+ Antworten
Seite 100 von 119 ErsteErste ... 50909899100101102110 ... LetzteLetzte
Ergebnis 991 bis 1.000 von 1183
  1. Moderation Avatar von Analuisa
    Registriert seit
    30.01.2004
    Beiträge
    15.242

    AW: SPD: Ende, Neuanfang oder Desaster?

    Zitat Zitat von mono17 Beitrag anzeigen
    Man ist verpflichtet, hier zu posten, ob man SPD Mitglied ist und wenn,wen man wählt? Sicher nicht.
    Nein, ist man natürlich nicht, das wurde auch nicht behauptet.

    Dennoch darf die Frage gestellt werden. Ob sie jemand beantworten möchte, entscheidet jeder/jede für sich selbst.

    Analuisa, Moderation
    Moderation in der Religion, der Politik und im Glücklicher Leben.
    Alle nicht mit "Moderation" gekennzeichneten Beiträge geben meine private Meinung als Userin wieder.


  2. Registriert seit
    01.10.2019
    Beiträge
    246

    AW: SPD: Ende, Neuanfang oder Desaster?

    Zitat Zitat von Charlotte03 Beitrag anzeigen
    Hilfreich fand ich dies: DeinVotum19
    Danke, diesen Wahlomaten kannte ich noch nicht.
    Wie bei den anderen Wahlomaten passt für mich nicht, dass man einen Punkt nur maximal doppelt gewichten kann. Da es mir meist um wenige Themen geht, vermisse ich bei solchen Tools die Möglichkeit von 10- oder 20fach-Gewichtung.
    Speziell hier geht es wahrscheinlich für viele SPD-Mitglieder primär um die GroKo-Gretchenfrage.

    Zitat Zitat von mono17 Beitrag anzeigen
    Man ist verpflichtet, hier zu posten, ob man SPD Mitglied ist und wenn,wen man wählt? Sicher nicht.
    Wie kommst Du denn auf so etwas?
    Wir sind hier nicht im AfD-Sympathisanten-Strang.
    Außer bei der AfD habe ich noch nie von Mitgliedern anderer Parteien gehört, die sich hüten, zu ihrer Mitgliedschaft zu stehen.
    Gerade Sozialdemokraten, trotz ihrer aktuellen, großen Krise und Zweifel, würden ihre Affinität zur SPD niemals verleugnen. Es handelt sich ja um ein Bekenntnis zu Werten, die einen Menschen letztlich auch ausmachen.

    Zitat Zitat von mono17 Beitrag anzeigen
    Da ich so Tools wie das von Charlotte verlinke liebe,weiß ich jetzt: ich müsste würfeln. Drei Paare liegen gleichauf,eines nur sehr knapp vorn.
    Bei mir kam auch ein sehr knappes Ergebnis raus, was daran liegt, dass ein Kandidat gar nicht mitgemacht hat.

    So, ich habe jetzt gewählt.
    Diesen erzwungenen Pärchen-Aufmarsch fand ich sehr doof. Letztlich waren doch bei fast allen Paaren die Männer die eigentlichen Kandidaten.
    Jedenfalls, ich habe den gewählt, der es nicht mehr schafft, einen Satz über die SPD zu sagen, der nicht vor Sarkasmus trieft. Weil ich mich darin wiedererkannt habe.
    Und weil die Hoffnung zuletzt stirbt.
    The sky is always blue above the clouds.


  3. Registriert seit
    30.09.2019
    Beiträge
    316

    AW: SPD: Ende, Neuanfang oder Desaster?

    #neustart2019

    Ich würde ihn wählen.

    Und hier gleich noch mal:

    #neustart2019_2

    So geht Sozialdemokratie.
    Geändert von _ThirdThought (11.11.2019 um 21:50 Uhr)

  4. Avatar von KClO4
    Registriert seit
    22.09.2016
    Beiträge
    2.546

    AW: SPD: Ende, Neuanfang oder Desaster?

    Oh ja.
    Da wär ich auch dafür.
    "Wenn wir auf Jahrzehnte so weiterfahren wie bisher, dann muss ich für unser Vaterland schwarz sehen."

    Helmut Schmidt 2006

    „Wir müssen eine weitere Zuwanderung aus fremden Kulturen unterbinden“, „Die Zuwanderung von Menschen aus dem Osten Anatoliens oder aus Schwarzafrika löst das Problem nicht, schaffte nur ein zusätzliches dickes Problem.“

    „Sieben Millionen Ausländer in Deutschland sind eine fehlerhafte Entwicklung, für die die Politik verantwortlich ist.“


    Helmut Schmidt 2005


  5. Registriert seit
    01.10.2019
    Beiträge
    246

    AW: SPD: Ende, Neuanfang oder Desaster?

    Zitat Zitat von _ThirdThought Beitrag anzeigen
    #neustart2019

    Ich würde ihn wählen.

    Und hier gleich noch mal:

    #neustart2019_2

    So geht Sozialdemokratie.
    Hm, ganz verstehe ich das Format nicht. Was womöglich daran liegt, dass ich die Person Jan Böhmermann nicht verstehe. Das soll keine Satire sein, ist aber im Format einer Satire?
    Es wirkt auf mich sehr bemüht, v.a., dass sich SPD-Erneuerer hinter Jan B. verstecken müssen.

    Zum 1. Filmchen:
    Inhaltlich gehe ich zum Teil mit. Das junge-Frauen-alte-weiße-Männer-Thema sehe ich nicht als SPD-Thema, sondern gesamtgesellschaftlich. Speziell bei der SPD habe ich mich als jüngere Frau viel mehr am Generationen- und Schichtenungleichgewicht gestoßen. In meinem (sicherlich regionalspezifischen) Umfeld waren da mitnichten Arbeiter, auch nicht v.a. Männer, sondern v.a. Ältere aus dem ÖD (allen voran Lehrer).
    Damals gab es das Wort "Blase" noch nicht, aber diejenigen waren für mich der Prototyp einer Blase, die die Welt aus ihrer eigenen Warte heraus recht einseitig deutet.
    The sky is always blue above the clouds.


  6. Registriert seit
    01.10.2019
    Beiträge
    246

    AW: SPD: Ende, Neuanfang oder Desaster?

    So, im 2. Wahlgang habe ich jetzt Esken / Walter-Borjans gewählt, in der Hoffnung, damit zur Rettung der SPD beizutragen...
    The sky is always blue above the clouds.

  7. Moderation Avatar von Charlotte03
    Registriert seit
    03.05.2010
    Beiträge
    19.163

    AW: SPD: Ende, Neuanfang oder Desaster?

    Ich habe die beiden anderen gewählt. Ich bin uneinig mit ihren Vorstellungen "Eingriff der Politik Inden Mindestlohn" sowie "Hartz IV abschaffen" ohne zu sagen, was dann.

    Man macht sich ja immer Wahlprüfsteine.

    Meine Favoriten waren andere.
    Genieße deine Zeit.
    Denn du lebst nur jetzt & heute.
    Morgen kannst du gestern nicht nachholen und später kommt früher, als du denkst.
    Moderatorin in "Schule, Uni, Studium und Ausbildung" "Gehören Kinder zu einem erfüllten Leben dazu?" und...Userin

  8. Avatar von mono17
    Registriert seit
    13.04.2007
    Beiträge
    6.696

    AW: SPD: Ende, Neuanfang oder Desaster?

    Der Nikolaus bringt dann ja die neuen Vorsitzenden.
    Gib dem Leben Farbe, bring dich ein mit einem Wort, einem Lächeln.


  9. Registriert seit
    18.12.2016
    Beiträge
    1.564

    AW: SPD: Ende, Neuanfang oder Desaster?

    Zitat Zitat von Galah3 Beitrag anzeigen
    So, im 2. Wahlgang habe ich jetzt Esken / Walter-Borjans gewählt, in der Hoffnung, damit zur Rettung der SPD beizutragen...
    Wenn ich mir die Anmerkung erlauben darf: Wäre es nicht viel wichtiger und zielführender zur Rettung unseres Landes beizutragen - als zur Rettung irgendeiner Partei ?

    Zufällig hatte ich im TV mal "Saskia Esken und Walter Borjans" in einem Interview erlebt. So richtig konnte ich gar nicht glauben bzw. fassen , was die inhaltlich so von sich geben. Zugegebenermaßen, ein besonderer SPD-Fan bin ich schon lange nicht mehr (obwohl ich auch mal SPD gewählt habe - das war allerdings ein anderes Kaliber und Format, sprich Helmut Schmidt).

    Heute habe ich nun im Autoradio gehört, daß dies auch anderen so geht (s. a. Stuttgarter Nachrichten via dpa 24.11. 2019): Beispielsweise Stephan Weil, Ministerpräsident von Niedersachsen, der davor warnt Esken zu wählen, da diese "Dinge von sich gegeben habe, bei denen sich mir die Nackenhaare sträuben". Exakt wie damals bei mir.

    Nur: Stephan Weil ist ein Ministerpräsident aus der gleichen Partei ...


  10. Registriert seit
    20.01.2019
    Beiträge
    916

    AW: SPD: Ende, Neuanfang oder Desaster?

    Die Frage ist, ob die SPD noch einmal sich für eine Groko entscheiden wird.
    Die nächsten Wahlen werden im Hinblick auf die Regierungsbeteiligung interessant: Wer mit wem?

    Ohne Groko wird es erst richtig interessant.
    Keine Groko und keine AfD. Was bleibt übrig?
    Für SPD+Grüne+Linke wird es nicht reichen.
    CDU+Grüne+FDP?
    Sonst bleibt ja kaum etwas übrig.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •