+ Antworten
Seite 261 von 362 ErsteErste ... 161211251259260261262263271311361 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.601 bis 2.610 von 3617
  1. Avatar von einzigARTig
    Registriert seit
    26.07.2009
    Beiträge
    6.779

    AW: Klima- oder Wertewandel?

    Blöd. Mir tun auch immer die Tiere Leid. Die wissen gar nicht, wie ihnen geschieht, wenn da plötzlich ein Höllenlärm losbricht und hinterher die Luft verpestet ist.

  2. AW: Klima- oder Wertewandel?

    Vielleicht fördert der klimawandel auch die bereitschaft zu einem grösseres umdenken.

    Katrin Jakobsdottir (PM Island), Nicola Sturgeon (FM Schottland) und Jacinda Ardern (PM Neuseeland) haben sich zusammengetan und werden vom Nobelpreisträger Joseph Stieglitz unterstützt.

    Die bewertung einer nation nur nach GDP, also rein wirtschaftlicher zahlen, halten sie für falsch.
    Vielmehr müssten faktoren wie auswirkungen des klimawandels, ungleichheit, digitalisierung und anderen mit einbezogen werden. Erst dann ergibt sich ein reeller index für lebensqualität.

    Ms Jakobsdottir called for "an alternative future based on well-being and inclusive growth".

    She said new social indicators were needed besides traditional GDP data.

    Nobel Prize-winning economist Joseph Stiglitz is among several economists arguing that gross domestic product - measuring a country's production in goods and services - fails to capture the impact of climate change, inequality, digital services and other phenomena shaping modern societies.

    In a Guardian article last month, Prof Stiglitz said the 2008 global financial crisis "was the ultimate illustration of the deficiencies in commonly used metrics".
    BBC news
    Ms Jakobsdottir said environmental devastation was a key factor driving Iceland to incorporate new social indicators besides GDP in its budget planning.
    [...]
    Developing countries "need to take a leap" to embrace renewable energy, she said, rather than repeat the developed world's carbon-based industrialisation.
    GDP's focus on economic performance means it tends to undervalue quality of life and the social damage caused by inequality.
    nichts ist wie es scheint

  3. Avatar von WhiteTara
    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    7.541

    AW: Klima- oder Wertewandel?

    Zitat Zitat von daggy5gram Beitrag anzeigen
    Vielleicht fördert der klimawandel auch die bereitschaft zu einem grösseres umdenken.
    Zitat Zitat von luciernago Beitrag anzeigen
    Konstanz hat den Klimanotstand ausgerufen und bloss weil ein paar Bürger für das Feuerwerk votieren, findet das jetzt doch statt.
    Das Umdenken scheint im Kleinen noch nicht so recht zu klappen
    Luci - das ist wie immer: sich beschränken/etwas verändern "ja klar" --> aber doch bitte nicht bei mir/uns!!!!!

    daggy - dein Beispiel finde ich gut, aber es ist für mich eher ein Weiterdenken derer, die sowieso schon nicht die größten Umweltsünder sind. Dennoch ist es gut, dass politikverantwortliche "neue Wege und anderes Denken" fordern/fördern.
    LG WhiteTara


  4. Registriert seit
    29.07.2019
    Beiträge
    1.077

    AW: Klima- oder Wertewandel?

    Zitat Zitat von daggy5gram Beitrag anzeigen
    Vielleicht fördert der klimawandel auch die bereitschaft zu einem grösseres umdenken.

    Katrin Jakobsdottir (PM Island), Nicola Sturgeon (FM Schottland) und Jacinda Ardern (PM Neuseeland) haben sich zusammengetan und werden vom Nobelpreisträger Joseph Stieglitz unterstützt.
    .[/COLOR]
    Naja, ich bin gerade in Schottland. Und heute war ich in einem großen Supermarkt unterwegs. Kann man aber sicher auf mehr oder weniger alle Länder übertragen. Alles weihnachtlich und im TV ist hier irgendwo schon Weihnachten und es geht in einer Tour "It`s Christmas!!!" (Also kauft, kauft, kauft!) Alles ist voll mit Kunststoff- und Plastikkram im Über-, Über-, Übermaß. Da bleibt einem die Luft weg. Aber an der Kasse zahlst du für die Plastiktüte. Was für ein Hirnriss.

    Wir hoffen ja wohl irgendwie alle, dass sich etwas ändert, aber mal ehrlich...Wer von Euch glaubt das denn wirklich, dass wir etwas an der Weltklimaerwärmung ändern können? Sagt dann bitte ICH und erklärt wie. Und nicht vergessen, es geht um das Weltklima, nicht das deutsche oder europäische Klima.
    Wir können nicht sagen wir hätten nichts gewusst. Wir wussten alles.

    Sind wir vielleicht die Morlocks?

  5. Avatar von Lukulla
    Registriert seit
    16.07.2004
    Beiträge
    34.898

    AW: Klima- oder Wertewandel?

    Man muss die Firmen stoppen, die Einweg- Mist- Deko in China und Asien produzieren lassen.

    Dazu gehören Plastikweihnachtsmänner, die Hoho sagen, wenn man sie ankickt, Glitter/Plastik/Metall Pistolen, beschichtete Luftballons, diese sind die Pest, die kann man nur als Sondermüll entsorgen, LED Lichterketten, die keine 2 Saison aushalten und in Straflagern in China gefertigt werden, fast alle Souvenirs, blöde Hüte bei jedem Biergartenfest, und 100000 andere Dinge mehr.

    Alles ist Schrott, der spätestens nach dem 2. Gebrauch im Müll landet.

    Vorher aufwändig produziert, auf den Weltmeeren mit Schweröl in die andere Seite der Welt geschippert, um dann nach 3x Angucken im Müll zu landen.
    You'd have to be here
    I'm seeing a garden, a place I keep longing to show to you
    It's northerly facing and close to an open fjord
    The wind that was moving the rhubarb moved through my childhood, too
    Calling so slowly from summer's before

    Kari Bremnes

  6. Avatar von mono17
    Registriert seit
    13.04.2007
    Beiträge
    7.431

    AW: Klima- oder Wertewandel?

    Das steuern die Kunden. Solange es gekauft wird....
    Gib dem Leben Farbe, bring dich ein mit einem Wort, einem Lächeln.

  7. Avatar von WhiteTara
    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    7.541

    AW: Klima- oder Wertewandel?

    Zitat Zitat von mono17 Beitrag anzeigen
    Das steuern die Kunden. Solange es gekauft wird....
    Womit man wieder beim " Ja, etwas ändern ist gut ---> aber neee, ICH ändere nichts" wäre

    Aber Lukullas Forderung ist auch richtig: Wenn man manche Produktion/Handel über Rechtswege stoppt, dann kann es der Kunde auch nicht mehr kaufen und nach nur 1-2x Gebrauch in den Müll werfen.

    Ich schüttele abends auch oftmals den Kopf über die schrille und übermäßige Weihnachtsbeleuchtung, besonders dann wenn ich erst spät Feierabend habe und nach 22h noch in den Wohnstraßen unterwegs bin: Es leuchtet, es blinkt und bei manchen tut es dies scheinbar auch die ganze Nacht. Wieso muss es draußen mitten in der Nacht noch bunt leuchten ???? Da könnte man mit Zeitschaltuhr auch einfach nachts die Beleuchtung aus lassen und mittags bei strahlendem Sonnenschein muss der geschmückte Baum im Garten auch nicht unbedingt beleuchtet werden.
    Manche Städte schauen, dass sie ihre Beleuchtung und Ampeln komplett auf sparsame LED umstellen. Um Mitternacht wird jede 2. Straßenlaterne ganz ausgestellt und wo es möglich ist, werden auch Ampeln abgeschaltet für ein einige Nachtstunden --> diese Stromeinsparung der Stadt (und reduzierte Lichtverschmutzung)wird dann in der Adventszeit von den Bürgern um ein Vielfaches wieder übertroffen Ich will niemandem die Weihnachtsbeleuchtung verbieten: gehört zu unserer Kultur und wenn der Mensch das Funkeln der Lichter schön findet, dann trägt das viel zur guten Stimmung bei und das ist für die Menschen auch wichtig. Aber eben alles auf angemessene Weise --> und überbordende Weihnachtsbeleuchtungen erscheinen mir heutzutage eben nicht angemessen!...so wie auch viele Einwegartikel und Billigprodukte, die nur schnell kaputt gehen, nicht angemessen sind.
    LG WhiteTara


  8. Registriert seit
    29.07.2019
    Beiträge
    1.077

    AW: Klima- oder Wertewandel?

    Zitat Zitat von Lukulla Beitrag anzeigen
    Man muss die Firmen stoppen, die Einweg- Mist- Deko in China und Asien produzieren lassen.

    Dazu gehören Plastikweihnachtsmänner, die Hoho sagen, wenn man sie ankickt, Glitter/Plastik/Metall Pistolen, beschichtete Luftballons, diese sind die Pest, die kann man nur als Sondermüll entsorgen, LED Lichterketten, die keine 2 Saison aushalten und in Straflagern in China gefertigt werden, fast alle Souvenirs, blöde Hüte bei jedem Biergartenfest, und 100000 andere Dinge mehr.

    Alles ist Schrott, der spätestens nach dem 2. Gebrauch im Müll landet.

    Vorher aufwändig produziert, auf den Weltmeeren mit Schweröl in die andere Seite der Welt geschippert, um dann nach 3x Angucken im Müll zu landen.
    Dazu gehört noch viel, viel, viel mehr. Ich kann auch nach wie vor nicht begreifen, dass Wasser immer noch in Plastikflaschen verkauft wird. Wir sind dazu angehalten ca. 2 Liter am Tag zu trinken. Was für Mengen sind das! Nicht jeder mag Wasser in Plastik kaufen, aber viele doch. Ebenso Softdrinks, Milch, Bier...
    Ich esse hier fast jeden Tag Fish & Chips und mag nicht drüber nachdenken was ich an Mikroplastik zu mir nehme...

    Ich denke, wo immer Geld zu machen ist, wird es gemacht. Ein Verbot hat meistens eine Hintertür.
    Wir können nicht sagen wir hätten nichts gewusst. Wir wussten alles.

    Sind wir vielleicht die Morlocks?

  9. Avatar von WhiteTara
    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    7.541

    AW: Klima- oder Wertewandel?

    Zitat Zitat von Wegwarteline Beitrag anzeigen
    Nicht jeder mag Wasser in Plastik kaufen, aber viele doch. Ebenso Softdrinks, Milch, Bier...
    Es gibt Milch in Plastikflaschen ...oh man, in meinem kleinen "Ökokosmos" kenne ich viele Dinge immer gar nicht.

    Da ich mich die meiste Zeit des Jahres dort aufhalte, wo Trinkwasser aus dem Hahn/Brunnen fließt, kaufe ich höchst selten Wasser in Flaschen.
    LG WhiteTara

  10. Avatar von WhiteTara
    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    7.541

    AW: Klima- oder Wertewandel?

    Zitat Zitat von Wegwarteline Beitrag anzeigen

    Ich denke, wo immer Geld zu machen ist, wird es gemacht.
    Leider ist das so: Profit steht fast immer an 1. Stelle
    LG WhiteTara

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •