+ Antworten
Seite 116 von 142 ErsteErste ... 1666106114115116117118126 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.151 bis 1.160 von 1413
  1. Avatar von KClO4
    Registriert seit
    22.09.2016
    Beiträge
    2.596

    AW: SPD: Ende, Neuanfang oder Desaster?

    Hach ja.
    T-Online versucht das ganze spannend, fast Krimihaft in Form eines "Newsblog" zu präsentieren.
    Und was man da nicht für Perlen findet.

    SPD-Parteitag: Dobrindt kritisiert SPD-Forderungen als "Linkstraumereien"

    Ralf Stegner fliegt aus dem Vorstand
    Sach nur.
    Der war doch immer so nett.
    (Das Foto ist übrigens Goldes Wert, hoffentlich bleibt es mitsamt dem Link erhalten. )

    Heiko Maas schafft es erst mit einer Ehrenrunde

    Nein, wirklich ?
    Der auch ?

    Auf ihrem Parteitag ist die SPD nach links gerückt

    Na wie schön.

    Die Sozialdemokraten fordern die Überwindung der Schuldenbremse und die Wiedereinführung der Vermögensteuer.
    Ja, auf anderer Leut Kosten kann man lustig fordern. Das iss schon klar.

    Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans, die einstigen Außenseiter und links orientierten Politiker, sind an die Spitze der Partei gewählt worden (hier die wichtigsten Ergebnisse). Beide haben einen scharfen Linkskurs angekündigt und die Zusammenarbeit in der großen Koalition wiederholt in Frage gestellt.

    Na, dann macht aber auch ernst beim scharf links abbiegen !
    Nicht nur mimimi machen, sondern gleich platzen lassen die GroKo !!!
    Bin ja mal gespannt, was der gemeine Wähler dann davon halten wird.

    Die Meinung des Koalitionspartners lässt allerdings nicht lange auf sich warten:

    CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt hat zentrale Forderungen des SPD-Parteitags als "Linksträumereien" zurückgewiesen

    "Aber das, was da formuliert worden ist – Schuldenbremse abschaffen, damit das Grundgesetz verändern, Vermögensteuer einführen -, das sind Linksträumereien und das ist nicht das, über das wir reden können."

    Nun denn, fröhliches regieren noch.

    Übrigens sagte die (auf dem Papier) oberste Chefin dieser bunt-lustigen Regierungstruppe zu dem ganzen bisher folgendes :



























    Äh, ja.
    Na dann eben nicht.
    "Wenn wir auf Jahrzehnte so weiterfahren wie bisher, dann muss ich für unser Vaterland schwarz sehen."

    Helmut Schmidt 2006

    „Wir müssen eine weitere Zuwanderung aus fremden Kulturen unterbinden“, „Die Zuwanderung von Menschen aus dem Osten Anatoliens oder aus Schwarzafrika löst das Problem nicht, schaffte nur ein zusätzliches dickes Problem.“

    „Sieben Millionen Ausländer in Deutschland sind eine fehlerhafte Entwicklung, für die die Politik verantwortlich ist.“


    Helmut Schmidt 2005
    Geändert von KClO4 (09.12.2019 um 00:06 Uhr)

  2. Avatar von mono17
    Registriert seit
    13.04.2007
    Beiträge
    7.319

    AW: SPD: Ende, Neuanfang oder Desaster?

    Sachliche Analysen sind immer wieder schön...
    Sag mal,ginge das bei dir so eventuell auch oder geht es nur ums Meckern?
    Du musst damit ja nicht einverstanden sein,aber das kann doch anders kommuniziert werden.

    Es ist ja kein Wunder,dass die CSU einzelne SPD Punkte kritisiert.

    Bisher wurde über zuwenig Unterschied gemeckert,jetzt kommt mal was da ist es auch wieder nicht recht.
    Spoiler: Im Wahlkampf in ca ein bis anderthalb Jahren werden dieParteien sich auch unterscheiden.

    Und bis dahin kann die Koalition jetzt erst mal machen,was noch auf der Agenda steht.
    Gib dem Leben Farbe, bring dich ein mit einem Wort, einem Lächeln.


  3. Registriert seit
    18.12.2016
    Beiträge
    1.797

    AW: SPD: Ende, Neuanfang oder Desaster?

    Ein Faszinosum ist für mich, daß bei solchen Gelegenheiten (so auch jetzt bei der SPD) ständig von "den Menschen draußen im Lande" und ihren "Problemen und Fragen" schwadroniert wird.

    Um mal einen Themenblock anzusprechen, der - in meinem Umfeld - sehr viele BürgerInnen beschäftigt: Innere Sicherheit, Migration, Integration - dazu habe ich beispielsweise kein Wort von der SPD gehört und mir ist dazu auch kein Beschluss erinnerlich …?

    Ein weiteres Thema wäre beispielsweise die überbordende und teilweise lähmende Bürokratie (hier sind besonders Freiberufler, Selbständige, Handwerksbetriebe, Kleinunternehmer usw. betroffen). Auch dazu habe ich Null vernommen.

    Eventuell gibt es da "draußen im Lande" zwei verschiedene Länder … ?

  4. Avatar von mono17
    Registriert seit
    13.04.2007
    Beiträge
    7.319

    AW: SPD: Ende, Neuanfang oder Desaster?

    Nein,aber natürlich unterschiedliche Wahrnehmungen. Das hängt ein bisschen davon ab,was man beruflich tut,wo man wohnt,wieviel Geld man hat und stark damit,welche Werte/Überzeugungen man selbst vertritt.
    Das ist unterschiedlich, und das ust auch gut so.

    Allerdings hat die SPD zu allen obigen Themen durchaus schon Stellung genommen, zB im letzten Wahlkampf.
    Jetzt haben sie ja nur neue Vorsitzende gewählt und nicht ihr komplettes Programm neu geschrieben.
    Das,was jetzt noch mal gesagt wurde,ist ja auch nix an sich Neues.
    Gib dem Leben Farbe, bring dich ein mit einem Wort, einem Lächeln.


  5. Registriert seit
    18.12.2016
    Beiträge
    1.797

    AW: SPD: Ende, Neuanfang oder Desaster?

    Zitat Zitat von mono17 Beitrag anzeigen
    Das,was jetzt noch mal gesagt wurde,ist ja auch nix an sich Neues.
    So wie die Tatsache, daß beim Sozialismus stets das größte Problem ist, daß einem früher oder später (meistens früher) das Geld anderer Leute ausgeht …

  6. Avatar von mono17
    Registriert seit
    13.04.2007
    Beiträge
    7.319

    AW: SPD: Ende, Neuanfang oder Desaster?

    Wo auch immer von Sozialismus die Rede war..?

    Geld löst aber nicht alle Probleme,es ist ein Mittel zum Zweck .
    Gib dem Leben Farbe, bring dich ein mit einem Wort, einem Lächeln.


  7. Registriert seit
    12.11.2019
    Beiträge
    423

    AW: SPD: Ende, Neuanfang oder Desaster?

    Zitat Zitat von mono17 Beitrag anzeigen
    Allerdings hat die SPD zu allen obigen Themen durchaus schon Stellung genommen, zB im letzten Wahlkampf.
    Und auch schon etwas erreicht. Ist ein bisschen untergegangen, aber der Krankenkassen-Einstiegssatz (GK) für Selbständige ist massiv gesenkt worden. Hilft besonders Einsteiger.

  8. Avatar von drafty
    Registriert seit
    05.07.2018
    Beiträge
    1.857

    AW: SPD: Ende, Neuanfang oder Desaster?

    Witzigerweise hat die SPD in den letzten Umfragen bei Emnid einen Prozentpunkt zugelegt, bei Forsa aber drei verloren. Insofern sind auch die Umfragen sehr sozial: Für jeden ein Fünkchen Hoffnung dabei.

    Wahlumfragen zur Bundestagswahl – Sonntagsfrage (Wahlumfrage, Umfragen)
    " To say 'I love you' one must know first how to say the 'I.' "
    Ayn Rand (admired and stolen by drafty)

  9. Avatar von mono17
    Registriert seit
    13.04.2007
    Beiträge
    7.319

    AW: SPD: Ende, Neuanfang oder Desaster?

    Wobei diese Umfragen ja jetzt nicht der Weisheit letzter Schluss.
    Es gibt jede Woche welche und die Werte ändern sich ja immer Mal. Allerdings nicht besonders stark.
    Es hat aber wohl niemand gedacht,dass es jetzt die doppelte Prozentzahl gibt. Selbst wenn, das war nach Schulz ja so, hat auch nix gebracht.
    Gib dem Leben Farbe, bring dich ein mit einem Wort, einem Lächeln.


  10. Registriert seit
    05.04.2008
    Beiträge
    1.547

    AW: SPD: Ende, Neuanfang oder Desaster?

    Zitat Zitat von drafty Beitrag anzeigen
    Auch Clowns können viel Schaden anrichten, wenn man sie an die falschen Knöpfchen läßt.
    natürlich, sie regieren ja nun leider auch schon ein ganze Weile mit- und Hartz IV....wer hats erfunden? Die SPD ist eine der beiden Parteien, die ich noch nie gewählt habe. Wahrscheinlich bleibt es so.
    Gruß Leni

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •