+ Antworten
Seite 556 von 557 ErsteErste ... 56456506546554555556557 LetzteLetzte
Ergebnis 5.551 bis 5.560 von 5570
  1. Avatar von denglish
    Registriert seit
    26.01.2011
    Beiträge
    396

    AW: Brexit oder Bremain?

    Was noch viel verrückter ist, es wird auch an einem neuen Einwanderungsgesetz gearbeitet, wo dann alle Einwanderer gleichgestellt sind. Gleichzeitig sollen dabei aber durchaus auch Huerden weggefallen, so zB der Nachweis, dass auch ein Brite den Job machen könnte. Das war jedenfalls die Auskunft der Anwältin, die die Info-Veranstaltung bei uns auf der Arbeit abgehalten hat.

    Und das mit der ID card - es gab vor ca. 8 Jahren mal den Versuch, ID cards zumindest fuer Nicht-Briten einzuführen, vermutlich um eben mal verlässliche Zahlen zu haben. Das ist aber an dem Widerstand der britischen Bevölkerung gescheitert, die eine Ausweitung des Systems auf alle befürchtete. Und es gibt hier durchaus Leute, die keinen Pass haben und keinen Führerschein (das einzige Dokument, dass ich hier kenne, wo die Adresse drauf ist).
    Das Leben ist Zeichnen ohne Radiergummi.

  2. Avatar von Lukulla
    Registriert seit
    16.07.2004
    Beiträge
    33.378

    AW: Brexit oder Bremain?

    Zitat Zitat von StellaArtois Beitrag anzeigen
    Wie jemand anders schon bemerkte - es gibt in UK keine Ausweispflicht und somit hat auch nicht jeder einen Ausweis. Darueber hinaus haben EU Buerger bisher auch keinen Aufenthaltstitel, sondern genießen Freedom of movement.
    Ich bin natürlich von Deutschland ausgegangen, dann von den EU Vorschriften, dass jede Person, die sich in ein anderes Land bewegt einen Ausweis oder einen Ausweistitel haben muss.

    Nun habe ich diese Seite angeschaut: GOV.UK, Apply to the EU Settlement Scheme (settled and pre-settled status) und dort steht.


    If you have a valid UK permanent residence document, you’ll have one of the following:

    a certificate inside your blue ‘residence documentation’ booklet (or pink if you’re a Swiss national)
    a certificate inside your passport
    a biometric residence card confirming permanent residence (only if you’re not an EU, EEA or Swiss citizen)
    Your document is not a permanent residence document if it has ‘registration certificate’ written on it.

    If you’re from the EU, EEA or Switzerland your permanent residence document will say ‘Document Certifying Permanent Residence’.


    Also gibt es in GB Ausweise, die den Aufenthaltsstatus bezeugen.

    Zitat Zitat von denglish Beitrag anzeigen
    Lukulla, der junge Mann hat einen holländischen Pass, seine Eltern und er selber wohnen aber im UK. Nicht notwendigerweise steht das aber entsprechend im Pass drin, dass wird normalerweise erst bei Neuausstellung wegen Ablauf (von der dann zuständigen Botschaft) geändert.
    Danke für eine Erklärung. Ich bin etwas verwundert. In meinem Pass steht mein Wohnort.

    Zitat Zitat von Ragna Beitrag anzeigen
    Seit dem Referendum werde ich fast jedes Mal an der Grenze gefragt, ob ich die Mutter sei bzw. die Kinder werden gefragt, mit wem sie da unterwegs sind. Das ist in den 8 Jahren vor dem Referendum nicht einmal vorgekommen.... Kann man nun auffällig finden oder nicht.
    Das heisst, es gibt eine auffällige Verhaltensänderung bei der Grenzkontrolle.

    Gibt es denn in GB keine sonstigen Personen- Verkehrs- Fahrzeugkontrollen, die anlassbezogen oder bei Gefahr im Verzug durchgeführt werden? Bei uns in D wird regelmässig mal im Strassenverkehr kontrolliert, z.B. Geschwindigkeitskontrollen und Alkoholkontrollen, und bei Personenkontrollen - Demo; Razzia, Vergehen; Zeuge; - muss man seine Identität nachweisen.

    Weiter gilt:
    § 1 Ausweispflicht; Ausweisrecht
    (1) Deutsche im Sinne des Artikels 116 Abs. 1 des Grundgesetzes sind verpflichtet, einen gültigen Ausweis zu besitzen, sobald sie 16 Jahre alt sind und der allgemeinen Meldepflicht unterliegen oder, ohne ihr zu unterliegen, sich überwiegend in Deutschland aufhalten.
    BA Justiz
    You'd have to be here
    I'm seeing a garden, a place I keep longing to show to you
    It's northerly facing and close to an open fjord
    The wind that was moving the rhubarb moved through my childhood, too
    Calling so slowly from summer's before

    Kari Bremnes
    Geändert von Lukulla (14.04.2019 um 18:43 Uhr)

  3. Avatar von denglish
    Registriert seit
    26.01.2011
    Beiträge
    396

    AW: Brexit oder Bremain?

    Die Permanent Residence Card ist Schnee von gestern und war fuer EU Buerger nie verpflichtend. Man brauchte zB eine, wenn man fuer sein Kind (im UK geboren Eltern EU) den britischen Pass beantragen wollte. Das PRC Dokument traegt ausserdem das EU Emblem - und nach den neuen Regeln muss es in den settled status ueberfuehrt werden. Und mit settled status gibt es kein offizielles Document mehr.
    Es gibt hier tatsächlich keine Ausweis-Pflicht. Ein echtes Problem fuer die Polizei bei Personenkontrollen, wobei man im Auto halt den Fuehrerschein (der die Adresse hat) mitführen muss.
    Ich denke, generell ist es erstaunlich wie unterschiedlich das immer noch in den einzelnen EU Laendern geregelt ist, was eigentlich zeigt, dass es eben Flexibilität gibt. Also das Gegenteil von: The EU dictates...
    Das Leben ist Zeichnen ohne Radiergummi.

  4. Avatar von Lukulla
    Registriert seit
    16.07.2004
    Beiträge
    33.378

    AW: Brexit oder Bremain?

    Dazu finde ich auf der Gov.UK Seite:

    If you’re an EU, EEA or Swiss citizen, you and your family can apply to the EU Settlement Scheme to continue living in the UK after 30 June 2021. If your application is successful, you’ll get either settled or pre-settled status.

    ..

    The EU Settlement Scheme is open. You can apply now if you meet the criteria.

    The deadline for applying is 30 June 2021.

    Which status you get may depend on when you apply.

    If the UK leaves the EU without a deal
    You will need to be living in the UK before it leaves the EU to apply. The deadline for applying will be 31 December 2020.

    Fees
    It’s free to apply to the scheme.


    Also kann jeder, der jetzt in GB lebt, bereits diesen EU Settlement beantragen.
    Hat das jemand von Euch gemacht und wurde es jemanden verweigert?

    Wenn es so einfach ist, bis zu der Deadline 30 June 2021 bzw. 31 December 2020 diesen Antrag zu stellen, erscheint mir das sehr fair.

    Oder habe ich etwas übersehen?
    You'd have to be here
    I'm seeing a garden, a place I keep longing to show to you
    It's northerly facing and close to an open fjord
    The wind that was moving the rhubarb moved through my childhood, too
    Calling so slowly from summer's before

    Kari Bremnes

  5. Avatar von Ragna
    Registriert seit
    30.05.2006
    Beiträge
    1.741

    AW: Brexit oder Bremain?

    Zitat Zitat von Lukulla Beitrag anzeigen
    Dazu finde ich auf der Gov.UK Seite:

    ....

    Also kann jeder, der jetzt in GB lebt, bereits diesen EU Settlement beantragen.
    Hat das jemand von Euch gemacht und wurde es jemanden verweigert?

    Wenn es so einfach ist, bis zu der Deadline 30 June 2021 bzw. 31 December 2020 diesen Antrag zu stellen, erscheint mir das sehr fair.

    Oder habe ich etwas übersehen?
    Hierzu folgende Story:

    Am 7. 4. 2019, also letzte Woche, jab es von Innenminister Sajid Javid diesen Tweet.

    Er retweetet dabei den Tweet eines im UK lebenden EU-Bürgers namens Davide Bartoli, der schreibt, wie happy er sei, dass er nun Settled Status habe, wie easy und schnell der ganze Antragsprozess sei und wie willkommen und zuhause er sich in GB fühle: klick

    Problem 1: Den Twitter-Account von Davide Bertoli gab es zu dem Zeitpunkt erst 2 Tage. Er hatte 7 Follower, einer davon der Innenminister.

    Problem 2: Auf den Tweet haben etliche EU-Bürger im UK geantwortet und von ihren Schwierigkeiten mit dem Settled Status-Antrag bzw. Ablehnungen und anderen Problemen berichtet. (Weitere zu finden über InLimbo auf Twitter: In Limbo (@InLimboBrexit) | Twitter )

    Problem 3: Davide Bartolis Twitter-Account wurde so schnell gelöscht wie er aufgetaucht ist.

    Fehlgeschlagene und reichlich plumpe Marketing-Aktion des Innenminister?

    Die Probleme beim Settled Status wurden hier im Strang auch schon mehrfach beschrieben. Die Gebühr wurde von T. May nach viel Druck der Lobby-Gruppe 3Millions mittlerweile aufgegeben und der Antrag ist seither kostenlos.
    Neben etlichen technischen Problenem bleiben u.a. noch, dass die Antrags-App nur auf Android funktioniert (könne man sich ja bei Freunden leihen laut Home Office), dass der Datenschutz nicht gewährleistet ist (BBC) , dass nicht standardmäßige Fälle wie z.B. pflegende Angehörige nicht abgedeckt sind, dass es sich um Secondary Legislation handelt (sprich: diese Gesetze können ohne das Parlament direkt vom zuständigen Minister geändert werden wie in Sachen Einwanderung in den letzten paar Jahren fast 2000 mal geschehen), und nein, es gibt tatsächlich nichts Schriftliches auf Papier für EU-Bürger, denn bisher hat im Rahmen der Freizügigkeit unser Ausweis als Nachweis, dass wir im UK leben können genügt, daher war der Antrag auf Permanent Residency nicht gefordert, wer also "nur" Settled Status hat, hat nichts Schriftliches.

    Mehr dazu:

    EU Citizens Report Problems With Settlement Scheme On Launch Day (Huffington Post)

    This is how frustrating it is for EU citizens to get settled status in the UK (Metro)

    Briefing: legal problems with the EU settled status automated residency checks (freemovement.org)

    Warning lights flashing over EU settled status app (Politics.co.uk)

    British Future warns of potential problems with the EU Settlement Scheme as Home Office finds second test phase was a success (ein.org.uk)

    Alle Artikel aus 2019.

  6. Avatar von Ragna
    Registriert seit
    30.05.2006
    Beiträge
    1.741

    AW: Brexit oder Bremain?

    Sehr intelligente und erhellende Diskussion im gestrigen Presseclub (ARD): Brexitdrama ohne Schlussakt - Schlechte Wahl für Europa?

    Knappe Stunde, die sich lohnt, wenn man sich für die Hintergründe des Brexit und GB im Allgemeinen interessiert.


  7. Registriert seit
    03.07.2012
    Beiträge
    5.796

    AW: Brexit oder Bremain?

    Zitat Zitat von Ragna
    Die Probleme beim Settled Status wurden hier im Strang auch schon mehrfach beschrieben. Die Gebühr wurde von T. May nach viel Druck der Lobby-Gruppe 3Millions mittlerweile aufgegeben und der Antrag ist seither kostenlos.
    Die „Bearbeitungsgebühr“ für den Antrag ist schon das kleinere Problem. Aber man muss die Gebühr immer noch bezahlen, denn die Gebühr ist immer noch ein Grundpfeiler innerhalb des Verfahrens in der Android-App. Wenn man nicht bezahlt, geht es gar nicht erst weiter. Ein Überspringen ist nicht möglich.
    Wie die Antragsteller die Gebühr erstattet bekommen ist angeblich nicht geregelt.
    (Quelle: YT)
    ❄️ 🌨 winter is coming 🌨 ❄️


  8. Registriert seit
    19.05.2018
    Beiträge
    2.321

    AW: Brexit oder Bremain?

    Zitat Zitat von Ragna Beitrag anzeigen
    Problem 1: Den Twitter-Account von Davide Bertoli gab es zu dem Zeitpunkt erst 2 Tage. Er hatte 7 Follower, einer davon der Innenminister.

    Problem 2: Auf den Tweet haben etliche EU-Bürger im UK geantwortet und von ihren Schwierigkeiten mit dem Settled Status-Antrag bzw. Ablehnungen und anderen Problemen berichtet. (Weitere zu finden über InLimbo auf Twitter: In Limbo (@InLimboBrexit) | Twitter )

    Problem 3: Davide Bartolis Twitter-Account wurde so schnell gelöscht wie er aufgetaucht ist.

    Fehlgeschlagene und reichlich plumpe Marketing-Aktion des Innenminister?
    Typischer Fake, der nicht nur die Brexit-Debatte durchzieht. Irre, welche Kampfkampagnen inzwischen gefahren werden.

  9. Avatar von Lukulla
    Registriert seit
    16.07.2004
    Beiträge
    33.378

    AW: Brexit oder Bremain?

    Zitat Zitat von Ragna Beitrag anzeigen
    Danke für Deine ausführliche Antwort. Ich habe den Artikel oben ausgewählt, da er sehr detailliert das Problem schildert. Die grösste Schwierigkeit, ist es wohl, lückenlos nachzuweisen, dass Du seit 5 Jahren in GB warst. Das dürfte Festangestellte mit einer dauernden Erwerbsbilanz nicht betreffen, aber home office Arbeiter und Saisonkräfte und natürlich alle, die wenig Englisch sprechen und Leiharbeiter sind.
    Kannst Du es nicht nachweisen, erhältst Du den pre-settled-status. Der muss nach spätestens 5 Jahren dann umgestellt werden auf settled status. Das muss extra beantragt werden.



    Zitat Zitat von Ragna Beitrag anzeigen
    Sehr intelligente und erhellende Diskussion im gestrigen Presseclub (ARD): Brexitdrama ohne Schlussakt - Schlechte Wahl für Europa?

    Knappe Stunde, die sich lohnt, wenn man sich für die Hintergründe des Brexit und GB im Allgemeinen interessiert.
    Danke für den Link. Normalerweise gucke ich immer Presseclub, aber den hatte ich nicht aufgenommen.
    You'd have to be here
    I'm seeing a garden, a place I keep longing to show to you
    It's northerly facing and close to an open fjord
    The wind that was moving the rhubarb moved through my childhood, too
    Calling so slowly from summer's before

    Kari Bremnes


  10. Registriert seit
    24.03.2003
    Beiträge
    60

    AW: Brexit oder Bremain?

    Zitat Zitat von Lukulla Beitrag anzeigen
    Die grösste Schwierigkeit, ist es wohl, lückenlos nachzuweisen, dass Du seit 5 Jahren in GB warst. Das dürfte Festangestellte mit einer dauernden Erwerbsbilanz nicht betreffen, aber home office Arbeiter und Saisonkräfte und natürlich alle, die wenig Englisch sprechen und Leiharbeiter sind.
    Es betrifft auch Hausfrauen und Menschen, die sich seit Jahren um Angehoerige kümmern...

    Davon abgesehen: mein Antrag auf „permanent residency“ (, die man braucht um dann die Staatsbuergerschaft zu beantragen) ist vor gut nem Jahr beim ersten Anlauf abgelehnt worden vom Home Office: zuerst hieß es man koenne dagegen keinen Widerspruch einlegen, aber letztendlich (und aufgrund meiner Hartnäckigkeit) hat das Home Office dann doch einen Bearbeitungsfehler zugegeben und die PR bewilligt. Danach stellte sich heraus, dass sie mir leider das falsche Residency document ausgestellt hatten, so dass ich den Antrag auf Staatsbürgerschaft fast ein zweites Mal stellen musste (kostet ja auch nur läppische £1400...), etc pp und ich bin beileibe nicht die einzige, der es so ergangen ist. Klar koennte man sagen, dass es sich dabei um Ineffizienz beim Home Office handelt, aber es kommt einem schon ganz schoen schikanemaessig vor, Stichwort hostile environment.

    Vermehrte Fragen bei der Passkontrolle am Flughafen kann ich ebenfalls bestätigen: „where are you travelling from today?” “how long will you be staying in the UK?”

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •