+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 28 von 28
  1. Moderation Avatar von Analuisa
    Registriert seit
    30.01.2004
    Beiträge
    13.890

    AW: Altparteien und die Zukunft Deutschlands ?

    Du schreibst es selbst, realistnix:
    Die Linke (Eigenschreibweise: DIE LINKE.[8] – auch Linkspartei genannt) ist eine linke politische Partei in Deutschland, die am 16. Juni 2007 durch Verschmelzung[9] der SPD-Abspaltung WASG und der Linkspartei.PDS entstanden ist
    Genau das sagte ich.

    Aber eigentlich ging meine Frage an Daiva.
    Moderation in der Religion, der Politik und im Glücklicher Leben.
    Alle nicht mit "Moderation" gekennzeichneten Beiträge geben meine private Meinung als Userin wieder.


  2. Registriert seit
    05.10.2018
    Beiträge
    53

    AW: Altparteien und die Zukunft Deutschlands ?

    Zitat Zitat von hillary Beitrag anzeigen
    @daiva, ich denke die "Abkehr" von den Altparteien hat etwas damit zu tun, dass man die letzten Jahre den Eindruck hatte, die machen sowieso was sie wollen.
    Mein persönlicher Eindruck ist der, das "Oben" nicht recht weiß, was "Unten" los ist. Fehlende Kommunikation.
    Nun die Frage, wer bewegt sich zuerst wohin? Oben nach unten oder sollte unten ständig Feedback geben?
    In den mir bekannten linken Parteien, gibt es durchaus schon Unterschiede zwischen Parteivorstand und Basis.
    Ich sehe keine "Abkehr" von den Altparteien. (Dazu gehören ja immerhin auch die "Grünen", die in Bund und auch in Bayern kräftig zulegen)

    Ich sehe, dass viele Wähler "ihre" Partei derzeit nicht wählen mögen oder wollen. Das sind Momentaufnehmen, da muss man sehen, wohin sich das entwickelt.

    In diesem Zusammenhang fällt mir die Zeit ein (in der die FDP von der SPD zur CDU gewechselt hat), in der viele Menschen (auch in meinem Bekanntenkreis) die FDP gewählt haben. Wegen Genscher, der s.Zt. beeindruckende Zustimmung fand, weil er sowas wie einen Aufbruch verkörperte. Das war dann für eine Legislaturperiode und das wars dann.

    Ich glaube, dass es immer schon viele Menschen gegeben hat, die sich eigentlich für Politik nicht interessieren und nicht unbedingt nach politischer Arbeit oder auch nach Wahlprogramm gewählt haben.
    Das wird auch heute nicht viel anders sein.

    Dieses "die machen eh, was sie wollen", das war immer schon so. Die Resonanz in der Öffentlichkeit ist heute wegen der leichter zugänglichen Medien, der permanenten Zugriffe auf die Sozialen Netzwerke usw. anders.
    Das schließt auch die Beeinflussung von Menschen mit ein, die sich um Politik weniger kümmern würden.

    Die Bereitschaft, "vertrauensvoll" einfach alles zu akzeptieren, ist allerdings vorbei. Gut so!

    Was mir "Sorgen" macht: Mit fehlt das Zwischending zwischen Desinteresse und Akzeptieren von Parolen und Schlagworten, ohne diese kritisch zu hinterfragen.

    Und genau für diese Menschen finde ich die Altparteien wichtig. Auch wenn sie nicht mehr (zum Glück?) die Mehrheiten haben, auf denen sie sich mal ausruhen konnten.

    Du sprichst von "Oben" und "Unten" - soweit es das gibt. Aber, es sollten alle für Kommunikation und Feedback zuständig sein. Unsere poltischen Vertreter sowieso, das ist deren Job - aber auch wir normalen Menschen (Wähler). Denn beschweren kann ich mich nur, wenn ich mitarbeite und nicht nur Protestwähler bin.


  3. Registriert seit
    10.05.2017
    Beiträge
    2.069

    AW: Altparteien und die Zukunft Deutschlands ?

    Zitat Zitat von Analuisa Beitrag anzeigen
    Du schreibst es selbst, realistnix:

    Genau das sagte ich.
    die AfD u auch die Grünen (großzügig ausgelegt) sind neue Parteien, ein anderer Name ist keine neue Partei, der Name wurde nach der Fusion gewechselt oder anders gesehen Frauen sind nicht am Tag der Hochzeit Neu geboren, wenn sie dabei den Namen wechseln ( wer heiratet schon Säuglinge :-) )) ; obwohl bei manchen Altersangaben )
    „Eine Kultur und eine Gesellschaft sind nicht nur zum Vergnügen der Menschen da, die gerade leben.

    Es besteht ein tiefer Pakt zwischen den Toten, den Lebenden und jenen, die noch geboren werden. “

    Douglas Murray

  4. Moderation Avatar von Analuisa
    Registriert seit
    30.01.2004
    Beiträge
    13.890

    AW: Altparteien und die Zukunft Deutschlands ?

    Realistnix, nochmal extra für dich: 2011 fand eine Fusion zweier Parteien statt, das Ergebnis nannte sich dann Die Linke.

    Und deine Vergleiche waren auch schon mal besser.
    Moderation in der Religion, der Politik und im Glücklicher Leben.
    Alle nicht mit "Moderation" gekennzeichneten Beiträge geben meine private Meinung als Userin wieder.


  5. Registriert seit
    09.10.2018
    Beiträge
    131

    AW: Altparteien und die Zukunft Deutschlands ?

    Was jemand "alt" oder "neu" nennt, sagt mitunter weit mehr über die Person und deren Absichten als über die so bezeichnete Sache aus.

  6. Avatar von Chatul_
    Registriert seit
    30.09.2018
    Beiträge
    133

    AW: Altparteien und die Zukunft Deutschlands ?

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Ich frage mich sowieso wie das morgen ausgehen soll. Die CSU wird ja in Bayern vermutlich keine absolute Mehrheit bekommen. Eine Koalition mit den Grünen haben sie ausgeschlossen.

    Also - was bleibt denn da noch übrig?
    Was schert mich mein Geschwätz von gestern ? Es wird schwarz-grün geben, da bin ich mir sicher.


  7. Registriert seit
    19.05.2018
    Beiträge
    935

    AW: Altparteien und die Zukuft Deutschlands ?

    Zitat Zitat von Libentia Beitrag anzeigen
    Die Freiheit (des Einzelnen) ist schuld am Stimmenverlust der sog. Altparteien. Das ist ja mal eine ganz neue These. Aber Hauptsache ist ja, daß es nicht an ihnen, den Parteien selbst, liegt, sie nichts falsch gemacht haben.
    Du hast doch die Wahl, wen du wählst.

    Oder ist jede deiner Wahlentscheidungen die Rache dafür, dass die "Altparteien" deine Wünsche nicht erfüllt haben. Wäre schwach. Ebenso schwach wäre es, eine Gesellschaft statisch zu denken, die nichts anderes hervorbringt als "Altparteien". Seltsam statisch deine Einwendung.

  8. Avatar von hillary
    Registriert seit
    02.01.2001
    Beiträge
    25.477

    AW: Altparteien und die Zukunft Deutschlands ?

    Zitat Zitat von Laylani Beitrag anzeigen
    I
    Du sprichst von "Oben" und "Unten" - soweit es das gibt. Aber, es sollten alle für Kommunikation und Feedback zuständig sein. Unsere poltischen Vertreter sowieso, das ist deren Job - aber auch wir normalen Menschen (Wähler). Denn beschweren kann ich mich nur, wenn ich mitarbeite und nicht nur Protestwähler bin.
    das erzähle und lebe ich seit über 40 Jahren, manchmal habeich resigniert, um dann doch wieder weiterzumachen.
    Gab Zeiten, da wollte ich von gar nichts mehr hören, mich einfach raushalten, meine Arbeit machen, die Familie, den Sport.
    Freunde und Kollegen meinten, das hältst du nicht durch und grinsten bei diesem Lied immer und meinten das sei für mich geschrieben.
    Naja es nicht ganz so, aber ich habe mir gedacht, die Stillen sieht und hört man ja nicht, also mache ich weiter und bewußt in keiner Partei.
    Wenn du in den Spiegel schaust, siehst du den Menschen, der für dein Leben verantwortlich ist.

    Ich habe noch nie gehört, dass es jemandem gelungen ist, vor sich selbst davonzulaufen.


+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •