+ Antworten
Seite 16 von 35 ErsteErste ... 6141516171826 ... LetzteLetzte
Ergebnis 151 bis 160 von 342

  1. Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    1.469

    AW: Die Alten leben in Deutschland auf Kosten der Jungen. Stimmt das?

    Hillary,
    das meinte ich u.a. mit "Lebensleistung".

    Arbeitest du nun weniger, weil du weniger verdienst? Wohl kaum, eher mehr.
    Früher oder später wird oder muss das ganze System umgestellt werden.

    Und zwar, dass eben alle einzahlen.
    Ich verstehe auch nicht wirklich woran das eigentlich scheitert.
    Der Mensch ist nichts
    anderes, als wozu
    er sich macht
    Jean Paul Sartre


  2. Registriert seit
    21.09.2014
    Beiträge
    10.338

    AW: Die Alten leben in Deutschland auf Kosten der Jungen. Stimmt das?

    Zitat rokeby: Es gibt zig Branchen, die dringendst AN bräuchten.
    Ja, noch. Das wird sich ändern.
    Spätestens zu einem Zeitpunkt, wo diese Menschen, die man heute dringend bräuchte, ins Rentenalter kommen....
    Think before you print.


  3. Registriert seit
    28.03.2018
    Beiträge
    3.829

    AW: Die Alten leben in Deutschland auf Kosten der Jungen. Stimmt das?

    Hat schon mal jemand was zum erben geschrieben?

    Ich kenn jede Menge Leute, die sehr komfortabel leben, weil sie von "den Alten" was geerbt und daher ohne jegliches Zutun ziemlich gut gestellt sind. Was oft bedeutet, dass sie einen Lebensstandard pflegen können, von dem jene Alten nicht mal geträumt haben.

    Gehört für mich zum Gesamtbild auch dazu.

  4. Avatar von Sprachlos
    Registriert seit
    20.05.2005
    Beiträge
    8.521

    AW: Die Alten leben in Deutschland auf Kosten der Jungen. Stimmt das?

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen
    Ich denke, menschliche Arbeitskraft wird nicht verschwinden. Sie wird vielmehr stärker in Konkurrenz zu maschineller Arbeitskraft treten.
    Ich frage mich echt, wie lange die Menschen sich das noch gefallen lassen und warum man sich nicht vorstellen kann, dass Wertschöpfung allen Menschen zugute kommt. Die Wertschöpfung wird immer größer und zwar durch die steigende Automatisierung, aber es kommt davon verhältnismäßig immer weniger unten an. Alle sozialen Leistungen müssen von dem immer weniger werdenden (im Verhältnis) Teil der der menschlichen Arbeit geleistet werden.
    Es scheint für viele schier undenkbar, dass sich "die Maschinen" (=das Kapital) an der Finanzierung der Infrastruktur und der Sozialleistungen beteiligen, Stichwort Wertschöpfungsabgabe.
    Kreativität kommt von der Freiheit zu scheitern. Und die Freiheit zu scheitern kommt vom Experiment. (Peter Gabriel)


  5. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    6.663

    AW: Die Alten leben in Deutschland auf Kosten der Jungen. Stimmt das?

    Zitat Zitat von _vorbei Beitrag anzeigen
    Hat schon mal jemand was zum erben geschrieben?

    Ich kenn jede Menge Leute, die sehr komfortabel leben, weil sie von "den Alten" was geerbt und daher ohne jegliches Zutun ziemlich gut gestellt sind. Was oft bedeutet, dass sie einen Lebensstandard pflegen können, von dem jene Alten nicht mal geträumt haben.

    Gehört für mich zum Gesamtbild auch dazu.
    Hmmm, wenn es so viel zu vererben gab, haben jene Alten wohl eher nicht am Hungertuch genagt.


  6. Registriert seit
    21.09.2014
    Beiträge
    10.338

    AW: Die Alten leben in Deutschland auf Kosten der Jungen. Stimmt das?

    Erben?

    Ist doch ein Tabuthema....Kapital darf nicht angetastet werden.....

    Ernsthaft: gehört für mich auch auf den Tisch.
    Think before you print.


  7. Registriert seit
    21.09.2014
    Beiträge
    10.338

    AW: Die Alten leben in Deutschland auf Kosten der Jungen. Stimmt das?

    Zitat Zitat von Sprachlos Beitrag anzeigen
    .....
    Es scheint für viele schier undenkbar, dass sich "die Maschinen" (=das Kapital) an der Finanzierung der Infrastruktur und der Sozialleistungen beteiligen, Stichwort Wertschöpfungsabgabe.
    Genau das meine ich.
    Think before you print.


  8. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    6.663

    AW: Die Alten leben in Deutschland auf Kosten der Jungen. Stimmt das?

    Zitat Zitat von Sprachlos Beitrag anzeigen
    Ich frage mich echt, wie lange die Menschen sich das noch gefallen lassen und warum man sich nicht vorstellen kann, dass Wertschöpfung allen Menschen zugute kommt. Die Wertschöpfung wird immer größer und zwar durch die steigende Automatisierung, aber es kommt davon verhältnismäßig immer weniger unten an. Alle sozialen Leistungen müssen von dem immer weniger werdenden (im Verhältnis) Teil der der menschlichen Arbeit geleistet werden.
    Es scheint für viele schier undenkbar, dass sich "die Maschinen" (=das Kapital) an der Finanzierung der Infrastruktur und der Sozialleistungen beteiligen, Stichwort Wertschöpfungsabgabe.
    Dazu müssten sich jedoch alle Länder in Bezug auf die Wertschöpfungsabgabe einig sein.

    Maschinen ist es egal, wo sie stehen, wenn das qualifizierte Personal überflüssig wird.

  9. Avatar von Sprachlos
    Registriert seit
    20.05.2005
    Beiträge
    8.521

    AW: Die Alten leben in Deutschland auf Kosten der Jungen. Stimmt das?

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen
    Dazu müssten sich jedoch alle Länder in Bezug auf die Wertschöpfungsabgabe einig sein.

    Maschinen ist es egal, wo sie stehen, wenn das qualifizierte Personal überflüssig wird.
    Sagen wir mal so: wenn die Unzufriedenheit bei den Menschen weltweit noch zunimmt wird man sich vielleicht tatsächlich mal was überlegen müssen, um es nicht auf die Spitze zu treiben mit der Verteilungsungerechtigkeit.
    Kreativität kommt von der Freiheit zu scheitern. Und die Freiheit zu scheitern kommt vom Experiment. (Peter Gabriel)


  10. Registriert seit
    28.03.2018
    Beiträge
    3.829

    AW: Die Alten leben in Deutschland auf Kosten der Jungen. Stimmt das?

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen
    Hmmm, wenn es so viel zu vererben gab, haben jene Alten wohl eher nicht am Hungertuch genagt.
    Das stimmt so pauschal nicht.
    Oft ist es schon so, dass die Groß/Eltern eher sparsam gelebt und mit viel Verzicht etwas geschaffen haben, um den Kindern was weitergeben zu können.

    Wer heut von der Oma ein Häuschen erbt kann fein raus sein, die Generation war aber eben auch nicht mit 20 schon auf Bali im Urlaub...

    Auch die Art von Qualifikation die heute vielen von den Eltern ganz selbstverständlich ermöglicht wird war früher alles andere als üblich - wer muss denn heute noch von der Schule abgehen und Geld verdienen?? Bei meinen Eltern war das noch so.

+ Antworten
Seite 16 von 35 ErsteErste ... 6141516171826 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •