+ Antworten
Seite 22 von 140 ErsteErste ... 1220212223243272122 ... LetzteLetzte
Ergebnis 211 bis 220 von 1399
  1. Avatar von Blila1
    Registriert seit
    11.07.2019
    Beiträge
    2.145

    AW: Kein Bagatelldelikt?

    Zitat Zitat von mono17 Beitrag anzeigen
    Es geht auch nicht nur um den Körper einer Frau, sondern um ein neues Leben. Am stärksten betroffen ist das Kind.
    Das ist der Knackpunkt. Sehr viele Frauen - die meisten? - , ich jedenfalls eingeschlossen, sind der unumstößlichen Ansicht, dass die Frau am stärksten und am meisten betroffen ist. SIE HAT bereits ein bewusstes Leben, ein Leben, das mit anderen extrauterinen Leben verbunden ist. der Embryo hat noch nicht mal ein ausgebildetes Nervensystem; jedes Tier leidet da bewusster. An ein Mehr - ein Göttliches - kann man glauben und danach handeln. man kann niemanden zwingen, daran zu glauben


  2. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    5.222

    AW: Kein Bagatelldelikt?

    Also, ich verstehe wie sehr es einen Mann belasten muss, der sein Kind gerne geboren sähe und der damit konfrontiert ist, dass er diese Entscheidung nicht treffen kann. Können, ist was anderes als "dürfen"....

    Ich kann mich durchaus gut in diese Situation versetzen. Und wäre ich dieser Mann täte es mir unendlich weh.
    da gibt es nix zu rütteln.

    Auch pot. Großeltern, so sie über die Schwangerschaft überhaupt im Bilde sind, kann eine Abtreibung sehr weh tun.
    Das müssen wir doch nicht erst erklären, oder?

    Aber (wäre ich dieser verhinderte Vater), mir wäre schon sehr klar, dass ich während der Schwangerschaft erstmal nix zu melden habe. Und zwar Natur gemäß. Vater ist man erst ab Geburt des Kindes. Mutter auch. Vorher ist man die Schwangere.
    (Gut, heißt "Mutterpaß", gebe ich zu...)

    Das sind einfach Tatsachen. Das Kind, auch wenn es dann geboren und geliebt ist, ist anfangs existenziell auf die Mutter angewiesen (Stillen). Klar, es gibt Ersatznahrung und abpumpen. Bei uns! Heute!. Auch wenn wir uns weit von den natürlichen Restriktionen entfernt haben (durchaus Gsd), so ist die Mutter die Mutter.

    Als dieser Beispiels-Vater würde ich mich auch fragen, wie ich meine Beziehungen und da auch meine Sexualbeziehungen so gestalte und lebe, dass ich überhaupt in eine für mich so quälende Situation komme, dass eine Frau mein Kind lieber abtreibt.
    Das kann man als Mann sehr gut und durchaus unabhängig von der Frau gestalten und steuern. Durch Verhütung. Und durch Stabilität und Bekenntnis und zwar vor der Zeugung.

    Natürlich kann man es nicht ausschließen, dass eine Frau dann doch nein sagt, aber die Wahrscheinlichkeit, dass in einer stabilen und liebevollen Beziehung dies geschieht ist geringer. Und wenn Mann grad keine stabilen Beziehungen pflegen will, dann muss er sich halt den Gummi drüber tun, @Wolfgang.


  3. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    5.222

    AW: Kein Bagatelldelikt?

    Zitat Zitat von Blila1 Beitrag anzeigen
    der Embryo hat noch nicht mal ein ausgebildetes Nervensystem; jedes Tier leidet da bewusster.
    Ila, das ist jetzt auch nur Ideologie...

  4. Avatar von Blila1
    Registriert seit
    11.07.2019
    Beiträge
    2.145

    AW: Kein Bagatelldelikt?

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    Ila, das ist jetzt auch nur Ideologie...
    das ist Biologie, Physiologie

  5. Avatar von Paraplumeau
    Registriert seit
    03.11.2014
    Beiträge
    10.156

    AW: Kein Bagatelldelikt?

    Es erfüllt die Definition für LEBEN und deshalb gebührt dem Embryo Respekt.
    Wenn ich anderer Leute Innerstes sehen wollte, wäre ich Gerichtsmedizinerin geworden.

  6. Avatar von Blila1
    Registriert seit
    11.07.2019
    Beiträge
    2.145

    AW: Kein Bagatelldelikt?

    Auch Tiere erfüllen die Definition Leben. Ab sofort Vegan-Zwang?

    sry, in D sind Tiere Dinge. kann man so sehen.

    >>Rokeby: du hast recht: es ist Ideologie. Jede Position dazu

  7. Avatar von Kambara
    Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    9.112

    AW: Kein Bagatelldelikt?

    Zitat Zitat von MannMann Beitrag anzeigen
    Ich halte es für lebensfremd, Ausnahmefälle heranzuziehen, um damit generell ein Mitspracherecht des Vaters unterbinden zu wollen.
    Der Gesetzgeber muss diese "Ausnahmfälle" (btw. : hast du sie gezählt?) aber mit einbeziehen. Sie zählen ebenso zur Gattung Mensch wie die, die zum Glück solche Sorgen nicht haben. Das betrifft übrigens nicht nur die werdenden Mütter sondern auch die ungeborenen Kinder.

    Man kann emotional in Richtung Väter argumentieren wie man will - der Schutz der schwangeren Frauen und der Kinder, die sie in sich tragen geht vor.

    Wer die Rechte von Männern darüber stellen möchte, kann gerne in einen Staat wie Saudi Arabien umsiedeln. Da haben Männer per Gesetz uneingeschränkte Rechte über Wohl und Wehe von Frauen und Kindern.
    People are so crackers.
    John Lennon


  8. Registriert seit
    09.01.2019
    Beiträge
    650

    AW: Kein Bagatelldelikt?

    Zitat Zitat von Kambara Beitrag anzeigen
    Der Gesetzgeber muss diese "Ausnahmfälle" (btw. : hast du sie gezählt?) aber mit einbeziehen. Sie zählen ebenso zur Gattung Mensch wie die, die zum Glück solche Sorgen nicht haben. Das betrifft übrigens nicht nur die werdenden Mütter sondern auch die ungeborenen Kinder.

    Man kann emotional in Richtung Väter argumentieren wie man will - der Schutz der schwangeren Frauen und der Kinder, die sie in sich tragen geht vor.

    Wer die Rechte von Männern darüber stellen möchte, kann gerne in einen Staat wie Saudi Arabien umsiedeln. Da haben Männer per Gesetz uneingeschränkte Rechte über Wohl und Wehe von Frauen und Kindern.
    Niemand hat hier dafür argumentiert, die Rechte der Männer über die Rechte der Frauen oder des ungeborenen Kindes zu stellen. Aber fehlende Argumente gegen ein Mitspracherecht lassen sich offenbar nicht anders als durch Polemik ersetzen.
    Geändert von MannMann (10.09.2019 um 12:51 Uhr)

  9. Avatar von fritzi72
    Registriert seit
    20.09.2011
    Beiträge
    4.736

    AW: Kein Bagatelldelikt?

    Zitat Zitat von Holzkante Beitrag anzeigen

    Sollte es dazu kommen, dann werden knapp 70 Prozent Männer über das Selbstbestimmungsrecht von Frauen entscheiden dürfen, für die entsprechende Stimmung ist dann mit Äußerungen wie "kein Bagatelldelikt" schon gesorgt.
    .
    Von 70% Männern reden wir aber nur, weil Männer und Frauen in gleichem Wahlrecht die Abgeordneten in dieser Zusammensetzung in den Bundestag gewählt haben - also sind parlamentarische Entscheidungen genauso durch Frauen legitimiert und es entscheiden nicht einfach Männer „über“ Frauen.

    Zudem schützt 218 auch das Selbstbestimmungsrecht der Frau, die nämlich in der Regel straffrei bleibt, während die empfindlichsten Strafen dem drohen, der die Abtreibung *gegen* den Willen der Frau vornimmt.

    Zitat Zitat von Paraplumeau Beitrag anzeigen
    Ich finde Männer, die in Beziehungen, wo eine ungeplante Schwangerschaft eintritt, NICHT für ihr ungeborenes Kind einstehen, verachtenswert.
    Ich finde, dass jeder Mann, der seiner Frau in dieser Situation mit einem "Das musst du wissen, es ist dein Körper, du musst das entscheiden." kommt, verachtenswert und schwach ist.

    So Jemandem könnte ich niemals mehr vertrauen.
    ....
    Das sehe ich genauso, mit so einem Abducken könnte ich in einer Beziehung nicht leben.
    Mir wäre es sogar lieber, der Mann positioniert sich klar gegen das Kind (auch wenn ich das persönlich in den meisten Fällen für mich unverzeihlich fände), als gar nicht.
    Wenn mich die weltpolitische Lage deprimiert, denke ich an die Ankunftshalle in Heathrow. Es wird immer behauptet, wir leben in einer Welt von Hass und Habgier, aber das stimmt nicht. Mir scheint wir sind überall von Liebe umgeben. Oft ist sie weder besonders glanzvoll noch spektakulär, aber sie ist da. Väter&Söhne, Mütter&Töchter, Ehepaare, Verliebte, alte Freunde.
    Ich glaube, wer darauf achtet, wird feststellen können, dass Liebe tatsächlich überall zu finden ist

    Intro "Tatsächlich Liebe"

  10. 10.09.2019, 12:52

    Grund
    Unterstellung gelöscht, Persönliches bitte per PN klären

  11. Avatar von fritzi72
    Registriert seit
    20.09.2011
    Beiträge
    4.736

    AW: Kein Bagatelldelikt?

    Zitat Zitat von Blila1 Beitrag anzeigen
    Auch Tiere erfüllen die Definition Leben. Ab sofort Vegan-Zwang?

    sry, in D sind Tiere Dinge. kann man so sehen.

    u
    Nein, Tiere sind eben KEINE Dinge:


    https://dejure.org/gesetze/BGB/90a.html
    Wenn mich die weltpolitische Lage deprimiert, denke ich an die Ankunftshalle in Heathrow. Es wird immer behauptet, wir leben in einer Welt von Hass und Habgier, aber das stimmt nicht. Mir scheint wir sind überall von Liebe umgeben. Oft ist sie weder besonders glanzvoll noch spektakulär, aber sie ist da. Väter&Söhne, Mütter&Töchter, Ehepaare, Verliebte, alte Freunde.
    Ich glaube, wer darauf achtet, wird feststellen können, dass Liebe tatsächlich überall zu finden ist

    Intro "Tatsächlich Liebe"

  12. 10.09.2019, 12:55

    Grund
    Bezug auf gelöschte Inhalte

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •