+ Antworten
Seite 61 von 61 ErsteErste ... 1151596061
Ergebnis 601 bis 607 von 607

  1. Registriert seit
    02.01.2006
    Beiträge
    8.275

    AW: Landtagswahlen Bayern 14. Oktober / Hessen 28. Oktober

    Grundsätzlich ist alles manipulierbar. Da hat man die Wahl zwischen regelkonformem Verhalten oder "Chaos", wie der Leiter? oben die Zustände zusammen fasste.

    Das ist kein Schicksal, das ist Unfähigkeit oder Absicht.
    flying is the art of falling to the ground without touching

  2. 17.11.2018, 20:35

    Grund
    Bezug auf gelöschte Inhalte

  3. Avatar von Opelius
    Registriert seit
    24.04.2004
    Beiträge
    15.959

    AW: Landtagswahlen Bayern 14. Oktober / Hessen 28. Oktober

    Zitat Zitat von Butterblume Beitrag anzeigen
    Grundsätzlich ist alles manipulierbar. Da hat man die Wahl zwischen regelkonformem Verhalten oder "Chaos", wie der Leiter? oben die Zustände zusammen fasste.

    Das ist kein Schicksal, das ist Unfähigkeit oder Absicht.
    Ich empfehle allen, die an korrekten Auszählungen der Wahlen zweifeln, bei der nächsten Wahl als Zuschauer in das Rathaus oder in eines der Wahlbüros zu gehen und die Auszählungen zu beobachten. Alle Auszählungen sind öffentlich! Und die Presse ist dabei, zumindest im Rathaus. Die Wahlvorstände in den Stimmlokalen sind per Zufallsprinzip zusammengestellt. Es ist schlicht nicht möglich, dass nur Vertreter einer Partei die Auszählung in einem Wahllokal vornehmen. Und wer das Plausibel erleben möchte, bewirbt sich rechtzeitig bei der nächsten Wahl als Wahlhelfer. Die Europawahl 2019 findet in Deutschland und Österreich am 26. Mai 2019 statt.

    Niemand zählt alleine Stimmzettel aus, sondern immer in einer Gruppe. Vertreter aller Parteien sind dabei und schauen penibel auf die korrekte Auszählung.

    Wahlfälschungen sind schlicht nicht möglich. Wie auch?
    Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel
    Geändert von Opelius (19.11.2018 um 09:12 Uhr)

  4. Inaktiver User

    AW: Landtagswahlen Bayern 14. Oktober / Hessen 28. Oktober

    Zitat Zitat von Opelius Beitrag anzeigen
    Wahlfälschungen sind schlicht nicht möglich. Wie auch?
    So
    Wahlbetrug bei Kommunalwahl: Wie ein Stendaler der Briefwahl-Affare auf die Spur kam | MDR.DE

    Ok, das ist keine Wahlfälschung, das ist Wahlbetrug. Da muß man schon auch differenzieren.


  5. Registriert seit
    09.10.2018
    Beiträge
    1.120

    AW: Landtagswahlen Bayern 14. Oktober / Hessen 28. Oktober

    Zitat Zitat von Opelius Beitrag anzeigen
    Die Wahlvorstände in den Stimmlokalen sind per Zufallsprinzip zusammengestellt. Es ist schlicht nicht möglich, dass nur Vertreter einer Partei die Auszählung in einem Wahllokal vornehmen. Und wer das Plausibel erleben möchte, bewirbt sich rechtzeitig bei der nächsten Wahl als Wahlhelfer. Die Europawahl 2019 findet in Deutschland und Österreich am 26. Mai 2019 statt.

    Niemand zählt alleine Stimmzettel aus, sondern immer in einer Gruppe. Vertreter aller Parteien sind dabei und schauen penibel auf die korrekte Auszählung.

    Wahlfälschungen sind schlicht nicht möglich. Wie auch?
    Und genau deshalb muss alles getan werden, um zu verhindern, dass jemals Wahlcomputer eingeführt werden. Da hat man nämlich keine Möglichkeit mehr, je festzustellen, ob die Maschinen manipuliert wurden.
    (Wenn ich Verschwörungstheoretiker wäre, würde ich vermuten, dass genau diese Dinger der Grund sind, warum Donald Trump überhaupt an die Macht kommen konnte.)

    /ot


  6. Registriert seit
    03.07.2012
    Beiträge
    5.654

    AW: Landtagswahlen Bayern 14. Oktober / Hessen 28. Oktober

    Zitat Zitat von Butterblume Beitrag anzeigen
    Manche stört es eben nicht, wenn Wahlen manipulierbar sind, kann man nichts machen.
    Vielleicht bekommen die Hessen nächstes Mal Unterstützung von der/den UN oder der OECD
    Gibt es denn tatsächliche Hinweise auf Wahlmanipulation bei der Hessenwahl?
    Soviel ich mitbekommen habe, wurde „nur“ eine neue Software für das Einsammeln aus den einzelnen Wahlkreisen an den Landes-Wahlleiter eingesetzt, die nicht funktioniert hat. Dass die weitergeleiteten Ergebnissen falsch wären, habe ich nicht gehört.
    Die Abstimmungen gibt es doch noch auf Papier. Im Zweifel könnte man also noch mal nachzählen, was bei einer elektronischen Wahl teilweise nicht mehr möglich ist.
    ❄️ 🌨 winter is coming 🌨 ❄️

  7. Inaktiver User

    AW: Landtagswahlen Bayern 14. Oktober / Hessen 28. Oktober

    Zitat Zitat von nur_so Beitrag anzeigen
    Soviel ich mitbekommen habe, wurde „nur“ eine neue Software für das Einsammeln aus den einzelnen Wahlkreisen an den Landes-Wahlleiter eingesetzt, die nicht funktioniert hat.
    Die Abstimmungen gibt es doch noch auf Papier.
    Im Zweifel könnte man also noch mal nachzählen, was bei einer elektronischen Wahl teilweise nicht mehr möglich ist.
    Hessen-Wahl: Stimmzettel unbeaufsichtigt - Verfassungsjurist bezweifelt geordneten Ablauf der Wahl
    Ausgezählte Stimmzettel dürften „nicht einfach so in einer Schule zurückgelassen werden“. Es müsse sichergestellt werden, „dass im Zweifel auch eine Überprüfung der Wahl möglich ist“. Günter Murr, Pressesprecher der Stadt, bestätigte der Frankfurter Neuen Presse, dass die Wahlvorstände in den Stimmbezirken erstmals angewiesen worden waren, die Stimmzettel zurückzulassen.

    Wahlvorsteher Ralf Jack-Hoang (Bezirk Max-Beckmann-Schule in Frankfurt), sagte, der Wahlvorstand habe die nur zum Teil versiegelten Umschläge in einer Art Tasche aus Karton im unverschlossenen Wahllokal neben der Urne zurücklassen müssen. „Da hatte ich ein ungutes Gefühl“, schildert er, „Stimmen nicht versiegelt in unabgeschlossenem Raum, wir wussten nicht, wann und von wem die Taschen mit den Stimmen abgeholt werden. Da hätte jemand reingehen können.“
    (Hervorhebung von mir)

  8. Avatar von BlueVelvet06
    Registriert seit
    26.03.2017
    Beiträge
    4.776

    AW: Landtagswahlen Bayern 14. Oktober / Hessen 28. Oktober

    Gestern wurden die neuesten Umfragewerte des Bayerntrends veröffentlicht. Danach hat die CSU weiter verloren und liegt jetzt bei 35% (bei der Landtagswahl: 37,2%). Die Freien Wähler haben zugelegt: 13% zu 11,6%. "Mit Abstand zweitstärkste Kraft im Freistaat sind in der Wählergunst laut dem BR-BayernTrend weiterhin die Grünen: Nachdem sie bei der Landtagswahl 17,6 Prozent erhalten hatten, kämen sie jetzt sogar auf 21 Prozent. Die SPD bleibt mit 9 Prozent weiterhin einstellig (Landtagswahl: 9,7 Prozent), liegt jetzt aber wieder vor der AfD."

    Die AfD verliert auf 8% (Landtagswahl: 10,2%)

    https://www.br.de/nachrichten/bayern/br-bayerntrend-csu-bei-35-prozent-gruene-legen-zu-afd-verliert
    Die zwei häufigsten Motive für Mord sind Liebe und Geld.
    Ich werde definitiv eines natürlichen Todes sterben.

+ Antworten
Seite 61 von 61 ErsteErste ... 1151596061

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •