Zitat Zitat von BlueVelvet06 Beitrag anzeigen
Was meinst du da genau? Was findest du schwierig oder aufwändig?


Warum wäre das nötig? Es gibt heute viele Möglichkeiten als Unternehmer, an Geld zu kommen...


Also die Steuererklärung für Unternehmen selber finde ich nicht kompliziert, meist du vielleicht was anderes?


Gewerbesteuer wird von den Gemeinden erhoben, nicht vom Bund.
Mit der Gewerbesteuer wird viel gelenkt, man kann auch sagen, Korruption betrieben ohne dass es so aussieht. Wenn Unternehmen X sich in Ort Y ansiedeln will, wird gelockt mit Aussetzung oder Verringerung der Gewerbesteuer, wenn Bürger ein bestimmtes Unternehmen nicht in Ort Y haben wollen, wird gesagt, ah, das bringt aber Gewerbesteuer.

Ich würde diese Steuer - und das Gesetz dazu wird im Bund beschlossen - an die ethische und sozial verantwortliche Ausrichtung des Unternehmens knüpfen. Schadstoffbilanz, Umgang mit Tier und Mensch, Mitarbeiterfürsorge, Mensch vor Profit, usw.

Die Abführung und Berechnung der Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer) könnte vereinfacht werden.
Aber der viel wichtigere Posten ist die Wertschöpfungsabgabe, darüber haben wir an derer Stelle gesprochen, Du fandest, dass alles in Ordnung ist. Ist es nicht. Wenn Steuern in D nicht gezahlt werden, weil die Lizenz für verkaufte Produkte an das Headquarter abgeführt wird, und dieses dort 0.5% auf ihren Gewinn zahlt, da im Steuerparadies, ist das nicht hinzunehmen.

Wertschöpfungsabgabe muss in dem Land erfolgen, wo die Wertschöpfung stattfindet.

Mit einer staatlichen Bank hätte der Staat mehr Lenkungsmöglichkeiten, und wäre an vielen neu Unternehmen indirekt beteiligt. Nehmen wir das Startup Lilium, das bei München Flugtaxis entwerfen und bauen. Die 4 Gründer sind beteiligt und etliche Investoren aus dem Ausland, sie haben etwa 90 Millionen gesammelt: Lilium - Unternehmensprofil | Grunderszene
Investoren und Supporter
Atomico IV L.P. (20%) e42 II GmbH (9%) Tencent Mobility (Luxembourg) S.á.r.l. (8%) Atomico IV (Guernsey), L.P. (5%)
LGT Global Invest limited (3%) Lilium Beteiligung UG & Co. KG (1%) Obvious Ventures II L.P. (1%)


Wo ist das Deutschland? (abgesehen von den Gründern). Wenn die Taxis erst mal fliegen können, so ab 2020, benötigen sie Ports (Halteplätze, Anfliegeplätze) in den Gemeinden. Wem gehören die dann? Wer unterhält diese? Geben wir dann Teile unserer Infrastruktur in ausländische Hände, die sich als Investor nicht an die Unternehmen gebunden sehen und nicht einer deutschen Rechtsprechung unterliegen?

Unternehmensgründung: Businessplan, Genehmigungen, Zulassungen bei Behörden z.B. Bau- oder Gesundheitsamt, Sachkundeprüfung oder Unterrichtung bei der IHK, Gesellschaftervertrag, Notar, Firmenkonto, Anmeldung: Gewerbeamt, IHK, Handwerkskammer, Handelsregister oder Finanzamt - als Einzelunternehmer, Kaufmann, als GbR, GmbH oder Freiberufler, Schutzrechte für Produkte, Erfindungen, Logo, Buchhaltung. Unternehmeskredit. Usw.