+ Antworten
Seite 321 von 517 ErsteErste ... 221271311319320321322323331371421 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.201 bis 3.210 von 5166
  1. Inaktiver User

    AW: metoo - Ihr nicht?

    Zitat Zitat von madeleine80 Beitrag anzeigen
    also du würdest mit einem mann schlafen, der es nur über sich ergehen lässt, nicht mitmacht, evtl. angewidert guckt, nur weil dir gerade danach ist?
    Wen meinst du?
    Grace?
    Sie hat möglicherweise angewidert geguckt, GLEICHZEITIG aber mitgemacht:

    When Ansari told her he was going to grab a condom within minutes of their first kiss, Grace voiced her hesitation explicitly. “I said something like, ‘Whoa, let’s relax for a sec, let’s chill.’” She says he then resumed kissing her, briefly performed oral sex on her, and asked her to do the same thing to him. She did, but not for long.

    I went on a date with Aziz Ansari. It turned into the worst night of my life

    Wo ist das Problem? Sie wollte keinen GV (sagte das aber nicht) und sie hatten keinen GV. Sie hat ihn freiwillig geküsst und ihm freiwillig einen geblasen. Und trotzdem fühlt sie sich "vergewaltigt".

    Es gibt das fabelhafte Buch "Anleitung zum Unglücklichsein", in dem derartige Techniken beschrieben werden. Jeder, der mit einer solchen Person interagiert, zieht den Kürzeren. Das ist echtes Pech für diese Person. Und vo mir gibt es für derartig manipulative Geister exakt null Verständnis.

  2. Inaktiver User

    AW: metoo - Ihr nicht?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    ..."normale männer" wissen nämlich zumeist, wann sie die erlaubnis zum berühren haben und wann das nicht angebracht ist.- ebenso, wie ich es weiß...
    Exakt!


  3. Registriert seit
    05.11.2017
    Beiträge
    220

    AW: metoo - Ihr nicht?

    ich schreibe nichts von schonraum oder "hascherl", nix davon in meinen Beiträgen, aber ich wiederhole mich jetzt auch nicht mehr. wer versteht, versteht. wer nicht, der nicht.

  4. Inaktiver User

    AW: metoo - Ihr nicht?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    In diesem Fall stimme ich Dir zu.

    Ich rede aber von den Fällen, wo man gar keine Gelegenheit hat, seine Grenzen aufzuzeigen, zum Beispiel der "Klaps" auf den Po und das "zufällige" Berühren der Brust im Vorbeigehen etc. Das sind doch Belästigungen, die kann man nicht vorhersehen.
    Nein, aber man kann so scharfe Worte wählen, dass der Mann es nicht nochmal machen wird. Und man kann dem Mann sagen, dass man jetzt die anderen Frauen vor ihm warnen wird. Das gibt - zumindest bei mir - immer eine bestürzte Entschuldigung. Und dann Ruhe für immer.


  5. Registriert seit
    05.11.2017
    Beiträge
    220

    AW: metoo - Ihr nicht?

    nein, ich meinte den fall in der Musikschule.

    ich fand den fall von asari auch seltsam und ich habe nie behauptet, dass es nicht auch falschbeschuldigungen gibt. darum geht es nur nicht. die dame im fall asari hatte ihm ja auch danach via sms mitgeteilt, dass sie sich nicht wohlfühlte. ich finde, damit hat sie alles getan und verstehe das zerren in die öffentlichkeit nicht.

    also der typ ist vielleicht n "arschloch"
    , aber diese gibts eben.

  6. Inaktiver User

    AW: metoo - Ihr nicht?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Wen meinst du?
    Grace?
    Sie hat möglicherweise angewidert geguckt, GLEICHZEITIG aber mitgemacht:

    [(...)

    Wo ist das Problem? Sie wollte keinen GV (sagte das aber nicht) und sie hatten keinen GV. Sie hat ihn freiwillig geküsst und ihm freiwillig einen geblasen. Und trotzdem fühlt sie sich "vergewaltigt".

    Es gibt das fabelhafte Buch "Anleitung zum Unglücklichsein", in dem derartige Techniken beschrieben werden. Jeder, der mit einer solchen Person interagiert, zieht den Kürzeren. Das ist echtes Pech für diese Person. Und vo mir gibt es für derartig manipulative Geister exakt null Verständnis.
    Ah, das ist ja doch eine andere Grace, als ich dachte.

    Zu dieser jedenfalls: Das klingt so, als hätte sie einfach nicht gelernt, sich abzugrenzen.

  7. Inaktiver User

    AW: metoo - Ihr nicht?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Nein, aber man kann so scharfe Worte wählen, dass der Mann es nicht nochmal machen wird.
    Mir ist einmal schon zu viel!

    Und man kann dem Mann sagen, dass man jetzt die anderen Frauen vor ihm warnen wird. Das gibt - zumindest bei mir - immer eine bestürzte Entschuldigung. Und dann Ruhe für immer.
    Schon klar, aber bei unbekannten Männern stellt das schon ein Problem dar, meinst Du nicht?

  8. Inaktiver User

    AW: metoo - Ihr nicht?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Mir ist einmal schon zu viel!
    Es gibt kein Anrecht auf ein störungsfreies Leben.
    Schon klar, aber bei unbekannten Männern stellt das schon ein Problem dar, meinst Du nicht?
    Nein, wieso? Wobei ich bei unbekannten Männer schnell mal handgreiflich werden kann. Wovor man mich gewarnt hat, denn angeblich erzeuge Gewalt Gegengewalt. Ich habe aber eine Erfolgsquote von 100%.


  9. Registriert seit
    03.07.2012
    Beiträge
    6.523

    AW: metoo - Ihr nicht?

    Die Produzentenvereinigung in Hollywood hat sich neue Ethik-Richtlinien gegeben, in denen die Produzenten aufgefordert werden, an den Drehorten etwas aufzupassen und darauf hinzuwirken, dass es da keinen Sexismus oder sexuelle Belästigungen gibt.

    Ist das nun so schlecht, oder ist es schade, dass Sexisten und Belästiger in Hollywood einen „Schutzraum“ verlieren?
    Sebastian (Ariel - The Little Mermaid): Listen to me - the human world, it‘s a mess!

  10. Inaktiver User

    AW: metoo - Ihr nicht?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Es gibt kein Anrecht auf ein störungsfreies Leben.
    In der Gesellschaft hierzulande ist das zum Glück nicht bloß eine "Störung", wenn einem jemand im Vorbeigehen an die Brust oder den Hintern grabscht. Wir leben hier ja nicht in einem dieser Länder, in denen das nicht einmal als Störung für die begrabschte Frau betrachtet wird, sondern als Recht jedes Mannes, weil Frauen da Verfügungsmasse sind.

    Aber da kommen wir evtl. auch noch hin, wenn wir genügend der so sozialisierten Menschen hier aufnehmen.

    Aber macht ja nichts, sollen sich die Frauen eben dagegen tätlich wehren oder verbal, und wenn das nicht funktioniert oder sie das nicht können (Gehbehinderung, Rollstuhl, Ausnutzen eines Überraschungsmoments etc.) haben sie eben Pech gehabt. Warum sollte man das Grabschen auch gesellschaftlich ächten?! Wo kämen wir denn da hin?! Tzz.

    Es lebe das Recht auf Belästigung.
    (Dann aber auch keine Beschwerden mehr über grabschende Flüchtlinge, so viel Gleichheit muss sein.)

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •