+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 27
  1. VIP Avatar von xanidae
    Registriert seit
    23.02.2001
    Beiträge
    17.503

    AW: 30 Jahre Mauerfall - Geschichten vom 9. November 1989

    Ich war noch in den Herbstferien, also kaum drei Wochen zuvor in Cottbus gewesen - eine Pfadfinderreise von der Kirchengemeinde organisiert. An der Grenze wurden wir sowohl auf dem Hin- und auf dem Rückweg bedrohlich behandelt. Viele Jugendliche, wenige Erwachsene.

    Ich schwor mir, das mache ich nie wieder.

    Die Geschichte kam mir zuvor. Ich sah es in den Nachrichten und entdeckte Schüler aus der Parallelklasse, die gerade in Berlin waren, auf der Mauer sitzend. Die haben später sehr begeistert von dieser Nacht berichtet.

    Ich empfand viel Erleichterung und Hoffnung in dieser Zeit.
    Was ich über's Leben weiß, weiß ich aus Stand by Me
    Ich hab' einen Hund der Cujo heißt, und mein Auto heißt Christine
    Wenn du schreiben kannst, dann schreibe,
    wenn du singen kannst, dann sing
    Und wenn du nicht mehr weiterweißt, frag
    Stephen King


    Thees Uhlmann "Danke für die Angst"

  2. Avatar von mono17
    Registriert seit
    13.04.2007
    Beiträge
    6.639

    AW: 30 Jahre Mauerfall - Geschichten vom 9. November 1989

    30 Jahre,oh Mann,bin ich alt.
    Ich war noch 14 und auf der üblichen Gedenkveranstaltung zur Reichspogromnacht. Da ich relativ spät Zuhause war und früh ins Bett bin,habe ich es noch im Halbschlaf am 10.11. Im Radio gehört.
    In der ersten Stunde haben wir einen angekündigten Sozitest geschrieben. Der Lehrer hat eine Frage spontan geändert *was ist gestern passiert?).
    Wir waren im Sommer vei entfernen Verwandten in der DDR und wurden scharf kontrolliert und gefilzt.
    Ich bin froh,dass noch so mitbekommen zu haben. Und unsere Verwandten haben noch gesagt, "die in Ungarn sollen langsam machen,sonst dürfen wir da auch nicht mehr hin".
    Niemand hätte da auf den Mauerfall so bald gewettet.
    Mich hat es politisiert.
    Gib dem Leben Farbe, bring dich ein mit einem Wort, einem Lächeln.

  3. Avatar von Hillie
    Registriert seit
    16.06.2004
    Beiträge
    32.315

    AW: 30 Jahre Mauerfall - Geschichten vom 9. November 1989

    Wir waren an dem Wochenende in München und haben am 9.11. abends im Hotel noch den Fernseher angemacht und einfach nicht geglaubt, was wir da gesehen haben. Auf der Rückfahrt mit dem Auto am Samstag holte uns dann die Wirklichkeit in Form unendlicher Trabischlangen auf der A9 ein.
    Neugierde ist der Kompass meines Lebens

  4. Avatar von KClO4
    Registriert seit
    22.09.2016
    Beiträge
    2.525

    AW: 30 Jahre Mauerfall - Geschichten vom 9. November 1989

    Zitat Zitat von Francesca_X Beitrag anzeigen
    KCIO4,
    Was hätte der Stempel auf dem Passbild bedeutet?
    Zitat Zitat von Utetiki Beitrag anzeigen
    Ich bin zwar Wessi, sehe aber gerade den Film "Bornholmer Straße" und kann Dir Deine Frage beantworten, Francesca.

    Die Leute standen vor dem Grenzübergang und skandierten "Macht das Tor auf, wir kommen wieder!"

    Die Grenzer hatten den Befehl bekommen missliebigen Bürgern den Stempel auf das Passbild zu setzen. Das hieß, diese waren somit ausgebürgert und konnten nicht zurückkehren.
    Alle anderen bekamen den Stempel hinten in den Ausweis gesetzt.

    .
    Richtig.
    Merkwürdigerweise muss ich dazu sagen, dass ich mich jedoch bereits auf dem Rückweg befand.
    Den ursprünglichen "Ausreisestempel" hatte ich ordentlich hinten im Personalausweis.

    Dazu muss man aber zwei Sachen wissen.
    Erstens waren die Angehörigen der Passkontrolle in den Glaskästen allesamt hauptamtliche Mitarbeiter der Staatssicherheit.
    Zweitens bestand die riesige Anlage der Grenzübergangsstelle an der Transitautobahn nicht nur aus einer Kontrollstelle. Dieser Passkontrolleur war also "nur" der erste, der meinen Ausweis sehen wollte.

    Und nachdem er mir einige sehr merkwürdige Fragen gestellt hatte, ala "wie hat es gefallen...…..! "warum wollen sie zurück...…….." usw.
    hat er die Nummer mit dem Stempel machen wollen.

    Zwar habe ich selber an jenem Tag und an jenem, Übergang niemanden gesehen der ernsthaft nicht zurück durfte, auf alle Fälle wäre es jedoch eine eindeutige Markierung für seine Stasi-Kollegen gewesen.

    Wer weiss schon was für die Zukunft noch so geplant war?

    Und man muss auch bedenken, dass streng gesehen an jenem Tag der Grenzübertritt ohne Pass und gültiges Visum noch ein Straftatbestand war.

    Gut möglich also dass eine solche Markierung später hätte als Grundlage für ein paar "Gespräche" dienen sollen.
    "Wenn wir auf Jahrzehnte so weiterfahren wie bisher, dann muss ich für unser Vaterland schwarz sehen."

    Helmut Schmidt 2006

    „Wir müssen eine weitere Zuwanderung aus fremden Kulturen unterbinden“, „Die Zuwanderung von Menschen aus dem Osten Anatoliens oder aus Schwarzafrika löst das Problem nicht, schaffte nur ein zusätzliches dickes Problem.“

    „Sieben Millionen Ausländer in Deutschland sind eine fehlerhafte Entwicklung, für die die Politik verantwortlich ist.“


    Helmut Schmidt 2005

  5. Avatar von KClO4
    Registriert seit
    22.09.2016
    Beiträge
    2.525

    AW: 30 Jahre Mauerfall - Geschichten vom 9. November 1989

    Und einen kleinen Nachtrag hätte ich noch, der Form halber.

    Das Datum 09.11. ist historisch zwar korrekt, dennoch wird sich kaum jemand finden lassen, der tatsächlich an selbigem Tag seine neue Freiheit erstmals genutzt hat.

    Die erste Grenzübergangsstelle, welche die Passkontrollen eingestellt hat, war Bornholmer Straße in Berlin.
    Laut Wikipedia um 23:29 Uhr.
    Alle weiteren folgten in einer Art Dominoeffekt.
    Somit dürften die allermeisten tatsächlich erst ab dem 10.11. wirklich "geöffnet" gewesen sein.

    Das aber nur , wie gesagt, der Form halber.
    "Wenn wir auf Jahrzehnte so weiterfahren wie bisher, dann muss ich für unser Vaterland schwarz sehen."

    Helmut Schmidt 2006

    „Wir müssen eine weitere Zuwanderung aus fremden Kulturen unterbinden“, „Die Zuwanderung von Menschen aus dem Osten Anatoliens oder aus Schwarzafrika löst das Problem nicht, schaffte nur ein zusätzliches dickes Problem.“

    „Sieben Millionen Ausländer in Deutschland sind eine fehlerhafte Entwicklung, für die die Politik verantwortlich ist.“


    Helmut Schmidt 2005

  6. Avatar von hillary
    Registriert seit
    02.01.2001
    Beiträge
    26.370

    AW: 30 Jahre Mauerfall - Geschichten vom 9. November 1989

    @KCIO4, korrekt.


    Ich weiß noch, wie ich mit meinem damaligem Mann vor dem Fernseher saß und wir völlig ungläubig guckten.
    Was ich genau gesagt habe, weiß ich nicht mehr, aber in der Erinnerung habe ich wohl gesagt, man braucht keinen Pass mehr, man kann mit dem Perso einfach nach Westberlin und zurück, probier es aus, ich bleib bei den Kindern.
    Mein erster Besuch in Westberlin ein paar Tage später, war nicht so prickelnd, wir sind in Kreuzberg rüber...
    Eine Schlange vor dem Grenzübergang und wir hatten die Kinder dabei. Fürs Besuchergeld, die Kinder hochheben, ich hab mich geschämt, aber alle haben gesagt, mach's, es steht euch zu. Ich bin übrigens die Einzige in der Familie, die sich das Geld geholt hat. Drüben quengelten dann die Kinder etwas und ich habe in einem plus ( gibts gar nicht mehr) eine Schrippe geholt, die bestand nur aus Luft und Krümeln. Meine Kinder waren noch sehr klein, wir haben unser Begrüßungsgeld in Nuckelflaschen, Pampers und Kinderklamotten drüben gelassen.
    Erst viel später habe ich die schönen Ecken Westberlins kennen- und schätzengelernt (und den kurzen Weg über die Avus, wenn ich mit dem Auto zu meinen Eltern wollte).
    Berlin hat unendlich gewonnen mit dem Wegfall der Mauer.
    Wenn du in den Spiegel schaust, siehst du den Menschen, der für dein Leben verantwortlich ist.

    Ich habe noch nie gehört, dass es jemandem gelungen ist, vor sich selbst davonzulaufen.


  7. Avatar von KClO4
    Registriert seit
    22.09.2016
    Beiträge
    2.525

    AW: 30 Jahre Mauerfall - Geschichten vom 9. November 1989

    Hach ja, das "Begrüßungsgeld".
    Ein unendliches Thema.

    Ich wollte mich eigentlich gerade auf den Rückweg machen, nachdem ich mir eine gute Stunde Herleshausen angeschaut habe und mehr damit beschäftigt war nicht breitgetreten zu werden vor lauter Menschen, da erzählte jemand das "in der Turnhalle da hinten" 100 Westmark verschenkt werden.
    Konnt ich nicht glauben, solange ich es nicht selber gesehen hatte.

    Doch, tatsächlich.
    Nach einer erquicklichen Weile des Anstehens (wir waren es ja gewöhnt), hatte ich tatsächlich eine "blaue Fliese" für lau in der Tasche, und einen weiteren wohl einzigartigen Stempel im Perso.
    Nochmal Danke dafür !

    Den Blauvogel fand ich so hübsch, dass ich es nicht übers Herz bringen konnte in anzureißen und irgendwas davon zu kaufen.
    So hab ich ihn halt immer noch.
    "Wenn wir auf Jahrzehnte so weiterfahren wie bisher, dann muss ich für unser Vaterland schwarz sehen."

    Helmut Schmidt 2006

    „Wir müssen eine weitere Zuwanderung aus fremden Kulturen unterbinden“, „Die Zuwanderung von Menschen aus dem Osten Anatoliens oder aus Schwarzafrika löst das Problem nicht, schaffte nur ein zusätzliches dickes Problem.“

    „Sieben Millionen Ausländer in Deutschland sind eine fehlerhafte Entwicklung, für die die Politik verantwortlich ist.“


    Helmut Schmidt 2005

  8. Avatar von signalgrau
    Registriert seit
    03.07.2016
    Beiträge
    89

    AW: 30 Jahre Mauerfall - Geschichten vom 9. November 1989

    Ich erlebte die Situation am Fernseher weit ab im Norden Deutschlands. Und habe mich aufrichtig gefreut - so wie ich mich später über so manches Ereignis im arabischen Frühling gefreut habe. Als jemand, der keinerlei verwandtschaftliche Beziehungen in den Osten hatte, vielmehr stark an Dänemark und Holland gebunden war, habe ich ein ähnlich freudiges Mitgefühl als auch Distanz empfunden; die zunehmende EmotioNationionalität in den folgenden Tagen/Monaten/Jahren hatte zudem stets etwas leicht "tümelndes", was mich nachhaltig befremdete. Leider sind viele Befürchtungen, die ich damals hegte, auch eingetroffen.


  9. Registriert seit
    24.03.2003
    Beiträge
    72

    AW: 30 Jahre Mauerfall - Geschichten vom 9. November 1989

    Ich erinnere mich an echtes Wechselbad der Gefühle: mein Vater war bei der NVA und erzählte uns am 10.11. am Frühstückstisch kreidebleich, was übernacht passiert war. Meine Mutter war zur Kur im Harz und rief total aufgelöst an, ob sie wohl mal „rüber“ fahren solle; alle hatten Angst, dass die Grenze wieder geschlossen werden könnte... in der Schule dann fehlten bereits einige Mitschüler, am 11.11. fast die halbe Klasse. Das war ein sehr seltsames Gefühl. Am 12.11. dann sind wir nach Westberlin gefahren, um meine Cousine zu besuchen, die ein paar Monate vorher ausgereist war. DAS war schön, hatten wir doch gehofft, dass wir sie nie wieder sehen würden. Westberlin allerdings fand ich seltsam - zu bunt, zu hell, zu laut. Ich erinnere mich mit Schrecken daran einen Obdachlosen gesehen zu haben, das wollte mir nicht in den Kopf: die Geschäfte waren voll, aber es gab so arme Menschen.

  10. Avatar von missani
    Registriert seit
    05.02.2015
    Beiträge
    3.859

    AW: 30 Jahre Mauerfall - Geschichten vom 9. November 1989

    Der Vater meines Sohnes war 2 Monate zuvor bei einem Verwandtenbesuch im Westen geblieben - wir hatten das so abgesprochen. Aber die Realität war ganz schrecklich für uns - in dem Glauben, uns erst in Jahren wieder zu sehen.

    Ich hatte einen Ausreiseantrag gestellt....

    Ich saß abends vor den Nachrichten und habe Schabowskis Worte gehört. Da war mir klar - morgen versuche ich über Herleshausen nach Frankfurt/Main zu fahren. Am nächsten Morgen habe ich irgendwo in der Stadt eine Dienstelle angerufen und man sagte mir, dass man nur einen gültigen Ausweis brauche.

    Eine Freundin fuhr mit uns bis Fulda - im Kofferraum hatten wir 2 Kisten Rotkäppchen-Sekt.

    Ich heule heute noch, wenn ich an den Tag denke....und die Bilder sehe. Und ich bin heute noch dankbar, wenn ich über die A8 fahre und die herrlichen Alpen ...ach, was erzähl ich....

+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •