+ Antworten
Seite 264 von 357 ErsteErste ... 164214254262263264265266274314 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.631 bis 2.640 von 3561

  1. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    36.698

    AW: Klima- oder Wertewandel?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Wenn du keine hygienische Toilette hast sondern einen netten Donnerbalken (stell dir das doch nur mal einen Augenblick vor, alleine nur den Gestank) und keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser, sind das keine "auch" Probleme, dass sind lebensgefähliche Zustände. Vielleicht geht da deine Phantasie auch nicht weit genug, daher empfehle ich dir die Bill Gates Doku Teil 2 auf Netflix.
    ich hab kein Netflix. Unglaublich aber wahr.

    Die Diskussion geht grad um "Wertewandel" und konkret um diese meine Ansicht, dass Innovation, Kreativität und schlaue Lösungen oft keine grossen technischen Aufwand erfordern, aber dafür Querdenken, Gehirnschmalz und Fantasie. plus handwerkliches Know How, das hilft oft auch sehr viel. Oder Know-How über das Funktionieren von Menschen, also gute Menschenkenntnis.

    ja klar ist es wichtig, dass auch die Hygiene besser wird - aber trotzdem ist und bleibt die Hygiene nicht das einzige Problem, sondern eins von vielen, und warum sollte man nicht andere Probleme zuerst lösen, wenn man die Lösung für ein (!) bestimmtes Problem grad zur Hand hat und leicht implementieren kann?


    10% der weltweit installierten Windkraftanlagen stehen in Deutschland, 9% der installierten Photovoltaikanlagen, bei 2% des weltweiten CO2 Ausstoßes von 1,1% der Weltbevölkerung.
    mir scheint, dass sich Deutschland mit dieser Über-Technisierung nicht unbedingt einen Gefallen tut. Und dabei riskiert, mehr Sondermüll zu produzieren als sonst was.

    Ist bei diesen Rechnungen eigentlich der CO2-Ausstoss (und sonstige Umweltbelastung), die man durch das Importieren von Produkten im Ausland in Auftrag gibt, eigentlich mit eingerechnet? Oder ist das nur der Binnen-CO2-Verbrauch?

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao

  2. Moderation Avatar von Analuisa
    Registriert seit
    30.01.2004
    Beiträge
    15.412

    AW: Klima- oder Wertewandel?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    10% der weltweit installierten Windkraftanlagen stehen in Deutschland, 9% der installierten Photovoltaikanlagen
    Das mag ja alles sein (hast du für die Zahlen einen Beleg? Nur mal so ...), dennoch hat es nur für Platz 27 gereicht.
    Moderation in der Religion, der Politik und im Glücklicher Leben.
    Alle nicht mit "Moderation" gekennzeichneten Beiträge geben meine private Meinung als Userin wieder.


  3. Registriert seit
    05.12.2008
    Beiträge
    13.434

    AW: Klima- oder Wertewandel?

    Zitat Zitat von Analuisa Beitrag anzeigen
    Das mag ja alles sein (hast du für die Zahlen einen Beleg? Nur mal so ...), dennoch hat es nur für Platz 27 gereicht.
    Das dürfte damit zusammenhängen, dass wir relativ viel Kohlekraftwerke einsetzen und wenig Atomkraft.

    luci
    LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH

  4. Moderation Avatar von Analuisa
    Registriert seit
    30.01.2004
    Beiträge
    15.412

    AW: Klima- oder Wertewandel?

    Da ist sicher was dran, luci.
    Moderation in der Religion, der Politik und im Glücklicher Leben.
    Alle nicht mit "Moderation" gekennzeichneten Beiträge geben meine private Meinung als Userin wieder.

  5. Avatar von Lukulla
    Registriert seit
    16.07.2004
    Beiträge
    34.875

    AW: Klima- oder Wertewandel?

    Zitat Zitat von Nocturna Beitrag anzeigen
    Wir sind doch schon längst vorbildlich.
    Nein. Gemäss unserer Möglichkeiten sind wir unterirdisch schlecht.
    Wir sind Plastik Weltverbraucher. Recycelt wird maximal 10%, der Rest landet in Malysia, im Meer, in der Verbrennung (Giftige Schlacken!) auf irgendwelchen obskuren Deponien irgendwo in der Welt.
    Wir haben 56 Millionen Private Pkw bei einer Bevölkerung von 85 Millionen, wovon 30% noch nicht fahren kann, da zu jung.
    Wir haben eine gigantischen Landschafts- und Flächenverbrauch, Deutschland wird zubetoniert, mit Strassen und Gewbeparks und neuen Behausungen.
    Wir haben so viel Gülle, dass wir sie exportieren, weil wir so viel Massenquälhaltungen haben. Und weil die Deutschen dieses viele gequälte mit Giften und Antibiotika verseuchtes Fleisch nicht alles selber essen, wird auch das exportiert.
    Unser Grundwasser ist in vielen Orten versucht von der Gülle. Wir müssen Millionen an € Strafe an die EU dafür zahlen.
    In unseren SchlachtQuälhäusern schuften Osteuropäer im Akkord für 5,60€ und zerlegen Schweinehälften den ganzen Tag. Für unser billiges Schnitzel bei Lidl. Für 1.20€ das Kilo.

    Glaubst Du, es gibt ausser den Grünen einen einzigen Politiker, einen einzigen Unternehmer, der auf die kluge Idee kommt, diese Scheiss Massenquälhaltungen endlich zu verbieten?

    Dann hätten wir keine Überproduktion, keine Antibiotika im Fleisch, keine zu viele Gülle, kein verseuchtes Grundwasser, keine gequälten Tiere, keine gequälten und kranken Menschen, keine ausgebeuteten Wanderarbeiter, wir müssten keine Strafe zahlen...
    Ich weiss wirklich nicht wie Du auf die Idee kommst, dass wir vorbildlich sind.

    Wir haben in der Regierung beklagenswerte Feiglinge, die nicht fähig sind, die Zeichen der Zeit zu erkennen und endlich Gebote und Verbote auf den Weg zu bringen.


    Es ist nicht sinnvoll in Deutschland den letzten Rest herauszuquetschen und dafür unsere leistungsfähige Wirtschaft zu ruinieren, damit wir noch ein Prozentpünktchen mehr einsparen können.
    Es ist das einzige Notwendige, dass wir endlich die Wirtschaft mit ins Boot holen - sie bettelt ja geradezu danach, und warten auf Richtlinien die diese von der merkbefreiten Merkel dominierten Regierung NICHT gibt - es ist die Wirtschaft, mit der zusammen wir viel erreichen können. Fähige Politiker, also nicht die jetzigen CDUler, müssen durch das Land gehen und alle Startups sich angucken, die neue Lösungen erarbeiten und neue Wege suchen, sie müssen an die Unis dieses Landes gehen und sich die Forscher angucken und deren Arbeit. Es ist sehr sehr viele Potential in diesem Land und in dieser Wirtschaft.

    Aber diese Cowards von der CDU und der SPD fragen es nicht ab.

    Dafür wollen sie 43 Milliarden für den Strukturwandel ausgeben. Unser Geld. Für evtl. 20.000 Arbeitsplätze, die mit ein bisschen Willen und Innovation auch fast alle in neuen Jobs weiter machen könnte. 43 Milliarden!

    Aber die 70.000 verlorenen Arbeitsplätze in der Solarenergie interessieren sie einen Dreck! Die zig Zehntausend bei Bosch nicht, bei Audi nicht, bei Siemens nicht, bei niemanden sonst.

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    Am deutschen Wesen soll die Welt bitte nicht schon wieder genesen.
    Das ist doch vollkommener Quatsch nun in diese Diskussion schon wieder Nazikeulen reinzubringen.
    Wer nicht kapiert, dass es darum nicht geht, sondern um die Nutzung von unendlich viel gutem Potential, hat nichts verstanden.



    Zitat Zitat von Analuisa Beitrag anzeigen
    Du wirst die Menschen nur per Verbot von ihren Gewohnheiten und Bequemlichkeiten abbringen.

    Nein. Sind wir nicht. Woher kommt eigentlich dieses Gerücht?
    Eben! Und danke Deine Richtigstellung.

    Wir brauchen endlich in einer Regierung Menschen mit Mut, Weitsicht und Antizipation.
    You'd have to be here
    I'm seeing a garden, a place I keep longing to show to you
    It's northerly facing and close to an open fjord
    The wind that was moving the rhubarb moved through my childhood, too
    Calling so slowly from summer's before

    Kari Bremnes

    Stoppt den Krieg in Kurdistan - Rojava zur No-Fly-Zone!
    Petition auf change.org.


  6. Registriert seit
    05.12.2008
    Beiträge
    13.434

    AW: Klima- oder Wertewandel?

    Lukulla,

    die Wirtschaft will nicht ins Boot geholt werden, die wandert ab.

    In meiner Branche (Elektronik) sind in den letzten Jahren Zehntausende Arbeitsplätze verlorengegangen unter anderem wegen der Umweltauflagen.
    Man kann in Asien nun mal billiger Platinen ätzen, wenn man die äusserst giftige Ätzbrühe in den nächsten Fluss kippt. Hier sind geschlossene Systeme Pflicht. Gleiches gilt für die Bestückung, gleiches gilt für die Textilindustrie.

    Asien ist für mich der Umweltverschmutzer Nummer eins, deshalb sollten wir uns auf made in Europe besinnen . . nicht mit allem, aber mit vielem.

    Containerschiffe, die die Waren aus Asien zu uns schippern, stossen auch nicht gerade Gänseblümchen aus.

    luci
    LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH


  7. Registriert seit
    04.02.2019
    Beiträge
    1.008

    AW: Klima- oder Wertewandel?

    Zitat Zitat von luciernago Beitrag anzeigen
    Asien ist für mich der Umweltverschmutzer Nummer eins, deshalb sollten wir uns auf made in Europe besinnen . . nicht mit allem, aber mit vielem.

    Containerschiffe, die die Waren aus Asien zu uns schippern, stossen auch nicht gerade Gänseblümchen aus.

    luci
    Mit einem hast du Recht, luci: Würde die europäische Konsumation der Waren , die in anderen Kontinenten erzeugt werden, in die Rechung mit einbezogen, wäre die Eu wahrscheinlich nicht der 3.größte, sondern der größte Emmitent der Welt. Umgekehrt stünde China zb. viel besser da - die meisten dort erzeugten Waren sind für den europäischen oder Us-amerikanischen Export produziert.

  8. Avatar von Lukulla
    Registriert seit
    16.07.2004
    Beiträge
    34.875

    AW: Klima- oder Wertewandel?

    Würden wir nicht globalisiert, dort wo Umwelt als Müllkippe benutzt wird, und wo Menschen ausgebeutet werden, produzieren lassen, sondern bei uns, gäbe es nur halb so viel Ware, sehr viel weniger Müll und nicht so viel Gifte in Flüssen. Alles wäre wesentlich teurer und niemand würde bei der Weihnachtsfeier als Wichtel so einen Scheiss wie einen Plastikweihnachtsmann mit Hoho kaufen.

    Die ganzen Junggesellinnenabschiedsveranstaltungen, die mit Karren voller potentiellen Müll durch die Stadt fahren und eine Flut von Verwüstung und Sauerei hinterlassen, gäbe es dann Gsd auch nicht mehr.

    Ich habe schon die jungen Mädchen angesprochen, ob sie ihren Flitter, Papier mit giftigen Metall beschichtet, nicht aus dem Gras entfernen wollen, bevor sie gehen, Sie haben sich wenigstens die Mühe gemacht. Die nächste Crew lässt alles liegen.
    Das verrottet nie, die Farben sind giftig, das Metall unbehandelt.

    Eine Sekunde in der Luft, 100 Jahre auf der Welt. Vorher in Sklavernfabriken in China gefertigt und mit dem Schiff mit Schweröl über Wochen rüber gefahren.

    Für eine Sekunde Smartphone Funfoto.
    You'd have to be here
    I'm seeing a garden, a place I keep longing to show to you
    It's northerly facing and close to an open fjord
    The wind that was moving the rhubarb moved through my childhood, too
    Calling so slowly from summer's before

    Kari Bremnes

    Stoppt den Krieg in Kurdistan - Rojava zur No-Fly-Zone!
    Petition auf change.org.
    Geändert von Lukulla (07.12.2019 um 18:19 Uhr)


  9. Registriert seit
    05.12.2008
    Beiträge
    13.434

    AW: Klima- oder Wertewandel?

    Chili und Lukulla,

    es ist, das schreibt ihr ja auch beide, der grenzenlose und sinnfreie Konsum, der der (Um-)Welt zu schaffen macht. Insofern ist es schön, dass es FFF gibt.

    Leider sind die wenigsten Mitmenschen wirklich auch nur halbwegs umweltbewusst.

    lg luci
    LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH


  10. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    36.698

    AW: Klima- oder Wertewandel?

    Zitat Zitat von Lukulla Beitrag anzeigen
    Die ganzen Junggessellinenabschiedsveranstaltungen,
    Heiraten tut man ja nicht alle Tage, und auch ein Silvesterfeuerwerk findet nur einmal im Jahr statt.

    ich finde es wichtiger, erst bei den Dingen zu handeln, die täglich, jeden Tag, getan werden. und nicht alle rituellen Veranstaltungen miesmachen. rituelle Veranstaltungen leben von einer gewissen Verschwendung, und ich halte das für gut und richtig.

    Alltag istbder Ort, wo Sparsamkeit angebracht ist.

    gruss, bárbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •