+ Antworten
Seite 4 von 140 ErsteErste ... 234561454104 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 1399
  1. Avatar von Blila1
    Registriert seit
    11.07.2019
    Beiträge
    2.145

    AW: Kein Bagatelldelikt?

    Sasapi: Nichts, aber auch gar nichts gegen eine Beratungspflicht! im Gegenteil! Alles gegen Kriminalisierung

  2. Avatar von Kambara
    Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    9.112

    AW: Kein Bagatelldelikt?

    Zitat Zitat von Promethea71 Beitrag anzeigen
    Ja sie vertritt eine Linie ihrer Partei und sie vertritt ihre eigene Meinung - finde ich gut.

    Finde ich aber auch gut, weil ich mir eine CDU geführte Regierung ohne Merkel nicht vorstellen kann und AKK zwar vielleicht frühere Stammwähler zurück gewinnt, aber einen Großteil der moderaten Wähler an die Grünen und vielleicht an die SPD verliert und das finde ich mit Blick auf eine zukünftige Bundestagswahl gut.

    [...]

    Mir als Nicht-CDU-Wählerin kann das eigentlich nur sehr recht sein.
    So kann man es natürlich auch sehen. Das wird auch das sein, was ihren Parteigenossen an ihr nicht behagt.
    People are so crackers.
    John Lennon

  3. Inaktiver User

    AW: Kein Bagatelldelikt?

    Zitat Zitat von Promethea71 Beitrag anzeigen
    Finde ich aber auch gut, weil ich mir eine CDU geführte Regierung ohne Merkel nicht vorstellen kann und AKK zwar vielleicht frühere Stammwähler zurück gewinnt, aber einen Großteil der moderaten Wähler an die Grünen und vielleicht an die SPD verliert und das finde ich mit Blick auf eine zukünftige Bundestagswahl gut.
    Sie grenzt sich aber auch sehr stark nach rechts ab. Ob sie AfD Wähler damit zurück gewinnen kann? Vielleicht ist ihre Zielgruppe zu klein - rein machtpolitisch betrachtet.

    Allerdings müsste es für mich auch insgesamt nicht jeder Ausspruch eines Politikers das er in einem - aus meiner Sicht eher unwesentlichen "einem Symposium mit dem Titel "Christliche Werte in der Gesellschaft von heute und morgen". Dieses veranstaltete die CDU Baden-Württemberg anlässlich des 80. Geburtstags ihres früheren Ministerpräsidenten Erwin Teufel." Quelle CDU-Chefin: AKK: Abtreibungen nie ein Bagatelldelikt - ZDFmediathek) - hält es in die große Öffentlichkeit schaffen.
    Das dachte sie vielleicht auch.
    Ist aber in ihrer neuen Rolle gegenüber einer ihr eher skeptisch eingestellten (Medien)- Öffentlichkeit eher naiv.

    Merkel hat diese emotionalen und strittig-moralischen Themen eher umschifft ....


  4. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    5.299

    AW: Kein Bagatelldelikt?

    Richtig, und das hat man Frau Merkel jahrelang vorgeworfen - Teflon-Merkel.

    Jetzt ist mal eine so gar nicht Teflon, und wieder ist es nicht recht.

    Die macht es schon richtig, endlich Aufhören mit dem ewigen "allen Recht machen".


  5. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    5.299

    AW: Kein Bagatelldelikt?

    Mir ist die CDU ja eigentlich deutlich zu weit rechts - ich überlege seit AKK tatsächlich ob ich sie wähle, einfach deshalb, weil endlich mal eine sagt was sie denkt (auch wenn mir das, was sie anscheinend denkt, durchaus in einigen Punkten nicht passt).

  6. Avatar von Kambara
    Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    9.112

    AW: Kein Bagatelldelikt?

    Himmel hilf...

    So ähnlich begründen es auch eine Menge AfD-Wähler. Unreflektierter geht's nicht.
    People are so crackers.
    John Lennon


  7. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    5.299

    AW: Kein Bagatelldelikt?

    Was mich bei AKK im Moment noch abhält ist ihre Reaktion auf Fridays for Future - den Rest finde ich nicht halb so schlimm wie das was die AfD von sich gibt.

    Aber gut, Meinungspluralität ist ja schon eine Weile nicht mehr gefragt - man könnte einfach mal akzeptieren, dass sowohl AKK als auch die CDU in Punkto Abtreibung eine Ansicht hat, die nicht dem Mainstream entspricht, aber doch von einer nicht so kleinen Minderheit (16%) geteilt wird.


  8. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    11.856

    AW: Kein Bagatelldelikt?

    Zitat Zitat von Blila1 Beitrag anzeigen
    Sasapi: Nichts, aber auch gar nichts gegen eine Beratungspflicht! im Gegenteil! Alles gegen Kriminalisierung
    Vielleicht liest du dir den §218 mal komplett im Volltext durch? Es geht nämlich ganz und gar nicht um eine Kriminalisierung der Schwangeren.

    Von Strafe bedroht ist erstmal der, der die Abtreibung vornimmt, die Schwangere nur in engen Grenzen. Für den Versuch wird sie nicht bestraft, für die Betroffene selbst liegt die Höchststrafe bei max. einem Jahr und das Gericht kann auch völlig von einer Bestrafung absehen, wenn die Frau sich zum Tatzeitpunkt in einer bedrängenden Situation befand.
    Siehe hier :

    SS 218 StGB Schwangerschaftsabbruch | Pro Femina

    Ich denke, der Gesetzgeber hat die Quadratur des Kreises versucht, das war der Kompromiss, der erzielbar war.

    Im Alltag muss sich ohnehin jede Frau selbst mit der Frage der richtigen Verhütung für sich auseinandersetzen. Ich kenne Frauen, die z. B. Die Spirale ablehnen, weil diese (als Kupfer Modell) die Einnistung eines bereits befruchteten Eis verhindert.

  9. Inaktiver User

    AW: Kein Bagatelldelikt?

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Aber gut, Meinungspluralität ist ja schon eine Weile nicht mehr gefragt - man könnte einfach mal akzeptieren, dass sowohl AKK als auch die CDU in Punkto Abtreibung eine Ansicht hat, die nicht dem Mainstream entspricht, aber doch von einer nicht so kleinen Minderheit (16%) geteilt wird.
    Zu eins: ja, da ist was dran. Zu den 16% - das sind laut Blilas Post "strikte" Abtreibungsgegner. Also Leute denen vermutlich die heutige Regelung zu lasch ist.
    Sehe ich bei AKK nicht.

    Ich bin auch froh, wenn eine Gesellschaft Abtreibung nicht als eine Bagatelle sieht und nicht weil ich katholisch bin, sondern weil ich das so sehe.
    Ich finde die Aussage ok, hätte aber den Schwerpunkt nicht auf "Delikt" sondern auf Entscheidung gelegt.
    Wobei wir ja auch nicht den ganzen Kontext der Rede kennen.

  10. Avatar von Blila1
    Registriert seit
    11.07.2019
    Beiträge
    2.145

    AW: Kein Bagatelldelikt?

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    - man könnte einfach mal akzeptieren, dass sowohl AKK als auch die CDU in Punkto Abtreibung eine Ansicht hat, die nicht dem Mainstream entspricht, aber doch von einer nicht so kleinen Minderheit (16%) geteilt wird.
    Eine persönliche Meinung zu auch zu diesem Thema gestehe ich selbstverständlich jedem zu und auch jeder ideologischen Gruppierung. Die Äußerung, hier handele es sich um ein Delikt, impliziert für mich eine Kriminalisierung derer, die ihre Schwangerschaft beenden

+ Antworten
Seite 4 von 140 ErsteErste ... 234561454104 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •