+ Antworten
Seite 915 von 983 ErsteErste ... 415815865905913914915916917925965 ... LetzteLetzte
Ergebnis 9.141 bis 9.150 von 9825

Thema: Straftaten

  1. Avatar von fritzi72
    Registriert seit
    20.09.2011
    Beiträge
    4.950

    AW: Straftaten

    Zitat Zitat von Daiva Beitrag anzeigen
    Hieraus www.schoeffen-bw.de/index.php/das-schoeffenamt/voraussetzungen-und-eignung

    Bund ehrenamtlicher Richterinnen und Richter
    Deutsche Vereinigung der Schöffinnen und Schöffen, Landesverband Baden-Württemberg


    Punkt 3. Ausschluss bestimmter Personen

    [...]

    und wenn Obiges nicht zutrifft, bitte ich um eine Quellenangabe zum Nachlesen. Dass Amtsgerichte Schuldnerverzeichnisse führen, ist mir bekannt, nicht jedoch, ob die im Link genannte Ausschlussregelung vorrangig für das Schöffenamt ist.

    Der genannte Schöffenverein ist in allen Bundesländern vertreten; auf deren Seite für NRW wurde ich hinsichtlich der aufgeführten Voraussetzungen nicht fündig und denke, dass sie für alle gelten.
    Daiva,ich habe nirgends geschrieben, dass das obige nicht zutrifft.
    Aber die Justiz entscheidet generell in Bezug auf Zahlungsunfähigkeit etc. nicht nach der Schufa.
    Wenn Du einen Link findest, dass irgendwo in Bezug auf die Schöffenwahl ein Schufa-Eintrag statt des Schuldnerverzeichnisses herangezogen wurde, kannst Du ihn ja einstellen, um Deine Behauptung zu belegen.
    Wenn mich die weltpolitische Lage deprimiert, denke ich an die Ankunftshalle in Heathrow. Es wird immer behauptet, wir leben in einer Welt von Hass und Habgier, aber das stimmt nicht. Mir scheint wir sind überall von Liebe umgeben. Oft ist sie weder besonders glanzvoll noch spektakulär, aber sie ist da. Väter&Söhne, Mütter&Töchter, Ehepaare, Verliebte, alte Freunde.
    Ich glaube, wer darauf achtet, wird feststellen können, dass Liebe tatsächlich überall zu finden ist

    Intro "Tatsächlich Liebe"
    Geändert von Analuisa (06.12.2019 um 17:29 Uhr) Grund: Vollzitat gekürzt

  2. Avatar von Daiva
    Registriert seit
    08.02.2017
    Beiträge
    676

    AW: Straftaten

    Zitat Zitat von fritzi72 Beitrag anzeigen
    Daiva,ich habe nirgends geschrieben, dass das obige nicht zutrifft.
    Aber die Justiz entscheidet generell in Bezug auf Zahlungsunfähigkeit etc. nicht nach der Schufa.
    Wenn Du einen Link findest, dass irgendwo in Bezug auf die Schöffenwahl ein Schufa-Eintrag statt des Schuldnerverzeichnisses herangezogen wurde, kannst Du ihn ja einstellen, um Deine Behauptung zu belegen.
    Schufa-Eintrag und Schuldnerverzeichnisse dürften mW nach deckungsgleich sein.

    Gründe:
    1. Ein Eröffnungantrag zur Insolvenz wird beim Insolvenzgericht gestellt und dem Schuldner zugestellt. Erfolgt kein Widerspruch, beginnt ein Insolvenzverfahren. Bereits der Eröffnungsantrag ist mW nach in der Schufa verzeichnet, woher und von wem erhält die Schufa diese Information ?

    2. Nach der Wohlverhaltensphase wird der zu Beginn der Insolvenz beantragten Schuldenbefreiung entsprochen oder nicht. Erneut erfolgt eine Schufa-Eintragung durch wen ?
    Es könnten so viele Menschen aus ihren Fehlern lernen, wenn sie nicht damit beschäftigt wären, sie bei anderen zu suchen.
    Geändert von Daiva (05.12.2019 um 13:01 Uhr) Grund: Ergänzungen

  3. Avatar von fritzi72
    Registriert seit
    20.09.2011
    Beiträge
    4.950

    AW: Straftaten

    Zitat Zitat von Daiva Beitrag anzeigen
    Schufa-Eintrag und Schuldnerverzeichnisse dürften mW nach deckungsgleich sein. Gründe: Ein Eröffnungantrag zur Insolvenz wird beim Insolvenzgericht gestellt und dem Schuldner zugestellt. Erfolgt kein Widerspruch, beginnt ein Insolvenzverfahren. Bereits der Eröffnungsantrag ist mW nach in der Schufa verzeichnet, woher und von wem erhält die Schufa diese Information ?
    Nein, sie sind nicht deckungsgleich, weil die Schufa selber auch Daten erhebt, siehe Wikipedia:

    Datenspeicherung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die Schufa ermittelt die von ihr eingestellten Daten nur teilweise selbst – externe Systeme wie das der ZEK werden mit einbezogen. Im Regelfall liefern Banken und andere Vertragspartner Daten über ihre Kunden an die Schufa. Hierzu ist eine Einwilligung des Kunden erforderlich. Einige Daten beschafft sich die Schufa selbst; zum Beispiel Daten aus öffentlichen Quellen, etwa den Schuldnerverzeichnissen der Amtsgerichte. Ob diese Daten ohne Einwilligung des Betroffenen digitalisiert werden dürfen, gilt als umstritten. Einerseits handelt es sich beim Schuldnerverzeichnis um eine öffentliche Datenbank. Andererseits wird das Einstellen von Daten eines Gerichtes in eine rein privat betriebene Datenbank und deren Digitalisierung kritisiert. Der Gesetzgeber hatte eine entsprechende Erlaubnis zugunsten der Auskunfteien aus einem Entwurf der EU-Datenschutzrichtlinie wieder entfernt, so dass man die Digitalisierung dieser Daten als unzulässig ansehen kann.

    Liegt eine Einwilligung vor, speichert die Schufa neben Name, Geburtsdatum, gegenwärtigen und früheren Anschriften auch Daten über Aufnahme und vertragsgemäße Abwicklung von Geschäftsbeziehungen („Positivmerkmale“) sowie Daten über nichtvertragsgemäßes Verhalten und gerichtliche Vollstreckungsmaßnahmen („Negativmerkmale“).
    Wenn mich die weltpolitische Lage deprimiert, denke ich an die Ankunftshalle in Heathrow. Es wird immer behauptet, wir leben in einer Welt von Hass und Habgier, aber das stimmt nicht. Mir scheint wir sind überall von Liebe umgeben. Oft ist sie weder besonders glanzvoll noch spektakulär, aber sie ist da. Väter&Söhne, Mütter&Töchter, Ehepaare, Verliebte, alte Freunde.
    Ich glaube, wer darauf achtet, wird feststellen können, dass Liebe tatsächlich überall zu finden ist

    Intro "Tatsächlich Liebe"

  4. Avatar von Opelius
    Registriert seit
    24.04.2004
    Beiträge
    16.602

    AW: Straftaten

    von wem erhält die Schufa diese Information ?
    Vertragspartner der Schufa sind Banken, Sparkassen, Unternehmen mit stationärer und Internethandel, Telekommunikationsfirmen, Versicherungen, aber nicht die Amtsgerichte.
    Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel


  5. Registriert seit
    27.01.2010
    Beiträge
    15.873

    AW: Straftaten

    Das Schuldnerverzeichnis online einsehen

    Mit der Löschung aus dem Schuldnerverzeichnis erhält dieser ein entsprechendes amtliches Schriftstück, welches vom Amtsgericht erstellt wird. Dieses bildet die Grundlage für den Schuldner, seine Daten bei der Schufa ebenfalls als nichtig erklären zu können. Die Schufa ist eine Einrichtung, welche auf Nachdruck der Finanzinstitute begründet wurde. Sie wird als Datei- und Auskunftsstelle bezeichnet und hängt eng mit dem Schuldnerverzeichnis, den Schuldnerlisten und dem Schuldnerregister zusammen. Zwischen Schufa und dem zuständigen Amtsgericht wird monatlich ein Abgleich relevanter Schuldnerdaten in den Schuldnerregistern durchgeführt und die Informationen der Schuldnerverzeichnisse aktualisiert.

    Die Schufa kann nicht mit dem Schuldnerverzeichnis des Amtsgerichts verglichen werden, da sie bundesweit umgesetzt wird. Das Schuldnerverzeichnis beim Amtsgericht bildet die Basis für die Schufa.
    Wissen beginnt mit der Erkenntnis der Unzuverlässigkeit der Wahrnehmungen, mit der Zerstörung von Täuschungen, mit der "Ent-täuschung"

    Erich Fromm
    Geändert von Lilith10 (05.12.2019 um 13:28 Uhr)

  6. Avatar von Daiva
    Registriert seit
    08.02.2017
    Beiträge
    676

    AW: Straftaten

    Danke an fritzi72 für Deine Bemühungen um Aufklärung. Der Zugang der Schufa in die Schuldnerverzeichnisse der Amtsgerichte war mir eben nicht bekannt.
    Alles andere zur Datenbeschaffung der Schufa ist mir als ehemalige langjährige Kreditsachbearbeiterin einer Bank wohlbekannt. Thema ist damit für mich beendet.

    Einige Daten beschafft sich die Schufa selbst; zum Beispiel Daten aus öffentlichen Quellen, etwa den Schuldnerverzeichnissen der Amtsgerichte. Ob diese Daten ohne Einwilligung des Betroffenen digitalisiert werden dürfen, gilt als umstritten. Einerseits handelt es sich beim Schuldnerverzeichnis um eine öffentliche Datenbank. Andererseits wird das Einstellen von Daten eines Gerichtes in eine rein privat betriebene Datenbank und deren Digitalisierung kritisiert.
    @Opelius, auch Dankeschön

    @ Lilith, Danke - alles geklärt
    Es könnten so viele Menschen aus ihren Fehlern lernen, wenn sie nicht damit beschäftigt wären, sie bei anderen zu suchen.

  7. Avatar von Brombeerkatze1
    Registriert seit
    28.07.2005
    Beiträge
    4.810

    AW: Straftaten

    Zwei befreundete Ehepaare (um die 50 Jahre alt) sind am Freitag Abend in der Augsburger Innenstadt unterwegs, treffen auf eine Gruppe junger Männer, geraten in Streit (??) - woraufhin einer der beiden Männer einfach so tot geschlagen wird...

    Unfassbar


  8. Registriert seit
    20.01.2019
    Beiträge
    1.089

    AW: Straftaten

    Ja, so etwas kann schneller passieren, als man glaubt.
    Irgendein kleiner Wortwechsel wegen einer Nichtigkeit und dann...

    Kommt sehr viel öfter bei Männern vor.

    Es laufen Hunderttausende, vielleicht sogar einige Millionen Menschen herum, die voll sind mit - abgespaltenem - Hass oder Wut.
    Irgendeine Kleinigkeit und das Ganze kann explodieren.

    Gerät ein Passant, Fahrgast, Kunde usw. mit so jemandem in einen Konflikt wegen einer Kleinigkeit, kann es binnen Sekunden plötzlich ganz böse ausgehen.
    Dann ergießt sich die angestaute Wut, der Hass über einen.


  9. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    8.022

    AW: Straftaten

    Gute Analyse @Putulu

    Der einzige Rat, den man geben kann: nicht involvieren lassen. "zum in Streit geraten" gehören immer 2.
    Mag dem Ego nicht schmecken, aber lieber weglaufen, weggehen, Seite wechseln, in ein Lokal gehen, anderes Abteil oder anderen Zug nehmen. Nicht verstricken lassen.


  10. Registriert seit
    20.01.2019
    Beiträge
    1.089

    AW: Straftaten

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen

    Der einzige Rat, den man geben kann: nicht involvieren lassen. "zum in Streit geraten" gehören immer 2.


    Das Tückische - und gefährliche! - ist ja, dass man im Alltag nicht, gar nicht damit rechnet, so jemanden vor sich zu haben.
    Mir ist das einige Male passiert. Auch weil ich, anders, als du empfiehlst, nicht immer den Mund halte.


    Es ist alles wie gehabt. Man fährt mit dem Bus.. alles wie jeden Tag..
    Jemand drängelt, schubst.. Man dreht sich um und sagt was.. Keine Beleidigung, sondern so was halb Witziges, wie etwa "Das Flugzeug wird uns noch alle mitnehmen, keine Angst.." (es ist natürlich ein Bus, der durch den Ort fährt, nichts mit Flughafen oder so).
    Und plötzlich sieht man schon eine Faust vor seinen Augen und kann in allerletzter Sekunde noch ausweichen und gleich folgt die nächste!

    Man geht halt davon aus, dass man es mit einem normalen Menschen zu tun hat, Alltag halt und merkt erst, wenn was passiert, dass das ein Irrtum war.
    Das ist ja das Problem: Man sieht es erst danach!

    Es gab vor einigen Jahren in Deutschland eine junge Frau, die.. ich glaube, einer anderen jungen Frau, die in Bedrängnis geraten war, helfen wollte, von den anderen geschlagen wurde und starb.
    Auch sie hatte wahrscheinlich nicht mit der Brutalität gerechnet.. dass sie überhaupt geschlagen werden kann..

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •