 Euro (brutto). Das ist für so einen Job, bei dem man nicht viel können muss, richtig viel Geld. Der gleiche Mensch mit den gleichen wenigen Fähigkeiten bei einem anderen Unternehmen nur Mindestlohn. Das ist ungerecht, aber es gibt ja Gründe dafür: weil es sonst für den Zeitarbeiter bei Daimler im Verhältnis zu den festen Mitarbeitern ungerecht wäre. Also ich seh das wirklich kritisch mit der Gerechtigkeit. Kaum ist eine beseitigt, hat man durch die Beseitigung eine neue Ungerechtigkeit geschaffen.
    Leute, ehrlich, so ein Akkusativ rockt total!
    Ich habe keinEN Bock, ich baue einEN Schneemann.
    Ist ganz einfach, sei dabei! #RettedenAkkusativ


  9. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    6.503

    AW: Soziale Gerechtigkeit oder welchen Staat hätten 's denn gern?

    Zitat Zitat von BlueVelvet06 Beitrag anzeigen
    Passt irgendwie nicht zum Konzept, dass er aber für Fehler nicht haftbar gemacht werden kann. Außerdem möchte ich dann nicht wissen, wie viele Fehler absichtlich gemacht würden, um einhöheres Gehalt durchzusetzen, denn man trägt ja so viel Verantwortung.

    Bitte? Fehler bei Lokführern bringen Menschen um - ich vermute die Anzahl der Lokführer, die das für ein höheres Gehalt in Kauf nehmen würde, ist nun doch nicht so hoch.

    Und dann ist ein Gehalt immer, zumindest in der freien Wirtschaft, auch ein Ausdruck von Angebot und Nachfrage. Beispiel LKW Fahrer. Ganz früher ein lukrativer Beruf. Dann wurden sie jahrzehntelang immer bei der Bundeswehr ausgebildet und kamen dann auf den Markt, es gab viele, die Bezahlung war nicht besonders. Jetzt bildet die Bundeswehr nicht mehr aus, die Spediteure jammern, weil sie nicht genügend Fahrer haben, die Bezahlung geht rauf.

    Da wäre ich wirklich mal neugierig: Warum funktioniert das bei Pflegekräften nicht genauso?

  10. Avatar von Loop1976
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    21.763

    AW: Soziale Gerechtigkeit oder welchen Staat hätten 's denn gern?

    Zitat Zitat von BlueVelvet06 Beitrag anzeigen
    Passt irgendwie nicht zum Konzept, dass er aber für Fehler nicht haftbar gemacht werden kann. Außerdem möchte ich dann nicht wissen, wie viele Fehler absichtlich gemacht würden, um einhöheres Gehalt durchzusetzen, denn man trägt ja so viel Verantwortung.
    dann nehme ich das wort "verantwortung" zurück.
    ich kann mir aber auch kaum vorstellen, dass jemand absichtlich fehler machen würde um.....
    das ist ja reine fiktion.
    aber es ist auch so, dass ungerechtigkeit den sozialen frieden stört.
    und dass sich viele, um bei dem beispiel lokführer zu bleiben, ungerecht behandelt fühlen.
    oder bei den pflegekräften, oder bei arzthelferinnen oder oder oder.
    die menschen machen eine ausbildung. so wie ich eine gemacht habe.
    und kfm. angestellte gab es schon immer wie sand am meer, das kann also weniger was mit der nachfrage zu tun haben.

    natürlich verdient ein elektriker heute wesentlich mehr als vor zehn jahren.
    schon mal versucht einen zu finden
    die sind rar, ganz rar. mein exmann hat einen betrieb und findet seit jahren schon keine leute mehr.
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Schade, dass man im Leben Menschen begegnet, die es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen.

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht

+ Antworten
Seite 2 von 39 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •