+ Antworten
Seite 102 von 105 ErsteErste ... 25292100101102103104 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.011 bis 1.020 von 1048

  1. Registriert seit
    28.03.2018
    Beiträge
    3.557

    AW: Organspende: Gesetzentwurf zur Einführung der Widerspruchsregelung liegt vor

    Zitat Zitat von huppsi Beitrag anzeigen
    Die Bemerkung, Organspende könne man sich quasi sparen wenn man nur genug Prävention betreibt, wurde hier als Argument gegen Organspende eingeworfen.
    Wenn du mich meinst, nein, das hab ich nicht gesagt.

    Das

    Zitat Zitat von _vorbei Beitrag anzeigen
    Oder überhaupt gegenzusteuern, dass so viele Menschen ein Ersatzorgan brauchen, da gibt es ja auch ganz simple Zusammenhänge - immer mehr massiv übergewichtige Kinder mit Bewegungsmangel führt zu immer mehr Diabetes führt zu immer mehr Nierenversagen irgendwann.

    Da könnte man so gut gegensteuern, dass es schon gar nicht zu Diabetes kommt, in vielen Fällen jedenfalls (natürlich! nicht in allen).

    Aber dafür ist kein Geld da, lieber streicht man Schwimmen und Sport in der Schule.
    ist eine ganz andere Aussage.

    Vor allem, weil ich hier gar keine Argumente gegen Organspende anführe, sondern nur darlege wieso ich persönlich nicht spenden würde.

    Die einzige, die mir hier als unsachlich auffällt bist eigentlich du.

  2. Avatar von mono17
    Registriert seit
    13.04.2007
    Beiträge
    7.752

    AW: Organspende: Gesetzentwurf zur Einführung der Widerspruchsregelung liegt vor

    Natürlich braucht es mehr Prävention.
    Das wird aber Organschäden nicht ganz verhindern.

    Und dass fuer Prävention oder Diabetesmanagement kein Geld da ist,stimmt nicht.
    Dass die Zusammenhänge nicht so einfach sind, schrieb ich schon.

    Huppsi beschreibt eigentlich die medizinische Ebene ziemlich sachlich. Für ihr Anliegen\ ihre Überzeugung schreibt sie auch nicht unsachlicher als andere

    Ach,rokeby, es gibt nur 100%.
    Mehr höchstens in einem Vergleich.
    Mono als Nerd.
    Geändert von mono17 (21.01.2020 um 18:14 Uhr)


  3. Registriert seit
    28.03.2018
    Beiträge
    3.557

    AW: Organspende: Gesetzentwurf zur Einführung der Widerspruchsregelung liegt vor

    Zitat Zitat von mono17 Beitrag anzeigen
    Das wird aber Organschäden nicht ganz verhindern.
    Nein, deshalb schrieb das auch niemand.

  4. Avatar von mono17
    Registriert seit
    13.04.2007
    Beiträge
    7.752

    AW: Organspende: Gesetzentwurf zur Einführung der Widerspruchsregelung liegt vor

    Der Zusammenhang ist nicht so direkt und einfach ,wie das wuenschenswert wäre.
    Selbst mit viel viel mehr Prävention bin ich nicht sicher, ob Nieren- oder Leberversagen oder Lungenkrebs usw ist wirklich soo weit sinken.
    Gib dem Leben Farbe, bring dich ein mit einem Wort, einem Lächeln.


  5. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    9.147

    AW: Organspende: Gesetzentwurf zur Einführung der Widerspruchsregelung liegt vor

    Zitat Zitat von mono17 Beitrag anzeigen
    .
    10000 oder so Prozent" ist eine Metapher. Eine gewisse philologische Allgemeinbildung schadet auch Nerds nicht

    Dazu, dass du zu glauben scheinst, Organversagen ist größtenteils auf fehlende/zu geringe "Prävention" zurück zuführen, sag ich mal nix. Da fehlt mir etwas die Demut bei dir.


  6. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    9.147

    AW: Organspende: Gesetzentwurf zur Einführung der Widerspruchsregelung liegt vor

    Zitat Zitat von mono17 Beitrag anzeigen
    Selbst mit viel viel mehr Prävention bin ich nicht sicher, ob Nieren- oder Leberversagen oder Lungenkrebs usw ist wirklich soo weit sinken.

    Sorry, aber was stellst du dir eigentlich unter "Prävention" so vor?

    Du hast es sehr mit Schlagwörtern...


  7. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    36.968

    AW: Organspende: Gesetzentwurf zur Einführung der Widerspruchsregelung liegt vor

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen

    Sorry, aber was stellst du dir eigentlich unter "Prävention" so vor?

    Du hast es sehr mit Schlagwörtern...
    Es ist zum Beispiel Prävention von Lungenkrebs, nicht zu rauchen, und es ist Prävention von Schäden an der Leber, nicht zu saufen.

    halt was man gemeinhin so unter vernünftiger Lebensführung versteht.

    und ja, einverstanden, in den Zeiten von Analogkäse und Mikroplastik ist das Projekt "Schaffen einer gesunden Umgebung" wohl anspruchsvoller und schwieriger als noch die schwierigste Transplantation.

    aber nur weil es schwierig ist, heisst nicht, dass man es nicht versuchen sollte. oder keinen Wert darauf legen sollte. oder darüber nicht diskutieren sollte, auch im Rahmen des Themas Transplantation ( und Alternativen dazu)

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao


  8. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    9.147

    AW: Organspende: Gesetzentwurf zur Einführung der Widerspruchsregelung liegt vor

    Zitat Zitat von Bae Beitrag anzeigen
    Es ist zum Beispiel Prävention von Lungenkrebs, nicht zu rauchen, und es ist Prävention von Schäden an der Leber, nicht zu saufen.
    In Deutschland heißt das eher Aufklärung...
    Mag in der Schweiz anders sein, aber in D sind die meisten Organversagen Folgen von Medikamenten oder Autoimmunerkrankungen.


  9. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    9.147

    AW: Organspende: Gesetzentwurf zur Einführung der Widerspruchsregelung liegt vor

    Zitat Zitat von Bae Beitrag anzeigen
    Es ist zum Beispiel Prävention von Lungenkrebs,
    mag in der Schweiz auch wiederum ganz anders sein, aber in D gibt es für Krebspatienten keine Transplantationen.

    Krebs ist eine systemische Erkrankung.


  10. Registriert seit
    28.03.2018
    Beiträge
    3.557

    AW: Organspende: Gesetzentwurf zur Einführung der Widerspruchsregelung liegt vor

    Hier steht, dass Diabetes die häufigste Ursache für chronisches Nierenversagen ist. Und wenn immer mehr Leute Diabetes bekommen steigt schlußendlich auch der Bedarf an Spendernieren, denke ich.

    Diabetes haufigste Ursache fur chronisches Nierenversagen

    Und natürlich gibt es einen gewissen Zusammenhang von Diabetes mit Übergewicht und Bewegungsmangel, wenn natürlich auch nicht monokausal, aber begünstigend glaube ich schon.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •