+ Antworten
Seite 139 von 140 ErsteErste ... 3989129137138139140 LetzteLetzte
Ergebnis 1.381 bis 1.390 von 1399
  1. Inaktiver User

    AW: Kein Bagatelldelikt?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Äh, ne, ganz sicher nicht. Im Gegenteil. Mein Eindruck war halt dass der Begriff "Schwangerschaftsgewebe" für Laien etwas verklausuliert, was da passiert.
    Der Begriff ist, selbst wenn medizinisch korrekt, sicher nicht "gängig".

    [...]

    Ja, aber eben für Laien verständlich.
    Umso bekloppter (excuse my french) der Vorwurf an Frau Dr. Hänel, sie habe „Werbung“ gemacht, wenn sie sich da so unverständlich ausgedrückt hat.

    Der Embryo ist nun mal, korrigier mich gern wenn medizinisch falsch, ein eigener Organismus und nicht Gewebe der Frau, was ich bei Schwangerschaftsgewebe vermutet hatte.
    Genau um diese philosophische Frage geht es doch genau. Wer wäre ich, da eine Antwort zu wissen. Meine Meinung (!) ist lediglich, dass - solange der Embryo ex utero- nicht selbstständig lebensfähig ist - „gehört“ er der Frau.

  2. Inaktiver User

    AW: Kein Bagatelldelikt?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Genau um diese philosophische Frage geht es doch genau. Wer wäre ich, da eine Antwort zu wissen. Meine Meinung (!) ist lediglich, dass - solange der Embryo ex utero- nicht selbstständig lebensfähig ist - „gehört“ er der Frau.
    Dass er ein eigener Organismus ist schließt ja nicht aus, dass er abhängig ist.
    Und auch wenn er ein eigener Organismus ist, dann ist eine Abtreibung - unter bestimmten Umständen die der Gesetzgeber festlegt - nicht ausgeschlossen.
    Aber das ist eben das was als "Dilemma" beschrieben wurde.

  3. Avatar von Holzkante
    Registriert seit
    14.01.2019
    Beiträge
    4.326

    AW: Kein Bagatelldelikt?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    ...

    Und dass ein Abbruch der Frau an die seelische Substanz gehen kann und wohl auch in den häufigsten Fällen tut, wird wohl kaum jemand bestreiten, die Betroffene am allerwenigsten.
    Vor einigen Tagen habe ich eine Studie verlinkt, dass psychische Belastungen vor allem dadurch verursacht werden, dass die Frauen sich aufgrund der gesellschaftlichen Stigmatisierung von Abtreibungen (dieser Strang ist voll von Beispielen) mit ihren Problemen allein gelassen fühlen, weil sie sich nur selten trauen, über ihre Gefühle nach dem Abbruch reden.

    Und wenn der Gesundheitsminister ein paar Millionen verschwendet, weil die zig vorhandenen Studien über die psychischen Folgen eines Schwangerschaftsabbruchs nicht das von ihm gewünschte Ergebnis zeigen, statt sich darum zu kümmern, dass die ärztliche Versorgungspflicht auch für ungewollt Schwangere gesichert ist, macht mich das stinksauer.
    Die Petition "Stoppt den Krieg in Kurdistan" ist auf change.org und das Spendprojekt
    "Leben im Krieg - Hoffnung auf Zukunft" auf der Homepage der kfd Trier zu finden.


    Netzfund: „Türkei erhält deutsche Kriegswaffen im Wert von 180 Mio Euro“ (Headline Spiegel, Juli 2019)
    „Türkei gibt Militäroffensive in Syrien bekannt“ (Headline Spiegel, 9.10.2019)
    Wer Waffen sät, wird Geflüchtete ernten. So einfach ist das, Regierung! #Rojava

  4. Inaktiver User

    AW: Kein Bagatelldelikt?

    Zitat Zitat von Holzkante Beitrag anzeigen
    Vor einigen Tagen habe ich eine Studie verlinkt, dass psychische Belastungen vor allem dadurch verursacht werden, dass die Frauen sich aufgrund der gesellschaftlichen Stigmatisierung von Abtreibungen (dieser Strang ist voll von Beispielen) mit ihren Problemen allein gelassen fühlen, weil sie sich nur selten trauen, über ihre Gefühle nach dem Abbruch reden.
    Und ich habe auch schon gesagt, dass es Beratungsangebote gibt die das mitanbieten, zum Beispiel Donum Vtítae, die auch Trauerbegleitung nach einerAbtreibung machen.
    Fände gut, wenn es Teil des Beratungsangebots wäre die Frau in jedem Fall auch NACH der Entscheidung zu unterstüten. Das macht Donum Vitae auch bei Frauen die sich für das Kind entscheiden bis zum 3. Lebensjahr. Ob das andere auch anbieten weiß ich nicht, aber ich fände beides sollte Teil einer sinnvollen Beratung sein die wirklich helfen will.

  5. VIP Avatar von xanidae
    Registriert seit
    23.02.2001
    Beiträge
    17.297

    AW: Kein Bagatelldelikt?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Und ich habe auch schon gesagt, dass es Beratungsangebote gibt die das mitanbieten, zum Beispiel Donum Vtítae, die auch Trauerbegleitung nach einerAbtreibung machen.
    Fände gut, wenn es Teil des Beratungsangebots wäre die Frau in jedem Fall auch NACH der Entscheidung zu unterstüten. Das macht Donum Vitae auch bei Frauen die sich für das Kind entscheiden bis zum 3. Lebensjahr. Ob das andere auch anbieten weiß ich nicht, aber ich fände beides sollte Teil einer sinnvollen Beratung sein die wirklich helfen will.
    Ja, das wäre ein guter Vorschlag.

    Grundsätzlich kann man sich bei den üblichen Beratungsstellen beraten lassen und die leiten dann ggfs. an eine Trauerbegleitung weiter. Auch hier ist das Problem, dass diese Angebote regional nicht überall vorhanden sind und es ist auch nicht bekannt, dass es so etwas tatsächlich gibt.

    Insgesamt wäre eine bessere Infrastruktur und Vernetzung im Bereich Beratung/Therapie sinnvoll.

    Es gibt auch regional unterschiedliche Unterstützungsangebote für werdende Eltern, d. h. je nach dem wo ich wohne habe ich mehr oder weniger Unterstützung. Auch hier sollte regional so aufgestockt werden, dass der Wohnort nicht über die Unterstützungsangebote entscheidet.
    Was ich über's Leben weiß, weiß ich aus Stand by Me
    Ich hab' einen Hund der Cujo heißt, und mein Auto heißt Christine
    Wenn du schreiben kannst, dann schreibe,
    wenn du singen kannst, dann sing
    Und wenn du nicht mehr weiterweißt, frag
    Stephen King


    Thees Uhlmann "Danke für die Angst"

  6. Avatar von Holzkante
    Registriert seit
    14.01.2019
    Beiträge
    4.326

    AW: Kein Bagatelldelikt?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Und ich habe auch schon gesagt, dass es Beratungsangebote gibt die das mitanbieten, zum Beispiel Donum Vtítae, die auch Trauerbegleitung nach einerAbtreibung machen.
    Fände gut, wenn es Teil des Beratungsangebots wäre die Frau in jedem Fall auch NACH der Entscheidung zu unterstüten. Das macht Donum Vitae auch bei Frauen die sich für das Kind entscheiden bis zum 3. Lebensjahr. Ob das andere auch anbieten weiß ich nicht, aber ich fände beides sollte Teil einer sinnvollen Beratung sein die wirklich helfen will.
    Ja, aber es wird wohl kaum eine betroffene Frauz. B. eine Einladung ausschlagen oder einen Termin verlegen mit der Begründung "Ich gehe am Donnerstag zur Trauerberatung, weil ich abgetrieben habe." Und das ist das Hauptproblem, nicht die Beratungsangebote.
    Die Petition "Stoppt den Krieg in Kurdistan" ist auf change.org und das Spendprojekt
    "Leben im Krieg - Hoffnung auf Zukunft" auf der Homepage der kfd Trier zu finden.


    Netzfund: „Türkei erhält deutsche Kriegswaffen im Wert von 180 Mio Euro“ (Headline Spiegel, Juli 2019)
    „Türkei gibt Militäroffensive in Syrien bekannt“ (Headline Spiegel, 9.10.2019)
    Wer Waffen sät, wird Geflüchtete ernten. So einfach ist das, Regierung! #Rojava

  7. Avatar von mono17
    Registriert seit
    13.04.2007
    Beiträge
    6.116

    AW: Kein Bagatelldelikt?

    Zitat Zitat von Holzkante Beitrag anzeigen
    Ja, aber es wird wohl kaum eine betroffene Frauz. B. eine Einladung ausschlagen oder einen Termin verlegen mit der Begründung "Ich gehe am Donnerstag zur Trauerberatung, weil ich abgetrieben habe." Und das ist das Hauptproblem, nicht die Beratungsangebote.
    Also,für so klug,dass nach aussen zu verklausulieren,wenn sie nicht offen darüber reden wollen,halte ich Frauen durchaus.
    Gib dem Leben Farbe, bring dich ein mit einem Wort, einem Lächeln.

  8. Inaktiver User

    AW: Kein Bagatelldelikt?

    Zitat Zitat von Holzkante Beitrag anzeigen
    Ja, aber es wird wohl kaum eine betroffene Frauz. B. eine Einladung ausschlagen oder einen Termin verlegen mit der Begründung "Ich gehe am Donnerstag zur Trauerberatung, weil ich abgetrieben habe." Und das ist das Hauptproblem, nicht die Beratungsangebote.
    Das Thema ist ja auch ein sehr intimes. So etwas würde ich ganz sicher nicht jedem Bekannten erzählen.
    Ich rede ja mit nicht nahen Leuten nicht mal über Krankheiten o.ä. die über eine Erkältung hinausgehen.
    Das hat für mich auch nichts damit zu tun, ob man zu etwas steht oder nicht - sondern man möchte es vielleicht nicht gegenüber jedem thematisieren, gerade wenn man noch in einem sensiblen Prozess ist.
    Und auch danach - ob man es sozusagen "öffentlich" kommunizieren möchte, ist eine sehr private Entscheidung.

  9. Avatar von Holzkante
    Registriert seit
    14.01.2019
    Beiträge
    4.326

    AW: Kein Bagatelldelikt?

    Zitat Zitat von mono17 Beitrag anzeigen
    Also,für so klug,dass nach aussen zu verklausulieren,wenn sie nicht offen darüber reden wollen,halte ich Frauen durchaus.
    Darum geht es doch gerade, dass sie sich zur Verklausulierung gezwungen sieht. Um sich nicht unangebrachten, übergriffigen und dummen Kommentaren auszusetzen, wird Abtreibung für die betroffenen Frauen ein Tabuthema.
    Die Petition "Stoppt den Krieg in Kurdistan" ist auf change.org und das Spendprojekt
    "Leben im Krieg - Hoffnung auf Zukunft" auf der Homepage der kfd Trier zu finden.


    Netzfund: „Türkei erhält deutsche Kriegswaffen im Wert von 180 Mio Euro“ (Headline Spiegel, Juli 2019)
    „Türkei gibt Militäroffensive in Syrien bekannt“ (Headline Spiegel, 9.10.2019)
    Wer Waffen sät, wird Geflüchtete ernten. So einfach ist das, Regierung! #Rojava

  10. Avatar von mono17
    Registriert seit
    13.04.2007
    Beiträge
    6.116

    AW: Kein Bagatelldelikt?

    Nicht ausschließlich. Es ist ein privates,intimes Thema.
    Unsensible und uebergriffige Kommentare sind der Fehler des Kommentatoren. Und das können Abtreibungsbefürworter auch. Ist hier seitenweise nachzulesen.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •