+ Antworten
Seite 74 von 74 ErsteErste ... 2464727374
Ergebnis 731 bis 736 von 736
  1. Avatar von Fourthhandaccount
    Registriert seit
    09.01.2013
    Beiträge
    26.241

    AW: Organspende: Gesetzentwurf zur Einführung der Widerspruchsregelung liegt vor

    Zitat Zitat von Palma Beitrag anzeigen
    dann sollte vielleicht auch die Frage erlaubt sein, ob Patienten, die eine Organspende benötigen, sie bei evident selbstverschuldeter Organschädigung auch wirklich erhalten sollten
    Meiner Meinung nach tatsächlich eher nicht, allerdings ist kath.net nicht unbedingt eine Quelle, die ich als unbelastet betrachte.
    Die Arche wurde von Laien gebaut, die Titanic von Fachleuten | Unbekannt

    Hoffnung ist in Wahrheit das übelste der Übel, weil sie die Qual der Menschen verlängert | Nietzsche
    Kein Wunder, dass er in der Anstalt landete ...

  2. Avatar von Fourthhandaccount
    Registriert seit
    09.01.2013
    Beiträge
    26.241

    AW: Organspende: Gesetzentwurf zur Einführung der Widerspruchsregelung liegt vor

    Zitat Zitat von jofi2 Beitrag anzeigen
    Ich denke, der Artikel zeigt auch, dass es wichtig ist, sich intensiv mit dem Thema zu beschäftigen. Wäre sie dazu gezwungen gewesen, so hätte die Mutter in diesem Fall der Organspende vielleicht widersprochen.
    Sie wäre zumindest nicht ganz so unvorbereitet gewesen, denke ich. Sie schrieb ja, dass sie in dem Moment gänzlich unvorbereitet war. Zu wissen, was der Sohn hätte haben wollen, wäre hilfreich gewesen (er war allerdings noch sehr jung). Dennoch enthält der Artikel einige Passagen, die zu denken geben. Insbesondere werden sehr unempathische Vorgehensweisen aufgeführt, die Angehörige natürlich verstören und damit auch dafür sorgen, dass man mit dem Thema lange nicht abschließen kann.
    Die Arche wurde von Laien gebaut, die Titanic von Fachleuten | Unbekannt

    Hoffnung ist in Wahrheit das übelste der Übel, weil sie die Qual der Menschen verlängert | Nietzsche
    Kein Wunder, dass er in der Anstalt landete ...

  3. Avatar von Palma
    Registriert seit
    13.01.2006
    Beiträge
    7.152

    AW: Organspende: Gesetzentwurf zur Einführung der Widerspruchsregelung liegt vor

    Zitat Zitat von Fourthhandaccount Beitrag anzeigen
    allerdings ist kath.net nicht unbedingt eine Quelle, die ich als unbelastet betrachte.
    Ist die Aussage einer Medizinsoziologin, die ich zitiert habe, für dich schon deshalb uninteressant, weil sie aus einer "nicht unbedingt unbelasteten" Quelle stammt? Es gibt auch andere Quellen: ARD, ZDF. Wären die besser?
    Das wahre Vergnügen ist nicht, etwas zu wissen, sondern es herauszufinden. Isaac Asimov


  4. Registriert seit
    09.10.2018
    Beiträge
    1.997

    AW: Organspende: Gesetzentwurf zur Einführung der Widerspruchsregelung liegt vor

    Zitat Zitat von Palma Beitrag anzeigen
    Wenn man schon solche moralisch angehauchten Fragen stellt und über eine Patientenauslese nachdenkt, dann sollte vielleicht auch die Frage erlaubt sein, ob Patienten, die eine Organspende benötigen, sie bei evident selbstverschuldeter Organschädigung auch wirklich erhalten sollten, denn

    die meisten Erkrankungen, die heute zu Transplantationen führen, sind sogenannte Zivilisationskrankheiten, also Herz-Kreislauferkrankungen und Diabetes, die durch falsche Ernährung und Bewegungsmangel gefördert werden, sowie Alkohol- oder Tablettenmissbrauch

    Zitiert aus dem o. g. Artikel zum Thema Hirntod
    Ja, guter Einwand. Wenn schon moralisch argumentiert wird, dann bitte in beide Richtungen.

  5. Avatar von jofi2
    Registriert seit
    11.03.2015
    Beiträge
    16.451

    AW: Organspende: Gesetzentwurf zur Einführung der Widerspruchsregelung liegt vor

    Zitat Zitat von carassia Beitrag anzeigen
    Ja, guter Einwand. Wenn schon moralisch argumentiert wird, dann bitte in beide Richtungen.
    Klar gibt es Lebensweisen, die krankheitsfördernd sind. Aber ob ein Mensch dann wirklich erkrankt hat nicht nur mit seinem Verhalten zu tun. Da gibt‘s auch so was wie genetische Dispositionen.
    Auch ob einer zum Alkoholiker wird oder nicht ist ist nichts, worüber von Außen gerichtet werden kann.

    Ich denke, die Vorschriften sehen jetzt schon vor, dass auch Alkoholiker eine Trockenheitsphase nachweisen müssen, ehe sie eine neue Leber bekommen können. Da gäbe es vielleicht noch Optimierungsbedarf bei der Frage, wie lang diese
    Hase sein muss und wie sie kontrolliert wird. Aber hier geht es ja nicht um moralisches Urteilen sondern darum, dass man niemandem eine Spenderleber geben will, der sie in Kürze wieder kaputtsäuft.

    Ansonsten halte ich die Moralkeule auch auf der Spenderseite für völlig daneben. Wer spenden will, der spendet. Eine moralische Verpflichtung besteht nicht, und schon gar nicht kann die von Außen festgelegt werden.
    Ich red halt auch oft nur so dahin und hoffe, dass ein Gedankengang Schritt hält. Und wenn nicht, hat er halt Pech gehabt, der Gedanke.

    (Gerhard Polt)

  6. Avatar von Fourthhandaccount
    Registriert seit
    09.01.2013
    Beiträge
    26.241

    AW: Organspende: Gesetzentwurf zur Einführung der Widerspruchsregelung liegt vor

    Zitat Zitat von Palma Beitrag anzeigen
    Ist die Aussage einer Medizinsoziologin, die ich zitiert habe, für dich schon deshalb uninteressant,
    Magst Du zitieren, wo ich dies Deiner Meinung nach formuliert habe?
    Die Arche wurde von Laien gebaut, die Titanic von Fachleuten | Unbekannt

    Hoffnung ist in Wahrheit das übelste der Übel, weil sie die Qual der Menschen verlängert | Nietzsche
    Kein Wunder, dass er in der Anstalt landete ...

+ Antworten
Seite 74 von 74 ErsteErste ... 2464727374

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •