+ Antworten
Seite 2 von 17 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 169

Thema: Stauffenberg


  1. Registriert seit
    22.05.2019
    Beiträge
    172

    AW: Stauffenberg

    @die_wieder

    Auch von mir ein Danke , dass Du diesen Strang eröffnet hast.

    Mich hat das immer - schon als ziemlich junger Mensch - sehr interessiert. Das hat auch familiäre Gründe, einige Zeitzeugen dieser Zeit leben noch, andere gingen, unbelehrbare in Teilen.

    Es ist wichtig, gerade heute, darüber zu sprechen. Merci.


  2. Registriert seit
    17.08.2016
    Beiträge
    6.337

    AW: Stauffenberg

    Nur der Korrektheit halber: Er war nie ein glühender Nationalsozialist, sondern es gab eine Schnittmenge zwischen seiner EInstellung und der Vorhaben Hitlers hinsichtlich des Versailler Vertrags und des Ausbaus der Wehrmacht, so wie viele seiner Soldatenkameraden aus diesem Grund Befürworter Hitlers waren.


  3. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    34.341

    AW: Stauffenberg

    Zitat Zitat von Analuisa Beitrag anzeigen
    Sie stellt mögliche Widerstandsaktivitäten genau nicht ins Belieben des Einzelnen, da sie ausdrücklich vom Widerstand gegen ein verbrecherisches Regime spricht.
    Praktisch ist das immer ein bisschen schwierig, da ja keine Regierung sich selbst als "verbrecherisch" bezeichnen würde. Nicht mal, wenn sie es tatsächlich ist.

    Wer als einzelne Person gegen eine grosse Institution vorgeht, wird immer Schwierigkeiten kriegen.

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao

  4. Moderation Avatar von Analuisa
    Registriert seit
    30.01.2004
    Beiträge
    14.819

    AW: Stauffenberg

    Natürlich, und es ist ja auch bekannt, was mit den Attentätern vom 20. Juli passiert ist. Ich denke, es ging Kramp-Karrenbauer um die moralische Legitimation, nicht um Straffreiheit.
    Moderation in der Religion, der Politik und im Glücklicher Leben.
    Alle nicht mit "Moderation" gekennzeichneten Beiträge geben meine private Meinung als Userin wieder.

  5. Avatar von Ulina
    Registriert seit
    03.12.2003
    Beiträge
    3.715

    AW: Stauffenberg

    Zitat Zitat von Lukulla Beitrag anzeigen
    Besser wäre es gewesen, das Attentat wäre geglückt.
    Wenn das Attentat geglückt wäre, dann hätten wir bis heute noch hören können "Mit Hitler wäre es nicht passiert" Ich denke, Deutschland musste den Krieg bis zum Schluss erleben und selbst das hat nicht gereicht, dass das Volk zur Besinnung gekommen ist.


  6. Registriert seit
    13.04.2014
    Beiträge
    5.340

    AW: Stauffenberg

    Zitat Zitat von Analuisa Beitrag anzeigen
    Natürlich, und es ist ja auch bekannt, was mit den Attentätern vom 20. Juli passiert ist. Ich denke, es ging Kramp-Karrenbauer um die moralische Legitimation, nicht um Straffreiheit.
    Und die Pflicht des Soldaten, die Werte Deutschlands gegen Unrecht zu verteidigen.

  7. Inaktiver User

    AW: Stauffenberg

    Zitat Zitat von Analuisa Beitrag anzeigen
    Hm ... aus welcher Äußerung der Ministerin entnimmst du das denn?

    Sie stellt mögliche Widerstandsaktivitäten genau nicht ins Belieben des Einzelnen, da sie ausdrücklich vom Widerstand gegen ein verbrecherisches Regime spricht.
    Ob verbrecherisch oder nicht, liegt aber an der Sichtweise des Einzelnen.

  8. Inaktiver User

    AW: Stauffenberg

    Kennt jemand eine gute Biographie über Stauffenberg?

  9. Avatar von Akzent
    Registriert seit
    08.07.2014
    Beiträge
    6.497

    AW: Stauffenberg

    Zitat Zitat von Lukulla Beitrag anzeigen


    Soldatinnen und Soldaten,

    die Offiziere um Graf Stauffenberg sind Vorbilder. Sie begehrten auf gegen Unrecht, Diktatur, Barbarei und Menschenverachtung. Sie begehrten auf gegen Hass, Tyrannei, Mord und Verbrechen.

    Sie sahen ihre soldatische Pflicht darin, der Freiheit und der Würde des Einzelnen wieder Geltung zu verschaffen. Sie sahen ihre soldatische Pflicht darin, das Recht über den unrechtmäßigen Befehl zu stellen.
    BMVG
    Zu dieser Zeit ist es schon klar, was unrechtmäßige Befehle sind. Dafür gibt es viele Beispiele aus dieser Zeitvon den menschenunwürdigen Experimenten bis hin zum Holocaust und Kriegbeginn.
    Das finde ich schon schwierig, denn sie sagt damit: ihr dürft Ungehorsam sein, wenn Ihr es für richtig erachtet. Also letztlich genau das Gegenteil dessen, was von Soldaten gefordert wird.
    Heute müsste man erstmal wissen, was sind rechtmäßige und unrechtmäßige Befehle in der Situation von SoldatenInnen. Das können nur SoldatenInnen wissen




  10. Registriert seit
    30.03.2008
    Beiträge
    1.378

    AW: Stauffenberg

    Zitat Zitat von Lukulla Beitrag anzeigen
    Heute war die Vereidigung der neuen Rekruten und die Verteidigungsministerin sagte wörtlich:


    Der soldatische Dienst erfordert Gehorsam, aber keinen blinden und erst recht keinen Kadavergehorsam. Der soldatische Dienst erfordert Haltung und Gewissen. Denn er ist ein gewissenhafter Dienst an Werten. Ich sage ganz bewusst gewissenhaft: Denn den Staatsbürger in Uniform gibt es nur mit einem staatsbürgerlichen Gewissen.

    Weil sie diesem Gewissen gefolgt waren, wurden hier im Bendlerblock vor 75 Jahren mutige deutsche Offiziere hingerichtet. Einer von ihnen war Claus Schenk Graf von Stauffenberg. Wenige Tage vor seinem Tod sagte er in einem Gespräch – ich zitiere:

    „Es ist Zeit, dass jetzt etwas getan wird. Derjenige allerdings, der etwas zu tun wagt, muss sich bewusst sein, dass er wohl als Verräter in die deutsche Geschichte eingehen wird. Unterlässt er jedoch die Tat, dann wäre er ein Verräter vor seinem eigenen Gewissen.“ – Zitat Ende.

    Soldatinnen und Soldaten,

    die Offiziere um Graf Stauffenberg sind Vorbilder. Sie begehrten auf gegen Unrecht, Diktatur, Barbarei und Menschenverachtung. Sie begehrten auf gegen Hass, Tyrannei, Mord und Verbrechen.

    Sie sahen ihre soldatische Pflicht darin, der Freiheit und der Würde des Einzelnen wieder Geltung zu verschaffen. Sie sahen ihre soldatische Pflicht darin, das Recht über den unrechtmäßigen Befehl zu stellen.
    BMVG

    Das finde ich schon schwierig, denn sie sagt damit: ihr dürft Ungehorsam sein, wenn Ihr es für richtig erachtet. Also letztlich genau das Gegenteil dessen, was von Soldaten gefordert wird.

    Wie seht Ihr das? Ich bin etwas irritiert über diese Botschaft.

    PS: falls diese Diskussion hier nicht gewünscht wird, kann ich das gerne im Talk weiter führen.
    Vor 5 Jahren hat aus Anlass der Vereidigung der neuen Soldaten in Verbindung mit diesem Jahrestag der Sohn von Stauffenberg im Bendlerblock eine Rede gehalten und eigentlich genau das auch gesagt.

    poca
    Wie schnell ist nichts passiert....

    _________________________

    Krise ist ein produktiver Zustand. Man muss es nur schaffen, ihm den Beigeschmack der Katastrophe zu nehmen.

    Max Frisch

+ Antworten
Seite 2 von 17 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •