Antworten
Seite 5 von 271 ErsteErste ... 345671555105 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 2702

Thema: Die Presse

  1. Inaktiver User

    AW: Die Presse

    Zitat Zitat von Lilith10 Beitrag anzeigen
    Wann war je die reine Nachricht gewinnbringend ? [...]
    Abseits des Hauptteils von Wirtschaftsblättern ...

    Nein, es ist die damit verbundene Emotion, die Geld bringt.
    Und auch die Presse lebt nicht von Luft und der reinen Wahrheitsliebe.
    Und somit müssen Emotionen angesprochen werden. Je nach Gusto, die ein oder andere.
    ... aber ansonsten stimme ich dir bei dieser Aussage zu.

    Und, wo gibt es denn DIE EINE Wahrheit?
    Das nicht. Nur kann man schon zwischen kritischer und unkritischer Berichterstattung unterscheiden. Wurde zumindest ein Versuch gemacht, die Gegenseite darzustellen?

  2. User Info Menu

    AW: Die Presse

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Das nicht. Nur kann man schon zwischen kritischer und unkritischer Berichterstattung unterscheiden. Wurde zumindest ein Versuch gemacht, die Gegenseite darzustellen?
    Na ja, kommt doch drauf an, was man selber liest und schaut.
    Ob die "junge Welt" , oder die"junge Freiheit" . Mal ganz überspitzt dargestellt. Beide "Leser" werden es für kritische Berichterstattung halten.
    Wissen beginnt mit der Erkenntnis der Unzuverlässigkeit der Wahrnehmungen, mit der Zerstörung von Täuschungen, mit der "Ent-täuschung"

    Erich Fromm

  3. Inaktiver User

    AW: Die Presse

    Zitat Zitat von Lilith10 Beitrag anzeigen
    Na ja, kommt doch drauf an, was man selber liest und schaut.
    Ob die "junge Welt" , oder die"junge Freiheit" . Mal ganz überspitzt dargestellt. Beide "Leser" werden es für kritische Berichterstattung halten.
    Auch das meinte ich so nicht. Eine halbwegs seriöse Quelle enthält sowas wie eine Antwort auf die eigene Position.

    Wenn z.B. Merkel die AfD kritisiert, wird eine halbswegs seriöse Berichterstattung einen Kommentar der AfD dazu enthalten, so dass es dem Leser möglich ist, eine gegensätzliche Meinung weiter zu verfolgen.

    Das fehlt heute jedoch oftmals.

  4. Inaktiver User

    AW: Die Presse

    Zitat Zitat von Lilith10 Beitrag anzeigen
    Na ja, kommt doch drauf an, was man selber liest und schaut.
    Ob die "junge Welt" , oder die"junge Freiheit" . Mal ganz überspitzt dargestellt. Beide "Leser" werden es für kritische Berichterstattung halten.
    ich lese hin u wieder und auch absichtlich auf Themen bezogen, alle mögl. nicht verlinkbaren Quellen und da sind die genannten noch informativ, in ihrer ideologischen Sichtweise,( nicht links u rechts gemeint). Kritisch sehen sie sehr vieles.

    die Wahrheit liegt meistens dazwieschen.

    Der kritische Leser holt sich verschiedene Meinungen, wenn die seriöse Presse eine Einheitsmeinung vertritt und diese auch nicht hinterfragt, werden andere Quellen bemüht und deren Wahrheit leichter geglaubt, Vorfälle verheimlichen ist im Internet-Zeitalter unmöglich.

    eine dauerhafte ideologische Meinung zu vertbreiten.
    ist mir pers. 10 mal lieber wie den Anspruch Meinungsbildend zu sein ( hat übrigens zum selben Photo die Schlagzeilen gebracht, leidet sie an Bulemie- 2 Wochen später - die Trennung gut verkraftet, kein Frustfressen)
    und dabei keine Meinung zu haben,

    und auf Auflage u Klicks wertzulegen.

    Bento wurde zb gegründet um mehr Leser zum Spiegel zu bringen. (als junger, hipper Internet Auftritt), SPON für die FB u Twitter Generation.

    übrigens die heutigen Leitmedien, haben fast alle eine "extreme" Vergangenheit, Vorbilder u wurden Zeitweise diffamiert u verboten.

  5. User Info Menu

    AW: Die Presse

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Auch das meinte ich so nicht. Eine halbwegs seriöse Quelle enthält sowas wie eine Antwort auf die eigene Position.

    Wenn z.B. Merkel die AfD kritisiert, wird eine halbswegs seriöse Berichterstattung einen Kommentar der AfD dazu enthalten, so dass es dem Leser möglich ist, eine gegensätzliche Meinung weiter zu verfolgen.

    Das fehlt heute jedoch oftmals.
    Hm, ist schon schwierig. Dann müsste ja auf eine Kritik SOFORT eine Antwort des Gegenübers da sein. Und das, wo alle so schnell wie möglich sein wollen.
    Ich denke, seit Informationen in sekundenschnelle im Internet verbreitet werden können, und nichts ( für viele) so uninteressant geworden ist, wie Nachrichten von gestern, ist es sehr schwer geworden, aktuelle Nachrichten ausgewogen zu halten.

    Da können wir uns selber durchaus auch mal an die eigene Nase fassen.
    Wissen beginnt mit der Erkenntnis der Unzuverlässigkeit der Wahrnehmungen, mit der Zerstörung von Täuschungen, mit der "Ent-täuschung"

    Erich Fromm

  6. Inaktiver User

    AW: Die Presse

    Zitat Zitat von Lilith10 Beitrag anzeigen
    Hm, ist schon schwierig. Dann müsste ja auf eine Kritik SOFORT eine Antwort des Gegenübers da sein. Und das, wo alle so schnell wie möglich sein wollen.
    Ich kann mich immer noch an ein "XYZ hat auf unsere Anfrage sich nicht zu diesem Thema geäussert" erinnern. Aber selbst das ist weg. Was ich derzeit an Artikeln lese, wären vor ein paar Jahren noch Kommentare gewesen.

    Ich denke, seit Informationen in sekundenschnelle im Internet verbreitet werden können, und nichts ( für viele) so uninteressant geworden ist, wie Nachrichten von gestern, ist es sehr schwer geworden, aktuelle Nachrichten ausgewogen zu halten.

    Da können wir uns selber durchaus auch mal an die eigene Nase fassen.
    Dem stimme ich weitgehend zu, aber es geht nicht einmal um die Geschwindigkeit, sondern eine emotionale Reaktion auf den Artikel, der einen möglichst in der eigenen Meinung bestätigen soll.

    Dazu kommen noch "Clickbait" Anbieter, die einfach nur Leser auf Webseiten wollen, oder Anbieter von Nachrichten in einem Format, das auf soziale Netzwerke zugeschnitten ist, wie z.B. Buzzfeed, oder wie sie alle heissen. Ähnlich wie Blogs, die eben auch nicht journalistische Standards erfüllen müssen.

    Ja, als Konsumenten von Nachrichten haben wir wirklich einen Anteil daran.

  7. User Info Menu

    AW: Die Presse

    Nun ja, als mich vor etwa 25 Jahren ein (ehemaliger) Kommunalpolitiker beim Abschiedsumtrunk ermahnte, nicht zu viel Wahrheitsgehalt in Fernseh- und Schriftmedien zu legen, hatte ich enorme Probleme, ihm zu glauben. Deshalb fragte ich extra noch einmal nach, ob er damit etwa auch die bei mir so beliebte 20.00 Uhr Nachrichtensendung meinen würde. Antwort: "Wenn ich ALLE sage, dann meine ich auch Alle".
    Zugegeben, damit tat ich mich schwer. Eigentlich bis vor zwei Jahren konnte ich es mir immer noch nicht vorstellen.
    Erst, als ich in Rente ging und mehr Zeit hatte, konnte ich mich mit der Warnung näher beschäftigen.
    Inzwischen bin ich zu der Überzeugung gelangt, dass es tatsächlich eine gleichgeschaltete Presse gibt und auch die öffentl. rechtl. Sender nur das veröffentlichen, was politisch correct ist.

    Natürlich ist das nur meine persönliche Recherche und niemand braucht sie als Fakt anzusehen.
    Was mir allerdings manchmal leid tut, ist die Tatsache, dass ich über Jahrzehnte offensichtlich zu naiv gewesen bin.
    Auf der anderen Seite glaube ich aber, dass die Politik das Internet viel zu lange unterschätzt hat und nun gerade dabei ist, dies mit Sperrungen zu ändern.

    Trotzdem belastet mich das alles nicht im Alltag. Ich finde es eher interessant. Schade, dass mein Bekannter krankheitsbedingt nicht mehr an Diskussionen teilnehmen kann. Mit ihm würde ich gerne noch mal Essen gehen.

    Herzlichst
    Silencium

  8. Inaktiver User

    AW: Die Presse

    Ich weiß nicht ob ich hier richtig bin jedoch weiß ich nicht wo ich es sonst posten soll.

    Das Video des kleinen Oman geht gerade durch alle möglichen Zeitungen.

    Warum stellt sich jemand hin und filmt den kleinen, fotografiert ihn anstatt ihn in den Arm zu nehmen? Anstatt sich neben ihn zu setzen? Warum hat jemand Zeit und den Kleinen zu filmen wie er allein auf dem Stuhl sitzt anstatt sich um das Kind zu kümmern?
    Ich finde so eine Art des Journalismus einfach nur zum K*****.
    Das Kind hat eh schon schreckliches erlebt und nun steht da ein (wahrscheinlich noch vollkommen Fremder) und hält die Kamera auf ihn.
    Warum? Um das Leid der Kinder zu zeigen? Das hätte man auch zeigen können, wenn man gefilmt hätte wie sich jemand um das Kind gekümmert hätte, sich neben ihn gesetzt oder vor ihn gekniet hätte. Wie kann man nur auf ein total verängstigtes Kind, das wahrscheinlich unter Schock steht, die Kamera halten anstatt das Kind in den Arm zu nehmen?

  9. Inaktiver User

    AW: Die Presse

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht ob ich hier richtig bin jedoch weiß ich nicht wo ich es sonst posten soll.

    Das Video des kleinen Oman geht gerade durch alle möglichen Zeitungen.

    Warum? Um das Leid der Kinder zu zeigen? Das hätte man auch zeigen können, wenn man gefilmt hätte wie sich jemand um das Kind gekümmert hätte, sich neben ihn gesetzt oder vor ihn gekniet hätte. Wie kann man nur auf ein total verängstigtes Kind, das wahrscheinlich unter Schock steht, die Kamera halten anstatt das Kind in den Arm zu nehmen?
    ich kannte nur das Photo, und dachte mir O Sch.... ,

    eine Zeitung brachte es auf den Punkt, es wird zum Sinnbild des Krieges in Aleppo u Syrien, genauso wie Aylan (am Strand) für die Flüchtlingskrise steht, es versteht jeder.

    warum alleine, wenn ihn jemand in den Arm nimmt, ist es nicht mehr so Herz zerreissend,
    dieses Bild sagt mehr aus wie tausend Artikel und Appele.

  10. User Info Menu

    AW: Die Presse

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Das Kind hat eh schon schreckliches erlebt und nun steht da ein (wahrscheinlich noch vollkommen Fremder) und hält die Kamera auf ihn.
    Warum? Um das Leid der Kinder zu zeigen?
    Dem Journalisten, der dieses Foto gemacht hat, dürfte das Leid von Oman vielleicht sogar berührt haben; aber der eigentliche Grund für die Aufnahme ist eher: Auflagensteigerung für das Medium, für welches er arbeitet. Auflagensteigerung ist wohl oberstes Ziel jedes Journalisten und das wird "von oben" auch verlangt. Wer dazu nicht beiträgt, ist nicht lange tragbar und verliert seinen Job. Warten ja schon etliche Dutzend, um ihn zu bekommen.

    Es ist furchtbar und traurig zugleich. Für uns "Normalos" nicht nachvollziehbar.

    Jeder Krieg trifft besonders die unschuldigen Kinder. Das war leider schon immer so. Ich bete und hoffe, dass dieses Massaker schnell ein Ende findet; auch wenn die Hoffnung verschwindend klein ist.

    Herzlichst
    Silencium

Antworten
Seite 5 von 271 ErsteErste ... 345671555105 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •