+ Antworten
Seite 405 von 405 ErsteErste ... 305355395403404405
Ergebnis 4.041 bis 4.043 von 4043
  1. Avatar von Daiva
    Registriert seit
    08.02.2017
    Beiträge
    561

    AW: Die AfD - 3. Strang

    Zitat Zitat von nachgefragt Beitrag anzeigen
    Daiva, ich zitiere mal aus der gemeinsamen Erklärung gegen die AfD jüdischer Organisationen , die weiter oben verlinkt ist:

    "Die AfD agitiert unumwunden gegen Muslime und andere Minderheiten in Deutschland.
    Dabei versucht die AfD, „die" Muslime als Feinde der westlichen Welt oder „der" Juden
    darzustellen. Wir lassen uns von der AfD nicht instrumentalisieren."
    Das ist eindeutig eine Falschbehauptung! Niemand von der AfD (gegründet 2013) hat zum Krieg gegen Juden aufgerufen; Israel fühlt/e natürlich nie bedroht und hat in der Vergangenheit weshalb nochmal seine militärische Bewaffnung (Nuklearwaffenbesitz ? ist nie bestätigt) stetig vorangetrieben. Bitte belegen. Der Zentralrat der Juden und andere [editiert] sind nicht das Organ aller in Deutschland lebenden Juden.

    Die Feinde aller Demokraten in diesem Land sind Extremisten, egal ob aus rechtsextremer, linksradikaler oder radikalmuslimischer Gesinnung heraus.
    Zustimmung.

    Muslime sind nicht die Feinde der Juden!
    Sofern sie das Grundgesetz der BRD bedingungslos anerkennen und sich integrieren.
    Jeder Mensch macht mich glücklich: Die einen, wenn sie den Raum betreten. Die anderen, wenn sie den Raum verlassen.
    Geändert von Analuisa (16.10.2019 um 22:42 Uhr) Grund: unangemessenen Begriff gelöscht


  2. Registriert seit
    11.08.2017
    Beiträge
    1.589

    AW: Die AfD - 3. Strang

    Zitat Zitat von Daiva Beitrag anzeigen
    Das ist eindeutig eine Falschbehauptung! Niemand von der AfD (gegründet 2013) hat zum Krieg gegen Juden aufgerufen; Israel fühlt/e natürlich nie bedroht und hat in der Vergangenheit weshalb nochmal seine militärische Bewaffnung (Nuklearwaffenbesitz ? ist nie bestätigt) stetig vorangetrieben. Bitte belegen. Der Zentralrat der Juden und andere Judenversteher sind nicht das Organ aller in Deutschland lebenden Juden.

    Zustimmung.

    Sofern sie das Grundgesetz der BRD bedingungslos anerkennen und sich integrieren.
    Daiva, du verstehst nicht oder willst absichtlich versuchen, Irritationen hervorzurufen.

    Aber gut .....

    Zunächst einmal hat das Gründungsjahr der AfD keine Bedeutung in diesem Zusammenhang - sie hat sich zum großen Teil weit von ihren Ursprüngen entfernt.

    Weiter:
    Die AfD agitiert unumwunden gegen Muslime und andere Minderheiten in Deutschland.
    Hervorhebung von mir

    Es wird nicht vom Staat Israel geschrieben, sondern von dem, was hier bei uns passiert.

    Dann:
    [ed.]

    Abschließend:
    Es heißt in der Erklärung
    Muslime sind nicht die Feinde der Juden

    In diesem Satz lese ich keine Bedingung, sondern lediglich, dass zugehörige Gläubige der einen Religion nicht als Feinde der zugehörigen Gläubigen der anderen Religion betrachtet werden.

    Was du schreibst, stufe ich als das Aufmachen von Fronten ein - also genau als die Agitation, gegen die sich die Unterzeichner wenden.
    Geändert von Analuisa (17.10.2019 um 09:29 Uhr) Grund: Bezug auf gelöschte Inhalte


  3. Registriert seit
    27.01.2010
    Beiträge
    15.302

    AW: Die AfD - 3. Strang

    Zitat Zitat von Lukulla Beitrag anzeigen
    Antisemitismus hat nichts zu tun mit Ablehnung vom Fremden. Wir erinnern uns, dass es deutsche Juden waren, die ermordet wurden, keine Fremden. Es wabert seit einiger Zeit im Netz eine vollkommen falsche Erzählung, nämlich die, dass Juden verfolgt wurden und es daher Antisemitismus gäbe, weil man Juden als "Fremde" wahr nehme. Man versucht dabei auf Biegen und Brechen die Ablehnung von Einwanderung oder von illegaler Einwanderung oder speziell von muslimischer Einwanderung auf die gleiche Stufe zu stellen mit dem Antisemitismus. (dann hat man sozusagen nur ein Schlagwort, und kann alles in eine Box werfen) Das ist aber historisch und aktuell falsch!

    Es ist auch höchst bedenklich, weil es die Geschichte völlig verdreht. Juden werden und wurden verfolgt/gehasst/bedroht, weil sie Juden sind. Weil man ihnen andichtet und unterstellt, sich zu bereichern, den Kapitalismus zu ihrem Vorteil zu nutzen, die Welt beherrschen zu wollen, imperialistisch zu sein und schlecht und gemein zu sein und vieles mehr, was ich jetzt nicht ausführen möchte und zum Teil auch nicht im Detail weiss, da ich diese Verschwörungstheorien nicht kenne. Sie werden nicht verfolgt, weil sie Fremde oder anders sind!
    Die Geschichte lehrt einen anderes. Nur ein kleiner Auszug.
    https://ww1.habsburger.net/de/kapite...che-definition

    Daneben wurde die Ausgrenzung auf Basis nationalistischer Argumente vorangetrieben. Trotz jahrzehntelanger Assimilation wurden Juden und Jüdinnen im ausgehenden 19. Jahrhundert in der erstarkten antisemitischen Bewegung als „Fremde“ kategorisiert.

    Antisemitismus im 19. Jh.

    Diese Kräfte konnten sich aus den alten Gründen keine Koexistenz von christlichen Deutschen und jüdischen Deutschen vorstellen, Liberale forderten von den Juden den Verzicht auf ihre Kultur und ihre religiösen Satzungen, weil sie im Widerspruch zur modernen Zeit stünden. Im christlich geprägten Deutschland entwickelte sich aber die Haltung der Gesellschaft zu den Juden sehr negativ. Die Angst vor Überfremdung und das Streben der Juden nach Gleichberechtigung und Anerkennung, waren Ursachen für ein erneutes Aufkommen des Judenhasses. Das Judentum wurde verstärkt für den aufkommenden Pauperismus in der Zeit der Industrialisierung verantwortlich gemacht. So wuchs der Judenhass am Ende des 19. Jahrhunderts in Deutschland zusehends
    Wissen beginnt mit der Erkenntnis der Unzuverlässigkeit der Wahrnehmungen, mit der Zerstörung von Täuschungen, mit der "Ent-täuschung"

    Erich Fromm
    Geändert von Lilith10 (17.10.2019 um 10:25 Uhr)

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •