Thema geschlossen
Seite 360 von 376 ErsteErste ... 260310350358359360361362370 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.591 bis 3.600 von 3756

Thema: Greta segelt

  1. Moderation Avatar von Analuisa
    Registriert seit
    30.01.2004
    Beiträge
    15.425

    AW: Greta segelt

    Sorry, flüchtig gelesen. Ersetze das Wort "Chef" in meiner Frage durch "Auftraggeber" oder "Kunde".
    Hättest du denn im Bedarfsfall ein Segelteam zur Hand gehabt?
    Moderation in der Religion, der Politik und im Glücklicher Leben.
    Alle nicht mit "Moderation" gekennzeichneten Beiträge geben meine private Meinung als Userin wieder.

  2. Avatar von einzigARTig
    Registriert seit
    26.07.2009
    Beiträge
    6.778

    AW: Greta segelt

    Ja, und konnte man das Ziel überhaupt per Segelboot gut erreichen?
    Um welche Strecke ging es da?


  3. Registriert seit
    18.12.2016
    Beiträge
    1.822

    AW: Greta segelt

    Zitat Zitat von Analuisa Beitrag anzeigen
    Sorry, flüchtig gelesen. Ersetze das Wort "Chef" in meiner Frage durch "Auftraggeber" oder "Kunde".
    Hättest du denn im Bedarfsfall ein Segelteam zur Hand gehabt?
    Ja. Drei Leute inkl. erfahrenem Skipper.

  4. Moderation Avatar von Analuisa
    Registriert seit
    30.01.2004
    Beiträge
    15.425

    AW: Greta segelt

    Danke für die Antwort
    Moderation in der Religion, der Politik und im Glücklicher Leben.
    Alle nicht mit "Moderation" gekennzeichneten Beiträge geben meine private Meinung als Userin wieder.

  5. VIP Avatar von Rotfuchs
    Registriert seit
    23.08.2005
    Beiträge
    25.255

    AW: Greta segelt

    Greta Thunberg (bevor mir wieder jemand vorwirft, ich hätte sie unhöflicherweise nur "Greta" genannt ) hat mit ihrem Segeltörn nach Amerika und zurück ein demonstratives Zeichen gesetzt.
    Gut.

    Die Aktion wurde von anderen (durchaus aus eigenen Werbezwecken) finanziert und durchgeführt, übrigens keineswegs (wegen erforderlichen Hin- und Rück-Flügen) klimaneutral.
    Auch gut.

    Wir (und alle einschlägigen Medien) haben weltweit darüber ausreichend geredet, diskutiert, zugestimmt und gespottet.

    Und nun?
    Hat es was gebracht, außer umfänglicher PR für eine junge (sicherlich ehrlich engagierter) Umweltaktivistin?

    Hat schon jemand den nächsten Urlaubsflug storniert oder das Auto verkauft?

    Tut mir leid, ich empfinde es zunehmend als Werbe-tam-tam ohne wirklichen Nutzen.
    Der Segeltörn von Amerika zurück war ja auch hier schon von viel weniger Interesse, als die Hinreise.

    Und ich bin mir auch relativ sicher, dass die Kids, die heute lautstark und schulfrei bei FfF demonstrieren, in ein oder zwei Jahren nicht auf ihre Abi-Tour nach Mallorca verzichten werden.

    Ich stelle gar nicht in Frage, dass etwas gegen den Klimawandel getan werden muss!

    Ich stelle lediglich die Art der PR-Aktionen, die weinerlichen, vorwurfsvollen und aggressiven Vorträge von Fräulein Thunberg und deren Nutzen in Frage.
    Wer die Welt bewegen will, sollte erst sich selbst bewegen. (Sokrates)




  6. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    36.778

    AW: Greta segelt

    Zitat Zitat von Rotfuchs Beitrag anzeigen
    Und nun?
    Hat es was gebracht, außer umfänglicher PR für eine junge (sicherlich ehrlich engagierter) Umweltaktivistin?
    umfängliche PR für eine gute Sache ist doch nicht wenig.

    x hochbezahlte Marketingspezialisten lecken sihd die Finger danach, nur einen Hundertstel des Impacts von Thurnberg zu generieren, und das mit viel Geld und Technik... und schaffen es meist nicht.


    Hat schon jemand den nächsten Urlaubsflug storniert oder das Auto verkauft?
    Wenn ich ein Auto hätte, das ich verkaufen könnte?

    Der Segeltörn von Amerika zurück war ja auch hier schon von viel weniger Interesse, als die Hinreise.
    Gleich langweilig, wie auf der Pendelstrecke auf der Autobahn im Stau zu stehen? - womöglich kann Segeln doch noch ein Transportmittel werden, das wieder häufiger genutzt wird.

    Es ist ja vor allem auch eine sehr schöne Art zu reisen. Entschleunigt, meditativ, und den Kräften der Natur auf sehr direkte Weise unterworfen.


    Und ich bin mir auch relativ sicher, dass die Kids, die heute lautstark und schulfrei bei FfF demonstrieren, in ein oder zwei Jahren nicht auf ihre Abi-Tour nach Mallorca verzichten werden.
    oder eben schon.


    Ich stelle lediglich die Art der PR-Aktionen, die weinerlichen, vorwurfsvollen und aggressiven Vorträge von Fräulein Thunberg und deren Nutzen in Frage.
    Auf diese Aktionen zu verzichten, und im gedankenlosen Konsummodus zu bleiben, würde auf alle Fälle der Umwelt auch nicht helfen.

    und ja, Vorträge dürfen gern aggressiv, emotional und vorwurfsvoll sein, wenn die Person, die den Vortrag hält, entsprechend empfindet.

    Gründe dazu, lieber süss, niedlich, lieb und nett zu sein, gibts auf alle Fälle nicht viele.

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao

  7. Avatar von einzigARTig
    Registriert seit
    26.07.2009
    Beiträge
    6.778

    AW: Greta segelt

    Zitat Zitat von kurant Beitrag anzeigen
    Das muß wirklich gefühlt sein. Zum 10. Mal …?
    Kundennamen und/oder Auftraggeber werde ich hier selbstverständlich nicht veröffentlichen. Und das dürfte ich auch nicht, selbst wenn ich wollte (Vertragsbestandteil inkl. Vertragsstrafen). Fakt ist: Dieses Anliegen wurde von der Kundenseite als Witz auf- bzw. wahrgenommen genommen. Nach Klarstellung, daß dies ernst gemeint sei, wurde z. B. darauf hingewiesen, daß dies schon aus Gründen des Timings nicht möglich sei. Eine Kostenübernahme für diese Art der Anreise wurde generell abgelehnt.
    Es war das dritte Mal.
    Um welche Strecke ging es denn? War das Ziel gut mit dem Boot zu erreichen?

  8. Avatar von einzigARTig
    Registriert seit
    26.07.2009
    Beiträge
    6.778

    AW: Greta segelt

    Zitat Zitat von Rotfuchs Beitrag anzeigen
    Und nun?
    Hat es was gebracht, außer umfänglicher PR für eine junge (sicherlich ehrlich engagierter) Umweltaktivistin?

    Hat schon jemand den nächsten Urlaubsflug storniert oder das Auto verkauft?
    Ja, mir haben 12 Leute gesagt, dass sie das Auto verkauft haben und 23 erzählten mir, dass sie nicht mehr fliegen. Und nun?
    Woher soll das einer wissen? Was bezweckst du mit dieser Frage?

    Zitat Zitat von Rotfuchs Beitrag anzeigen
    Und ich bin mir auch relativ sicher, dass die Kids, die heute lautstark und schulfrei bei FfF demonstrieren, in ein oder zwei Jahren nicht auf ihre Abi-Tour nach Mallorca verzichten werden.
    Du möchtest einfach ein negatives Bild von den FfFs haben, ihr Engagement nicht ernst nehmen, das hast du ja nun schon öfter geäußert.
    Wie viele junge Menschen kennst du denn, um das beurteilen zu können?
    Der harte Kern, der es ernst meint mit dem Streik und mit den Zielen von FfF, hält eher seine Eltern noch vom Fliegen ab (genau wie Greta). Das alles wurde hier auch schon mehrfach geschrieben.


  9. Registriert seit
    04.02.2019
    Beiträge
    1.008

    AW: Greta segelt

    Zitat Zitat von Bae Beitrag anzeigen
    umfängliche PR für eine gute Sache ist doch nicht wenig.

    x hochbezahlte Marketingspezialisten lecken sihd die Finger danach, nur einen Hundertstel des Impacts von Thurnberg zu generieren, und das mit viel Geld und Technik... und schaffen es meist nicht.

    [..]

    Auf diese Aktionen zu verzichten, und im gedankenlosen Konsummodus zu bleiben, würde auf alle Fälle der Umwelt auch nicht helfen.
    Das sehe ich ganz genau so.
    In meinem Umfeld hat sich da, gerade bei jungen Leuten, unglaublich viel getan im letzten Jahr. Nicht nur, aber zu einem großen Teil auch durch Greta.
    Da fliegt niemand mehr gedankenlos durch die Gegend, da werden Kleidertauschparties veranstaltet, da wird über nachhaltiges Weihnachten nachgedacht. Da werden auch immer wieder Diskussionen über Essverhalten und Transportwesen geführt. - In meiner Familie verzichten alle der nächsten Generation aufs Auto.
    Greta hat schon recht damit, wenn sie sagt, dass es unsere Generation war, die die Welt in diesen Zustand gebracht hat.


  10. Registriert seit
    21.09.2014
    Beiträge
    10.119

    AW: Greta segelt

    In einer Gesellschaft setzen sich grundlegende Veränderungen langsam durch, das finde ich prinzipiell gut, allerdings wird beim Klimawandel/Klimaschutz das gesteckte Zeil so kaum erreicht.

    Worauf ich aber hinaus will: Veränderung ist ein Prozess.

    Wer erwartet, dass sich alle zur gleichen Zeit verändern und dies als Maßstab anlegt, um Aktionen zu bewerten, hat m.E. unrealistische Erwartungen.

    Ist wie bei Falsche halb voll/halb leer:
    Die einen schauen nur auf das, was es nicht gebracht hat - und die anderen auf das, was bereits erreicht wurde.

    Interessant auch, wie die Argumentation mancher gleichzeitig eine hohe Aufmerksamkeit bemängelt - und gleichzeitig dieser Aufmerksamkeit Null Einfluss zuschreibt.
    Think before you print.

Thema geschlossen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •