+ Antworten
Seite 6 von 469 ErsteErste ... 456781656106 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 4683
  1. Inaktiver User

    AW: Tu felix Austria - Österreichische Tagespolitik

    Zitat Zitat von Analuisa Beitrag anzeigen
    Magdalena, vermutlich ist es dir entgangen, aber van der Bellens Kopftuch-Aufruf wurde bereits im April im Vorgängerstrang zu diesem Strang ausführlich diskutiert, hier ging es los. Die Info hat also nicht gefehlt, und ich halte eine Wiederholung dieser Diskussion für entbehrlich.

    Analuisa, Moderation
    oha, sorry, das habe ich tatsächlich nicht gesehen.

    Dann kann ich ja dort nachlesen.

    danke

    Magdalena

  2. Inaktiver User

    AW: Tu felix Austria - Österreichische Tagespolitik

    Zitat Zitat von hawaiianstarline Beitrag anzeigen
    Ich hab mich gefreut, dass der Strang hochgeholt wurde, und mich auf Aktuelles gefreut.
    Aber vielleicht möchte Magdalena ja die von Kurzens "Freunden" "auffrisierte" Studie über islamische Kindergärten in Wien auch kommentieren?
    Das mach ich doch gerne, sobald ich Zeit dazu habe, gehe gleich mit meinem Sohn Rad fahren.

    Vielleicht kannst du in der Zwischenzeit Stellung zur Vassilakou und dem Hochausprojekt nehmen?

    Weiters würde mich deine Meinung zur derzeitigen Lage der Grünen interessieren. Die von mir vorgebrachten Entwicklungen sind hochaktuell, denn sie haben sich erst in den letzten Tagen/Wochen ergeben.

    Was hältst du von Lunacek ? und Felipe? Warum ist Glawischnig deiner Meinung nach plötzlich zurückgetreten? Wie wird sich die Entfernung von Pilz auswirken?

    Alles hochaktuell

    Magdalena

  3. Moderation Avatar von Analuisa
    Registriert seit
    30.01.2004
    Beiträge
    15.229

    AW: Tu felix Austria - Österreichische Tagespolitik

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    oha, sorry, das habe ich tatsächlich nicht gesehen.

    Dann kann ich ja dort nachlesen.

    danke
    Moderation in der Religion, der Politik und im Glücklicher Leben.
    Alle nicht mit "Moderation" gekennzeichneten Beiträge geben meine private Meinung als Userin wieder.

  4. AW: Tu felix Austria - Österreichische Tagespolitik

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Das mach ich doch gerne, sobald ich Zeit dazu habe, gehe gleich mit meinem Sohn Rad fahren.
    Was für ein Zufall, aber fürs Ausgraben älterer Themen, die wir schon lange durch haben, für die war Zeit.

    Vielleicht kannst du in der Zwischenzeit Stellung zur Vassilakou und dem Hochausprojekt nehmen?

    Weiters würde mich deine Meinung zur derzeitigen Lage der Grünen interessieren. Die von mir vorgebrachten Entwicklungen sind hochaktuell, denn sie haben sich erst in den letzten Tagen/Wochen ergeben.
    Aber gerne nehme ich Stellung: die Streiterei um das Hochhausprojekt fand ich ganz furchtbar, bin aber "froh", dass es jetzt eine Entscheidung gibt, und ich muss sagen: egal ob UNESCO-Weltkulturerbe oder nicht: es wird der Schönheit der Stadt keinen Abbruch tun. Canaletto hin oder her. Ich bin da eine Gegnerin der Käseglocke und der Meinung, dass eine Stadt sich weiterentwickeln muss - die Touristen kommen und gehen, aber wir bleiben (du natürlich nicht, weil Wien ja ganz schrecklich ist, und alle die dort wohnen arme Schweine sind ...).
    Die Ecke dort ist so hässlich, viel mehr kann man da nicht verschandeln. Man kann sich nur wünschen, dass die Örtlichkeit des Wiener Eislaufvereins schön gestaltet wird, und auch Konzerthaus und Akademietheater etwas davon haben werden.

    Was hältst du von Lunacek ? und Felipe? Warum ist Glawischnig deiner Meinung nach plötzlich zurückgetreten? Wie wird sich die Entfernung von Pilz auswirken?
    Lunacek ist mir sympathisch, habe ein Interview mit ihr gelesen, mal schauen. Zu Felipe kann ich noch nichts sagen, und dass Glawischnig zurückgetreten ist finde ich heftig, ich dachte mir aber schon einige Zeit davor, dass sie wirklich kaputt aussieht. Ich würde sagen, sie hat dem Druck leider nicht mehr standgehalten, was ich einerseits verstehe, andererseits schaut es wieder so aus, als ob nur "harte Männer" für die Politik geeignet wären. Zermürbend waren aber sicherlich auch zunehmende Online-Hasspostings, die einem sicherlich über einen längeren Zeitraum zusetzen können (war auch gestern in "Thema").
    Was aus Pilz wird - ich weiß nicht, ob er das selbst schon weiß, im letzten Interview das ich mit ihm gelesen habe, stand da nicht viel drüber.

    Ich habe auch nie gesagt, dass ich alles an den Grünen gut finde, nur gibt es keine andere Partei für mich, mit deren Ansichten meine dermaßen übereinstimmen.
    Du wirst dann die NEOS wählen, wenn sie Irmgard Griss in ihre Mitte aufgenommen haben?
    *** live as if you were to die tomorrow - learn as if you were to live forever. (Gandhi) ***

  5. Inaktiver User

    AW: Tu felix Austria - Österreichische Tagespolitik

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Anlassfall (letzter Tropfen) für Mitterlehners Rücktritt .......

    Ich finde es sehr verwunderlich, dass diese Umstände zu Mitterlehners Rücktritt hier im strang bisher unerwähnt geblieben sind.

    Magdalena
    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Zu den Grünen: Glawischnig ist nach internen Streitereien .........


    Magdalena
    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Unser neuer Bundespräsident Van der Bellen ..........
    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    In Wien gehen derweil die Wellen wegen eines Projektes am Heumakrt hoch.


    Magdalena
    Zitat Zitat von hawaiianstarline Beitrag anzeigen
    Was für ein Zufall, aber fürs Ausgraben älterer Themen, die wir schon lange durch haben, für die war Zeit.
    Liebe hawaiian, warum reagierst du so ungut? Schau dir mal die Uhrzeiten meiner Beiträge an. Das war morgens zwischen 7.00 Uhr und 9:00 Uhr....... und dann klick auf den letzten Beitrag, der war gegen Abend. Und das Rad fahren war kein Zufall sondern mein Sohn und ich gehen jeden Dienstag und jeden Donnerstag und manchmal am Wochenende gemeinsam Rad fahren.

    Das einzige ältere Thema war der Bellen mit seinem Kopftuchsager und dieses Thema wurde wirklich lang und breit im alten strang diskutiert. Habe das jetzt nachgelesen, danke Analiusa. Die Unsinnigkeit deiner Argumentation mit den alten Leutchen im Burgenland wurde dir mehrmals dargelegt, ohne Erfolg, wie es scheint.

    Zitat Zitat von hawaiianstarline Beitrag anzeigen
    Aber gerne nehme ich Stellung: die Streiterei um das Hochhausprojekt fand ich ganz furchtbar, bin aber "froh", dass es jetzt eine Entscheidung gibt, und ich muss sagen: egal ob UNESCO-Weltkulturerbe oder nicht: es wird der Schönheit der Stadt keinen Abbruch tun. Canaletto hin oder her. Ich bin da eine Gegnerin der Käseglocke und der Meinung, dass eine Stadt sich weiterentwickeln muss - die Touristen kommen und gehen, aber wir bleiben (du natürlich nicht, weil Wien ja ganz schrecklich ist, und alle die dort wohnen arme Schweine sind ...).
    Die Ecke dort ist so hässlich, viel mehr kann man da nicht verschandeln. Man kann sich nur wünschen, dass die Örtlichkeit des Wiener Eislaufvereins schön gestaltet wird, und auch Konzerthaus und Akademietheater etwas davon haben werden.
    Wie bereits mehrmals an verschiedenen Stellen erzählt, bin ich von Geburt Wienerin und in Wien aufgewachsen, meine Familie wohnt zum Teil noch in Wien. Ich wohne seit mittlerweile Jahrzehnten im Wiener Umland. Und nein ich finde Wien nicht ganz schrecklich und glaube auch nicht, dass alle die dort wohnen arme Schweine sind. Wo du das her hast entzieht sich meiner Kenntnis. Ich selber hab das sicher nie so gepostet.
    Aber ich finde die Grünen vor allem in Wien ganz schrecklich und den ab mittag betrunkenen Häupl auch.

    Die Ecke um das neue Projekt finde ich absolut nicht hässlich. Der Heumarkt grenzt direkt an den Stadtpark, unweit (ein paar Schritte) befindet sich auf der einen Seite der Schwarzenbergplatz mit Springbrunnen und Denkmal sowie anschließend das Belvedere mit dem botanischen Garten und auf der anderen Seite der Ring, mit seinen Prachtbauten, Parks und Alleen. Im "Rücken" befindet sich der Dritte Bezirk, Diplomatenviertel.
    Es ist schönes urbanes Gebiet und es gibt bereits zwei Hochhäuser, das Intercont und dasHilton stehen schon lange und nun als drittes das hohe Gebäude beim Bahnhof Landstraße Wien Mitte. Auch Wien erhält eben langsam eine Skyline und wacht aus der Heurigenseeligkeit ein bisschen auf.

    Mich wunderte allerdings Vasslikaous pragmatische Einstellung hierzu. Anderenorts wird da schon mehr gegen Hochbauten/politisches Schlagwort "Monsterbau" (das ich übrgiens auch schon im Zusammenhang mit drei Stockwerk hohen Gebäuden gelesen habe) etc. gewettert.


    Zitat Zitat von hawaiianstarline Beitrag anzeigen
    Lunacek ist mir sympathisch, habe ein Interview mit ihr gelesen, mal schauen. Zu Felipe kann ich noch nichts sagen, und dass Glawischnig zurückgetreten ist finde ich heftig, ich dachte mir aber schon einige Zeit davor, dass sie wirklich kaputt aussieht. Ich würde sagen, sie hat dem Druck leider nicht mehr standgehalten, was ich einerseits verstehe, andererseits schaut es wieder so aus, als ob nur "harte Männer" für die Politik geeignet wären. Zermürbend waren aber sicherlich auch zunehmende Online-Hasspostings, die einem sicherlich über einen längeren Zeitraum zusetzen können (war auch gestern in "Thema").
    Was aus Pilz wird - ich weiß nicht, ob er das selbst schon weiß, im letzten Interview das ich mit ihm gelesen habe, stand da nicht viel drüber.

    Ich habe auch nie gesagt, dass ich alles an den Grünen gut finde, nur gibt es keine andere Partei für mich, mit deren Ansichten meine dermaßen übereinstimmen.
    Du wirst dann die NEOS wählen, wenn sie Irmgard Griss in ihre Mitte aufgenommen haben?
    Ulrike Lunacek ist 60 und kann daher nicht als allzu junge politische neue Kraft angesehen werden.
    Hier ein Auszug aus ihrem Werdegang.
    Lunacek besuchte von 1967 bis 1975 das Gymnasium in der Kleinen Sperlgasse im 2. Wiener Gemeindebezirk, wobei sie von 1973 bis 1974 ein Jahr als AFS-Schülerin an einer Highschool in Boone (Iowa, USA) verbrachte. 1975 nahm Lunacek an der Universität Innsbruck das Dolmetschstudium für Englisch und Spanisch auf, das sie 1983 abschloss. Schon während dieser Zeit war sie am Aufbau des Frauenhauses Innsbruck beteiligt und leistete dort auch Sozialarbeit.[2] Von 1984 bis 1986 arbeitete sie als Referentin für die Organisation Frauensolidarität in Wien. Danach war Lunacek Redakteurin des Südwind-Magazins und Pressereferentin des Österreichischen Informationsdienstes für Entwicklungspolitik (ÖIE). Freiberuflich war sie als Dolmetscherin, Journalistin und Referentin tätig.
    Lunacek war 1994 NGO-Delegierte bei der UNO-Weltbevölkerungskonferenz in Kairo und koordinierte für die nichtstaatlichen Organisationen die Pressearbeit für die Weltfrauenkonferenz in Peking.


    Lunaceks politische Laufbahn begann 1995 mit der Moderation des Appells an die Vernunft, veranstaltet vom Österreichischen Lesben- und Schwulenforum im Palais Auersperg, und der erstmaligen Kandidatur für die Grünen, deren Bundesgeschäftsführerin sie von 1996 bis 1998 wurde.
    Von 1999 bis 2009 war sie Nationalratsabgeordnete und im Grünen Klub außen- und entwicklungspolitische Sprecherin sowie Sprecherin für die Gleichstellung von Lesben, Schwulen und Transgenders. Ebenfalls ab 1999 war sie stellvertretende Vorsitzende des außenpolitischen Ausschusses des Nationalrates, ab 2002 außerdem Fraktionsvorsitzende der Grünen im Hauptausschuss.
    Als erste offen lesbische Politikerin im Nationalrat[3] ist sie auch Mitglied der Grünen Andersrum. Ihr Coming-out hatte sie 1980. Seit 1994 lebt sie mit einer gebürtigen Peruanerin zusammen.[4]

    Edit: Quelle Wikipedia

    'Sie ist also schon lange politisch tätig. Ich schreibe das deshalb, weil im Gegenzug Peter Pilz vorgeworfen wurde, er sei so alt. Er ist um nur 3 Jahre älter als Lunacek, 63, Lunacek ist 60.

    Angeblich will Pilz zur Nationalratswahl mit einer eigenen Liste antreten. Mal sehen, wenn er das macht, dann schadet das den Grünen ganz bestimmt.

    Insgesamt haben die Grünen einen weiteren Linksruck durchgemacht. Diesen kündigte Glawischnig kurz nach der Präsidentenwahl auch an. Den Zeitpunkt für diese Ankündigung fand ich bemerkenswert. Pilz war als Student Mitglied einer trotzkistische Gruppe revolutionärer Marxisten. Mangelhafte Linkslastigkeit kann man ihm also nicht vorwerfen - sollte man meinen.
    Pilz hat aus meiner Sicht in der Vergangenheit mehrheitlich sehr gute Sachpolitik einer Oppositionspartei betrieben. Er war/ist die personifizierte Unbestechlichkeit und ermittelte ohne je zu ermüden in verschiedensten Untersuchungsausschüssen, um Ungereimtheiten oder Illegales oder zumindest politisch Bedenkliches aufzudecken. Für eine Demokratie sind solche Persönlichkeiten wie Pilz, von hohem Wert, gerade WEGEN ihres Unbequemseins.
    Nun, die grüne Basis hielt ihn für entbehrlich.

    Felipe kann als wirklich jünger und politisch unverbraucht gelten. Mal sehen, wie sie sich macht.

    Nein ich werde nicht Neos wählen, Irmgard Griss allein genügt mir nicht , um Neos zu wählen. Vielleicht stellt sich der Strolz das so vor, wird aber - wie immer aus meiner Sicht - nur bei wenigen, die Griss bevorzugten, zutreffen.

    Ich werde Kurz wählen.

    Äußere mich bald zu der Studie, geh mir mal einen zweiten Kaffee kochen. Bis gleich

    Magdalena
    Geändert von Inaktiver User (12.07.2017 um 08:30 Uhr)

  6. Inaktiver User

    AW: Tu felix Austria - Österreichische Tagespolitik

    Zur Studie bezüglich der islamischen Kindergärten:

    Eine Studie erstellt zumeist nicht eine Person alleine. Es ist ein Gremium aus verschiedenen Experten, die Studienergebnisse auswerten und bewerten. Veröffentlicht wird die Studie oft unter dem Namen einer Leitfigur.

    Ich habe dazu einen guten Artikel im Standard, dem all zu große Rechtslastigkeit kaum vorzuwerfen ist, gefunden.

    Kurz: Studie zu Islam-Kindergarten "auf Punkt und Beistrich" von Aslan - Integrationspolitik - derStandard.at › Inland

    Integrationsminister Sebastian Kurz (ÖVP) hat am Donnerstagabend den Vorwurf der Überarbeitung der Kindergartenstudie von Ednan Aslan durch Beamte seines Ministeriums erneut zurückgewiesen. "Professor Aslan hat alles dazu gesagt" – nämlich, "dass die Studie auf Punkt und Beistrich von ihm stammt und dass er sie auch zu 100 Prozent als richtig empfindet", sagte Kurz in der "ZiB 2" des ORF. -

    "Er (Aslan; Anm.) sagt mir, dass alle inhaltlichen Änderungen von ihm stammen." -

    Aslans Studie von der Universität Wien geprüft wird. Und diese Prüfung geschehe auf Wunsch des Studienautors selbst, betonte der ÖVP-Chef.

    im Zuge der Debatte über die Studie "wieder einmal der Versuch unternommen wird, Gründe zu finden, um zu sagen, es gibt eh kein Problem in Wien, es gibt keine islamischen Kindergärten oder dass ist alles nur erfunden oder – wie es der Bürgermeister (von Wien; Anm.) formuliert hat – gefälscht. Das stimmt nicht. -

    halte "nichts davon, dass staatlich gefördert, mit Steuergeld, Kinder in islamisch-türkischen, islamisch-tschetschenischen oder islamisch-arabischen Einrichtungen sind, wo sie nicht Deutsch sprechen und somit nicht das stattfindet, was stattfinden soll, nämlich eine bestmögliche Integration und Vorbereitung auf die Schule", sagte Kurz.


    "Aufgedeckt" hatte der Falter. Ein Stadtmagazin, das wöchentlich erscheint. Herausgeber ist derzeit Armin Thurnher. Seine Wurzeln hat er (der Falter) in der Hausbesetzerszene. Die Mitglieder der Redaktion verstanden sich als Kollektiv, einen Chefredakteur gab es nicht. Als 1988 der Standard gegründet wurde wechselten 9/10 tel der Redakteure zum Standard. Der Falter verstand sich von Anfang an politisch als links-anarchistisch, was sich in deutlichen Spuren bis heute erhalten hat. Gleichwohl ist der Falter die beste Zeitschrift bezüglich "kulturelles Wien" . Wer über Theater, Museen, Ausstellungen, Restaurants , sonstige Lokale, Events jeder Art Bescheid wissen will, der sollte den Falter kaufen.
    Falter (Wochenzeitung) – Wikipedia


    Was auch immer bei der Überprüfung der Studie herauskommen wird. Die Tatsache der islamischen Kindergärten zu leugnen ist fast schon fahrlässig. Es gibt solche Kindergärten in Wien. Daran ist per se nichts Schlechtes. Der Unterschied zu den christlichen Pfarrkindergärten und den jüdischen Kindergärten ist, dass die Kinder in diesen Letztgenannten auf ein Leben in unserer abendländischen Kulturgemeinschaft vorbereitet werden. Selbstverständlich wird Deutsch gesprochen.
    In den islamischen Kindergärten ist das schon anders. Hier wird nicht automatisch Deutsch gesprochen und den kleinen Kindern wird bereits beigebracht, in welch "ungläubiger Umgebung" sie leben.
    DAS ist der springende Punkt bzw. Punkte. Der Staat bemüht sich um Integration und diese wird bereits bei den Kleinen unterlaufen.

    Wäre dem nicht so, hätte die Mehrheit sicher nichts gegen islamische Kindergärten einzuwenden. Kann es sich ein Staat erlauben, dass bereits die ganz Kleinen als präsumptive Staatsfeinde erzogen werden? Ich glaube nicht.

    Dabei ist mir persönlich jetzt vollkommen egal, wann wer welchen Beistrich in der Studie gesetzt hat, oder ob ein Wort ohne gänzlichen Bedeutungswechsel vertauscht wurde. Hier verlieren sich Einige in Details um - und jetzt unterstelle ich ganz bewusst - vom großen Ganzen abzulenken, nämlich der Unhaltbarkeit der FORM der islamischen Kindergärten. Denn dann müssten Häupl und co zugeben, in der Vergangenheit Fehler gemacht und Situationen falsch eingeschätzt zu haben.

    Magdalena
    Geändert von Inaktiver User (12.07.2017 um 09:15 Uhr)

  7. AW: Tu felix Austria - Österreichische Tagespolitik

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Liebe hawaiian, warum reagierst du so ungut? Schau dir mal die Uhrzeiten meiner Beiträge an. Das war morgens zwischen 7.00 Uhr und 9:00 Uhr....... und dann klick auf den letzten Beitrag, der war gegen Abend. Und das Rad fahren war kein Zufall sondern mein Sohn und ich gehen jeden Dienstag und jeden Donnerstag und manchmal am Wochenende gemeinsam Rad fahren.
    Wie auch immer: im vorhergehenden Strang wurdest du mehrfach um Belege deiner Behauptungen gebeten, denen du nie Folge geleistet hast, auch immer aus Zeitgründen. Mir persönlich ist das ja egal, ich kann mir ja selbst Belege raussuchen. Aber es fällt halt auf.

    Das einzige ältere Thema war der Bellen mit seinem Kopftuchsager und dieses Thema wurde wirklich lang und breit im alten strang diskutiert. Habe das jetzt nachgelesen, danke Analiusa. Die Unsinnigkeit deiner Argumentation mit den alten Leutchen im Burgenland wurde dir mehrmals dargelegt, ohne Erfolg, wie es scheint.
    Was wäre in dieser Hinsicht denn "Erfolg"? Und Kopftuch wird nicht nur im Burgenland getragen, meine äußerst christlichen Groß- und Urgroßmütter aus Wien und Kärnten haben ebenfalls Kopftuch getragen.

    Wie bereits mehrmals an verschiedenen Stellen erzählt, bin ich von Geburt Wienerin und in Wien aufgewachsen, meine Familie wohnt zum Teil noch in Wien. Ich wohne seit mittlerweile Jahrzehnten im Wiener Umland. Und nein ich finde Wien nicht ganz schrecklich und glaube auch nicht, dass alle die dort wohnen arme Schweine sind. Wo du das her hast entzieht sich meiner Kenntnis. Ich selber hab das sicher nie so gepostet.
    Nein, so direkt hast du es nicht gepostet, das stimmt. Es ist aber durchaus zu beobachten, dass jene, die sich über Wien beschweren, oftmals gar nicht (mehr) in Wien wohnen. Haben wir im Vorgängerstrang auch schon festgestellt.

    Die Ecke um das neue Projekt finde ich absolut nicht hässlich. Der Heumarkt grenzt direkt an den Stadtpark, unweit (ein paar Schritte) befindet sich auf der einen Seite der Schwarzenbergplatz mit Springbrunnen und Denkmal sowie anschließend das Belvedere mit dem botanischen Garten und auf der anderen Seite der Ring, mit seinen Prachtbauten, Parks und Alleen. Im "Rücken" befindet sich der Dritte Bezirk, Diplomatenviertel.
    Es ist schönes urbanes Gebiet und es gibt bereits zwei Hochhäuser, das Intercont und dasHilton stehen schon lange und nun als drittes das hohe Gebäude beim Bahnhof Landstraße Wien Mitte. Auch Wien erhält eben langsam eine Skyline und wacht aus der Heurigenseeligkeit ein bisschen auf.
    Ja, und ich finde das ok. Die Ecke selbst finde ich persönlich nicht schön, die Lothringerstraße gefällt mir persönlich überhaupt nicht. Auch nicht die Plattenbauten des Intercont und Hilton.
    Du beschreibst ja das Drumherum, und ich meine, ich bin da aufgeschlossener, hässlicher als es jetzt ist mit dem Intercont, kann es kaum werden.

    Felipe kann als wirklich jünger und politisch unverbraucht gelten. Mal sehen, wie sie sich macht.
    Ja, das meine ich auch, ich hatte davor noch nichts von ihr gehört.

    Nein ich werde nicht Neos wählen, Irmgard Griss allein genügt mir nicht , um Neos zu wählen. Vielleicht stellt sich der Strolz das so vor, wird aber - wie immer aus meiner Sicht - nur bei wenigen, die Griss bevorzugten, zutreffen.
    Vermutlich stellt man sich das so vor, ja. Für mich kommen die NEOS allerdings auch nicht in Frage, egal auf wie jugendlich-peppig sie machen. Wobei das mit einem Zugpferd Griss ja auch eher vorbei sein wird.

    Zur Studie islamischer Kindergärten:

    Es gibt rund 150 islamische Kindergärten in Wien, und für die Studie wurden vier (?!?!) herangezogen.
    Der Falter hat zahlreiche Journalismuspreise gewonnen, das ist eine seriöse Quelle, kein selbst-zusammenkopiertes Pamphlet einer Hausbesetzergruppe.
    *** live as if you were to die tomorrow - learn as if you were to live forever. (Gandhi) ***

  8. Inaktiver User

    AW: Tu felix Austria - Österreichische Tagespolitik

    Zitat Zitat von hawaiianstarline Beitrag anzeigen
    Wie auch immer: im vorhergehenden Strang wurdest du mehrfach um Belege deiner Behauptungen gebeten, denen du nie Folge geleistet hast, auch immer aus Zeitgründen. Mir persönlich ist das ja egal, ich kann mir ja selbst Belege raussuchen. Aber es fällt halt auf.
    Keine Ahnung warum du den alten Strang nun hierher bemühst. Es geht um eine einzige Behauptung, für die ich dir die Belege schuldig blieb, weil es mir damals zu mühsam war, diese rauszusuchen. Hier die Mehrzahl zu behaupten hat irgendwie was Ansehenschädigendes an sich, so als könne man mir nicht trauen oder so. Unterlasse das bitte.


    Zitat Zitat von hawaiianstarline Beitrag anzeigen
    Nein, so direkt hast du es nicht gepostet, das stimmt. Es ist aber durchaus zu beobachten, dass jene, die sich über Wien beschweren, oftmals gar nicht (mehr) in Wien wohnen. Haben wir im Vorgängerstrang auch schon festgestellt.
    Mir ist das im Vorgängerstrang nicht aufgefallen und festgestellt? Wer hat denn derlei festgestellt? Kannst du bitte beim Thema bleiben und persönliche Untergriffigkeit sein lassen?


    Zitat Zitat von hawaiianstarline Beitrag anzeigen
    Ja, und ich finde das ok. Die Ecke selbst finde ich persönlich nicht schön, die Lothringerstraße gefällt mir persönlich überhaupt nicht. Auch nicht die Plattenbauten des Intercont und Hilton.
    Du beschreibst ja das Drumherum, und ich meine, ich bin da aufgeschlossener, hässlicher als es jetzt ist mit dem Intercont, kann es kaum werden.
    Was wohl die Betreiber der jeweiligen Hotels dazu meinen würden, dass ihre Gebäude hier abfällig als Plattenbauten bezeichnet werden?

    Inwiefern bist du "aufgeschlossener"? weil ich das Drumherum also die aus meiner Sicht nicht so hässliche Umgebung beschreibe? Wie meinst du das? Oder wolltest du dich selber bloß erhöhen? denn "Aufgeschlossen-Sein" hat ja eine positive Konnotation. Lass derlei doch sein bitte und bleibe sachlich.


    Zitat Zitat von hawaiianstarline Beitrag anzeigen

    Zur Studie islamischer Kindergärten:

    Es gibt rund 150 islamische Kindergärten in Wien, und für die Studie wurden vier (?!?!) herangezogen.
    Der Falter hat zahlreiche Journalismuspreise gewonnen, das ist eine seriöse Quelle, kein selbst-zusammenkopiertes Pamphlet einer Hausbesetzergruppe.
    Nirgendwo bezeichnete ich den Falter als zusammenkopiertes Pamphlet einer Hausbesetzergruppe. Ich beschrieb die Wurzeln dieser Wochenzeitschrift, die sie manchmal oder auch öfter nicht ganz verleugnen kann (und will) Derlei ist doch legitim. Das Beschreiben der Entstehungsgeschichte des Falter genauso wie das Beibehalten bestimmter ideologischer Grundwerte. Wir leben in einer Demokratie, Vielfalt ist da gewollt und erlaubt. Und es ist erlaubt, Dinge beim Namen zu nennen. Wer sich dadurch auf den Schlips getreten fühlt, sollte seine Einstellung zur Demokratie überdenken.

    Magdalena

    btw. habe ich sehr positiv über den Alttrotzkisten Peter Pilz, grünes Urgestein und Mitbegründer der grünen Partei, geschrieben und auch die positiven Seiten des Falter umfangreich gewürdigt. Dazu fällt dir nichts ein?
    Ohne Pilz wird dem Parlament ein wichtiges Regulativ fehlen und auch den Falter möchte ich wegen seiner kulturellen Seite keineswegs missen.

  9. AW: Tu felix Austria - Österreichische Tagespolitik

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Keine Ahnung warum du den alten Strang nun hierher bemühst. Es geht um eine einzige Behauptung, für die ich dir die Belege schuldig blieb, weil es mir damals zu mühsam war, diese rauszusuchen. Hier die Mehrzahl zu behaupten hat irgendwie was Ansehenschädigendes an sich, so als könne man mir nicht trauen oder so. Unterlasse das bitte.
    Wieso sollte ich das unterlassen? Ich habe es mir gemerkt, dass du regelmäßig alte Kamellen rausgeholt hast, immer dieselben (sowie meine Behauptung mit den Kopftüchern), und dann komischerweise nie die Energie hattest, Belege dafür zu bringen.
    Und warum sollte ich dir trauen, ich kenne dich ja quasi überhaupt nicht.

    Was wohl die Betreiber der jeweiligen Hotels dazu meinen würden, dass ihre Gebäude hier abfällig als Plattenbauten bezeichnet werden?
    Die würden sich sicherlich in eine Ecke setzen und bitterliche weinen, weil ich so gemein bin.
    Du findest die Gebäude schön? Für mich stehen die halt dort und gehören dorthin, nicht mehr und nicht weniger, aber deshalb muss ich sie nicht schön oder vorteilhaft finden.

    Inwiefern bist du "aufgeschlossener"? weil ich das Drumherum also die aus meiner Sicht nicht so hässliche Umgebung beschreibe? Wie meinst du das? Oder wolltest du dich selber bloß erhöhen? denn "Aufgeschlossen-Sein" hat ja eine positive Konnotation. Lass derlei doch sein bitte und bleibe sachlich.
    Was ist daran unsachlich, wenn ich sage, ich bin baulichen Änderungen gegenüber aufgeschlossener als andere?

    Nirgendwo bezeichnete ich den Falter als zusammenkopiertes Pamphlet einer Hausbesetzergruppe. Ich beschrieb die Wurzeln dieser Wochenzeitschrift, die sie manchmal oder auch öfter nicht ganz verleugnen kann (und will) Derlei ist doch legitim. Das Beschreiben der Entstehungsgeschichte des Falter genauso wie das Beibehalten bestimmter ideologischer Grundwerte. Wir leben in einer Demokratie, Vielfalt ist da gewollt und erlaubt. Und es ist erlaubt, Dinge beim Namen zu nennen. Wer sich dadurch auf den Schlips getreten fühlt, sollte seine Einstellung zur Demokratie überdenken.
    Du kopierst hier ellenlange Passagen rein, über Dinge, die man a) entweder weiß, oder b) selbst findet - im Gegensatz zu deinen anderen Behauptungen, über die man über seriöse Quellen nichts findet.
    Bitte kopier jetzt noch die Geschichte der Krone, der Fellners, und der Aula rein - damit wir alle die Medien besser einschätzen können. Danke.

    btw. habe ich sehr positiv über den Alttrotzkisten Peter Pilz, grünes Urgestein und Mitbegründer der grünen Partei, geschrieben und auch die positiven Seiten des Falter umfangreich gewürdigt. Dazu fällt dir nichts ein?
    Ohne Pilz wird dem Parlament ein wichtiges Regulativ fehlen und auch den Falter möchte ich wegen seiner kulturellen Seite keineswegs missen.
    Dass ein Regulativ fehlen wird denke ich ebenso, und ich habe auch zum Ausdruck gebracht, dass mir nicht alles gefällt, was in den letzten Monaten passiert ist. Es gibt aber trotzdem (noch) keine Alternativpartei für mich, das ist so.

    Nachdem du immer so auf meine Antworten bestehst, wundere ich mich dann doch, dass du Antworten schuldig bleibst, aber sei's drum, das ist halt deine Art.
    *** live as if you were to die tomorrow - learn as if you were to live forever. (Gandhi) ***

  10. Inaktiver User

    AW: Tu felix Austria - Österreichische Tagespolitik

    Zitat Zitat von hawaiianstarline Beitrag anzeigen
    Wieso sollte ich das unterlassen? Ich habe es mir gemerkt, dass du regelmäßig alte Kamellen rausgeholt hast, immer dieselben (sowie meine Behauptung mit den Kopftüchern), und dann komischerweise nie die Energie hattest, Belege dafür zu bringen.
    Und warum sollte ich dir trauen, ich kenne dich ja quasi überhaupt nicht.
    Oha es fallen Worte wie "immer"bzw abgeschwächt "regelmäßig" und "nie". Das ist falsch. Ein einziges Mal, war es mir zu mühsam Belege rauszusuchen. Dies hier breitzutreten und zahlenmäßig zu vervielfachen kann nur dem Zweck dienen, meine Reputation und Glaubwürdigkeit in diesem Strang zu untergraben. Darauf habe ich dich in meinem letzten post schon hingewiesen und dich ausdrücklich gebeten, Derlei zu unterlassen. Dabei geht es mir nicht um dich als Person sondern auch und vor allem um die vielen Mitleser und Mitlerserinnen. Muss nicht sein, dass du dich so destruktiv äußerst statt sachlich zu antworten.

    Magdalena

+ Antworten
Seite 6 von 469 ErsteErste ... 456781656106 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •