+ Antworten
Seite 663 von 711 ErsteErste ... 163563613653661662663664665673 ... LetzteLetzte
Ergebnis 6.621 bis 6.630 von 7101
  1. Avatar von Prilblume
    Registriert seit
    27.09.2014
    Beiträge
    1.352

    AW: Rechtsradikale Hetze & Gewaltzunahme

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    (Man lese nur mal die Kommentarspalten der größeren Tageszeitungen, so sie denn überhaupt noch offen sind.) Weil keine Lösungen für die Alltagsprobleme, die u.a. @bae so angeführt hat, angeboten werden. Aber das wäre dann ja wieder OT.
    Die online-Kommentarspalten der größeren Tageszeitungen im Netz werden nicht von "normalen" Lesern beschrieben, sondern mehr oder weniger gezielt von vergleichsweise wenigen rechten Trollen mit multiplen virtuellen Identitäten zugespamt/-müllt. Jedenfalls war das vor ca einem Jahr noch so, bis ich beschloss, dort nicht mehr zu lesen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es in der Zwischenzeit besser geworden ist.
    Das darf man auf keinen Fall als repräsentativ für die Meinung oder Stimmung in der Gesellschaft ansehen. Wäre es repräsentativ, läge die AfD bei über 80%. Das sind nur wenige Schreiber, die dafür aber sehr, sehr viel Lärm machen.
    Darum kannst du m.E. die dort zum Ausdruck gebrachten "Alltagsprobleme" nicht ernst nehmen. Das ist Propaganda/Geschrei, sonst nichts. Wer sich ernsthaft darauf einlässt, hat schon verloren. Vernünftige Reaktionen hierauf sind a)Ignorieren oder b)Sperren. Gehör, Aufmerksamkeit oder gar Glauben schenken sollte man denen auf keinen Fall.
    >>Auf die Bitte seiner Frau, ihr doch ein wenig beim Abwasch zu helfen, nahm Werner Hubschmidt unverzüglich und außerordentlich konzentriert die Yogaposition „Bogenschütze“ ein, um so seiner Liebsten für die schwere Hausarbeit möglichst viel geistige Kraft zu schicken.<< (Bernd Pfarr)

  2. Inaktiver User

    AW: Rechtsradikale Hetze & Gewaltzunahme

    Zitat Zitat von xanidae Beitrag anzeigen
    Dem Zitat von Gerhard Bronner kann ich zustimmen:

    "Es gibt drei Dinge, die sich nicht vereinen lassen: Intelligenz, Anständigkeit und Nationalsozialismus [...]
    Vielen, vielen Dank dafür

  3. gesperrt
    Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    37.159

    AW: Rechtsradikale Hetze & Gewaltzunahme

    Zitat Zitat von DerJunge82 Beitrag anzeigen
    Wir kommen da nicht zusammen, ich halte deine Meinung für mehr oder weniger komplett falsch.

    Was einem weissen, gewerblich tätigen Mann, immer noch keine Handhabe gibt, wie er denn politisch tätig werden könnte oder sollte, sodass die eigenen Interessen auch berücksichtigt werden.

    Du machst es dir schon sehr leicht.

    Probleme löst man allerdings nicht, indem man sie ignoriert.

    gruss, barbara

  4. gesperrt
    Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    37.159

    AW: Rechtsradikale Hetze & Gewaltzunahme

    Zitat Zitat von xanidae Beitrag anzeigen
    Bae, wenn deine Begründung in der Realität greifen würde, dann hätten wir schon längst eine AfD Regierung.
    ääh wieso denn...?

    Vielelicht eine "AfD nach Lucke"-Regierung - aber diese erste AfD wurde ja auch schon gleich und sofort von allen andern in die Nazi-Ecke gestellt, als sie tatsächlich vor allem Eurokritik war.

    und nachdem sie lang genug in die Nazi-Ecke gestellt wurde - sind die Nazis auch gekommen. Na bravo.

    Aber jene Leute, die mal sagen wollen, dass sie den Euro oder die EU unmöglich finden - habern nach wie vor keine vernünftige politische Vertretung. Weil das von der dominierenden links-rechts-grün-gender-Fraktion konsequent weggebissen wird, schon im Anfangsstadium.

    nun, wenns mit Vernunft nicht geht... werden Leute halt irgendwann unvernünftig. Es handelt sich schliesslich nicht um endlos leidenswillige Heilige, sondern eben, um ganz gewöhnliche Leute mit ganz gewöhnlicher Emotionalität.

    gruss, barbara


  5. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    13.920

    AW: Rechtsradikale Hetze & Gewaltzunahme

    Ganz gewöhnliche Leute haben eher keinen Bedarf nach einer Partei, die sich mit Begriffen wie "Umvolkung" usw umgibt.

  6. gesperrt
    Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    37.159

    AW: Rechtsradikale Hetze & Gewaltzunahme

    Zitat Zitat von Sasapi Beitrag anzeigen
    Ganz gewöhnliche Leute haben eher keinen Bedarf nach einer Partei, die sich mit Begriffen wie "Umvolkung" usw umgibt.

    Wen sollte der gewerbliche Mittelstand denn deiner Meinung nach am besten wählen, wer vertritt die Interessen dieser Gruppe?

    gruss, barbara

  7. gesperrt
    Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    37.159

    AW: Rechtsradikale Hetze & Gewaltzunahme

    Zitat Zitat von Lilith10 Beitrag anzeigen
    Aber man muss sich nicht noch mehr Probleme aufhalsen, indem man stramm rechts wählt,
    dann lieber gar nicht wählen, sich als Bürgerin aus der Politik ganz verabschieden?

    Politikverdrossenheit als Grundeinstellung?

    finde ich nun auch nicht gerade eine gute Idee.

    gruss, barbara

  8. VIP Avatar von xanidae
    Registriert seit
    23.02.2001
    Beiträge
    18.113

    AW: Rechtsradikale Hetze & Gewaltzunahme

    Zitat Zitat von Bae Beitrag anzeigen
    ääh wieso denn...?

    Vielelicht eine "AfD nach Lucke"-Regierung - aber diese erste AfD wurde ja auch schon gleich und sofort von allen andern in die Nazi-Ecke gestellt, als sie tatsächlich vor allem Eurokritik war.

    und nachdem sie lang genug in die Nazi-Ecke gestellt wurde - sind die Nazis auch gekommen. Na bravo.

    Aber jene Leute, die mal sagen wollen, dass sie den Euro oder die EU unmöglich finden - habern nach wie vor keine vernünftige politische Vertretung. Weil das von der dominierenden links-rechts-grün-gender-Fraktion konsequent weggebissen wird, schon im Anfangsstadium.

    nun, wenns mit Vernunft nicht geht... werden Leute halt irgendwann unvernünftig. Es handelt sich schliesslich nicht um endlos leidenswillige Heilige, sondern eben, um ganz gewöhnliche Leute mit ganz gewöhnlicher Emotionalität.

    gruss, barbara
    Die AfD hat selbst Anteil daran, warum man sie in die rechtsextreme Ecke stellt, bzw haben sie sich selbst dahin gestellt und stimmen vielen rechtsextremen Gedanken zu oder äußern diese auch selbst. Detaillierter haben wir das schon im AfD Strang diskutiert.
    „We know how to bring the economy back to life.
    What we don‘t know ist how to bring people back to life“
    President Akufo-Addo

  9. Avatar von DerJunge82
    Registriert seit
    24.11.2009
    Beiträge
    15.188

    AW: Rechtsradikale Hetze & Gewaltzunahme

    Zitat Zitat von Bae Beitrag anzeigen
    Wen sollte der gewerbliche Mittelstand denn deiner Meinung nach am besten wählen, wer vertritt die Interessen dieser Gruppe?

    gruss, barbara
    Ich würde mal behaupten, das du mit deiner These beim gewerblichen Mittelstand viel Gegenwind bekommen würdest.
    Gegen Rechtsextremismus zu kämpfen ist nicht links, es ist demokratisch. Demokraten sind per Definition Antifaschisten, ansonsten können sie sich ihr Demokratieverständnis in die sicher akkurat gescheitelten Haare schmieren.

    von Sascha Lobo


  10. Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    1.683

    AW: Rechtsradikale Hetze & Gewaltzunahme

    Zitat Zitat von xanidae Beitrag anzeigen
    Bae, wenn deine Begründung in der Realität greifen würde, dann hätten wir schon längst eine AfD Regierung.

    Dem Zitat von Gerhard Bronner kann ich zustimmen:

    "Es gibt drei Dinge, die sich nicht vereinen lassen:
    Intelligenz, Anständigkeit und Nationalsozialismus. Man kann intelligent und Nazi sein. Dann ist man nicht anständig. Man kann anständig und Nazi sein. Dann ist man nicht intelligent. Und man kann anständig und intelligent sein. Dann ist man kein Nazi." - bei der Gedenkfeier zum 60. Jahrestag der Befreiung des KZ Gunskirchen, 7. Mai 2005,

    Quelle: Wikipedia
    Hätten ja einige Bundesländer auch schon fast.
    Da wird dann eben wieder gewählt.

    Ob das die Lösung auf Dauer ist?

    Ich kenne mittlerweile so viele Menschen die demokratisch bis ins Mark sind, ich will hier so was wie ausländerfreundlich oder so weiter gar nicht schreiben, weil das so gönnerhagt rüber kommt.

    Aber, die gehen mittlerweile AFD wählen.
    Unter anderem weil sie auch sagen: dann werden sie eben das nächste Mal wieder abgewählt.
    Und damit haben sie ja gar nicht mal so Unrecht, oder doch?

    Wie wählen weder Könige noch Fürsten.
    Wir sollten aber die - wie in anderen Ländern - grundsätzlich einschränken wie oft jemand kandidieren darf.
    Der Mensch ist nichts
    anderes, als wozu
    er sich macht
    Jean Paul Sartre

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •