Umfrage: §218/219 - wie soll er aussehen?

+ Antworten
Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345
Ergebnis 41 bis 48 von 48
  1. Avatar von fritzi72
    Registriert seit
    20.09.2011
    Beiträge
    4.736

    AW: Umfrage zum Thema §218/219 - welche Gestaltung sollten sie haben?

    Zitat Zitat von chaos99 Beitrag anzeigen
    Abgesehen vom Umstand, dass das Gesetz IMO aus dem StGB verschwinden sollte...
    Und Schwangerschaftsabbrüche gegen den Willen der Frau wären dann straflos oder allenfalls als Körperverletzung strafbar?
    Wenn mich die weltpolitische Lage deprimiert, denke ich an die Ankunftshalle in Heathrow. Es wird immer behauptet, wir leben in einer Welt von Hass und Habgier, aber das stimmt nicht. Mir scheint wir sind überall von Liebe umgeben. Oft ist sie weder besonders glanzvoll noch spektakulär, aber sie ist da. Väter&Söhne, Mütter&Töchter, Ehepaare, Verliebte, alte Freunde.
    Ich glaube, wer darauf achtet, wird feststellen können, dass Liebe tatsächlich überall zu finden ist

    Intro "Tatsächlich Liebe"

  2. Avatar von Kambara
    Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    9.105

    AW: Umfrage zum Thema §218/219 - welche Gestaltung sollten sie haben?

    Ich habe für Nr. 3 gestimmt (Fristenlösung, gesetzlich erlaubt, ohne Beratungspflicht), habe aber noch mal eine Frage zu Nr. 2 (das Gleiche mit Beratungspflicht): woraus begründet sich die Beratungspflicht, bzw. wie sollte dies praktisch geregelt werden, da doch das Argument "Delikt" entfällt?

    Sollte es nicht besser heißen: mit Beratungsangebot?
    People are so crackers.
    John Lennon


  3. Registriert seit
    08.09.2011
    Beiträge
    13.027

    AW: Umfrage zum Thema §218/219 - welche Gestaltung sollten sie haben?

    Zitat Zitat von Kambara Beitrag anzeigen
    Sollte es nicht besser heißen: mit Beratungsangebot?
    Die (wertneutrale) Beratung klärt bei einer Schwangerschaft nicht nur über den Abbruch auf, sondern zeigt auch die Hilfen auf, die eine Schwangere bekommt, z.B. Zuwendungen aus Fonds oder die vorrangige Zuweisung einer Sozialwohnung. Wenn eine Frau sich unterstützt fühlt, entscheidet sie sich eher für das Kind.
    Viele wissen gar nicht, dass es nicht nur einen Geldtopf gibt, sondern mehrere.

    Manchmal kommt bei einem Gespräch auch heraus, dass z.B. der Kindsvater auf den Abbruch drängt oder jemand anderes.
    "beinhalten" wird wie "halten" konjugiert, als "beinhält", und gehört zur Kategorie schlechtes Deutsch. Warum nicht "enthalten", "umfassen" oder "bedeuten"?

    Sorge dich nicht, lebe!




    Bunny Maja Lukas (14.2.)
    Maxi (3.3.2017)
    Bella (27.8.2018)

  4. Avatar von Kambara
    Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    9.105

    AW: Umfrage zum Thema §218/219 - welche Gestaltung sollten sie haben?

    @chryseis: Ja, schon klar. Mir ging es um die Formulierung Beratungspflicht in Richtung der Frau. Wie setzt man das durch, wenn ein Abbruch kein Delikt mehr ist.
    People are so crackers.
    John Lennon

  5. Avatar von Opelius
    Registriert seit
    24.04.2004
    Beiträge
    16.397

    AW: Umfrage zum Thema §218/219 - welche Gestaltung sollten sie haben?

    Zitat Zitat von Kambara Beitrag anzeigen
    @chryseis: Ja, schon klar. Mir ging es um die Formulierung Beratungspflicht in Richtung der Frau. Wie setzt man das durch, wenn ein Abbruch kein Delikt mehr ist.
    Wenn ein Arzt einen Abbruch vornimmt, ohne dass die Frau einen Beratungsschein vorlegt, begeht er Körperverletzung und ihm kann die Approbation entzogen werden.

    Der Beratungsschein ist für die Ärztin oder den Arzt bestimmt, die oder der den Abbruch vornimmt. Er ist die Bestätigung, dass die Frau beraten wurde und der Abbruch nicht rechtswidrig ist.
    Familienplanung
    Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel

  6. Avatar von Kambara
    Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    9.105

    AW: Umfrage zum Thema §218/219 - welche Gestaltung sollten sie haben?

    Ach so, danke Opelius!

    Das war der Schlauch, auf dem ich gestanden habe.
    People are so crackers.
    John Lennon

  7. Avatar von fritzi72
    Registriert seit
    20.09.2011
    Beiträge
    4.736

    AW: Umfrage zum Thema §218/219 - welche Gestaltung sollten sie haben?

    Zitat Zitat von Opelius Beitrag anzeigen
    Wenn ein Arzt einen Abbruch vornimmt, ohne dass die Frau einen Beratungsschein vorlegt, begeht er Körperverletzung und ihm kann die Approbation entzogen werden.
    Der Strafrahmen der Körperverletzung ist höher, als der von § 218 StGB, das heisst, Dein Vorschlag bedeutet eher ein „mehr an Kriminalisierung“ für die Ärzte.

    Ausserdem ist eine Körperverletzung nur dann nicht rechtswidrig, wenn die Einwilligung des Verletzten nicht „gegen die guten Sitten“ verstößt, was heißt, dass in jedem Einzelfall die Staatsanwaltschaft oder ein Gericht prüfen würde, ob die Einwilligung der Frau in den Eingriff ohne Beratung gegen diese verstößt. Das heißt wenig Rechtssicherheit für Ärzte, als bei einer klaren Regelung in einer gesonderten Norm wie jetzt.

    Klar kann man das auch alles in Ausnahmevorschriften und Sonderregelungen im Tatbestand der Körperverletzung regeln, aber ich glaube, dass das die Lage eher schwieriger macht und die Behandlungsbereitschaft der Ärzte nicht erhöht und juristisch ist das auch nicht korrekt, weil gerade bei einer Abtreibung gegen den Willen einer Frau das geschützte Rechtsgut ein anderes ist, als bei einer Körperverletzung.
    Wenn mich die weltpolitische Lage deprimiert, denke ich an die Ankunftshalle in Heathrow. Es wird immer behauptet, wir leben in einer Welt von Hass und Habgier, aber das stimmt nicht. Mir scheint wir sind überall von Liebe umgeben. Oft ist sie weder besonders glanzvoll noch spektakulär, aber sie ist da. Väter&Söhne, Mütter&Töchter, Ehepaare, Verliebte, alte Freunde.
    Ich glaube, wer darauf achtet, wird feststellen können, dass Liebe tatsächlich überall zu finden ist

    Intro "Tatsächlich Liebe"

  8. Moderation Avatar von maryquitecontrary
    Registriert seit
    03.04.2003
    Beiträge
    6.360

    AW: Umfrage zum Thema §218/219 - welche Gestaltung sollten sie haben?

    Ich bin für eine Fristenlösung mit vorherigem Gespräch.

    Das Gespräch nicht als Pflichttermin zur Kontrolle oder als sogenannte ergebnisoffene „Beratung“, sondern als Vorgespräch mit psychosozialer Perspektive, zur Information über den Abbruch und zur Auslotung des möglichen Bedarfs an weiterer Hilfe.

    Schwangerschaftsabbrüche, auch medikamentöse, sollten nur von Ärzten vorgenommen werden.

+ Antworten
Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •