+ Antworten
Seite 2 von 14 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 131
  1. Avatar von Unendlichkeit
    Registriert seit
    29.07.2014
    Beiträge
    3.450

    AW: Rauchverbot im Auto

    Ich glaube, die Schwangeren wurden mit angeführt, weil das Baby im Bauch ebenso schützungswürdig ist wie ein Baby, Kind oder Minderjähriger auf der Rückbank. Natürlich wäre es einfacher, das Rauchen im Auto generell zu verbieten.

    Es hat sich ja GsD schon weitgehend durchgesetzt, dass die meisten Schwangeren nicht mehr rauchten - im Gegensatz zu früher.
    "...es gibt höchstens hoffnungslose Menschen, aber nie hoffnungslose Situationen..."
    Sprichwort auf Oxtorne

  2. Avatar von chaos99
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    6.877

    AW: Rauchverbot im Auto

    Zitat Zitat von carassia Beitrag anzeigen
    Aber was bringt es den Menschen? Leute, die im Auto rauchen, qualmen vermutlich auch in der Wohnung.

    Ziemlich sinnloser Thread, [editiert]

    Frauen, die als Raucher schwanger waren/sind, wissen, dass das Thema etwas sensibler ist, als reines Draufschlagen und Schluss.

    Aufhören von 100 auf Null hat auch für das Ungeborene Auswirkungen.
    Die Entzugserscheinungen haben Mutter und Kind gleichermaßen.

    Das Verbot im Auto...kann man sehen, wie man will.
    Kontrolle ist gar nicht möglich.

    Oder werden demnächst rauchende Frauen einem Schwangerschaftstest vor Ort unterzogen?....:))))

    Gurtpflicht:
    Es ist von aussen sichtbar...Schwangere eben nicht.
    Einzig Anzeigen durch Aussenstehende wäre die Konsequenz...
    Ein Gesetz wäre primär Aufforderung zum Denunziantentum. Mehr nicht.


    Übrigens halte ich es für normal, mit kleinen Kids im Auto und auch generell in der Wohnung nicht zu rauchen.
    Geändert von Analuisa (21.09.2019 um 05:07 Uhr) Grund: Unterstellung gelöscht


  3. Registriert seit
    26.10.2016
    Beiträge
    5.047

    AW: Rauchverbot im Auto

    Mal wieder ein Gesetz, was nicht kontrollierbar und somit auch nicht durchsetzbar ist. Realistisch betrachtet, schriftlicher Aktionismus ohne jegliche reale Auswirkung.
    Siehe auch Handyverbot am Steuer...
    Cave: Beiträge können ggf. marginale Rückstände von Ironie und Sarkasmus aufweisen.
    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie das Posting oder fressen Sie die Verfasserin.

  4. Avatar von Unendlichkeit
    Registriert seit
    29.07.2014
    Beiträge
    3.450

    AW: Rauchverbot im Auto

    Zitat Zitat von chaos99 Beitrag anzeigen
    Aufhören von 100 auf Null hat auch für das Ungeborene Auswirkungen.
    Die Entzugserscheinungen haben Mutter und Kind gleichermaßen.
    .
    Ja, aber die relativ kurz und stehen in keinem Verhältnis zu den Schäden, die das Rauchen bei einem Kind anrichten kann. Nach der Geburt hätte das Kind ja dann auch Entzug. Aber das ist ja hier nicht das Thema ...
    "...es gibt höchstens hoffnungslose Menschen, aber nie hoffnungslose Situationen..."
    Sprichwort auf Oxtorne

  5. 20.09.2019, 09:35

    Grund
    Bezug auf gelöschte Inhalte

  6. Avatar von Unendlichkeit
    Registriert seit
    29.07.2014
    Beiträge
    3.450

    AW: Rauchverbot im Auto

    Zitat Zitat von Carcasonne Beitrag anzeigen
    Mal wieder ein Gesetz, was nicht kontrollierbar und somit auch nicht durchsetzbar ist. Realistisch betrachtet, schriftlicher Aktionismus ohne jegliche reale Auswirkung.
    Siehe auch Handyverbot am Steuer...
    Handyverbot am Steuer hat schon reale Auswirkungen. Wenn es zu einem Unfall kommt und nachgewiesen wird, dass einer der Beteiligten am Handy herumgetippt hat, hat das definitv Auswirkungen auf die Schuldfrage.
    "...es gibt höchstens hoffnungslose Menschen, aber nie hoffnungslose Situationen..."
    Sprichwort auf Oxtorne


  7. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    11.833

    AW: Rauchverbot im Auto

    Ich rauche seit.. überleg... 30 Jahren.

    Aber nicht während Schwangerschaft und Stillzeit bzw im Haus und auch nicht in fremden Autos.
    In meiner eigenen Karre, wenn ich alleine drin sitze, schon.

    Ich warte noch auf ein Gesetz, was Frauen zum Vorzeigen eines negativen Schwangerschaftstest am Kneipentresen verpflichtet.


  8. Registriert seit
    09.10.2018
    Beiträge
    3.531

    AW: Rauchverbot im Auto


  9. Avatar von marylin
    Registriert seit
    27.03.2007
    Beiträge
    5.406

    AW: Rauchverbot im Auto

    Wobei man ein Handy in der Hand ja auch noch sieht - aber eben nicht eine Schwangerschaft. Und eine Schwangere eben ja eigentlich auch das Recht haben sollte, zu entscheiden, dass sie eben mit dem rauchenden Fahrer mitfahren will. Dass das eine blöde Entscheidung ist, steht auf einem anderen Blatt, es geht um das Recht, selbst zu entscheiden.
    Bevor man anfängt zu reden, könnte man sich überlegen:
    Ist es wichtig?
    Ist es wahr?
    Und ist es besser, als die Stille?


  10. Avatar von Pinguine-haben-Knie
    Registriert seit
    17.07.2018
    Beiträge
    347

    AW: Rauchverbot im Auto

    Zitat Zitat von Unendlichkeit Beitrag anzeigen
    Ich glaube, die Schwangeren wurden mit angeführt, weil das Baby im Bauch ebenso schützungswürdig ist wie ein Baby, Kind oder Minderjähriger auf der Rückbank.
    Ich bin aber als Schwangere durchaus in der Lage, dem Raucher mitzuteilen, dass ich nicht wünsche, dass in meiner Anwesenheit (egal ob in einem Auto oder anderen geschlossenen Räumen) geraucht wird. Ich bin nämlich, im Gegensatz zu Baby/Kind/Minderjährigem auf der Rückbank, schon groß. Ich kann entscheiden, in ein Auto gar nicht erst einzusteigen oder unterwegs auszusteigen. Selbstverständlich ist das Baby im Bauch in dem Moment genau so schützungswürdig wie das Baby in der Babyschale auf dem Rücksitz, aber das ist doch meine Verantwortung als Mutter. Und testen wir dann demnächst jede übergewichtige Beifahrerin bei Verkehrskontrollen mit rauchenden Fahrern, ob sie vielleicht schwanger ist? Oder direkt einfach jede Frau, weil man Schwangerschaften ja die ersten Wochen/Monate eh in vielen Fällen nicht sieht? Und was machen wir mit rauchenden Schwangeren? Doppeltes Bußgeld? Andererseits, rauchen in der Schwangerschaft ist ja auch nicht verboten, also doch nicht?

    Außerdem ist der Schutz meiner Gesundheit doch wohl bitte ebenso schützenswert, schwanger oder nicht. Dann doch direkt generelles Rauchverbot im Auto. Und was ist dann der nächste Schritt? Eltern das Rauchen in der eigenen Wohnung verbieten, wenn Kinder im Raum sind? Und wie soll die Einhaltung überprüft werden? Riecht das Kind in der KiTa/Schule nach Rauch, ruft der Erzieher/Lehrer das Jugendamt? Oder sollen das die Nachbarn übernehmen? Verbieten wir Rauchern das Rauchen im Umfeld von Nichtrauchern? Kontrolliert durch die Nichtraucher?

    Das geht ja selbst mir als Nichtraucherin zu weit.
    Nicht, dass ich es gut finde, wenn in der Anwesenheit von Kindern geraucht wird, egal ob im Auto oder anderswo. Mich nervt das ja sogar, wenn in meiner Anwesenheit geraucht wird. Ich fände es großartig, wenn niemand im Auto, v.a. nicht in der Anwesenheit von Kindern, rauchen würde (ach wat, ich fände es großartig, wenn einfach niemand mehr rauchen würde). Aber das kann man doch eh kaum kontrollieren und während das bei Kindern zumindest von außen noch ersichtlich sein mag, wird's doch spätestens bei Schwangeren skurril.
    Ich und mein Körper wollen schlafen. Aber mein Kopf will wissen, ob Pinguine Knie haben.

  11. 20.09.2019, 09:43

    Grund
    Bezug auf gelöschte Inhalte

  12. Avatar von Tirili
    Registriert seit
    20.11.2012
    Beiträge
    1.922

    AW: Rauchverbot im Auto

    Wer so komplett merkbefreit ist, dass er Kinder im Auto zuqualmt, der wird sich kaum durch ein (meiner Meinung nach nicht kontrollierbares) Verbot davon abhalten lassen.

    Darüber hinaus finde ich, dass man nicht durch immer mehr Verbote und Regeln den Menschen immer mehr das Denken abnehmen sollte. Das betrifft für mich auch solche kruden Ideen wie Zuckersteuer o. Ä..

+ Antworten
Seite 2 von 14 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •