+ Antworten
Seite 1 von 12 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 112

Thema: Grundrente


  1. Registriert seit
    23.07.2011
    Beiträge
    301

    Grundrente

    Hallo liebe Forumsmitglieder,

    weiß von euch jemand, wie man auf die 35 Jahre bei der Grundrente kommt, wie sie sich also zusammen
    setzen müssen. Was wird z. B. berechnet, wenn jemand zuhause bleibt und erst nach 15 Jahren wieder
    einsteigt.
    In meinem Rentenverlauf stehen z. B. während meiner Berufstätigkeit 10 Jahre Berücksichtigungszeiten
    für Kindererziehung, habe ein Kind. Aber da ich nach 2 Jahren schon wieder arbeiten gegangen bin,
    fallen die 8 Jahre für mich weg
    Und jemand der dann zuhause bleibt, bekommt 10 Jahre anerkannt, wenn es um die Grundrente geht?
    Ist das korrekt???
    Kann ich mir aber auch nicht vorstellen. Habe ich einen Denkfehler?


  2. Registriert seit
    20.01.2019
    Beiträge
    914

    AW: Grundrente

    Man muss 35 Jahre Beiträge gezahlt haben.

    Das bedeutet: Wenn jemand 35 Jahre voll gearbeitet und Beiträge gezahlt hat und wenn er/sie wegen zu geringen Lohns auf z. B. nur 730 Rente kommt, dann bekäme er/sie die gleiche Rente wie jemand, der 35 Jahre nur 20 Stunden die Woche gearbeitet, also ebenfalls 35 Jahre Beiträge gezahlt hat und auf eine Rente von 580 Euro kommt.

    Die Grundrente ist nicht zu verwechseln mit der Rente für langjährig Versicherte, bei der sich die 35 Jahre neben den Jahren mit Beiträgen auch anrechenbare Zeiten enthalten können, bei denen man keine Beiträge gezahlt hat (z. B. Studium).

    Das wird dann als "Gerechtigkeit" verkauft.

    Und wer "nur" 34,5 Jahre Beiträge gezahlt hat, muss mit seinem Pech leben.

    Auch das wird unter dem Etikett "Gerechtigkeit" vermarktet.


  3. Registriert seit
    23.07.2011
    Beiträge
    301

    AW: Grundrente

    Ja, so hatte ich das auch verstanden.
    Aber was bedeuten bei z. B. einem Kind 10 Jahre Berücksichtigungszeit für Kindererziehung für jemanden
    der da zuhause geblieben ist. Ich bin mir nicht sicher, ob nicht diese 10 Jahre auch mitgezählt werden.
    Z. B. wenn danach noch 25 Jahre gearbeitet wurden, würden dann 35 Jahre erreicht werden!
    Ich bin nach 2 Jahren wieder voll berufstätig gewesen und es fallen die 8 Jahre einfach so weg.
    Kann ja eigentlich nicht sein!


  4. Registriert seit
    15.07.2018
    Beiträge
    51

    AW: Grundrente

    Ich habe eben mal gegoogelt, es steht dabei das Auszeiten für Erziehung und Pflege angerechnet werden, ich vermute das die gleichen Zeiten angerechnet werden wie bei der normalen Rente. Das steht ja auch immer im Rentenauszug drin, wenn man die 35 Jahre dort erreicht hat und zu wenig Rente bekommt, wird aufgestockt


  5. Registriert seit
    20.01.2019
    Beiträge
    914

    AW: Grundrente

    Wo siehst du ein Problem? Kindererziehung wird doch angerechnet.

    Aber das Gesetz steht ja noch nicht.
    Man muss abwarten.


  6. Registriert seit
    23.07.2011
    Beiträge
    301

    AW: Grundrente

    Ein berufstätiger, der ein Kind bekommen hat, bekommt von den 10 Jahren Berücksichtigungszeit nur 2 Jahre (vor 1992) die
    angerechnet werden, weil nicht doppelt angerechnet wird. So habe ich es zu mindestens verstanden.
    Darauf zielte meine Frage. Wenn ich ein Kind bekommen habe und 10 Jahre daheim geblieben bin, bekomme ich 10 Jahre
    anerkannt, berufstätige bekommen 2 Jahre und wenn sie dann z. B. berufstätig waren, zählt die restliche Zeit nicht.
    Finde ich nicht korrekt, sollte es wirklich so sein.


  7. Registriert seit
    20.01.2019
    Beiträge
    914

    AW: Grundrente

    Okay, da muss ich passen. So detailliert kenne ich mich nicht aus.

    Es müsste aber im Netz zuverlässige Informationen geben.


  8. Registriert seit
    15.07.2018
    Beiträge
    51

    AW: Grundrente

    Stimmt schon, ganz gerecht ist es nicht, aber Du hast in der Zeit eingezahlt und damit sollte der Rentenbetrag schon höher sein. Oder sehe ich das falsch?


  9. Registriert seit
    23.07.2011
    Beiträge
    301

    AW: Grundrente

    Schade, dass es hier niemand weiß. Hab schon recherchiert, aber nichts handfestes gefunden.

    Sicherlich ist es nicht viel, dass da an Grundrente gezahlt wird und jemand der ordentlich gearbeitet hat,
    bekommt einiges mehr zusammen an Rentenanspruch.
    Aber mir geht es ums Prinzip. Habe ich, wenn ich arbeiten gegangen bin diesen Anspruch nicht erworben.
    Man kümmert sich doch trotzdem um seine Kinder, auch wenn man arbeiten geht!!
    Aber vielleicht habe ich auch einfach einen Denkfehler.
    Mal sehen, ob sich jemand meldet, der es weiß. Wollte schon bei der Renteninformation anrufen und
    das werde ich auch tun, falls wir das hier nicht klären können!


+ Antworten
Seite 1 von 12 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •