+ Antworten
Seite 6 von 140 ErsteErste ... 456781656106 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 1399

  1. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    5.282

    AW: Kein Bagatelldelikt?

    Kambara, [editiert] ich sehe keinen Grund zu glauben, dass Du meine Posts irgendwie wohlwollend oder auch nur neutral liest.

    Was Deinen letzten Punkt angeht: Ich habe noch keine (!) Partei gefunden, die meinen Auffassungen nicht in mindestens einem wichtigen Punkt widerspräche (natürlich immer andere), nach der Logik dürfte ich gar nicht wählen.
    Geändert von Analuisa (09.09.2019 um 19:51 Uhr) Grund: persönliche Info, die nicht in den öffentl. Bereich des Forums gehört

  2. Avatar von Kambara
    Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    9.096

    AW: Kein Bagatelldelikt?

    [ed.]

    Das führt zu nichts.
    People are so crackers.
    John Lennon
    Geändert von Analuisa (09.09.2019 um 19:52 Uhr) Grund: Bezug auf gelöschte Inhalte


  3. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    11.825

    AW: Kein Bagatelldelikt?

    AKK ist nach eigener Aussage überzeugte katholische Christin. Wenn sie entsprechend gegen Abtreibung ist, sich das mit der Aussage der CDU zum Thema deckt, die CDU auch daran das C in ihrem Namen festmacht, passt es doch zusammen, Frau AKK ist in der für sie richtigen Partei und spricht damit vermutlich den Teil der Wähler an, der das ebenso sieht.

    Wirkt in sich schlüssig und klar.

  4. Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    16.466

    AW: Kein Bagatelldelikt?

    Ich finde sie in dem Punkt auch stimmig - auch wenn ICH nicht mit ihr übereinstimme.
    Und genau deswegen ist unter anderem zu dieser Veranstaltung eingeladen worden. Und nur weil sie diese Meinung zur Abtreibung vertritt, heißt das noch lange nicht, dass sie auch Gesetze ändern würde (wenn sie könnte).


    Mich hat vor vielen Jahren ein guter Freund mal beeindruckt, der gläubig ist und auch sehr gegen Abtreibung, der aber trotzdem die These vertrat, dass es eine gesetzlich geregelte legale Form der Abtreibung geben müsse. Denn Frauen haben schon immer abgetrieben nur eben unter Gefährdung der eigenen Gesundheit und des Lebens und das wäre noch schlimmer als die Abtreibung selbst. Er akzeptiere, dass es immer Abtreibungen geben würde und dann wolle er lieber einen legalen und sicheren Weg eröffnen um in jedem Fall zumindest das Leben und die Gesundheit der Frauen zu schützen.

    Diese Meinung eines Abtreibungsgegners hat mir damals sehr imponiert - und tut es auch heute noch.
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  5. Moderation Avatar von ganda55
    Registriert seit
    24.04.2010
    Beiträge
    23.842

    AW: Kein Bagatelldelikt?

    Für mich ist es wenig christlich, Mädchen und Frauen, die sich für eine Abtreibung entscheiden, erst mal als Delinquentinnen darzustellen. Ab davon, dass die beteiligten Herren der Schöpfung weiterhin völlig deliktfrei durchs Leben gehen können, treibt kaum eine ab, weil sie das so easy und unbelastend findet. AKK, die für eine Spitzenpolitikerin selten instinktlos mit Worten und betroffenen Menschen umgeht, hätte eine andere Bezeichnung finden können. Oder eben auch nicht - weil sie ist, wie sie ist.
    Der Adler fängt keine Mücken.


    Deutsche Tugenden: „Pünktlich wie die Deutsche Bahn, ehrlich wie die Deutsche Bank und sauber wie VW.“
    Arnulf Rating

  6. Avatar von Blila1
    Registriert seit
    11.07.2019
    Beiträge
    2.104

    AW: Kein Bagatelldelikt?

    Danke,Ganda. so ists gemeint


  7. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    5.282

    AW: Kein Bagatelldelikt?

    Ich weiß nicht ob ich das hier "instinktlos" nennen würde - die Frage ist ja, wen, wenn überhaupt irgendwen, sie erreichen wollte.

    Und im Grunde - habe ich was verpasst?

    "Darf" man eine Abtreibung inzwischen nicht mehr als Verbrechen empfinden? Mir ist schon klar, dass diese Ansicht schon länger nicht mehr mehrheitsfähig ist, aber doch auch nicht so weit weg, dass eine Demokratie sie nicht, auch laut auf der politischen Bühne geäußert, ertragen müsste.

  8. Avatar von Kambara
    Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    9.096

    AW: Kein Bagatelldelikt?

    Zitat Zitat von ganda55 Beitrag anzeigen
    AKK, die für eine Spitzenpolitikerin selten instinktlos mit Worten und betroffenen Menschen umgeht, hätte eine andere Bezeichnung finden können. Oder eben auch nicht - weil sie ist, wie sie ist.
    Sehe ich auch so.

    Woran ich abgesehen vom Wort "Delikt" hängen bleibe ist das Wörtchen "nie". Das ist nämlich auch laut Strafrecht in dieser Absolutheit nicht der Fall.

    Auch wenn laut §218 Abbrüche zunächst Delikte sind und dann erst im Rahmen des gesetzlichen Beratungsprocederes als straffrei gelten, sind Schwangerschaftsabbrüche im Fall der Gefährdung der Schwangeren und als Folge eines Sexualdeliktes (sprich Vergewaltigung) von vorneherein keine Delikte.

    Auch diese Ausnahmen stellt AKK mit ihrer Aussage in ein gefühlt kriminelles Licht. Das sollte sie wissen, wenn sie öffentlich als Politikerin spricht. Ich gehe davon aus, dass sie es auch weiß. Sie wird ja wohl hoffentlich die Gesetzeslage kennen.
    People are so crackers.
    John Lennon


  9. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    5.282

    AW: Kein Bagatelldelikt?

    Seufz....

  10. Avatar von EatDrinkManWoman
    Registriert seit
    02.04.2012
    Beiträge
    309

    AW: Kein Bagatelldelikt?

    [
    Geändert von EatDrinkManWoman (08.09.2019 um 19:49 Uhr)

+ Antworten
Seite 6 von 140 ErsteErste ... 456781656106 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •