Antworten
Seite 134 von 149 ErsteErste ... 3484124132133134135136144 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.331 bis 1.340 von 1484
  1. User Info Menu

    AW: Linksradikale Hetze und Gewaltzunahme

    Zitat Zitat von Monaline Beitrag anzeigen
    So zumindest war über Jahre die linke Propaganda. Die Causa Maaßen alleine zeigt schon, wie die Machtverhältnisse im Land sich nach links verschoben haben. ...
    Es braucht keine Linken, um Maaßen als stramm rechts zu verorten, das machen die Rechten, schon selber: klick
    Gewaltsamkeit - bis hin zur psychischen Vernichtung des „Gegners“ – ist ein Wesenszug rechtsextremen Denkens und Handelns. Die fast mythologische Verehrung der Gewalt und der unerschütterliche Glaube an ihre konfliktlösende, „reinigende“ Kraft kennzeichnen die Gefährlichkeit des neonazistischen Terrors in der Bundesrepublik.

    Aus der SINUS-Studie über rechtsextremistische Einstellungen in Deutschland von 1981

  2. User Info Menu

    AW: Linksradikale Hetze und Gewaltzunahme

    Zitat Zitat von Analuisa Beitrag anzeigen
    Monaline, deine Behauptung, gewalttätige Organisationen würden vom Staat mit Steuergeldern unterstützt, benötigt einen Beleg, andernfalls muss sie als Unterstellung gelöscht werden.
    Das konnte man u.a. einer Rede von Renate Künast am 12.3.2020 im Bundestag entnehmen, die sagte, sie sei es leid, dass NGOs und Antifa-Gruppen immer um ihr Geld ringen müssten.

    Quelle: Renate Künast gibt finanzielle Förderung der Antifa zu und verlangt sogar mehr davon

    Und es steht auch in der Ausarbeitung des wissenschaftlichen Dienstes des Bundestags mit dem Titel:

    Linksextremismus in Gestalt der so genannten „Antifa“
    Organisationsbezogene strafrechtliche Implikationen


    Hinzuweisen ist in diesem Zusammenhang darauf, dass, wie unter anderem der oben erwähnten Antwort der Bundesregierung zu entnehmen ist, offenbar verschiedene „Antifa“-Gruppen im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben“24 durch die Bundesregierung gefördert wur- den.25 Dies verdeutlicht, dass im Rahmen des Antifa-Spektrums offenbar auch Gruppierungen be- stehen, die aus staatlicher Sicht nicht einem kriminellen Betätigungsfeld zugerechnet werden
    (Seite 8 unten)

  3. User Info Menu

    AW: Linksradikale Hetze und Gewaltzunahme

    Zitat Zitat von Monaline Beitrag anzeigen
    Das konnte man u.a. einer Rede von Renate Künast am 12.3.2020 im Bundestag entnehmen, die sagte, sie sei es leid, dass NGOs und Antifa-Gruppen immer um ihr Geld ringen müssten.

    Quelle: ...
    Na toll, so findet ein aus dem Zusammenhang gerissener Video-Schnipsel aus einer fragwürdigen, anonymen Quelle, der bislang auf rechten/rechtsextremen Plattformen kursiert, dann auch mal seinen Weg in die Bri.

    Es ist jedenfalls ein haarsträubende Behauptung, die Aussage von Künast belege
    ...wenn man solch gewalttätige Vereine wie die Antifa jahrelang mit Steuergeldern pampert und ermutigt, den sogenannten Kampf gegen rechts aufzunehmen.
    Hier die Rede von Künast im Rahmen der Bundestagsdebatte zum Rechtsterrorismus kurz nach dem mörderischen Anschlag von Hanau, in der sie nicht mit einem einzigen Wort die Unterstutzüng von gewalttätigen Gruppen fordert, sondern in der es u. a. um die verlässliche Finanzierung von Organisationen - auch antifaschistischen - geht, die sich für Prävention und Opferschutz engagieren.

    Solche Organisationen mit "gewaltätigen Vereinen" in Zusammenhang zu bringen, ist m. E. nicht nur unverschämt, sondern zeugt auch von erschreckender Desinformiertheit.
    Geändert von Zwekke (23.02.2021 um 16:46 Uhr) Grund: Tippfehler
    Gewaltsamkeit - bis hin zur psychischen Vernichtung des „Gegners“ – ist ein Wesenszug rechtsextremen Denkens und Handelns. Die fast mythologische Verehrung der Gewalt und der unerschütterliche Glaube an ihre konfliktlösende, „reinigende“ Kraft kennzeichnen die Gefährlichkeit des neonazistischen Terrors in der Bundesrepublik.

    Aus der SINUS-Studie über rechtsextremistische Einstellungen in Deutschland von 1981

  4. User Info Menu

    AW: Linksradikale Hetze und Gewaltzunahme

    Zitat Zitat von Monaline Beitrag anzeigen
    So zumindest war über Jahre die linke Propaganda. ....
    Du wirfst anderen Propaganda vor?

    Echt jetzt?
    Think before you print.

  5. User Info Menu

    AW: Linksradikale Hetze und Gewaltzunahme

    Zitat Zitat von print Beitrag anzeigen
    Du wirfst anderen Propaganda vor?

    Echt jetzt?
    Finde ich auch.... bemerkenswert.
    "Never take things personally. [...] Always give the benefit of doubt, until evidence to the contrary. Never assume malice. We are all going through things and you never know the inner battles some of us fight, so it‘s best to check your ego at the door.“

  6. User Info Menu

    AW: Linksradikale Hetze und Gewaltzunahme

    Zitat Zitat von Zwekke Beitrag anzeigen
    Na toll, so findet ein aus dem Zusammenhang gerissener Video-Schnipsel aus einer fragwürdigen, anonymenQuelle, der bislang auf rechten/rechtsextremen Plattformen kursiert, dann auch mal seinen Weg in die Bri.
    Auch, wenn man die Rede von Frau Künast ganz anhört, stellt man fest, dass sie genau diese Aussage macht. Frau Künast holt weit aus und nennt - so wie andere hier auch schon - die Anzahl der Toten durch Rechtsextremisten in den letzten 30 Jahren, um daraus dann die Forderung abzuleiten, dass die Antifa "ihr" Geld bekommen müsse und zwar dauerhaft, gerade so, als ob es eine Selbstverständlichkeit wäre, dass die Antifa mit öffentlichen Geldern gefördert werden müsste.

    Und nein, das muss sie eben nicht. Ich halte es geradezu für einen Skandal, dass die Antifa mit Steuermitteln gefördert wird und das Geld womöglich dafür verwendet, Menschen mit anderen politischen Ansichten als sie selbst haben zu attackieren.

    Erhellend ist auch das Zitat aus der o.a. Ausarbeitung des wissenschaftlichen Dienstes des Bundestags

    „Verständlich, dass die linksextreme Klientel inzwischen die Chance erspürt hat, im Windschatten des terroristischen Rechtsextremismus die lästigen rechtsstaatlichen Sicher- heitsbehörden auszupunkten. Über Linksextremismus nämlich darf auch in den Sicherheits- behörden kaum noch geredet werden. Personal wird abgezogen, vorhandene Erkenntnisse werden stillschweigend gelöscht. Vergeblich weisen die Interessenvertretungen der Polizei auf die eskalierende linke Gewalt gegen die Beamten hin. Entsprechend selbstbewusst ist die militante Szene geworden. (...)

    Bestandteil der Normalisierung von Linksextremisten ist halt unter deutschen Verhältnissen auch seine rechtspositivistische Einsegnung und der quasi „offizielle“ (nicht: revolutionäre) Charakter. Und noch eine weitere Perspektive dürfte nachgerade deutsche Linksextremisten entzücken: die Aussicht auf einen quasi-beamteten Status als „Repräsentanten der Zivilgesell- schaft“ bei der Verfolgung politischer Opponenten. Die Finanztöpfe sind reichlich gefüllt, die gesellschaftliche Stimmung ist günstig.

    (Hervorhebungen von mir) Das Zitat steht auf Seite 12 unten

    In der Ausarbeitung wurde zitiert: van Hüllen, „Vor Erfolgen von Schwindel Befallen?“ – Der Rechtsterrorismus und die merkwürdige „Normali- sierung“ des Linksextremismus

  7. User Info Menu

    AW: Linksradikale Hetze und Gewaltzunahme

    Zitat Zitat von print Beitrag anzeigen
    Du wirfst anderen Propaganda vor?

    Echt jetzt?

    Yep

  8. User Info Menu

    AW: Linksradikale Hetze und Gewaltzunahme

    Zitat Zitat von Zwekke Beitrag anzeigen

    Solche Organisationen mit "gewaltätigen Vereinen" in Zusammenhang zu bringen, ist m. E. nicht nur unverschämt, sondern zeugt auch von erschreckender Desinformiertheit.
    Oder Borniertheit...

    Der Feind in meinem Kopf muss entsprechend vervollständigt werden, auch mit zerstückelten "Wahrheiten".
    Der Humor ist die Maske der Weisheit. Maskenlos ist die Weisheit unerbittlich. - Dürrenmatt -

  9. User Info Menu

    AW: Linksradikale Hetze und Gewaltzunahme

    Zitat Zitat von Monaline Beitrag anzeigen
    Yep
    Dann lehnst du dich aber weit aus dem Fenster des Glashauses in dem du sitzt.

    Da, wo die Scheiben vom Steine werfen kaputt sind.

    Natürlich rein bildlich gesprochen, wäre ja üble Sachbeschädigung.

    Mehr Kommentar sind mir deine zusammen gestückelten Kolportagen im Stil rechter Propaganda gerade nicht wert, aber sagen muss ich es doch: du wirkst nicht mal halb so "neutral" auf mich wie du gern wirken möchtest.
    Think before you print.

  10. User Info Menu

    AW: Linksradikale Hetze und Gewaltzunahme

    Zitat Zitat von Monaline Beitrag anzeigen
    Auch, wenn man die Rede von Frau Künast ganz anhört, stellt man fest, dass sie genau diese Aussage macht. Frau Künast holt weit aus und nennt - so wie andere hier auch schon - die Anzahl der Toten durch Rechtsextremisten in den letzten 30 Jahren, um daraus dann die Forderung abzuleiten, dass die Antifa "ihr" Geld bekommen müsse und zwar dauerhaft, gerade so, als ob es eine Selbstverständlichkeit wäre, dass die Antifa mit öffentlichen Geldern gefördert werden müsste.
    ...
    Und wo fordert sie Geld für "gewalttätige Vereine"? Mach dich bitte endlich mal schlau, was der Begriff "Antifa" bedeutet, dass es "die" Antifa außer in der Grammatik gar nicht gibt, und dass Antifa nicht mit Linksextremen gleichzusetzen ist, so wie du es fälschlich tust.

    Millionen Menschen, die sich weltweit gegen Rechtsextremismus und seine Gruppierungen, Organisationen und Parteien positionieren, gehören im weiteren Sinne zur Antifa, ohne auch nur einen Hauch von Sympathie für Gewalt in der politischen Auseinandersetzung oder extremistische Neigungen zu haben.
    Gewaltsamkeit - bis hin zur psychischen Vernichtung des „Gegners“ – ist ein Wesenszug rechtsextremen Denkens und Handelns. Die fast mythologische Verehrung der Gewalt und der unerschütterliche Glaube an ihre konfliktlösende, „reinigende“ Kraft kennzeichnen die Gefährlichkeit des neonazistischen Terrors in der Bundesrepublik.

    Aus der SINUS-Studie über rechtsextremistische Einstellungen in Deutschland von 1981

Antworten
Seite 134 von 149 ErsteErste ... 3484124132133134135136144 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •