+ Antworten
Seite 238 von 249 ErsteErste ... 138188228236237238239240248 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.371 bis 2.380 von 2482

  1. Registriert seit
    30.07.2018
    Beiträge
    230

    AW: Klima- oder Wertewandel?

    Zitat Zitat von einzigARTig Beitrag anzeigen
    Oh ja, danke für die Erinnerung.
    Das Widerlegen von manchen Posts würde ich mir auch gern sparen, damit wir hier konstruktiv und positiv schreiben können, aber manchmal lasse ich mich dazu hinreißen, weil ich es nicht so stehenlassen will.
    Ganz haargenau. Ich verstehe Dich voll und versuche weiterhin, positiv und konstruktiv zu posten, obwohl es manchmal höllisch schwer ist, nicht in die Tischkante zu beissen.

    https://www.sueddeutsche.de/reise/fahrrad-radfernweg-tipps-fernradweg-europa-1.4630262

    Ein wenig grüble ich, ob es wirklich in den Strang Wertewandel passt, aber doch, irgendwie schon, finde ich.
    Es geht um die Wiederentdeckung des Langsam-Reisens versus Coolness von Flugreisen.
    Ein Punkt, wo wir individuell Potential haben. Fällt mir übrigens leicht, aufs Fliegen zu verzichten.

    Hingegen nicht, aufs Internetsurfen. Das ist meine grösste Klimabaustelle, glaub ich.

    Heizen muss ich so gut wie nie, da es in meiner Souterrain-Wohnung von alleine im Winter warm und im Sommer kühl ist. Sehr praktisch, jedoch auch Augenwischerei...denke, die Menschen um mich herum heizen um so mehr und deshalb ists bei mir warm.

  2. Avatar von einzigARTig
    Registriert seit
    26.07.2009
    Beiträge
    6.448

    AW: Klima- oder Wertewandel?

    Zitat Zitat von step3 Beitrag anzeigen
    G
    https://www.sueddeutsche.de/reise/fahrrad-radfernweg-tipps-fernradweg-europa-1.4630262

    Ein wenig grüble ich, ob es wirklich in den Strang Wertewandel passt, aber doch, irgendwie schon, finde ich.
    Es geht um die Wiederentdeckung des Langsam-Reisens versus Coolness von Flugreisen.
    Ein Punkt, wo wir individuell Potential haben.
    Klar passt das in den Wertewandelstrang.

    Auf Usedom hab ich mal eine Gruppe älterer Radfahrerinnen getroffen, die gerade auf der Tour Hamburg - St.Petersburg waren (aber damals noch nicht mit E-Bike). Sowas würde ich auch gern mal machen, allerdings mag ich es nicht so, jeden Abend in einer anderen Unterkunft zu übernachten...

  3. Moderation Avatar von Analuisa
    Registriert seit
    30.01.2004
    Beiträge
    15.146

    AW: Klima- oder Wertewandel?

    Zitat Zitat von einzigARTig Beitrag anzeigen
    Quelle Statista, ich weiß nicht, ob ich das verlinken darf
    Die Sache ist: Wenn aus einer Quelle zitiert wird, muss es dafür einen Beleg geben. Also entweder Zitat mit Link oder gar kein Zitat.

    Die Statistiken von Statista sind oft zugangsbeschränkt, wenn man sie per Link aufruft - witzigerweise dann, wenn man die Seite über eine Suchmaschine findet, nicht.

    Bitte verlinke die Quelle zu deinem Zitat in #2354, damit ich das prüfen kann.

    Analuisa, Moderation
    Moderation in der Religion, der Politik und im Glücklicher Leben.
    Alle nicht mit "Moderation" gekennzeichneten Beiträge geben meine private Meinung als Userin wieder.

  4. Avatar von einzigARTig
    Registriert seit
    26.07.2009
    Beiträge
    6.448

    AW: Klima- oder Wertewandel?

    Wenn man mein Zitat in die Suchmaschine ein gibt, müsste man es ja finden. Bin gerade bei der Arbeit da kann ich das nicht verlinken.

  5. Inaktiver User

    AW: Klima- oder Wertewandel?

    Zitat Zitat von einzigARTig Beitrag anzeigen
    Wenn man mein Zitat in die Suchmaschine ein gibt, müsste man es ja finden. Bin gerade bei der Arbeit da kann ich das nicht verlinken.
    Ja, das funktioniert: klick

  6. Moderation Avatar von Analuisa
    Registriert seit
    30.01.2004
    Beiträge
    15.146

    AW: Klima- oder Wertewandel?

    Danke.
    Moderation in der Religion, der Politik und im Glücklicher Leben.
    Alle nicht mit "Moderation" gekennzeichneten Beiträge geben meine private Meinung als Userin wieder.


  7. Registriert seit
    04.02.2019
    Beiträge
    911

    AW: Klima- oder Wertewandel?

    Da die Diskussion um den Strommix in beiden Strängen geführt wurde und wird, möchte ich diese meine "Conclusio" zum Thema Strom in Deutschland hier nochmals posten:

    Pffffft.
    Ich lese hier mit bin mittlerweile fassungslos, was in Deutschland offenbar alles nicht "geht".
    Ich glaube nicht, dass es irgendein topographisches Argument gegen Laufkraftwerke gäbe (ihr habt ja wahrlich genug Flüsse),
    Die Idee, ehemalige Kohleminen in Speicherkaftwerke umzubauen, wurde wieder ad akta gelegt -unrentabel....
    Photovoltaik wird so gefördert, dass es mehr Sinn macht, den Strom zu verkaufen, als ihn dann zu benützen, wenn die Sonne scheint. (Bei uns kriegst gerade mal 4 cent für den Strom, den du ins Netz einspeist. - Das erzieht dazu, Wäsche zu waschen, Akkus zu laden, wenn die Sonne scheint! - Ansätze zum Selberdenken!)
    Wind -ach, wie hässlich.

    Aber Kohle -unverzichtbar für die deutsche Identität!

    Es hat nichts, aber auch gar nichts mit Machbarkeit, nicht vorhandenen Ringleitungen (in riesige Erdölpipelines wird ja auch investiert), Topographie oder sonst was zu tun.
    Es hat ausschließlich mit der Wirtschaftsgeschichte zu tun.
    Deutschland hat Kohle, also verbrennt Deutschland seine Kohle.

    Interessant, wie Norwegen das mit dem Erdöl gemacht hat: Sie haben es verkauft und darum Wasserkraftwerke und andere Voraussetzungen für den Aufbau der erneuerbaren Energie gebaut und gefördert. Sie haben, trotz eigener Ölproduktion, den größten Anteil an (mit sauberen Strom betriebener) E-Mobilität.

    Deutschland hat die größte Automobilindustrie Europas, aber kein Erdöl. Statt die Produktion in die EMobilität zu bringen, und sich vermehrt mit erneuerbaren Energien auszurüsten, setzt Deutschland auf endende Rohstoffe (Kohle und Erdöl), die noch dazu den Klimawandel befeuern.

    Net bös sein, aber ich verstehe da wirklich die deutsche wirtschaftliche Denkweise nicht.


    Edit:
    Österreich hat Wasserkraft, weils "nix anderes gab". Das "Restösterreich" nach dem Ende der Monarchie hatte keine Rohstoffe, keine Industrie, nicht mal besonders viel Landwirtschaft (Industrie war in Tschechien, die Kornkammer in Ungarn). Der Bau von Kaprun (ein Speicherkraftwerk) war identitätsstiftend für das Land (Strom!Modernität!)


    Was ich auch überhaupt nicht verstehe, ist, dass ich hier kaum Kommentare zum deutschen Klimapaket lese......

  8. Avatar von einzigARTig
    Registriert seit
    26.07.2009
    Beiträge
    6.448

    AW: Klima- oder Wertewandel?

    Es gibt ja jetzt so kleine Fotovoltaik-Module für den Balkon, also für Mietwohnungen, damit kann man zwar nicht viel Strom erzeugen, aber wenn das viele machen, bringt es vielleicht ein bisschen was...


  9. Registriert seit
    04.02.2019
    Beiträge
    911

    AW: Klima- oder Wertewandel?

    Zitat Zitat von step3 Beitrag anzeigen
    Die schonsten Radfernwege in Europa - Reise - Suddeutsche.de

    Ein wenig grüble ich, ob es wirklich in den Strang Wertewandel passt, aber doch, irgendwie schon, finde ich.
    Es geht um die Wiederentdeckung des Langsam-Reisens versus Coolness von Flugreisen.
    Ein Punkt, wo wir individuell Potential haben. Fällt mir übrigens leicht, aufs Fliegen zu verzichten.
    Ich hatte in diese Richtung ja schon im Sommer hier gepostet, konkret wollte ich mit dem Zug und meinem (!) Rad aus Wien an die Ostsee. Das Problem: Es gibt in Fernzügen kaum die Möglichkeit, Räder mitzunehmen....

    Wir haben dann eine "lokalere" Radtour als Sommerurlaub gemacht, die war auch ganz großartig. Ich kann das Modell "Entschleunigung" nur wärmstens empfehlen!

  10. Avatar von KClO4
    Registriert seit
    22.09.2016
    Beiträge
    2.492

    AW: Klima- oder Wertewandel?

    Zitat Zitat von Chilirose Beitrag anzeigen
    Ich hatte in diese Richtung ja schon im Sommer hier gepostet, konkret wollte ich mit dem Zug und meinem (!) Rad aus Wien an die Ostsee. Das Problem: Es gibt in Fernzügen kaum die Möglichkeit, Räder mitzunehmen....
    Tja.
    Vielleicht wenden sich die Klimabegeisterten dann erst mal an die Bahn statt auf Autofahrer los zu gehen.

    Es gab da mal z.B. die durchaus sinnvollen und gut genutzten Interregio Züge.

    Interregio (Deutschland) – Wikipedia

    Die hatten auch Kapazitäten zum mitnehmen von Fahrrädern.
    Das war dann aber wohl nicht rentabel genug.

    So ist das.
    "Wenn wir auf Jahrzehnte so weiterfahren wie bisher, dann muss ich für unser Vaterland schwarz sehen."

    Helmut Schmidt 2006

    „Wir müssen eine weitere Zuwanderung aus fremden Kulturen unterbinden“, „Die Zuwanderung von Menschen aus dem Osten Anatoliens oder aus Schwarzafrika löst das Problem nicht, schaffte nur ein zusätzliches dickes Problem.“

    „Sieben Millionen Ausländer in Deutschland sind eine fehlerhafte Entwicklung, für die die Politik verantwortlich ist.“


    Helmut Schmidt 2005

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •