+ Antworten
Seite 323 von 517 ErsteErste ... 223273313321322323324325333373423 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.221 bis 3.230 von 5166
  1. Inaktiver User

    AW: metoo - Ihr nicht?

    Zitat Zitat von nur_so Beitrag anzeigen
    Die Produzentenvereinigung in Hollywood hat sich neue Ethik-Richtlinien gegeben, in denen die Produzenten aufgefordert werden, an den Drehorten etwas aufzupassen und darauf hinzuwirken, dass es da keinen Sexismus oder sexuelle Belästigungen gibt.
    Das ist ja gut und schön - aber eigentlich überflüssig, denn das war ja vorher auch schon nicht erlaubt.

    Aber egal was da noch formuliert wird - wenn niemand Verstöße anzeigt ist auch das völlig wirkungslos.


  2. Registriert seit
    05.11.2017
    Beiträge
    220

    AW: metoo - Ihr nicht?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Das ist ja gut und schön - aber eigentlich überflüssig, denn das war ja vorher auch schon nicht erlaubt.

    Aber egal was da noch formuliert wird - wenn niemand Verstöße anzeigt ist auch das völlig wirkungslos.
    es ist jetzt aber en vogue, sowas anzuzeigen und das hilft der allg. situation. vorher hatten die Frauen/männer (z.b. im fall spacey) angst, es würde nicht ernst genommen und sie würden als eine art verräter gelten.

  3. Inaktiver User

    AW: metoo - Ihr nicht?

    Das galt dann aber nur für ausgewählte Personen. Meines Wissens gab es durchaus auch in den letzten 30 Jahren derartige Anzeigen und Verfahren.


  4. Registriert seit
    05.11.2017
    Beiträge
    220

    AW: metoo - Ihr nicht?

    es mehren sich ja nun aber die fälle, also hollywood scheint anfällig. spacey, weinstein, cosby und jetzt noch James franco. eine gewisse duldung scheint stattgefunden zu haben.

  5. Avatar von Fourthhandaccount
    Registriert seit
    09.01.2013
    Beiträge
    26.377

    AW: metoo - Ihr nicht?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Es gibt kein Anrecht auf ein störungsfreies Leben.
    Schon wahr. Aber irgendwie dachte ich, auch Frauen hätten ein Anrecht auf ein Leben ohne sexuelle Übergriffe. Die als "Störung" zu bezeichnen, macht schon fast sprachlos. Hoffentlich hast Du nie mit Betroffenen zu tun. Umgekehrt. Hoffentlich haben Betroffene nie mit Dir zu tun.
    Ich bitte um Nachsicht.
    Neben der Tatsache, dass mich eine kleine gesundheitliche Einschränkung derzeit temporär versuchen lässt, den Tee mit kaltem Wasser aufzubrühen, oder die Kaffeekanne wahlweise in die Mülltonne oder auch in den Trockner schmeißen lässt, führt dies leider auch zu fehlenden Wörtern, falschen Wörtern, verschobenen Buchstaben und sonstigen sprachlichen und schriftlichen Aussetzern.

    Jaja, ich weiß, ab nun sicher die Generalentschuldigung für schludriges Deutsch ;- )

  6. Avatar von Fourthhandaccount
    Registriert seit
    09.01.2013
    Beiträge
    26.377

    AW: metoo - Ihr nicht?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Das ist ja gut und schön - aber eigentlich überflüssig, denn das war ja vorher auch schon nicht erlaubt.
    Bist Du sicher, dass diese Frauen ein Recht auf ein "ungestörtes" Leben hatten und dies allen klar war?
    Ich bitte um Nachsicht.
    Neben der Tatsache, dass mich eine kleine gesundheitliche Einschränkung derzeit temporär versuchen lässt, den Tee mit kaltem Wasser aufzubrühen, oder die Kaffeekanne wahlweise in die Mülltonne oder auch in den Trockner schmeißen lässt, führt dies leider auch zu fehlenden Wörtern, falschen Wörtern, verschobenen Buchstaben und sonstigen sprachlichen und schriftlichen Aussetzern.

    Jaja, ich weiß, ab nun sicher die Generalentschuldigung für schludriges Deutsch ;- )

  7. Avatar von Fourthhandaccount
    Registriert seit
    09.01.2013
    Beiträge
    26.377

    AW: metoo - Ihr nicht?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Grapschen IST gesellschaftlich geächtet. Ich habe schon mehrfach hier geschrieben, dass Frauen in derartigen Situationen eine Freundin mit Kamera vor der Tür posieren sollen.
    Ich fasse es wirklich nicht. Grapschen, wo bitte passiert das? Vor der Haustür, wenn die Freundin mit der Kamera neben einem steht? Oder möchtest Du allen Ernstes vorschlagen, Silvesterfeiern nur noch mit Kameras zu besuchen? Und dann, glaubst Du auch noch, dass die Polizei alle geschätzten 1000 Täter öffentlich zur Fahndung ausschreibt (oder hattest Du noch vergessen zu erwähnen, dass die Freundin bitte auch nach dem Namen und der Adresse fragen und diese bitte notieren soll)?
    Ich bitte um Nachsicht.
    Neben der Tatsache, dass mich eine kleine gesundheitliche Einschränkung derzeit temporär versuchen lässt, den Tee mit kaltem Wasser aufzubrühen, oder die Kaffeekanne wahlweise in die Mülltonne oder auch in den Trockner schmeißen lässt, führt dies leider auch zu fehlenden Wörtern, falschen Wörtern, verschobenen Buchstaben und sonstigen sprachlichen und schriftlichen Aussetzern.

    Jaja, ich weiß, ab nun sicher die Generalentschuldigung für schludriges Deutsch ;- )


  8. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    36.674

    AW: metoo - Ihr nicht?

    Zitat Zitat von madeleine80 Beitrag anzeigen
    es geht hier/ bzw. bei den Debatten nicht nur um versuche, sondern um tatsächliche ereignisse.
    ich rede auch von den tatsächlichen Belästungen bzw Belästigungsversuchen, die tatsächlich geschehen. Und die eben im Versuchsstadium stecken bleiben, fast immer, sobald eine Frau klar "nein" sagt.


    zudem geht es um die Trennung von Täter und Opfer Verantwortung,
    Jeder erwachsene Mensch ist in erster Linie verantwortlich für sich selbst und das eigene Wohlbefinden. Wozu gehört, die eigenen Grenzen zu definieren und wenn nötig durchzusetzen.

    Belästigungen gutheissen tut ja niemand.

    der Täter bleibt täter, es geht in den meisten fällen nicht ums "an den arm tätscheln".
    Täter ist nicht gleich Täter. Ein sabbernder Greis, der in seiner Jugend zu kurz gekommen ist und jungen Frauen zu nahe kommt (die Augen wollen ja auch nicht mehr so, gelle, und sooo ein schöner Anblick...) ist etwas ganz Anders als ein Psychopath, der kannibalische Fantasien in die Tat umsetzt und bewusst ein Opfer in eine einsame Situation lockt, um seinen Plan umzusetzen.

    Die meisten Täter sind aber eher in Richtung "unkontrolliertes Sabbern" zu finden und nicht "eiskalt brutaler Psychopath"

    und gerade die erste Gruppe neigt durchaus dazu, erst mal kleine Grenzen zu überschreiten (eben zB "am Arm tätscheln"), und wenn dort kein Nein kommt, gehen sie weiter, und wenn dort kein Nein kommt, gehen sie weiter, und wenn dort kein Nein kommt, gehen sie weiter. und so weiter. und ja, man kann einen Täter natürlich im Nachhinein vor Gericht stellen, soll man auch - aber der Schaden ist ja trotzdem geschehen. Besser ist ja, wenn ein Schaden gar nicht erst geschieht.

    Wer schnell und deutlich Grenzen setzt, wird höchst selten mit weiterem übergriffigem Verhalten konfrontiert.

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao
    Geändert von Bae (22.01.2018 um 10:20 Uhr)

  9. Inaktiver User

    AW: metoo - Ihr nicht?

    Zitat Zitat von Fourthhandaccount Beitrag anzeigen
    Bist Du sicher, dass diese Frauen ein Recht auf ein "ungestörtes" Leben hatten und dies allen klar war?
    Ich frag mich, wie das jemand schon in den 90er Jahren nicht klar gewesen sein konnte, dass man das nicht erdulden muss.

    Das Recht auf störungsfreies Leben seh ich allerdings so nicht - das ist für mich Theorie. Es hat auch keiner das Recht mich zu überfahren, trotzdem passiert es. Man kann nur regeln wie man dann damit umgeht und es sanktionieren natürlich - aber es zu 100% zu verhindern ist für mich eine kindliche Vorstellung. Wer soll das denn gewährleisten, der liebe Gott??

    Und wenn, ich wiederhole mich, hätt ich persönlich gern zuerst Mord und Totschlag und Kindsmissbrauch und weiß nicht was verboten, aber sicher keine Hand auf dem Knie und keinen blöden Spruch. Stichwort: Handlungsoption.


  10. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    36.674

    AW: metoo - Ihr nicht?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    ich bin auch eine frau, ich glaube, ich bin sinnlich und körperfreundlich.

    aber das hat absolut überhaupt nichts damit zu tun, dass mich manche menschen ganz sicher nicht einfach so berühren dürfen.
    Zur Sinnlichkeit und Körperfreundlichkeit würde ich nun schon zählen, dass man Berührungen generell eher mag als nicht mag, und grundsätzlich nichts gegen Berührungen hat, auch nicht von Leuten, mit denen man nicht intim vertraut ist.


    würde mein chef mich einfach so an der schulter oder sonstwo berühren im gespräch - ich wäre bestenfalls irritiert, möglicherweise - kommt auf den chef und den zusammenhang an - richtig sauer.


    und wieso das...?


    ich wehre mich entschieden dagegen, dass es für eine "sinnliche und körperfreundliche" frau dazugehören sollte, "sich berühren zu lassen".
    Ich finde eher, Berührungen sollten wieder ein normaler Teil menschlicher Kommunikation werden. Diese moderne Tendenz, möglichst berührungsfrei durch das Leben zu gehen, gefällt mir gar nicht.

    Wenn gewöhnliche (nicht sexuelle) Berührungen nicht mehr Teil des Alltag sind... wird die Tendenz dazu gehen, JEDE Berührung abzulehnen und Angst davor zu haben. Da haben Menschen auch keine Erfahrungswerte mehr, was gute und was ungute Berührungen sind.

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •