+ Antworten
Seite 4 von 105 ErsteErste ... 234561454104 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 1048
  1. gesperrt
    Registriert seit
    03.12.2008
    Beiträge
    55.282

    AW: Organspende: Gesetzentwurf zur Einführung der Widerspruchsregelung liegt vor

    Zitat Zitat von Tirili Beitrag anzeigen
    Ich bin übrigens bewusst kein Organspender und habe mich sehr wohl ausführlich mit dem Thema beschäftigt. ...
    Dieses pauschale "die sind ja alle nur zu bequem" halte ich nicht für zutreffend.
    2.

  2. Avatar von Brausepaul
    Registriert seit
    01.09.2010
    Beiträge
    10.729

    AW: Organspende: Gesetzentwurf zur Einführung der Widerspruchsregelung liegt vor

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen
    Als Voraussetzung für eine Organentnahme muss der Hirntod von zwei voneinander unabhängigen Ärzten mit spezieller Ausbildung festgestellt werden.
    Das mag juristisch ausreichen, persönlich darf man das aber auch anders sehen.

    Im übrigen halte ich es für eine Selbstverständlichkeit, nicht extra betonen zu müssen das man mich nach meinem Tod nicht zerlegt. Die Würde endet nicht mit dem Tod, sonst könnte man den Körper ja auch mit dem Abfall entsorgen.

    Davon abgesehen habe ich spenden eigentlich immer als freiwillige Handlung betrachtet.
    Ich habe noch nie erlebt das man bei irgendeiner Gelegenheit schriftlich erklären muss das man kein Spender ist.
    Ob du denkst, du kannst es, oder du kannst es nicht.
    Du wirst auf jeden Fall recht behalten.

    - Henry Ford -

  3. gesperrt
    Registriert seit
    23.11.2018
    Beiträge
    2.365

    AW: Organspende: Gesetzentwurf zur Einführung der Widerspruchsregelung liegt vor

    Zitat Zitat von marylin Beitrag anzeigen

    Von der Rechtssicherheit für die Kliniken mal ganz zu schweigen - was, wenn ein Fehler aufgrund einer falschen Information gemacht wird? Was, wenn der Sachbearbeiter des Registers aus Versehen (oder für ein schönes Sümmchen) eine Falscheingabe macht?
    die klammer von dir ist für mich auch ein sehr wichtiger punkt.
    geld regiert die welt. da vertraue ich niemandem.
    vor einigen jahren hatte ich einen bericht zum thema organspende, -entnahme gesehen. die reaktionen des körpers bei der entnahme...
    seitdem steht für mich felsenfest, dass ich keine organe spende, niemals die einwilligung für ein familienmitglied geben werde.
    und nein, wenn ich selbst auch eines bräuchte und wegen meiner verweigerung keines bekäme - dann ist das so.
    und es braucht auch niemand zu argumentieren, im ernstfall würde ich das anders sehen - nein.
    ich weiss warum und habe mich ausführlich mit dem thema befasst
    zu lebzeiten für ein familienmitglied alles, was machbar ist - ja.

  4. Avatar von jofi2
    Registriert seit
    11.03.2015
    Beiträge
    18.591

    AW: Organspende: Gesetzentwurf zur Einführung der Widerspruchsregelung liegt vor

    S
    Zitat Zitat von Brausepaul Beitrag anzeigen
    Davon abgesehen habe ich spenden eigentlich immer als freiwillige Handlung betrachtet.
    Ich habe noch nie erlebt das man bei irgendeiner Gelegenheit schriftlich erklären muss das man kein Spender ist.
    Es bleibt eine freiwillige Handlung.

    Warum geht es hier eigentlich?
    Dass man zwar nicht spenden will aber Skrupel hat, wenn man diese Haltung nicht im Vagen lassen kann sondern sich dazu bekennen soll?
    Dass man an den eigenen Tod nicht erinnert werden will?
    Geld macht nicht glücklich, aber einen größeren Fernseher kann man immer brauchen (Weisheit aus einem Schüleraufsatz).

  5. Avatar von jofi2
    Registriert seit
    11.03.2015
    Beiträge
    18.591

    AW: Organspende: Gesetzentwurf zur Einführung der Widerspruchsregelung liegt vor

    Mostrich, dann widersprichst Du einfach.
    Wo ist das Problem?
    Geld macht nicht glücklich, aber einen größeren Fernseher kann man immer brauchen (Weisheit aus einem Schüleraufsatz).

  6. gesperrt
    Registriert seit
    23.11.2018
    Beiträge
    2.365

    AW: Organspende: Gesetzentwurf zur Einführung der Widerspruchsregelung liegt vor

    Zitat Zitat von jofi2 Beitrag anzeigen
    Mostrich, dann widersprichst Du einfach.
    Wo ist das Problem?
    kein problem, habe lediglich meine meinung geäußert.
    trotzdem eine frechheit, hierzu gezwungen zu werden.
    wer wirklich spenden will, holt sich den spenderausweis. so groß ist der aufwand nicht.

  7. Avatar von Sentenza_
    Registriert seit
    26.09.2015
    Beiträge
    69.434

    AW: Organspende: Gesetzentwurf zur Einführung der Widerspruchsregelung liegt vor

    Eben. Wer spenden will, der holt sich einfach den Ausweis. Wo ist das Problem?
    Never argue with idiots. They drag you down to their level and beat you with experience.

    You never know how strong you are until being strong is your only choice.
    Bob Marley

    Sentenza
    ®.seit 20.09.2001

  8. Avatar von jofi2
    Registriert seit
    11.03.2015
    Beiträge
    18.591

    AW: Organspende: Gesetzentwurf zur Einführung der Widerspruchsregelung liegt vor

    Angesichts der Tatsache, dass von Organspenden Menschenleben abhängen halte ich es weder für eine Frechheit noch für eine Zumutung, dass jeder eine bewusste Entscheidung treffen muss.

    Davon abgesehen:
    Wenn ich sicher weiß, dass ich nicht sprenden will, brauche ich auch einen Ausweis. Viele von uns reisen durch Länder, in denen die Widerspruchsregelung gilt und könnten dort einen Verkehrsunfall haben.
    Geld macht nicht glücklich, aber einen größeren Fernseher kann man immer brauchen (Weisheit aus einem Schüleraufsatz).

  9. VIP Avatar von katelbach
    Registriert seit
    02.03.2011
    Beiträge
    17.081

    AW: Organspende: Gesetzentwurf zur Einführung der Widerspruchsregelung liegt vor

    Jeder muss sich doch auch zu so vielen anderen Dingen, die mit dem Ende des Lebens zu tun haben, äußern: Vorsorgevollmacht, Testament, Patientenverfügung, Feuerbestattung, Erdbestattung, Spende an die Anatomie, Waldgrab, Seebestattung ... Trauerfeier ja oder nein, mit oder ohne Pfarrer ... oder wie ich Angehörigenlose mein Begräbnis vielleicht schon zu Lebzeiten buchen ... da isses doch echt kein Ding, sich noch zur Organspende zu äußern.

    Für mich ist viel wichtiger, den möglichen Fall einer Organspende mit in der Patientenverfügung zu dokumentieren, da im Falle einer Eignung als Spender sich die Organspende mit dem Verzicht auf lebenserhaltende Maßnahmen überkreuzt.

    Theoretisch reicht es aus, in der Patientenverfügung stehen zu haben, dass man im Falle einer infausten Prognose keine lebenserhaltenden Maßnahmen wünscht, dann isses eh rum ums Eck mit der Spende.
    Wenn man spenden möchte, aber nicht am Leben erhalten werden will, muss man explizit sowas reinschreiben wie "die Ablehnung lebenserhaltender Maßnahmen gilt nicht für den Fall einer geplanten Organentnahme".
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

  10. VIP Avatar von katelbach
    Registriert seit
    02.03.2011
    Beiträge
    17.081

    AW: Organspende: Gesetzentwurf zur Einführung der Widerspruchsregelung liegt vor

    Zitat Zitat von Brausepaul Beitrag anzeigen
    Die Würde endet nicht mit dem Tod, sonst könnte man den Körper ja auch mit dem Abfall entsorgen.
    Das wäre mir zum Beispiel für mich vollkommen egal. Ich sehe/sähe meine Würde durch eine "praktische" Entsorgung nicht angetastet.

    Die Mehrheit meiner Angehörigen landete auch auf dem Obduktionstisch und war danach alles andere als unversehrt. Organe und Organteile fehlten auch. Und?
    Das Herausfinden der Todesursache war für mich ein höheres Ziel.
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

+ Antworten
Seite 4 von 105 ErsteErste ... 234561454104 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •