Antworten
Seite 4 von 271 ErsteErste ... 234561454104 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 2702

Thema: Die Presse

  1. Inaktiver User

    AW: Die Presse

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen

    Damit die Betrachtung von Katzenbildern nicht zu sehr gestört wird, blendet Facebook Dinge aus, die verstörend wirken können, seien es blanke Busen oder gewisse politische oder religiöse Symbole. Facebook ist es dabei relativ egal, ob es unausgewogen ist.

    Auf Ausgewogenheit muss Facebook auch nicht achten, denn es ist weder eine öffentliche Einrichtung noch ein Presseorgan, sondern schlicht ein gewinnorientiertes Unternehmen.

    Das Menschen Facebook, oder andere Quellen im Internet, mit der Presse verwechseln, halte ich für sehr problematisch, denn die Presse steht in einer ganz anderen Verantwortung.

    Was ich bei Facebook lese, ist grösstenteils banal, unpolitisch, vereinfacht und überzeichnet, oder schlicht erfunden.
    du hast recht, es geht aber um Twitter,..... genauso, und darum das eine linke Stiftung vom Staat (Maas) einen nicht unerheblichen Teil des Budgets, zur Verfügung stellt. Dadurch, die an FB gemeldeten Posts, mit der Aufforderung zur Löschung, einseitig geschehen. (was ist mit linken u islamistischen Beiträgen, die unter Hetze fallen oder Strafbar sind)

    Im Januar diesen Jahres wurde der erste Beitrag von unserer Facebook-Seite gesperrt. Ausgerechnet ein Beitrag von Najib Karim, der sich mit den Ereignissen aus der Silvesternacht in Köln auseinander setzte.
    aus meinem Link

  2. Inaktiver User

    AW: Die Presse

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    du hast recht, es geht aber um Twitter,..... genauso, und darum das eine linke Stiftung vom Staat (Maas) einen nicht unerheblichen Teil des Budgets, zur Verfügung stellt. Dadurch, die an FB gemeldeten Posts, mit der Aufforderung zur Löschung, einseitig geschehen. (was ist mit linken u islamistischen Beiträgen, die unter Hetze fallen oder Strafbar sind)

    Im Januar diesen Jahres wurde der erste Beitrag von unserer Facebook-Seite gesperrt. Ausgerechnet ein Beitrag von Najib Karim, der sich mit den Ereignissen aus der Silvesternacht in Köln auseinander setzte.
    aus meinem Link
    Ob Twitter oder Facebook ist hierbei ziemlich egal. Beide Firmen stehen nicht für die über ihre Dienste verbreiteten Inhalte ein, d.h. sie können sie nicht aktiv kontrollieren, da die Inhalte von den Teilnehmern selbst erstellt werden.

    Einige Dinge werden automatisch erkannt, aber die meisten Verstöße werden schlicht gemeldet. Da die Nutzungsbedingungen relativ restriktiv sind, wirken diese Meldungen, da soziale Netzwerke solche Inhalte nicht wollen, um nicht mit dem Staat in Konflikt zu treten. Wird genug gemeldet, dann fliegen Beiträge irgendwann raus. Das ist sozialen Netzwerken inhärent, wo erlaubt ist was gefällt.

    Wie sich "Hate Speech" definiert, und wie sich das mit der freien Meinungsäußerung verträgt, ist dann generell eine andere Frage.
    Geändert von Inaktiver User (28.07.2016 um 16:44 Uhr)

  3. User Info Menu

    AW: Die Presse

    Facebook und Twitter legen die Meinungsfreiheit sehr amerikanisch aus. Man kann auf Facebook Beiträge melden, FB interessiert das allerdings überhaupt nicht. Dabei schenken sich beide Seiten recht wenig und es werden dann doch eher "linke" Facebook-Nutzer gesperrt. Und da wird dann mal ein Beitrag gesperrt und gleich geht es um Zensur.
    Das hat schon was.
    Sebastian (Ariel - The Little Mermaid): Listen to me - the human world, it‘s a mess!

  4. Inaktiver User

    AW: Die Presse

    Zitat Zitat von nur_so Beitrag anzeigen
    Facebook und Twitter legen die Meinungsfreiheit sehr amerikanisch aus. Man kann auf Facebook Beiträge melden, FB interessiert das allerdings überhaupt nicht. Dabei schenken sich beide Seiten recht wenig und es werden dann doch eher "linke" Facebook-Nutzer gesperrt. Und da wird dann mal ein Beitrag gesperrt und gleich geht es um Zensur.
    Das hat schon was.
    Die amerikanische Meinungsfreiheit ist sehr weit gefasst, d.h. selbst "Hate Speech" ist durch den 1. Verfassungszusatz gedeckt, solange sie nicht zu Gewalttaten aufruft. (Man kann im zivilrechtlichen Sinne belangt werden, aber das ist sehr schwer )

    Nein, Facebook und Twitter legen die Meinungsfreiheit nach ihrem Geschäftsmodell aus.

    Sag mal, hatte Pragmatix nicht gerade geschrieben, dass Facebook und Twitter eher linke Meinungen übervorteilen würde?

  5. Inaktiver User

    AW: Die Presse

    der artikel ist nicht lang, aber laut diesem kann man dem Vorwurf der "lügenpresse" durchaus zustimmen.

    Insgesamt seien 82 Prozent aller Beiträge zur Flüchtlingsthematik positiv konnotiert gewesen, zwölf Prozent rein berichtend, sechs Prozent hätten die Flüchtlingspolitik problematisiert. Reichweitenstarke Medien hätten sich das Motto der Bundeskanzlerin - „Wir schaffen das“ - zu eigen gemacht

    Nur ein Drittel der Berichte hätten von September 2015 an Probleme aufgegriffen. Parallel dazu habe sich die Einstellung der Bevölkerung gewandelt.
    Insbesondere die „Tagesschau“ habe das Thema jedoch fast nur abstrakt, entlang der politischen Debatten in Berlin aufgeschlüsselt.


    im Herbst gibts mehr,
    in manchen Zeitungen wird diese Studie, weit hinten eine Randnotiz wert sein.

    Studie: Wie über Flüchtlinge berichtet wurde

  6. Inaktiver User

    AW: Die Presse

    Frau Merkel, treten Sie zurück, die zweite - Tichys Einblick

    last euch nicht vom Titel täuschen.

    Das Problem wird noch dadurch verschärft, dass die Menschen das Gefühl erhalten haben, man könne den Medien nicht mehr trauen, selbst wenn sich wie jetzt hie und da ganz schwache Kritik regt. So hat es die ehemalige FDJ-Sekretärin geschafft, ein Meinungskartell zwischen Politik und Medien zu errichten. Eine moralische Hand wäscht die andere – in Unschuld.

    Herr Heiko Maas, treten Sie zurück, diese unerträglichen Zensurmaßnahmen auf Facebook haben Sie zu verantworten. Treten Sie zurück, Herr Justizminister.

  7. User Info Menu

    AW: Die Presse

    Die Menschen haben vielleicht auch einfach keinerlei Medienkompetenz und wenn einem dann eine Nachricht in den Medien nicht gefällt, dann liegt das am Empfänger der Nachricht oder die Nachricht ist einfach eine Lüge. Stimmungen sind inzwischen sehr viel wichtiger als Fakten.

    Kürzlich musste sich Petry zu Medienberichten äußern (Facebook), in denen behauptet wurde die AfD wäre ein gemeinsames Projekt von Lucke, Petry und MERKEL, um die CDU nach rechts abzusichern.

    Wie inzwischen so oft war die Medienquelle vom Postillon.

    Die Menschen können nicht zwischen Lügenpresse und "Lügenpresse" unterscheiden und Merkel ist wahrscheinlich Schuld daran.

    http://www.der-postillon.com/2016/04/afd-in-wahrheit-von-merkel-gegrundete.html?m=1

  8. Inaktiver User

    AW: Die Presse

    Zitat Zitat von nur_so Beitrag anzeigen
    Die Menschen haben vielleicht auch einfach keinerlei Medienkompetenz und wenn einem dann eine Nachricht in den Medien nicht gefällt, dann liegt das am Empfänger der Nachricht oder die Nachricht ist einfach eine Lüge. Stimmungen sind inzwischen sehr viel wichtiger als Fakten.

    Die Menschen können nicht zwischen Lügenpresse und "Lügenpresse" unterscheiden und Merkel ist wahrscheinlich Schuld daran.
    es ist noch viel schlimmer, die seriöse Presse befördert Verschwörungstheorien, die nichts gutes für D bedeuten.

    vor Jahrzehnten, gründlichst geplant u laufend aktualisiert. und ausgeführt Europaweit. Das waren die Freimaurer, iluminaten, Burschenschafter,...die Elite sozusagen, die ist wie ein Virus verbreitet..

    Mysteriöse Zeichen: FPÖ entdeckt erneut Hinweise auf geheime Fluchtroute.

    Erneut sorgt die Tiroler FPÖ mit einer geheimnisvollen Entdeckung für Rätselraten bei den Behörden. Ein von der Partei angeheuerter Privatdetektiv hat heute im Grenzgebiet zu Italien rätselhafte Symbole und Inschriften entdeckt. Die FPÖ vermutet hinter den mysteriösen Zeichen Hinweise auf eine geheime Fluchtroute, welche sich durch ganz Tirol erstrecken soll.

    Die Fluchtwege sollen demnach über 188 km lang sein und teilweise sogar Platz für mehrere Schlepper nebeneinander bieten.

  9. Inaktiver User

    AW: Die Presse

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    [...]
    im Herbst gibts mehr,
    in manchen Zeitungen wird diese Studie, weit hinten eine Randnotiz wert sein.

    Studie: Wie über Flüchtlinge berichtet wurde
    Eine schöne Studie. Die Frage, die ich mir stelle ist jedoch, ob die Bevölkerung die Presse beeinflusst oder umgekehrt. Wurde hier eine positive Stimmung verbreitet, oder nur das geschrieben, was das Publikum gerne hören wollte?

    Der Vorwurf, dass die Presse weitgehend unkritisch war, muss sie sich jedoch gefallen lassen.

    Allein, der Bürger hatte ebenso die Möglichkeit, sich kritische Berichterstattung zu verschaffen. Ich sehe ihn da ebenso in der Verantwortung.

  10. User Info Menu

    AW: Die Presse

    Wann war je die reine Nachricht gewinnbringend ? Nein, es ist die damit verbundene Emotion, die Geld bringt.
    Und auch die Presse lebt nicht von Luft und der reinen Wahrheitsliebe.
    Und somit müssen Emotionen angesprochen werden. Je nach Gusto, die ein oder andere.

    Und, wo gibt es denn DIE EINE Wahrheit?
    Wissen beginnt mit der Erkenntnis der Unzuverlässigkeit der Wahrnehmungen, mit der Zerstörung von Täuschungen, mit der "Ent-täuschung"

    Erich Fromm

Antworten
Seite 4 von 271 ErsteErste ... 234561454104 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •