+ Antworten
Seite 1 von 91 1231151 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 908
  1. Avatar von Nochkurz
    Registriert seit
    04.03.2017
    Beiträge
    3.150

    Linksradikale Hetze und Gewaltzunahme

    da ja schon öfters angeregt wurde hierzu einen eigenen Strang zu eröffnen mache ich das nun. Diese Gewalt macht mir genauso Angst wie die von rechts.

    Antifa ruft Leipziger zur Hilfe bei Barrikadenbau auf

    Vor zwei Jahren kam es in Leipzig am Rande einer Neonazi-Demo zu massiver Gewalt zwischen Linksautonomen und Polizei. 69 Beamte wurden verletzt. Nun droht eine Neuauflage. Die Linke verteilt bereits Flugblätter.

    Brennende Müllcontainer, Wasserwerfer und zerschlagene Scheiben: Am Rande einer Neonazi-Demonstration in Leipzig im Dezember 2015 kam es zu schweren Ausschreitungen zwischen linken Gegendemonstranten und der Polizei. Vermummte warfen Steine, Flaschen und Feuerwerkskörper, die Beamten gingen mit Wasserwerfern und Reizgas gegen die schwarz gekleideten Krawallmacher vor.

    Polizisten wurden aus einer Menge von etwa 1000 Menschen heraus „massiv“ angegriffen. 69 Beamte wurden verletzt, 50 Dienstfahrzeuge beschädigt, vier davon waren nicht mehr fahrbereit. Die Polizei nahm 23 Menschen in Gewahrsam.

    Am 18. März droht nun eine Neuauflage.

    Eine höfliche Drohung
    So nimmt der Flyer, der in Briefkästen und Läden verteilt werden soll, explizit Bezug auf die Vorfälle von 2015. „Wir möchten Ihnen erklären, wie es dazu nicht noch einmal kommen muss“, heißt es in dem Schreiben an die Anwohner, das im Ton einer höflichen Drohung formuliert ist. „Mögliche gewalttätige Auseinandersetzungen werden nicht stattfinden, wenn Sie auf der Straße stehen.“


  2. Avatar von hillary
    Registriert seit
    02.01.2001
    Beiträge
    25.587

    AW: Linksradikale Gewaltzunahme

    Das was sich linke Gewalt nennt oder so bezeichnet wird ist Anarchie.
    Sie richtet sich in erster Linie gegen die bestehende Staatsordnung und schreckt auch vor Sachbeschädigung von Privateigentum nicht zurück. Eine fundierte politische linke Weltanschauung kann ich darin nicht erkennen.
    Für mich sind das Chaoten, die für ihren Scheixx den sie anrichten, bestraft gehören.
    Gewalt hat noch nie jemanden ehrlich überzeugt.

    Nachtrag.
    In der Regel kommt es nicht aus heiterem Himmel zu solchen Gewaltexzessen, meist schaukelt sich das als Gegendemo zu den Neonazis hoch.
    Da hilft nur eins, keine solche Veranstaltungen zu genehmigen, auch wenn die Neonazis sich diszipliniert gegenüber der Polzei verhalten.
    Wenn du in den Spiegel schaust, siehst du den Menschen, der für dein Leben verantwortlich ist.

    Ich habe noch nie gehört, dass es jemandem gelungen ist, vor sich selbst davonzulaufen.

    Geändert von hillary (06.03.2017 um 18:38 Uhr)

  3. Inaktiver User

    AW: Linksradikale Gewaltzunahme

    Zitat Zitat von hillary Beitrag anzeigen
    In der Regel kommt es nicht aus heiterem Himmel zu solchen Gewaltexzessen, meist schaukelt sich das als Gegendemo zu den Neonazis hoch.
    Da hilft nur eins, keine solche Veranstaltungen zu genehmigen, auch wenn die Neonazis sich diszipliniert gegenüber der Polzei verhalten.
    So sehr mir die Rechtsextremisten zuwider sind, dieses Argument kommt mir unglücklich vor.

    Das wäre ja im Endeffekt eine Kapitulation vor Gewalttätern. Es hat schon seine triftigen Gründe, warum man Kundgebungen nur in Ausnahmefällen verbieten kann.

    Wenn man das konsequent zu Ende denkt, dann müsste man

    -linke Kundgebungen verbieten, damit die Rechten nicht randalieren
    -Kurdenkundgebungen verbieten, damit die türkischen Nationalisten nicht randalieren
    -und umgekehrt
    -etc. pp

  4. Inaktiver User

    AW: Linksradikale Gewaltzunahme

    Zitat Zitat von hillary Beitrag anzeigen
    Das was sich linke Gewalt nennt oder so bezeichnet wird ist Anarchie.
    Sie richtet sich in erster Linie gegen die bestehende Staatsordnung und schreckt auch vor Sachbeschädigung von Privateigentum nicht zurück. Eine fundierte politische linke Weltanschauung kann ich darin nicht erkennen.
    Das stimmt mit Sicherheit. Aber rechte Gewalttäter werden in vielen Fällen auch keine "fundierten" politischen Überzeugungen haben.

    Ich glaube, es gibt so einen Menschenschlag, da ist es reiner Zufall, ob die Leute sich als rechte Gewalttäter/linke Gewalttäter/Gewalttäter Sport oder als Islamisten engagieren. Hauptsache Randale.

    Für mich sind das Chaoten, die für ihren Scheixx den sie anrichten, bestraft gehören.
    Ich schließe mich an. Die Leute gehen mir gewaltig auf den Keks.

  5. Inaktiver User

    AW: Linksradikale Gewaltzunahme

    Zitat Zitat von Nochkurz Beitrag anzeigen
    Antifa ruft Leipziger zur Hilfe bei Barrikadenbau auf

    Vor zwei Jahren kam es in Leipzig am Rande einer Neonazi-Demo zu massiver Gewalt zwischen Linksautonomen und Polizei. 69 Beamte wurden verletzt. Nun droht eine Neuauflage. Die Linke verteilt bereits Flugblätter.
    Das ist übrigens ein schönes Beispiel für den subtil-tendenziösen Journalismus, der bei der "Welt" gepflegt wird.

    Der flüchtige Leser nimmt zur Kenntnis, dass "Die Linke Flugblätter verteilt" und denkt wahrscheinlich automatisch an die Partei "Die Linke". Oder er schreibt die Flugblätter dem linken politischen Spektrum in seiner Gesamtheit zu. Tatsächlich sind die Flyer ja auf einem Portal eingestellt worden, auf das jeder zugreifen kann. (In der Vergangenheit sind dort auch gefälschte Bekennerschreiben veröffentlicht worden.)

    Wer auch immer da zugange ist, die Umschreibung "Die Linke" ist sehr seltsam.

  6. Avatar von Nochkurz
    Registriert seit
    04.03.2017
    Beiträge
    3.150

    AW: Linksradikale Gewaltzunahme

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Das ist übrigens ein schönes Beispiel für den subtil-tendenziösen Journalismus, der bei der "Welt" gepflegt wird.

    Der flüchtige Leser nimmt zur Kenntnis, dass "Die Linke Flugblätter verteilt" und denkt wahrscheinlich automatisch an die Partei "Die Linke". Oder er schreibt die Flugblätter dem linken politischen Spektrum in seiner Gesamtheit zu. Tatsächlich sind die Flyer ja auf einem Portal eingestellt worden, auf das jeder zugreifen kann. (In der Vergangenheit sind dort auch gefälschte Bekennerschreiben veröffentlicht worden.)

    Wer auch immer da zugange ist, die Umschreibung "Die Linke" ist sehr seltsam.
    ich hab da keine Sekunde an die Partei "die Linke" gedacht.

    Edit: Verwechslung
    Geändert von Nochkurz (06.03.2017 um 19:59 Uhr)

  7. Inaktiver User

    AW: Linksradikale Gewaltzunahme

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich glaube, es gibt so einen Menschenschlag, da ist es reiner Zufall, ob die Leute sich als rechte Gewalttäter/linke Gewalttäter/Gewalttäter Sport oder als Islamisten engagieren. Hauptsache Randale.
    Sehe ich auch so. Welche Ideologie so jemand wählt, ist oft Zufall.

    Erschreckend finde ich auch die Zunahme der Identitären und Staatsverweigerer aller Couleur.

  8. Avatar von hillary
    Registriert seit
    02.01.2001
    Beiträge
    25.587

    AW: Linksradikale Gewaltzunahme

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    So sehr mir die Rechtsextremisten zuwider sind, dieses Argument kommt mir unglücklich vor.

    Das wäre ja im Endeffekt eine Kapitulation vor Gewalttätern. Es hat schon seine triftigen Gründe, warum man Kundgebungen nur in Ausnahmefällen verbieten kann.

    Wenn man das konsequent zu Ende denkt, dann müsste man

    -linke Kundgebungen verbieten, damit die Rechten nicht randalieren
    -Kurdenkundgebungen verbieten, damit die türkischen Nationalisten nicht randalieren
    -und umgekehrt
    -etc. pp
    Das Verbieten von Demos, die Gewalt nach sich ziehen, sehe ich nicht als Kapitulation.
    Weder bei den Nazis, noch bei anderen.
    Welchem Ziel dient eine Demo der Neonazis?
    Ich bin nicht mehr so der Demobeobachter, aber vor Jahren war ich da beruflich involviert und es war schon interessant, was da für ein Polizeiaufgebot zusammenkam. Für 80 Nazis und 30 Antifatypen. Das Outfit ähnelt sich, die einen haben Glatze, die anderen ähneln den Punks aus den 80ern. Die Neonazis scheinen gut organisiert und haben Ordner. Die Chaoten machen eher den Eindruck eines Krawallhaufens und provozieren die Polizei. Die zielen ziemlich genau mit ihren Wasserwerfern und dem Tränengas. Die Nazis lachen sich schlapp und die Linksextremen fangen an mit Steinen zu werfen.
    Mal ganz ehrlich, wem nützt das?
    Es kostet auf jeden Fall den Steuerzahler einen Haufen Geld, das woanders sinnvoller ausgegeben wäre. Dito bei den Hooligans, die den Fussball als Ausrede für Krawalle nehmen. Da wird auch schon mal der Club abgestraft.

    Und noch eins, die Gewaltbereitschaft scheint generell in der Gesellschaft gestiegen zu sein. Neulich nahm ein Bekannter einem anderen unabsichtlich die Vorfahrt, es passierte Gottseidank nichts. Derjenige, dem die Vorfahrt genommen wurde, meinte aber nun das Recht in die eigene Hand nehmen zu müssen. Wendete, nahm die Verfolgung auf, stellte den anderen Fahrer und als der die Scheibe runterließ, krachte eine Faust ins Wageninnere.
    Keine Ahnung welche politischen Weltanschauung der pflegt, aber gewaltbereit war er.
    Wenn du in den Spiegel schaust, siehst du den Menschen, der für dein Leben verantwortlich ist.

    Ich habe noch nie gehört, dass es jemandem gelungen ist, vor sich selbst davonzulaufen.



  9. Registriert seit
    01.04.2013
    Beiträge
    126

    AW: Linksradikale Gewaltzunahme

    Zitat Zitat von hillary Beitrag anzeigen
    Das was sich linke Gewalt nennt oder so bezeichnet wird ist Anarchie.
    ...
    Für mich sind das Chaoten, die für ihren Scheixx den sie anrichten, bestraft gehören.
    und wieder werden Anarchie und Chaos in einen Topf geworfen und kräftig umgerührt, schade das.

    Zur Erklärung: Anarchie heißt ohne Herrschaft, während Chaos ohne Ordnung heißt. Man mache sich über den Unterschied vielleicht mal Gedanken.
    Männer sind Schweine - und das ist alles nur geklaut.


  10. Registriert seit
    18.03.2010
    Beiträge
    4.873

    AW: Linksradikale Gewaltzunahme

    Sicher schaukeln sich rechte und linke Gewalt hoch. Das heisst aber noch lange nicht, dass beide IMMER zusammen auftauchen. Es gibt sehr wohl Gelegenheiten auch linke Gewalt isoliert anzutreffen.

    Sehr eindringlich ist mir die EZB Eröffnung in Erinnerung

    http://www.spiegel.de/video/ezb-zentrale-krawalle-in-frankfurt-vor-eroeffnung-video-video-1563588.html

    Dabei wurde eine ganze Stadt in Mithaftung genommen, teilweise wurden Pendler mit Steinen beworfen. Die Banken waren verbarrikadiert die Banker großteils zu Haus geblieben (zum Glück wie sich dann herausstellte. Eine Gruppe der Demonstranten griff auch ein Feuerwehrgebäude an, Rettungswagen wurden behindert, ein Polizeiauto mit Brandsatz beworfen, obwohl noch jemand darin sass.

    Das Gewalt gegen Unschuldige hat mich erschreckt. Die abwiegelnden und verharmlosenden Stellungnahmen z B von Blockupy (die hatten das ganze mitorganisiert) fand ich extrem daneben.
    Geändert von tuerkisblau (06.03.2017 um 21:34 Uhr)

+ Antworten
Seite 1 von 91 1231151 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •