+ Antworten
Seite 6 von 272 ErsteErste ... 456781656106 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 2716
  1. Inaktiver User

    AW: Politik- und Gesellschaftstalk

    Zitat Zitat von xanidae Beitrag anzeigen
    Das ist eine freiwillige Entscheidung dieser Menschen, wie auch von Herrn Kretschmar: wenn ich Angst vor Widerrede habe und ich deshalb schweige, greift niemand von Außen in meine Redefreiheit ein, das tue ich selbst.
    Komisch, dass diese Menschen vor einigen Jahren keine Angst vor "Widerreden" hatten. Die Menschen im sogenannten Ostblock haben sich übrigens auch ganz "freiwillig entschieden", den Mund zu halten.

  2. Inaktiver User

    AW: Politik- und Gesellschaftstalk

    Zitat Zitat von xanidae Beitrag anzeigen
    Sie hat ihre Meinungsfreiheit und Redefreiheit ausgeübt. Das tun Nazis mit „Ausländer raus“ auch.
    Der Unterschied ist, dass die eine Aussage "Nazis raus" von den Regierenden, den führenden Medien und dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk gedeckt, ja sogar gefördert wird. Während die andere Aussage "Ausländer raus" von all diesen geächtet wird.

    Die Historikerin Ute Frevert hat es so ausgedrückt:

    Der Staat muss es der Gesellschaft oder bestimmten sozialen Gruppen gestatten, andere öffentlich herabzusetzen und ihnen die menschliche Würde abzusprechen. Ohne Rückendeckung oder stillschweigende Billigung des Staates und seines Machtapparates funktionieren Strategien der sozialen Demütigung nicht. Dass einzelne Gruppen immer wieder dazu greifen, um ihre politischen und Moralvorstellungen durchzusetzen, ist nichts Besonderes. Aber wenn der Staat untätig zusieht und ihnen höhere Weihen verleiht, wird es gefährlich, und Widerstand ist fast nicht mehr möglich.
    (Hervorhebungen von mir)

    Quelle: «In den sozialen Netzwerken macht sich ein Vernichtungswille breit»

    Und ja, heutzutage verleiht der Staat der Gruppe der Nazis-Raus-Rufer höhere Weihen.
    Um es ganz klar zu sagen: Ich finde beide Aussagen völlig Banane.


  3. Registriert seit
    13.04.2014
    Beiträge
    5.732

    AW: Politik- und Gesellschaftstalk

    Ich verstehe nicht ganz, wie der Staat auf diesen Twitter Post Einfluss genommen hat?

  4. VIP Avatar von xanidae
    Registriert seit
    23.02.2001
    Beiträge
    17.416

    AW: Politik- und Gesellschaftstalk

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Komisch, dass diese Menschen vor einigen Jahren keine Angst vor "Widerreden" hatten. Die Menschen im sogenannten Ostblock haben sich übrigens auch ganz "freiwillig entschieden", den Mund zu halten.
    du schriebst selbst, dass sie Angst davor haben falsch verstanden zu werden. Die Angst haben diese Menschen bei dir auf der Arbeit. Auch Herr Kretzschmar sagt, er könne auf seiner Arbeit nicht sagen was er wolle, weil es immer jemanden gibt, der das missbilligt. Heute in der BRD.

    Warum du jetzt mit den Menschen im Ostblock ankommst... weiß ich nicht. Denn die Situation war eine andere. Dort erfuhr man Repressalien bis hin zu Gefängnisstrafen.

    Willst du jetzt sagen, dass deine Arbeitskollegen Repressalien und Gefängnisstrafen erwartet, wenn sie ihre politische Meinung auf der Arbeit äußern?
    Was ich über's Leben weiß, weiß ich aus Stand by Me
    Ich hab' einen Hund der Cujo heißt, und mein Auto heißt Christine
    Wenn du schreiben kannst, dann schreibe,
    wenn du singen kannst, dann sing
    Und wenn du nicht mehr weiterweißt, frag
    Stephen King


    Thees Uhlmann "Danke für die Angst"

  5. Inaktiver User

    AW: Politik- und Gesellschaftstalk

    Und ja, heutzutage verleiht der Staat der Gruppe der Nazis-Raus-Rufer höhere Weihen.
    Um es ganz klar zu sagen: Ich finde beide Aussagen völlig Banane.[/QUOTE]

    Da möchte ich dir vollumfänglich zustimmen.

    Abwertung ist Abwertung, egal gegenüber wen und bestimmt den gesellschaftlichen Umgang und Stil sowie die Diskussionskultur!

    Aber das ist wohl nur den Intelligenteren vorbehalten, einen strukturellen Blick auf die Geschehnisse zu haben.
    Die „Dumpfen“, egal ob von links oder rechts glauben, eine Berechtigung zu haben, ihren inneren Hass auf eine bestimmte Gesellschaftsgruppe richten zu dürfen und dies sei dann moralisch gerechtfertigt, weil die „ Gruppe“ so schlimm sei!

  6. VIP Avatar von xanidae
    Registriert seit
    23.02.2001
    Beiträge
    17.416

    AW: Politik- und Gesellschaftstalk

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen

    Abwertung ist Abwertung, egal gegenüber wen und bestimmt den gesellschaftlichen Umgang und Stil sowie die Diskussionskultur!

    Aber das ist wohl nur den Intelligenteren vorbehalten, einen strukturellen Blick auf die Geschehnisse zu haben.
    Die „Dumpfen“, egal ob von links oder rechts glauben, eine Berechtigung zu haben, ihren inneren Hass auf eine bestimmte Gesellschaftsgruppe richten zu dürfen und dies sei dann moralisch gerechtfertigt, weil die „ Gruppe“ so schlimm sei!
    und das ist keine Abwertung?


    Interessant, dass wenn es um "Nazis raus" geht, es plötzlich doch darum geht die Meinungsfreiheit zu beschränken. Ich dachte es geht darum, dass man nicht mehr sagen darf, was man denkt. Frau Diekmann sagt "Nazis raus" auf eine Social Media Plattform. Darf sie das oder darf sie das nicht?

    Anscheinend nicht, weil sie keinen strukturellen Blick auf die Geschehnisse hat...

    So kommt man auch nicht miteinander ins Gespräch.
    Was ich über's Leben weiß, weiß ich aus Stand by Me
    Ich hab' einen Hund der Cujo heißt, und mein Auto heißt Christine
    Wenn du schreiben kannst, dann schreibe,
    wenn du singen kannst, dann sing
    Und wenn du nicht mehr weiterweißt, frag
    Stephen King


    Thees Uhlmann "Danke für die Angst"

  7. Inaktiver User

    AW: Politik- und Gesellschaftstalk

    Zitat Zitat von Duffeline Beitrag anzeigen
    Ich verstehe nicht ganz, wie der Staat auf diesen Twitter Post Einfluss genommen hat?
    [editiert]

    Hast Du die beispielsweise die Ereignisse in Chemnitz nicht wahrgenommen? Da wurde ein Mensch aus einer Gruppe von Asylbewerbern erstochen. Ihm wurde sein höchstes Gut genommen. Er ist tot.

    In der Folge gingen Chemnitzer auf die Straße und zeigten ihren Unmut darüber. Die Regierung schaltete sich ein und behauptete, es hätten Hetzjagden auf Asylbewerber stattgefunden. Das Augenmerk wurde von der Tötung des Mannes auf diejenigen gerichtet, die ihren Unmut zeigten. Die Ereignisse schaukelten sich immer mehr hoch. Zum krönenden Abschluss fand ein großes Konzert statt, zu dem sogar der Mann aufgerufen hat, der derzeit das höchste Amt im Staat innehat. Das Konzert hatte den Zweck, die Gruppe, aus denen die Täter kamen, zu schützen. Während dieses Konzerts wurde immer wieder "Nazis raus"gerufen und man feierte sich öffentlichkeitswirksam, dass man "mehr" sei.

    Die Lektion, die vermittelt wurde war: es ist ächtenswert "Ausländer raus" zu rufen, während es wünschenswert und gut ist "Nazis raus" zu rufen.
    Geändert von Analuisa (12.01.2019 um 14:48 Uhr) Grund: Verstoß gegen § 14.1 AGB


  8. Registriert seit
    13.04.2014
    Beiträge
    5.732

    AW: Politik- und Gesellschaftstalk

    Im übrigen ist Twitter beispielsweise, genauso wie Facebook ein privatwirtschaftliches Unternehmen und kann, genauso wie die BriCom entscheiden, welche Post sie zulässt und welche sie laut AGBs ausschließt.
    Das ist dann immer noch keine Zensur, auch wenn das einige User hier so sehen.

  9. Inaktiver User

    AW: Politik- und Gesellschaftstalk

    Zitat Zitat von xanidae Beitrag anzeigen
    Frau Diekmann sagt "Nazis raus" auf eine Social Media Plattform. Darf sie das oder darf sie das nicht?
    Meinetwegen "darf" sie das. Aber sie braucht sich dann nicht zu wundern, wenn ihr daraufhin scharfer Wind entgegen bläst.

    Ich stelle mir Meinungsaustausch und sachliche Diskussionen jedenfalls anders vor

  10. Inaktiver User

    AW: Politik- und Gesellschaftstalk

    Zitat Zitat von xanidae Beitrag anzeigen
    du schriebst selbst, dass sie Angst davor haben falsch verstanden zu werden. Die Angst haben diese Menschen bei dir auf der Arbeit.
    Die Menschen haben keine Angst vor "Widerreden", sie haben Angst, ihre Äußerungen könnten negative berufliche Folgen für sie haben. Um eine solche unerfreuliche Entwicklung von vornherein auszuschließen, meiden sie bestimmte Themen einfach.


    Zitat Zitat von xanidae Beitrag anzeigen
    Warum du jetzt mit den Menschen im Ostblock ankommst... weiß ich nicht. Denn die Situation war eine andere. Dort erfuhr man Repressalien bis hin zu Gefängnisstrafen.
    Die meisten Menschen landeten nicht im Gefängnis. Es genügte, sie beruflich kaltzustellen.


    Zitat Zitat von xanidae Beitrag anzeigen
    Willst du jetzt sagen, dass deine Arbeitskollegen Repressalien und Gefängnisstrafen erwartet, wenn sie ihre politische Meinung auf der Arbeit äußern?
    Ich will jetzt sagen, dass wir inzwischen ein gesellschaftliches Klima haben, in dem die Menschen sich nicht frei äußern, weil sie mit beruflichen Nachteilen rechnen. Wenn ich sehe, wie leicht Äußerungen verdreht und missinterpretiert werden, kann ich das sehr gut nachvollziehen. Die Bri bietet hierfür übrigens jede Menge Lehrmaterial.

+ Antworten
Seite 6 von 272 ErsteErste ... 456781656106 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •