+ Antworten
Seite 35 von 140 ErsteErste ... 2533343536374585135 ... LetzteLetzte
Ergebnis 341 bis 350 von 1399
  1. Avatar von mono17
    Registriert seit
    13.04.2007
    Beiträge
    6.111

    AW: Kein Bagatelldelikt?

    Zitat Zitat von -Zilia- Beitrag anzeigen
    Sondern?

    Solltest du jemals schwanger gewesen sein, dann müsstest du eigentlich wissen, wie untrennbar die Frucht vom Körper der Frau ist ... und dass sie ganz bestimmt keinen Mann gebrauchen kann, der für sie entscheidet , "ob sie sich dieser Symbiose gewachsen fühlt oder nicht".
    Oh,dafür kann ich genug Biologie.

    Der Post wirkt etwas herablassend und die Frage persönlich.
    Ich denke,Frauen können in Schwangerschaften schon Männer brauchen,die sie unterstützen.

    Wenn sich eine Frau einer Schwangerschaft nicht gewachsen fühlt, gibt es ja Verhütungsmittel (für beide).

    Menschen,egal welchen Alters,"gehören"niemandem. Kein Baby,Kind,Erwachsener ist das Eigentum eines anderen Menschen.
    Ungeborene Kinder sind absolut auf die Mutter angewiesen, was dieser eine hohe Verantwortung gibt. Aber es ist kein Eigentum.
    Gib dem Leben Farbe, bring dich ein mit einem Wort, einem Lächeln.


  2. Registriert seit
    12.02.2019
    Beiträge
    283

    AW: Kein Bagatelldelikt?

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen

    Und auch nach aktueller Gesetzeslage hat eine werdende Mutter ab der 13. Woche dieses Recht, ES "wegmachen zu lassen", nicht.
    Um was geht es dir denn jetzt eigentlich, Wolfgang:

    Um allgemeine Stellungnahmen zur Abtreibung oder um die Rechte von Männern, diese entweder abzulehnen oder zu befürworten?

    Im Grunde pendelst du zwischen zwei Themen hin- und her, und drückst dich bei beiden um klare Ansagen.

  3. Avatar von mono17
    Registriert seit
    13.04.2007
    Beiträge
    6.111

    AW: Kein Bagatelldelikt?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Das werden sich wohl 99% der Männer tun.
    Es sei denn die Schwangerschaft "passiert" in einer nicht gefestigten Beziehung, es gibt Prostituierte die schwanger werden, es gibt One-Night-Stands, wo die Partner sich kaum kennen, sehr junge Mädchen die schwanger werden, was weiss ich.
    Das sind doch eher die Fälle, wo es um "behalten oder nicht geht", denke ich mal.
    (Und nein, auch Prostituierte müssen nicht abtreiben werden aber wohl oft dazu gedrängt).

    Es gibt nun mal nicht "ein bisschen mitentscheiden" genau so wenig wie "ein bisschen schwanger" geht.
    Wohl wahr,daher bin ich auch für "Kopf an",auch wenn das Blut woanders ist.
    Die oben genannten Beispiele schreien alle nach möglichst sicherer Verhütung. Im Fall von sehr jungen Menschen auch nach sehr guter und ernsthafter Aufklärung.
    Geändert von mono17 (11.09.2019 um 10:18 Uhr)


  4. Registriert seit
    12.02.2019
    Beiträge
    283

    AW: Kein Bagatelldelikt?

    Zitat Zitat von mono17 Beitrag anzeigen
    Wenn sich eine Frau einer Schwangerschaft nicht gewachsen fühlt, gibt es ja Verhütungsmittel (für beide).
    Ok. Um mich jetzt hier nicht in Dauerschleifen zu verlieren, melde ich mich lieber ab.

    Rein zur Unterhaltung ist mir das Thema " das Selbstbestimmungsrecht der Frau über ihren eigenen Körper" nun wirklich zu wichtig.

  5. Avatar von Holzkante
    Registriert seit
    14.01.2019
    Beiträge
    4.320

    AW: Kein Bagatelldelikt?

    Zitat Zitat von mono17 Beitrag anzeigen
    ...

    Im Falle einer Schwangerschaft ist ed nicht mehr nur mein Körper und mein Leben, sondern auch Körper und Leben des Kindes
    Der Fötus hat aber nicht die Fähigkeit zu entscheiden, also ist es meine Entscheidung, ob ich fähig bin, mein weiteres Leben durch die Verantwortung für ein Kind bestimmen zu lassen.

    Im übrigen, wie immer bei diesem Thema: statt das Selbstbestimmungsrecht von Frauen einschränken zu wollen, wäre es weitaus zielführender dafür zu sorgen, dass Mütter keine beruflichen und finanziellen Nachteile haben, dass sie sich auf eine passgenaue, erschwingliche Kinderbetreuung während ihrer Arbeitszeit verlassen können, sowie für abschreckende juristische Konsequenzen für nicht zahlende Elternteile. Das würde so manche Entscheidungsfindung für oder gegen Schwangerschaft, bzw. deren Beendigung eher beeinflussen, als Versprechen(!) der Väter, sich in den Alltag der Kinder einbringen zu wollen(!).

    Und wenn da alle Ziele erreicht sind, erübrigt sich vielleicht/hoffentlich irgendwann mal eine Debatte über die Bewertung von Schwangeschaftsabbrüchen, à la Kramp-Karrenbauer.

    Frau wird ja mal träumen dürfen...
    Die Petition "Stoppt den Krieg in Kurdistan" ist auf change.org und das Spendprojekt
    "Leben im Krieg - Hoffnung auf Zukunft" auf der Homepage der kfd Trier zu finden.


    Netzfund: „Türkei erhält deutsche Kriegswaffen im Wert von 180 Mio Euro“ (Headline Spiegel, Juli 2019)
    „Türkei gibt Militäroffensive in Syrien bekannt“ (Headline Spiegel, 9.10.2019)
    Wer Waffen sät, wird Geflüchtete ernten. So einfach ist das, Regierung! #Rojava

  6. Avatar von mono17
    Registriert seit
    13.04.2007
    Beiträge
    6.111

    AW: Kein Bagatelldelikt?

    Ja,da ist sicher noch viel zu tun. Wobei auch schon einiges erreicht wurde.
    Allerdings befürchte ich, das es Abtreibungen immer geben wird.
    Die Kinderbetreuung ist ja im Fall,den Wolfgang geschildert hat, auch geregelt.
    Um die geht es nicht immer.
    Vätern grundsätzlich zu misstrauen, schadet uns Frauen und den Kindern. Es gibt so viele liebevolle,verantwortungsbewusste Väter. Und mindestens soviel Männer wie Frauen, die sich an ein Versprechen gebunden fühlen. Väter müssen halt auch die Gelegenheit erhalten,das ist leider auch nicht immer der Fall.

    Im Zuge von Gentests usw wird Abtreibung eher zunehmen.
    Gib dem Leben Farbe, bring dich ein mit einem Wort, einem Lächeln.

  7. Avatar von Paraplumeau
    Registriert seit
    03.11.2014
    Beiträge
    10.159

    AW: Kein Bagatelldelikt?

    Zitat Zitat von Holzkante Beitrag anzeigen
    Der Fötus hat aber nicht die Fähigkeit zu entscheiden, also ist es meine Entscheidung, ob ich fähig bin, mein weiteres Leben durch die Verantwortung für ein Kind bestimmen zu lassen.
    Ich weiß nach dieser Diskussion auch wieder, warum ich im Grunde meines Herzens gegen Abtreibungen bin.
    Wenn ich anderer Leute Innerstes sehen wollte, wäre ich Gerichtsmedizinerin geworden.

  8. Avatar von Holzkante
    Registriert seit
    14.01.2019
    Beiträge
    4.320

    AW: Kein Bagatelldelikt?

    Zitat Zitat von mono17 Beitrag anzeigen
    Vätern grundsätzlich zu misstrauen, schadet uns Frauen und den Kindern.
    Vätern grundsätzlich zu vertrauen, hat schon vielen Frauen geschadet, die z. B. mit ihren Kindern im Hartz IV-Bezug gelandet sind.
    Es gibt so viele liebevolle,verantwortungsbewusste Väter.
    Warum sind es dann 72 Prozent Frauen, die täglich kochen und/oder Hausarbeiten verrichten, und nur 29 Prozent Männer? Quelle
    Und mindestens soviel Männer wie Frauen, die sich an ein Versprechen gebunden fühlen.
    Nochmal: Es sind 50 Prozent Männer, die ihren finanziellen Unterhaltsverpflichtungen nicht nachkommen, aber - und hier muss ich meine früheren Angaben differenzieren - von den wegen Unterhaltsverletzung angezeigten Elternteilen, sind nur knapp fünf Prozent Frauen. Quelle
    Die Petition "Stoppt den Krieg in Kurdistan" ist auf change.org und das Spendprojekt
    "Leben im Krieg - Hoffnung auf Zukunft" auf der Homepage der kfd Trier zu finden.


    Netzfund: „Türkei erhält deutsche Kriegswaffen im Wert von 180 Mio Euro“ (Headline Spiegel, Juli 2019)
    „Türkei gibt Militäroffensive in Syrien bekannt“ (Headline Spiegel, 9.10.2019)
    Wer Waffen sät, wird Geflüchtete ernten. So einfach ist das, Regierung! #Rojava


  9. Registriert seit
    14.09.2018
    Beiträge
    565

    AW: Kein Bagatelldelikt?

    Zitat Zitat von Holzkante Beitrag anzeigen
    Der Fötus hat aber nicht die Fähigkeit zu entscheiden, also ist es meine Entscheidung, ob ich fähig bin, mein weiteres Leben durch die Verantwortung für ein Kind bestimmen zu lassen.
    Muss ja nicht sein, frau könnte das Kind dann ja zur Adoption frei geben, also für den Fall dass der Vater nicht die alleinige Verantwortung übernehmen will, vielleicht noch mit Verzicht auf jedlichen finanziellen Anspruch?

  10. Avatar von Holzkante
    Registriert seit
    14.01.2019
    Beiträge
    4.320

    AW: Kein Bagatelldelikt?

    Zitat Zitat von Paraplumeau Beitrag anzeigen
    Ich weiß nach dieser Diskussion auch wieder, warum ich im Grunde meines Herzens gegen Abtreibungen bin.
    Ich bin wirklich sehr froh um jede Abtreibung, die nicht vorgenommen wird. Aber das gibt mir nicht das Recht, über den Körper und das Leben anderer Frauen bestimmen zu wollen.
    Die Petition "Stoppt den Krieg in Kurdistan" ist auf change.org und das Spendprojekt
    "Leben im Krieg - Hoffnung auf Zukunft" auf der Homepage der kfd Trier zu finden.


    Netzfund: „Türkei erhält deutsche Kriegswaffen im Wert von 180 Mio Euro“ (Headline Spiegel, Juli 2019)
    „Türkei gibt Militäroffensive in Syrien bekannt“ (Headline Spiegel, 9.10.2019)
    Wer Waffen sät, wird Geflüchtete ernten. So einfach ist das, Regierung! #Rojava

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •