+ Antworten
Seite 101 von 140 ErsteErste ... 519199100101102103111 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.001 bis 1.010 von 1399

  1. Registriert seit
    12.02.2019
    Beiträge
    283

    AW: Kein Bagatelldelikt?

    .
    Geändert von -Zilia- (16.09.2019 um 16:31 Uhr)

  2. Inaktiver User

    AW: Kein Bagatelldelikt?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    In meinen Augen nicht.
    Und Religiosität als Grundlage für bestimmte Meinungen würde ja schon mehrfach verneint.
    Ich sehe schon einen Unterschied.
    Und nochmal zum Glauben- jeder glaubt etwas.
    Die Meinung eines Menschen mit christlichen Hintergrund ist nicht weniger oder mehr Wert als die eines anderen.

    Es gibt ja auch neue Glaubensüberzeugungen.
    Sehr umstritten darunter zum Beispiel der Philosoph Peter Singer.

    <<Ein Embryo hat kein Recht auf Leben>> | NZZ

    Vielleicht setzt sich ja irgendwann seine Philosophie durch....
    Ich finde es grausam aber bin vermutlich einfach altmodisch.

  3. Inaktiver User

    AW: Kein Bagatelldelikt?

    Doppelt.


  4. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    4.698

    AW: Kein Bagatelldelikt?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Die „Zellhaufen“ sind nicht im Ultraschall erkennbar. Und auch „im“ 3. Monat ist es eine recht komplexe fantasievolle Hirnleistung, aus dem erkennbaren Schattenspiel ein menschliches Wesen zu erkennen. Man sieht da grad mal den Herzschlag. Kann man in einem befruchteten Hühnerei übrigens auch.
    Ab der 14. SSW, die dem spätesten legalen Abtreibungszeitpunkt nach der Beratungslösung darstellt, kann per Ultraschall z.B. schon das Geschlecht erkannt werden.

    https:// www. pampers.de/schwangerschaft/schwangerschaftskalender/14wochen-schwanger]14. SSW – Symptome, Schwangerschaft Entwicklung | Pampers
    Geändert von Analuisa (16.09.2019 um 19:47 Uhr) Grund: entlinkt - kommerzielle Seite


  5. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    11.879

    AW: Kein Bagatelldelikt?

    Es ist ja auch so, dass eine Schwangere in aller Regel "öffentlich" schwanger ist.

    Wie in früheren Zeiten, als man unverheiratete Töchter offiziell "zu Verwandten aufs Land" schickte, sobald die Schwangerschaft sichtbar zu werden drohte, sie dort ihr Kind bekam und auch dort zur Adoption freigab, ist es ja nicht mehr.

    Eine Frau ist schwanger und hat später kein Kind. Es gibt genügend unsensible Menschen, die dann direkt nachfragen. Was soll sie sagen? Eine Totgeburt erfinden?
    Die Wahrheit, ok. Aber immer noch gelten Mütter, die ihr Kind zur Adoption oder in Pflege geben, weil sie sicher sind es nicht zu schaffen, als Rabenmütter.

    Will man seine Entscheidung mit Gott und der Welt diskutieren, sich rechtfertigen? Eher nicht.

    Und, auch hier im Thread klingt es durch - da es genügend Verhütungsmittel gibt, scheint ja wohl die Aufklärung schlecht gewesen zu sein. Schließlich wäre Frau sonst nicht schwanger.

    Jedes Verhütungsmittel kann versagen. Da spreche ich aus Erfahrung, Nr. 2 wurde trotz perfekt sitzender Spirale und gerade mal viermonatiger "Liegezeit" geboren.

    Und - nicht jedes junge Mädchen verträgt die Pille. Die gibt's gegen Zahlung der Rezept Gebühr. Vergleichbar sichere Methoden (Goldlilly, Kette..) nicht. Evtl vergünstigt, aber trotzdem ist mit einem Betrag von 200 bis 300 Euro zu rechnen.
    Was macht eine Schülerin ohne eigenes Einkommen, in deren Familie dieser Betrag etwa die Hälfte des monatlichen Haushaltsgelds ausmacht?

    Wobei den Vertretern der "Leben beginnt mit der Zeugung" Fraktion diese Methoden auch oft nicht recht sind. Denn-sie verhindern nicht die Zeugung, sondern die Einnistung der befruchteten Eizelle.

  6. Inaktiver User

    AW: Kein Bagatelldelikt?

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen
    Ab der 14. SSW, die dem spätesten legalen Abtreibungszeitpunkt nach der Beratungslösung darstellt, kann per Ultraschall z.B. schon das Geschlecht erkannt werden.

    https:// www. pampers.de/schwangerschaft/schwangerschaftskalender/14wochen-schwanger]14. SSW – Symptome, Schwangerschaft Entwicklung | Pampers
    Dein Wording „im dritten Monat“ fiel mir auf 9. („im“ 3. Monat) oder 14. Woche („im“ 5. Monat) ist ein großer Unterschied. Und dennoch - selbst ein Fötus in der 14. Woche ist allein nicht überlebensfähig, hat keine höheren Hirnfunktionen und ist vollständig auf den Organismus der Mutter angewiesen. Ich sehe da „potentielles Leben“ - meine Weltanschauung.
    Geändert von Analuisa (16.09.2019 um 19:49 Uhr) Grund: Zitat angepasst

  7. Inaktiver User

    AW: Kein Bagatelldelikt?

    Zitat Zitat von HansDampf Beitrag anzeigen

    Gibt es eine rationale Begründung für diesen Anthropozentrismus?
    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    In meinen Augen nicht.
    Und Religiosität als Grundlage für bestimmte Meinungen wurde ja schon mehrfach verneint.
    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich sehe schon einen Unterschied.
    ich versteh nicht, von welchem Unterschied du anhand der Kommunikation mit Hans schreibst?

    Die Meinung eines Menschen mit christlichen Hintergrund ist nicht weniger oder mehr Wert als die eines anderen.
    Schrieb auch niemand


  8. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    4.698

    AW: Kein Bagatelldelikt?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Dein Wording „im dritten Monat“ fiel mir auf 9. („im“ 3. Monat) oder 14. Woche („im“ 5. Monat) ist ein großer Unterschied. Und dennoch - selbst ein Fötus in der 14. Woche ist allein nicht überlebensfähig, hat keine höheren Hirnfunktionen und ist vollständig auf den Organismus der Mutter angewiesen. Ich sehe da „potentielles Leben“ - meine Weltanschauung.
    Kann das wirklich ein Argument sein?

    Wie ausgeprägt ist die Hirnfunktion eines Demenzkranken? Wie siehst du es, wenn jemand auf lebenserhaltende Maschinen angewiesen ist?

    Ich glaube, ich weiß was du ausdrücken willst. Aber definiert sich darüber wirklich das Menschsein?

  9. Inaktiver User

    AW: Kein Bagatelldelikt?

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen
    Kann das wirklich ein Argument sein?
    Wofür? Ich steh grad auf dem Schlauch.

    Wie ausgeprägt ist die Hirnfunktion eines Demenzkranken? Wie siehst du es, wenn jemand auf lebenserhaltende Maschinen angewiesen ist?
    Die Beantwortung deiner Fragen (wozu ich mich durchaus und sehr ausführlich in der Lage sehe) würde wohl schnurstracks ins ot führen.

    Ich glaube, ich weiß was du ausdrücken willst. Aber definiert sich darüber wirklich das Menschsein?
    Nein. Du hast aber mehrfach nach der Definition von „LEBEN“ (nicht Menschsein!) gefragt. Und ich bin durchaus der Meinung, dass ein Organismus, der ohne fremde Hilfe nicht leben kann, (recht bald / beinah) tot oder eben (noch) nicht lebendig ist.


  10. Registriert seit
    03.07.2012
    Beiträge
    6.280

    AW: Kein Bagatelldelikt?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Es gibt ja auch neue Glaubensüberzeugungen.
    Sehr umstritten darunter zum Beispiel der Philosoph Peter Singer.

    <<Ein Embryo hat kein Recht auf Leben>> | NZZ

    Vielleicht setzt sich ja irgendwann seine Philosophie durch....
    Ich finde es grausam aber bin vermutlich einfach altmodisch.
    Für Singer gibt es auch keinen (moralischen) Unterschied zwischen einem Embryo, Fötus oder Säugling, weshalb es dann auch keinen Unterschied zwischen einer Abtreibung oder Neonatizid (Tötung eines Neugeborenen) gibt und Schüler Singers diskutieren dann einfach mal bis wann und in welchen Fällen Infantizide vertretbar sind.

    Was für moderne Ansichten.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •