+ Antworten
Seite 518 von 564 ErsteErste ... 18418468508516517518519520528 ... LetzteLetzte
Ergebnis 5.171 bis 5.180 von 5640
  1. Avatar von mono17
    Registriert seit
    13.04.2007
    Beiträge
    6.665

    AW: Die AfD - 3. Strang

    Wohl wahr.
    Bezueglich Kindergeld haben wir im Prinzip das gleiche geschrieben, nur aneinander vorbei.

    Deine Vorschläge wird übrigens auch eher nicht die AfD unterstützen.

    Ich habe so den Eindruck,es braucht einen neuen Strang. ..
    Gib dem Leben Farbe, bring dich ein mit einem Wort, einem Lächeln.

  2. Avatar von Max
    Registriert seit
    03.01.2006
    Beiträge
    7.249

    AW: Die AfD - 3. Strang

    Zitat Zitat von mono17 Beitrag anzeigen
    Deine Vorschläge wird übrigens auch eher nicht die AfD unterstützen..
    ich weiß... deshalb höre ich jetzt auch mit dem OT auf...
    Das dumme an Halbwahrheiten ist, dass man meist die falsche Hälfte glaubt

  3. Avatar von BlueVelvet06
    Registriert seit
    26.03.2017
    Beiträge
    6.619

    AW: Die AfD - 3. Strang

    Zitat Zitat von Max Beitrag anzeigen
    Als Beispiel(!) kann ich jetzt nur mal ehemalige Kindergartengebühren angeben (obwohl ich weiß, dass die inzwischen fast überall abgeschafft sind)... die Gebühren wurden nach Familieneinkommen gestaffelt... aber nur bis zu einem bestimmten Einkommen. Das hatte zur Folge, dass Familien mit einem geringeren Einkommen (in % zum Einkommen) mehr aufbringen mussten als Familien mit hohem Einkommen.
    Wie gesagt... in % zum Einkommen, nicht in absoluten Zahlen!

    Und das ist bei etlichen anderen Dingen auch so... Sozialversicherungen etc...

    Ich denke immer, wer mehr Gerechtigkeit will sollte keine neuen Deckelungen einführen, sondern mal alte Deckelungen überprüfen... das wäre zumindest mal ein Anfang.
    Okay, OT, aber das muss ich noch loswerden: wenn du die Deckelung abschaffst, müsste das ja in beide Richtungen gelten. Jemandem monatlich 1.000 Euro Arbeitslosenversicherung oder 2.000 Euro Rentenversicherungsbeitrag abzuknöpfen, dann aber im Fall der Arbeitslosigkeit maximal 1500 Euro für 12 Monate auszubezahlen oder maximal 2000 Euro Rente zu bezahlen soll dann gerecht sein? Irgendwann ist der Maximalnutzen erreicht, also muss es auch einen maximalen Beitrag geben.

    Ich glaube, das sieht auch die AfD so. (Quietschend die Kurve zur AfD nehmen ...)
    Klima? Läuft bei uns. Schließlich haben wir den ersten CO2 neutralen Flughafen der Welt gebaut.

  4. Avatar von Max
    Registriert seit
    03.01.2006
    Beiträge
    7.249

    AW: Die AfD - 3. Strang

    Zitat Zitat von BlueVelvet06 Beitrag anzeigen
    Okay, OT, aber das muss ich noch loswerden: wenn du die Deckelung abschaffst, müsste das ja in beide Richtungen gelten.
    Ja.... sounsoviel % vom Einkommen... in beide Richtungen.
    Das dumme an Halbwahrheiten ist, dass man meist die falsche Hälfte glaubt

  5. Moderation Avatar von Analuisa
    Registriert seit
    30.01.2004
    Beiträge
    15.234

    AW: Die AfD - 3. Strang

    Zitat Zitat von Arabeske_H Beitrag anzeigen
    Ich glaube nicht, dass die rente der / ein grund ist für, sondern ein grund ist gegen, bzw. für etwas anderes.
    Die Frage ist wirklich: für was stimmen die Menschen die aufgrund ihrer sozialen Marginalisierung AfD wählen? Entschuldige, wenn ich das schon wieder wiederhole, aber es wird nicht klar. KClO4 hat angedeutet, dass jemand, der nicht mehr Rente zu erwarten hat, als ein "Migrant mit Hartz IV", aus diesen Gründen AfD wählen könnte.

    Da liegt doch die Frage nahe: Hätte dieser Mensch mit der AfD denn mehr Rente zu erwarten?

    Gegen die jetzige (Renten-)Politik zu sein, mag mir ja noch einleuchten, aber man muss doch auch eine Idee habe, wofür man ist und wofür man stimmt? Oder ist das gar nicht wichtig?

    Zitat Zitat von mono17 Beitrag anzeigen
    Dass aber die AfD eine gute Alternative bietet , ist doch sehr zu bezweifeln.
    Eben. Mal abgesehen von der ganzen Problematik mit den Rechtsetremen, die ich hier mal bewusst außen vor lasse - wo ist denn da die greifbare Alternative?

    Zitat Zitat von print Beitrag anzeigen
    Diese Behauptung magst du nicht anhand von Zahlen belegen, nehme ich an - sonst hättest du es ja getan.

    Dann ist die Frage: was ist dran an dieser Behauptung?

    Nicht viel, und wenn man gefühlte Wahrheiten nicht berücksichtigt: nichts.

    [...]

    143 Euro Taschengeld: Welche Leistungen erhalten Asylbewerber? - n-tv.de

    [...]
    Die Formulierung, auf die du dich hier beziehst, print, war:

    Zitat Zitat von KClO4 Beitrag anzeigen
    Die Frage war:
    ob du es als gerecht empfindest, dass jemand mit 35 Beitragsjahren genau so viel (oder nur ein paar Pfennig mehr) erhält als ein Migrant mit Hartz IV ?
    KClO4 spricht allgemein von "Migranten", nicht von Asylbewerbern (die Zahlungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz erfolgen ja nur solange, bis die Anerkennung erfolgt ist, aber auch danach bleibt diese Person ja in den Augen vieler Mitmenschen ein "Migrant"). Die Frage, die mir seit gestern dazu im Kopf rumgeistert, ist die: Geht es bei dem erwähnten Erzürntsein darum, dass ein Mensch nach einem 35jährigen Arbeitsleben (nach bisheriger Regelung, ist ja gerade geändert worden) dann, wenn es schlecht läuft, eine Rente auf Hartz-IV-Niveau bekommt, oder geht es darum, dass er dann nicht besser gestellt ist als ein sogenannter Migrant?

    Man könnte die Frage auch andersrum stellen: Es kann genausogut vorkommen, dass eine Person migrantischer Herkunft nach einem 35jährigen Arbeitsleben keine bessere Rente bekommt, als ein deutschstämmiger Hartz-IV-Bezieher. Wäre auch dies für die erwähnte fiktive Person ein Aufreger?

    Geht es also bei dem erwähnten Erzürntsein um soziale Fragen - oder darum, dass Personen unterschiedlicher Herkunft und Staatsbürgerschaft (solange sie nicht im Asylanerkennungsverfahren stecken), in unserem Land gleiche Ansprüche haben?

    Wo genau ist dein Punkt, KClO4?
    Moderation in der Religion, der Politik und im Glücklicher Leben.
    Alle nicht mit "Moderation" gekennzeichneten Beiträge geben meine private Meinung als Userin wieder.

  6. Moderation Avatar von Analuisa
    Registriert seit
    30.01.2004
    Beiträge
    15.234

    AW: Die AfD - 3. Strang

    Moderationhinweis

    Ihr befindet euch im AfD-Strang. Ich verstehe zwar, dass man, gerade wenn es um soziale Fragen geht, leicht vom Thema abkommen kann, aber versucht doch bitte, eure Beiträge auch immer wieder auf die Politik und Programmatik der AfD bzw. die Wünsche ihrer Wählerschaft zu beziehen, damit es hier nicht zu sehr off topic geht.

    Zur allgemeinen Frage "Soziale Gerechtigkeit oder welchen Staat hätten 's denn gern?" hat die Userin mono17 gerade einen neuen Strang aufgemacht. Vielleicht könntet ihr eure letzten Beiträge dorthin kopieren (verschieben geht nicht, da verschobene Beiträge automatisch chronologisch eingeordnet werden und sie dann vor den Eröffnungsbeitrag platziert werden würden).

    Viele Grüße,

    Analuisa
    Moderation in der Religion, der Politik und im Glücklicher Leben.
    Alle nicht mit "Moderation" gekennzeichneten Beiträge geben meine private Meinung als Userin wieder.

  7. Avatar von KClO4
    Registriert seit
    22.09.2016
    Beiträge
    2.539

    AW: Die AfD - 3. Strang

    Zitat Zitat von Analuisa Beitrag anzeigen
    Nun, du schreibst weiter oben:
    Aus dem Erzürnt sein folgt (das schreibst weder du noch hillary ausdrücklich, muss aber im Kontext des Strangthemas so verstanden werden) häufig die Entscheidung, die AfD zu wählen.

    Warum, wenn die in Bezug auf die Rentenfrage nichts besser machen?
    Vielleicht deswegen, weil diese Leute gar nicht mal so sehr über die Höhe ihrer Rente erzürnt sind.
    Sondern eher darüber, dass sie selber lange Jahre einbezahlt haben, und nun das gleiche bekommen wie jemand der keinen müden Cent beigetragen hat.

    Das die sich dann veralbert vorkommen ist (zumindest für mich) nachvollziehbar.

    Zitat Zitat von Analuisa Beitrag anzeigen
    Die arbeiten dran (Stichwort Respektrente). Kann man von halten was man will, aber dran zu arbeiten find' ich doch noch besser, als gar kein Konzept zu haben.
    Er hat auch nicht gesagt, dass sie gar keins haben, sondern das sie kein einheitliches haben.
    Das ist ein Unterschied.
    Die verschiedenen Vorstellungen müssen eben noch auf einen gemeinsamen Nenner gebracht werden bevor man ein Konzept verkünden kann.
    Er nannte beispielhaft seine Vorstellungen vs. den Vorstellungen von Meuthen.
    (ich muss es nachher glaub echt noch mal raussuchen. War auf jeden Fall bei Lanz)


    Zitat Zitat von Analuisa Beitrag anzeigen
    Dagegen hilft AfD-wählen. Wenn die AfD an der Regierung ist, wird das Rentenalter gesenkt, die Rente erhöht und nicht mehr versteuert. Ganz bestimmt.
    Nein, das glaub ich auch nicht !
    Was einmal so ist wie es ist, wird in den aller seltensten Fällen rückgängig gemacht.

    Aber es muss ja auch nicht immer noch schlimmer werden.
    "Wenn wir auf Jahrzehnte so weiterfahren wie bisher, dann muss ich für unser Vaterland schwarz sehen."

    Helmut Schmidt 2006

    „Wir müssen eine weitere Zuwanderung aus fremden Kulturen unterbinden“, „Die Zuwanderung von Menschen aus dem Osten Anatoliens oder aus Schwarzafrika löst das Problem nicht, schaffte nur ein zusätzliches dickes Problem.“

    „Sieben Millionen Ausländer in Deutschland sind eine fehlerhafte Entwicklung, für die die Politik verantwortlich ist.“


    Helmut Schmidt 2005

  8. Avatar von KClO4
    Registriert seit
    22.09.2016
    Beiträge
    2.539

    AW: Die AfD - 3. Strang

    Zitat Zitat von xanidae Beitrag anzeigen
    Warum unterscheidest du „jemand“ und „Migrant“.
    Warum benutzt du nicht beide Male „jemand“?
    Netter Versuch.

    Weil es im Kontext des Dialoges zw. Hillary und mir ausdrücklich so stand.
    Deswegen.

    Ist nachlesbar.
    "Wenn wir auf Jahrzehnte so weiterfahren wie bisher, dann muss ich für unser Vaterland schwarz sehen."

    Helmut Schmidt 2006

    „Wir müssen eine weitere Zuwanderung aus fremden Kulturen unterbinden“, „Die Zuwanderung von Menschen aus dem Osten Anatoliens oder aus Schwarzafrika löst das Problem nicht, schaffte nur ein zusätzliches dickes Problem.“

    „Sieben Millionen Ausländer in Deutschland sind eine fehlerhafte Entwicklung, für die die Politik verantwortlich ist.“


    Helmut Schmidt 2005

  9. Avatar von KClO4
    Registriert seit
    22.09.2016
    Beiträge
    2.539

    AW: Die AfD - 3. Strang

    Zitat Zitat von print Beitrag anzeigen
    Diese Behauptung magst du nicht anhand von Zahlen belegen, nehme ich an - sonst hättest du es ja getan.

    Dann ist die Frage: was ist dran an dieser Behauptung?

    .
    Weil sie nicht von mir stammt
    Ich hatte lediglich drauf geantwortet.
    Auch hier gilt : kann man nachlesen.
    "Wenn wir auf Jahrzehnte so weiterfahren wie bisher, dann muss ich für unser Vaterland schwarz sehen."

    Helmut Schmidt 2006

    „Wir müssen eine weitere Zuwanderung aus fremden Kulturen unterbinden“, „Die Zuwanderung von Menschen aus dem Osten Anatoliens oder aus Schwarzafrika löst das Problem nicht, schaffte nur ein zusätzliches dickes Problem.“

    „Sieben Millionen Ausländer in Deutschland sind eine fehlerhafte Entwicklung, für die die Politik verantwortlich ist.“


    Helmut Schmidt 2005


  10. Registriert seit
    27.01.2010
    Beiträge
    15.667

    AW: Die AfD - 3. Strang

    Zitat Zitat von KClO4 Beitrag anzeigen

    Weil es im Kontext des Dialoges zw. Hillary und mir ausdrücklich so stand.
    Deswegen.

    Ist nachlesbar.
    Stimmt.
    Kann man dann daraus schließen, das du persönlich keine Unterschiede machst?
    Wissen beginnt mit der Erkenntnis der Unzuverlässigkeit der Wahrnehmungen, mit der Zerstörung von Täuschungen, mit der "Ent-täuschung"

    Erich Fromm

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •