+ Antworten
Seite 910 von 980 ErsteErste ... 410810860900908909910911912920960 ... LetzteLetzte
Ergebnis 9.091 bis 9.100 von 9796

Thema: Straftaten

  1. Moderation Avatar von Analuisa
    Registriert seit
    30.01.2004
    Beiträge
    15.411

    AW: Straftaten

    Zitat Zitat von Arabeske_H Beitrag anzeigen
    Na hoffentlich nicht, bzw., das würde natürlich einiges erklären.
    Es geht darum, sich selbst zu schützen (damit man den Job weiter ausüben kann), und trotzdem nicht die Menschlichkeit zu verlieren. Das ist in vielen Berufen eine Gratwanderung.

    Zu dem Fall, den KClO4 verlinkte: Da wäre ja meine Frage, warum hat es keine (verpflichtenden) Hilfen gegeben, die das Abrutschen dieser Kinder in die Kriminalität verhindert haben? Bei hochkriminellen Kindern ist meiner Meinung nach Pädagogik gefragt, was soll da eine möglichst lange Haftstrafe bewirken?

    Und zwar nicht erst dann, wenn 160 bzw. 60 Akteneinträge vorhanden sind.
    Moderation in der Religion, der Politik und im Glücklicher Leben.
    Alle nicht mit "Moderation" gekennzeichneten Beiträge geben meine private Meinung als Userin wieder.

  2. gesperrt
    Registriert seit
    03.11.2014
    Beiträge
    10.742

    AW: Straftaten

    Zitat Zitat von Arabeske_H Beitrag anzeigen
    Na hoffentlich nicht, bzw., das würde natürlich einiges erklären.
    Ich hege schon seit einiger Zeit den Verdacht, dass nicht Polizeibeamte und andere Organe der Rechtspflege härter werden, sondern die Mitglieder der Gesellschaft und damit die Gesellschaft selbst, immer weicher.
    Ich komme aus einer Zeit, da fragte der Kriminalbeamte die vergewaltigte Frau noch völlig ungestraft, ob es schön gewesen sei... (selbst erlebt). Heute natürlich unvorstellbar - zum Glück. Allerdings kommen heute Dinge zur Anzeige, denen man noch vor 20 Jahren keine große Beachtung gab.


  3. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    12.814

    AW: Straftaten

    Nachsatz und leichtes o. T:

    Bei solchen Fällen, die schon im Kindesalter derart extrem auffallen, würde ich mir auch ein deutlich früheres Eingreifen wünschen. Es würde mitunter schon helfen, die Kandidaten für einige Zeit aus ihrem gewohnten Umfeld zu bringen.
    Aber, zumindest hier im Bereich, wurden so ziemlich alle betreuten Einrichtungen an private Träger vergeben, bei denen ein unglaubliches Dutzi Dutzi Verhalten vorliegt. Ich persönlich kann es nicht als Erfolg sehen, wenn jemand statt fünfmal die Woche nur noch dreimal die Woche jemanden verdrischt.

    Ich hatte zu Putzfrauenzeiten eine Kollegin, die ihren 12jahrigen, aus dem Ruder laufenden Sohn kurzerhand zu den Großeltern in ein winziges sibirisches Dorf verfrachtete. Für zwei Jahre. Da dort ein Lebensstandard wie hier in den 50gern herrschte war sie der Meinung, es ginge ihm wohl zu gut und dort käme er vermutlich auf andere Gedanken. Und hätte auch keine Zeit zum Rumlungern mit seinen Kumpels, die ein ganz ähnliches Kaliber waren.
    Quasi sowas wie "Die strengsten Eltern der Welt".
    In diesem Fall half es.

  4. Avatar von mono17
    Registriert seit
    13.04.2007
    Beiträge
    7.302

    AW: Straftaten

    Wobei es bei sowas auch schon zu Misshandlungen u.ä. kam.
    Abe ja,raus aus dem Umfeld kann helfen.
    Bei straftätigen Kindern sind Erwachsene wichtig. Das zeigt ja auch den Beispiel, in dem eine Erwachsene Verantwortung übernommen und gehandelt hat.
    Und andere Ewachsene erziehen Kinder so,dass sie mit 14 schon Intensivtäter sind. Die haben doch Mitschuld.

    Analuisas Beitrag fand ich da auch gut.

    Früher eingreifen. Hinsehen. Prävention. Dem Opfer ist am meisten geholfen,wenn es erst gar keine wird,sprich, es nicht zur Straftat kommt. Hilft auch der Gesellschaft.


  5. Registriert seit
    27.01.2010
    Beiträge
    15.863

    AW: Straftaten

    Zitat Zitat von Sasapi Beitrag anzeigen
    Aber, zumindest hier im Bereich, wurden so ziemlich alle betreuten Einrichtungen an private Träger vergeben, bei denen ein unglaubliches Dutzi Dutzi Verhalten vorliegt.
    Das ist hier genau so.
    Das sind Erfahrungen aus nicht gerade wenigen Einrichtungen.

    Ich dachte ja früher immer, das Sozialpädagogen bestimmt nur den Ruf des "Mateteetrinkers" und "lass uns drüber reden" haben.
    Mittlerweile sehe ich es anders . Wenige halte ich für wirklich geeignet, um Jugendliche auf die Spur zu bringen.

    Ganz davon ab, das, wenn ein Projekt gut läuft, es lange nicht heißt, das es fort gesetzt wird.
    Und somit Kontinuität, Struktur und Vertrauen, das, was den meisten Kindern und Jugendlichen fehlt, oft nicht gegeben sind.
    Wissen beginnt mit der Erkenntnis der Unzuverlässigkeit der Wahrnehmungen, mit der Zerstörung von Täuschungen, mit der "Ent-täuschung"

    Erich Fromm
    Geändert von Lilith10 (03.12.2019 um 10:33 Uhr)

  6. Avatar von Brombeerkatze1
    Registriert seit
    28.07.2005
    Beiträge
    4.807

    AW: Straftaten

    Zitat Zitat von Analuisa Beitrag anzeigen
    Zu dem Fall, den KClO4 verlinkte: Da wäre ja meine Frage, warum hat es keine (verpflichtenden) Hilfen gegeben, die das Abrutschen dieser Kinder in die Kriminalität verhindert haben? Bei hochkriminellen Kindern ist meiner Meinung nach Pädagogik gefragt, was soll da eine möglichst lange Haftstrafe bewirken?

    Der 14-Jährige ist Teilnehmer der Initiative "Kurve kriegen" des Landes NRW, die verhindern will, dass Kinder und Jugendliche dauerhaft in die Kriminalität abrutschen.


    Quelle

  7. Avatar von Brombeerkatze1
    Registriert seit
    28.07.2005
    Beiträge
    4.807

    AW: Straftaten

    Aktuell wurde ja ein Kind und ein Erwachsener von den Jugendlichen zusammen geschlagen und schwer verletzt...
    Irgendwann ist die Frage nach der Sinnhaftigkeit der Strafe viellleicht auch obsolet und es sollte mehr darum gehen andere Menschen vor diesen Gewalttätern zu schützen?!


  8. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    12.814

    AW: Straftaten

    Im Jugendbereich tatsächlich beides.

    Der Erziehungsgedanke steht im Vordergrund - finde ich richtig bei einem 14jährigen - und da es hier eine Haftstrafe gab, ist er ja wenigstens für 2 Jahre von der Straße.


  9. Registriert seit
    02.08.2006
    Beiträge
    2.069

    AW: Straftaten

    Wo stand den hier etwas von Rübe ab?
    Ich kann es nicht finden!

    Ich finde das Jugendstrafrecht wirklich schwierig.
    Ja, sie sind noch in der Entwicklung, und pubertätsbedingt sind sie wirklich einem inneren Chaos ausgesetzt.

    Aber mal ehrlich: die können sehr wohl richtig von falsch unterscheiden.
    Die sind jung, aber nicht doof.

    Deshalb finde ich es ein falsches Signal, das sie so davonkommen.
    Was du nicht willst, das man dir tut, das füg auch keinem andern zu!


  10. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    12.814

    AW: Straftaten

    Diese Gucci Gang scheint ein Sonderfall zu sein, was ich auf die Schnelle finden konnte. Dass so "organisiert" von älteren Teenagern darauf geachtet wird, dass die unter 14jährigen Straftaten begehen, sie regelrecht angelernt werden, ist wohl eher ungewöhnlich.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •