+ Antworten
Seite 125 von 126 ErsteErste ... 2575115123124125126 LetzteLetzte
Ergebnis 1.241 bis 1.250 von 1251
  1. Avatar von einzigARTig
    Registriert seit
    26.07.2009
    Beiträge
    6.812

    AW: Klimaschutz. Politik und Wirtschaft

    Kohlekraftwerk Datteln4 geht ans Netz. Dafür sollen aber Ende 2020 8 sehr alte und dreckige Blöcke abgeschaltet werden...ob das so ein großer Erfolg ist? Immerhin etwas und schneller als erwartet.

    Der Hambacher Forst bleibt bestehen.
    Hat das permanente "Nerven" der KlimaktivistInnen doch was bewirkt. Ein toller Erfolg von FfF und anderen Gruppen.

  2. AW: Klimaschutz. Politik und Wirtschaft

    Zitat Zitat von einzigARTig Beitrag anzeigen
    Der Hambacher Forst bleibt bestehen.
    Hat das permanente "Nerven" der KlimaktivistInnen doch was bewirkt. Ein toller Erfolg von FfF und anderen Gruppen.
    Ja, ein einziger kleiner lichtblick inmitten vieler fragwürdiger beschlüsse.

    Gerade sehe ich im fernsehen die berichte aus den regionen.
    Der restbestand des Hambacher Forstes bleibt, 90% sind aber schon weg. Ob der rest überhaupt lebensfähig ist, weiss niemand. Viele bäume stehen sehr dicht an der abrisskante und bekommen dadurch zu wenig grundwasser.
    Was nicht bleben soll, sind die ortschaften. Die werden trotz allem noch weggebaggert. Das bedeutet umsieldeln von menschen, lebendig und tot. Auch friedhöfe werden verlegt oder platt gemacht. Verlust der heimat, abriss von kirchen, vernichtung von wohnraum.

    Kohlekraftwerk Datteln4 geht ans Netz. Dafür sollen aber Ende 2020 8 sehr alte und dreckige Blöcke abgeschaltet werden...ob das so ein großer Erfolg ist? Immerhin etwas und schneller als erwartet.
    Die steinkohle dafür wird aus Südamerika importiert. Definitiv irrsinn. Die Kohlekommission hatte empfohlen, Datteln 4 nicht in betrieb zu nehmen.

    Die Uniper Kraftwerke GmbH (vormals E.on Kraftwerke GmbH) errichtet am Standort Datteln auf der gegenüberliegenden Seite des Dortmund-Ems-Kanals seit 2007 ein komplett neues Kraftwerk. Die Inbetriebnahme war ursprünglich für 2011 geplant. Da der Bebauungsplan zwischenzeitlich für unwirksam erklärt wurde und nach Wiederaufnahme der Bauarbeiten schwere technische Probleme am Kessel auftraten, verzögerte sich die Fertigstellung und Inbetriebnahme des Kraftwerkes.
    [...]
    Ein gegen den Bebauungsplan für das Kraftwerk gerichteter Normenkontrollantrag eines benachbarten Landwirtes hatte vor dem Oberverwaltungsgericht (OVG) Münster Erfolg: Mit Urteil vom 3. September 2009 entschied das Gericht, dass die Planung am vorgesehenen Standort gegen Ziele der Landesplanung verstoße. Auch seien Vorgaben zur ressourcen- und klimaschützenden Energienutzung nicht hinreichend berücksichtigt worden. Die Stadt Datteln habe ferner das Gefährdungspotential des Kraftwerks und den Schutz der Bevölkerung im Falle eines nicht auszuschließenden Störfalls in der Abwägung nicht ausreichend beachtet. Den Interessen des Natur- und Landschaftsschutzes sei ebenfalls nicht ausreichend Rechnung getragen worden. Fraglich sei außerdem, ob die Auswirkungen des etwa 180 m hohen – auch die Abgase ableitenden – Kühlturmes auf die benachbarte Wohnbevölkerung und das Landschaftsbild sowie die zu erwartenden Luft- und Lärmimmissionen ausreichend ermittelt und abgewogen worden seien. Der Bebauungsplan wurde daher vom Gericht aufgehoben.
    [...]
    Ende 2019 waren mehrere Klagen gegen die Neugehmigung anhängig, weshalb die Genehmigung noch nicht rechtskräftig ist.

    Wikipedia

    Von den obersten gerichten bestätigte rechtsbrüche, starke belastung auch der nähreren umgebung, fragwürdige sicherheit.
    Genau sowas brauchen wir unbedingt.
    Und wenn es in betrieb gehen sollte, wird der betreiber später fürs abschalten eine erkleckliche summe kriegen.

    So wie die betreiber von alten kraftwerken, die kaum noch restwert haben, sehr viel geld für die stillegung bekommen werden.
    Die empfehlungen der kohlekommission sind grösstenteils ignoriert worden.
    Der beschlossene kohleaustieg ist ein rückschritt, grosser gewinner ist allein die braunkohle-/-stromindustrie.
    nichts ist wie es scheint

  3. Avatar von einzigARTig
    Registriert seit
    26.07.2009
    Beiträge
    6.812

    AW: Klimaschutz. Politik und Wirtschaft

    Frankreich will 14 Atomkraftwerke bis 2035 abschalten und fördert den Ausbau der Offshore-Windenergie und der Biogasnutzung.

    Quelle


  4. Registriert seit
    05.12.2008
    Beiträge
    13.511

    AW: Klimaschutz. Politik und Wirtschaft

    Im Oktober 2019 stand im Spiegel, dass Frankreich 6 neue AKW-Blöcke plant. Die Energiewende scheint ein ziemliches Hü und Hott zu sein.

    luci
    LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH

  5. Avatar von WhiteTara
    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    7.592

    AW: Klimaschutz. Politik und Wirtschaft

    Zitat Zitat von einzigARTig Beitrag anzeigen
    Frankreich will 14 Atomkraftwerke bis 2035 abschalten ....
    Zitat Zitat von luciernago Beitrag anzeigen
    Im Oktober 2019 stand im Spiegel, dass Frankreich 6 neue AKW-Blöcke plant. Die Energiewende scheint ein ziemliches Hü und Hott zu sein.
    Ja...das kenne ich gar nicht anders, seit den 16 Jahren in denen ich hier grenznah zu F wohne: In den Jahren wurde gefühlt 20x versprochen, dass mit AKW Fessenheim nun endlich Schluss ist. Kaum wurde das gesagt, kam kurz darauf das Aber... hinterher....aber erst Datum x....aber erst, wenn...Die letzten Jahre hieß es:...erst wenn ein anderes neuzubauendes AKW dann ans Netz geht. Das wurde tatsächlich gebaut, aber dann verschob sich die Inbetriebnahme und somit das Versprechen, dass alte AKW in Rente zu schicken...ich habe irgendwann aufgehört, zu zählen, wie oft es hieß "jetzt ist Schluss" und auch nicht mehr mitgezählt, wie viele Interressensgruppen sich den Weiterbetrieb stark machen und wieviele Demos es gab und noch geben wird, wenn der aktuelle Termin mit Mitte 2020 dann wegen irgendetwas doch wieder gecancelt wird ..... und ich zähle auch nicht mehr die Störfälle, die das alte AKW immer wieder hat und irgendwelche Infos dann erst Wochen später darüber öffentlich werden.....
    Ich traue in diesem Fall den Franzosen nicht mehr, weil es ein ständiges Hühott ist
    LG WhiteTara

  6. Moderation Avatar von Analuisa
    Registriert seit
    30.01.2004
    Beiträge
    15.575

    AW: Klimaschutz. Politik und Wirtschaft

    Hallo Punpun,

    dein Beitrag wurde in den Talk-Strang verschoben, da er hier ot ist.

    Analuisa, Moderation
    Ich weiß noch, wie wir in Auschwitz in der Baracke saßen und uns überlegt haben,was wir den Deutschen antun würden. [...] es waren die schlimmsten Dinge, über die wir nachdachten. Aber dann sagten wir uns: Wenn wir das täten, dann wären wir genauso schlimm wie sie.
    Ruth Webber, geb. Rut Muszkies, zum Zeitpunkt ihrer Befreiung 9 Jahre alt


    Moderation in der Religion, der Politik und im Glücklicher Leben.

  7. Avatar von einzigARTig
    Registriert seit
    26.07.2009
    Beiträge
    6.812

    AW: Klimaschutz. Politik und Wirtschaft

    Der Staat tut grade alles, um eine Energiewende zu verhindern, nicht nur, dass der Windenergieausbau stagniert, jetzt wird auch noch - schon ab März - die Solarenergie gedeckelt. Unfassbar.


    Das drohende Ende der staatlichen Förderung von Solarenergie hat für die Branche bereits jetzt Folgen. Erste Banken würden die Finanzierung neuer Projekte ablehnen, heißt es beim Solarmodulhersteller Hanwha Q Cells in Bitterfeld-Wolfen. "Vor allem für Großanlagen mit einer Leistung von 100 bis 750 Kilowatt bekommen unsere Kunden teilweise keine Kredite mehr", sagte ein Unternehmenssprecher.

    Beim Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) haben sich bereits mehr als ein Dutzend Firmen gemeldet, die über ähnliche Probleme klagen. Betroffen seien meist Fotovoltaikanlagen, die ab April gebaut werden sollen, heißt es beim Verband.

    Der Staat hat die Förderung der Solarenergie auf 52 Gigawatt begrenzt. Bei Hanwha Q Cells schätzt man, dass dieser Deckel schon im März erreicht werden könnte. Viele Kunden würden Projekte vorziehen, weil diese ohne Förderung nicht realisiert werden könnten, teilte ein Sprecher mit. "Gleichzeitig spüren wir bereits die schwindende Nachfrage nach Solarmodulen für das zweite und dritte Quartal."
    Quelle Spiegel

  8. Avatar von Zwekke
    Registriert seit
    12.12.2019
    Beiträge
    260

    AW: Klimaschutz. Politik und Wirtschaft

    Dazu gibt es eine Petition an die Bundesregierung.

  9. Avatar von einzigARTig
    Registriert seit
    26.07.2009
    Beiträge
    6.812

    AW: Klimaschutz. Politik und Wirtschaft

    Stimmt, hab ich schon unterschrieben.

  10. AW: Klimaschutz. Politik und Wirtschaft

    Jeff Bezos vom Amazon hat knapp 8% seines vermögens in eine stiftung gesteckt, die ab dem sommer die arbeit von wissenschaftlern, aktivisten, NGOs und anderen fördern soll, um die ursachen und auswirkungen des klimawandels zu bekämpfen.
    Das sind 10 Milliarden Dollar.
    nichts ist wie es scheint

  11. 20.02.2020, 18:43

    Grund
    Spekulationen und offtopic gelöscht. Bitte Strangthema beachten.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •