+ Antworten
Seite 358 von 358 ErsteErste ... 258308348356357358
Ergebnis 3.571 bis 3.576 von 3576

  1. Registriert seit
    05.12.2008
    Beiträge
    13.455

    AW: Klima- oder Wertewandel?

    Zitat Zitat von einzigARTig Beitrag anzeigen
    Die Ökonomin Prof. Claudia Kempfert widerlegt veraltete Energiewende-Mythen, die auch hier im Strang immer wieder hervorgeholt und als Argumente gegen die notwendige Energiewende verwendet wurden und werden (z.B. dass die Energiewende teuer sei und nichts gebracht hätte - das Gegenteil ist der Fall!):

    Quelle Capital

    Vielleicht interessiert es dich @luci
    ja, guter Artikel. Danke für den Link!

    Power-to-Gas müsste hal langsam mal in die Tat umgesetzt werden, das ist ja in ganz Deutschland nicht von heute auf morgen erledigt.

    lg luci
    LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH


  2. Registriert seit
    18.12.2016
    Beiträge
    1.813

    AW: Klima- oder Wertewandel?

    Zitat Zitat von einzigARTig Beitrag anzeigen
    Die Ökonomin Prof. Claudia Kempfert widerlegt veraltete Energiewende-Mythen, die auch hier im Strang immer wieder hervorgeholt und als Argumente gegen die notwendige Energiewende verwendet wurden und werden (z.B. dass die Energiewende teuer sei und nichts gebracht hätte - das Gegenteil ist der Fall!):

    Quelle Capital
    Da bleibt nur zu hoffen, daß die Dame dieses Mal wenigstens einen Hauch richtiger liegt …

    Im Jahre 2008 (mir erinnerlich, weil ich mich wegen einer Anlageentscheidung mit Rohstoffpreisen beschäftigen mußte) hat sie nämlich über diverse Szenarien und ein angebliches Ölfördermaximum doziert mit Preisanstiegen für einen Ölpreis schon in wenigen Monaten auf 200 Dollar - habe gerade mal im Chart geschaut: Aktuell und damit 12 Jahre später liegt der Ölpreis bei < 54 Dollar …inflationsbereinigt seit 2008 natürlich noch viel niedriger.

    Kemfert sehe ich seitdem eher als validen Kontraindikator.

  3. Moderation Avatar von Analuisa
    Registriert seit
    30.01.2004
    Beiträge
    15.422

    AW: Klima- oder Wertewandel?

    Zitat Zitat von kurant Beitrag anzeigen
    Im Jahre 2008 [...] hat sie nämlich über diverse Szenarien und ein angebliches Ölfördermaximum doziert mit Preisanstiegen für einen Ölpreis schon in wenigen Monaten auf 200 Dollar
    Könntest du hierfür einen Beleg einstellen, kurant?

    Analuisa, Moderation
    Moderation in der Religion, der Politik und im Glücklicher Leben.
    Alle nicht mit "Moderation" gekennzeichneten Beiträge geben meine private Meinung als Userin wieder.


  4. Registriert seit
    18.12.2016
    Beiträge
    1.813

    AW: Klima- oder Wertewandel?

    Zitat Zitat von Analuisa Beitrag anzeigen
    Könntest du hierfür einen Beleg einstellen, kurant?

    Analuisa, Moderation
    Vielen Dank für den Hinweis.

    Allerdings: Jeder, der sich damals auch nur rudimentär mit dem Ölmarkt beschäftigt hat (daß ich dies getan habe, hatte ich geschrieben), weiß um die damaligen Prognosen von Frau Kemfert (damals - u. a. vom "Spiegel" - wurde Kemfert auch die "200 Dollar Kassandra" genannt wegen eben dieser Preis-Prognosen). Mir fehlt - offen gesagt - die Zeit hier jede noch so einfache Aussage bzw. Selbstverständlichkeit mit "Belegen" zu dokumentieren.

    Nichtsdestotrotz und zu später Stunde mache ich es dennoch noch einmal sozusagen aus meinem eigenen Artikel-Archiv:

    - Welt am Sonntag, 12. 10. 2008 (Kemfert stellt Ölpreis von 200 Dollar in Aussicht)
    - Frankfurter Rundschau, FR, 03. 12. 2008 (Kemfert im Interview, Preis für Öl wird steigen)
    - Spiegel, 04. 04. 2012 (Titel: Röttgen will Kemfert als Energieministerin; im Text "Kemfert wurde als 200 Dollar-Kassandra durch die Talkshows gereicht" mit Bezug auf ihre damalige Prognose von 2008)
    - Die Presse (Österreich), 03.01. 2008, Ölpreis-Prognose 200 Dollar wahrscheinlich lt. DIW-Experten Claudia Kemfert

    sowie diverse weitere Bericht dazu in Finanz-Medien (Rohstoffe)

    - oder ganz einfach: Wikipedia-Eintrag zu Kemfert (s. Absatz "Kontroversen" zu ihren Preisprognosen)

    In der Fach-Community (Rohstoffe) wurde diese 200 Dollar-Prognose nicht sehr ernst genommen. So erging es mir damals auch.

    Auf ihrer eigenen Website (claudiakemfert.de) hat sie dann auch kurze Zeit später (19.10. 2008, 02:22) versucht in einem Gastbeitrag für "Die Welt" zurückzurudern bezüglich ihrer 200 Dollar-Prognose; Titel: "Warum der Ölpreis nicht vorhersagbar ist" … nur eine Woche zuvor hatte sie genau dies aber noch mit ihrer 200 Dollar-Prognose getan.

    In diesem Sinne …

    Gute Nacht.


    Nachtrag: aktuelle Schlusskurse
    Brent 62,03 $
    US-ÖL 55,70 $ (WTI, West Texas Intermediate) ...
    Geändert von kurant (24.01.2020 um 00:13 Uhr)


  5. Registriert seit
    15.12.2019
    Beiträge
    29

    AW: Klima- oder Wertewandel?

    Dazu letztens in der Talkshow wo sie nicht wußte was Negativstrom-Geisterstrom ist und süffisant lächelte als Lindner das ansprach.

    Dazu:Negative Strompreise
    füllen viel Seiten bei Google

    Edit: es war Anne Will
    Geändert von EnergieverbraucherIn (24.01.2020 um 00:01 Uhr)


  6. Registriert seit
    21.09.2014
    Beiträge
    10.109

    AW: Klima- oder Wertewandel?

    Zitat Zitat von kurant Beitrag anzeigen
    Da bleibt nur zu hoffen, daß die Dame dieses Mal wenigstens einen Hauch richtiger liegt …

    Im Jahre 2008 (mir erinnerlich, weil ich mich wegen einer Anlageentscheidung mit Rohstoffpreisen beschäftigen mußte) hat sie nämlich über diverse Szenarien und ein angebliches Ölfördermaximum doziert mit Preisanstiegen für einen Ölpreis schon in wenigen Monaten auf 200 Dollar - habe gerade mal im Chart geschaut: Aktuell und damit 12 Jahre später liegt der Ölpreis bei < 54 Dollar …inflationsbereinigt seit 2008 natürlich noch viel niedriger.

    Kemfert sehe ich seitdem eher als validen Kontraindikator.

    Ganz davon ab, dass ich es ärgerlich finde, dass du in deinen Beiträgen oft auf Fakten verweist, ohne diese zu belegen bzw. diese nur auf Nachfrage und mit Gemaule nachreichst:

    was hat diese falsche Prognose damit zu tun, wenn Frau Kempfert die Mythen rund um die Energiewende analysiert?
    Dabei handelt es sich ja nicht um eine Prognose, sondern darum, die Argumente derer zu beleuchten, die sich gegen die Energiewende aussprechen.
    Bei den meisten Betrachtungen geht es um eine Rückschau, nicht um eine Prognose.
    Über die von ihr angeführten möglichen Gründe, warum man wohl solche Mythen verbreiten möchte, sagt sie selbst: es ist Spekulation.

    Damit ist sie ehrlicher als diejenigen, die mit Fakten um sich werfen, welche nach genauer Betrachtung so nicht haltbar sind.
    Think before you print.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •