+ Antworten
Seite 1 von 22 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 213
  1. Inaktiver User

    Schockierende Tat an Polizisten

    Die Polizei leistet Großartiges, gerade in den letzten Monaten. Sie ist eher schlecht ausgerüstet, auf jeden Fall unterbezahlt, personell unterbesetzt etc. Und dann muß sie sich zunehmend mit Gewalttaten herumschlagen, die konkret sich gegen sie richten. Dies hier war auch so ein erschreckender Fall:
    OB: "Das ist offener Straßenterror": 69 Polizisten in Leipzig verletzt - n-tv.de

    Und jetzt dies:
    "Wie kann sowas passieren?": Herborn schockiert nach Polizisten-Tod - n-tv.de

    Den Angehörigen sprach er sein "aufrichtiges Beileid und tief empfundenes Mitgefühl" aus. Er ordnete an, dass alle hessischen Polizeiwagen mit Trauerflorer bestückt werden.

    Ich schließe mich an. Und ich finde gut, daß sie mit Trauerflor fahren in Hessen.

    Und irgendwie hoffe ich mal, daß nun mal was getan wird, damit die Polizei wieder überall Respekt genießt. Ich weiß zwar nicht, was das sein könnte leider.

    Leute, die irgendwelche Helfer, Feuerwehr, Sanitäter oder einschreitende Polizisten angreifen, das finde ich einfach nur schrecklich. Und ganz egal, ob die von rechts oder links oder sonstwo sind.

  2. Inaktiver User

    AW: Schockierende Tat an Polizisten

    Ein Tag nach der sinnlosen Gewaltexplosion von Herborn steht Deutschland immer noch unter Schock.
    Tragödie von Herborn: Polizist starb an Messerstichen in den Hals - Frankfurt - Bild.de

    Naja, nach manch eines Meinung, nach der es auf Häufigkeit und Länge von Beiträgen ankommt, und danach die Meinung desjenigen festgestellt werden kann - wäre das ja dann leider nicht so, nachdem es hier keine Antworten dazu gibt.

    Ich glaube das übrigens nicht. Ich bin sicher, daß nahezu alle sowas eine gräßliche und zu verurteilende Tat finden. ´

    Der Bundesvorsitzende der Polizeigewerkschaft spricht übrigens an, was man für die Polizei tun müßte:

    Einen besseren Schutz der Polizeibeamten ließe sich nur mit noch besserer Ausrüstung und mehr Trainingsmaßnahmen erreichen, sagte Wendt. „Wir verlangen von der Politik, dass die Kollegen in die Lage versetzt werden, alle paar Wochen an Trainings teilzunehmen. Aber die Personalsituation lässt das nicht zu. Es fehlen tausende Polizeibeamte, deshalb sind die vorhandenen Kollegen ständig im Einsatz.“
    Bahnhof in Herborn: Tödliche Attacke auf Polizist:



    Die Gewalt gegen die Repräsentanten des Staates ist hemmungslos geworden“, sagte der Bundesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft(DPOLG) Rainer Wendt zu FOCUS Online. Nicht nur die Polizei, auch die Beschäftigten von Gerichten oder von Jobcentern seien in „Besorgnis erregendem“ Maße Attacken ausgesetzt.

    Ich finde es ein unverzeihliches politisches Versäumnis, wenn da jetzt nicht endlich reagiert wird. Die bisher zugestandenen 3000 mehr Stellen reichen nicht, und sie kommen nur sukzessive, jedes Jahr 1000. Das genügt nicht, die Ausrüstung und die Trainingsmöglichkeiten (siehe oben Link) müssen außerdem auch verbessert werden.

    Wir wollen ja wohl keine Polizeibeamten, die langfristig chronisch überarbeitet sind, zur Zeit sind sie das. Das gefährdet sie selbst, aber hilft auch nicht bei den Aufgaben.
    Geändert von Inaktiver User (25.12.2015 um 17:16 Uhr)

  3. Avatar von fritzi72
    Registriert seit
    20.09.2011
    Beiträge
    4.836

    AW: Schockierende Tat an Polizisten

    Libentia, bin ganz Deiner Meinung.

    Nach meinem Eindruck wird bei der Polizei ordentlich kaputtgespart und dass alles überhaupt noch funktioniert, dass dies an der öffentlichen Wahrnehmung vorbeigeht, ist dem überobligatorischen Engagement vieler Beamter zu verdanken.

    Hinzukommt, dass in Teilen der Bevölkerung geradezu ein Feindbild "Bulle" gepflegt wird. Durch dieses Feindbild sinkt die Hemmschwelle für Angriffe gegen Polizisten.

    Leider glaube ich, dass wir erst am Anfang dieses Problems stehen.

  4. Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    14.752

    AW: Schockierende Tat an Polizisten

    herborn ist ein trageischer einzelfall, der jederzeit ueberall in d passieren kann

    wieso leistet die polizei "gerade in den letzten monaten" großartiges ?

    ich finde es viel erschreckender was im "massensport fußball" deutsche polizeibeamte regelmaessig leisten muessen, und wieviel kohle d dafuer jedes jahr aufwenden muß, ohne das die stinkreichen fußbalvereine zur kasse gebeten werden

    das ist eine schande !!!

    hier mal ein einziger link zm thema

    Über 500 Bundespolizisten angegriffen und verletzt - DIE WELT

  5. Inaktiver User

    AW: Schockierende Tat an Polizisten

    Zitat Zitat von ereS Beitrag anzeigen

    wieso leistet die polizei "gerade in den letzten monaten" großartiges ?
    Wenn das an Dir vorbeigegangen ist, wer alles in den letzten Monaten Großartiges leistet, ich glaube, da hilft dann jetzt auch keine Erklärung dazu. Lies einfach mal Nachrichten.


    ich finde es viel erschreckender was im "massensport fußball" deutsche polizeibeamte regelmaessig leisten muessen
    Wieso "erschreckender"? Das ist eines der erschreckenden Beispiele.

    Aus Deinem Link:
    Attacken von Fußballfans auf Bundespolizisten nehmen zu.

    Darum geht's. Von Steinwürfen auf die Beamten ist dort die Rede.

    Auch aus Deinem Link:
    "Es ist demotivierend für die Polizeibeamten, die
    unter teilweise erheblichen Gefahren für Ordnung und Sicherheit sorgen. Und es ist motivierend für aggressive Rowdys, die scheinbar keine Grenzen mehr kennen.

    Über 500 Bundespolizisten angegriffen und verletzt - DIE WELT



    , und wieviel kohle d dafuer jedes jahr aufwenden muß, ohne das die stinkreichen fußbalvereine zur kasse gebeten werden

    das ist eine schande !!!

    hier mal ein einziger link zm thema

    Über 500 Bundespolizisten angegriffen und verletzt - DIE WELT
    Es geht AUCH darum, aber eben nicht vorwiegend oder gar nur, wie Dein Beitrag suggerieren könnte. Es geht ganz allgemein um eine Veränderung, einen abnehmenden Respekt. Ja, auch der Fußballhooligans.

    Und nein, in dem Zusammenhang ist nicht "das eine Schande und mit drei Ausrufezeichen", daß der Staat "Kohle aufwenden muß" und die "stinkreichen Fußballvereine" das nicht bezahlen. Sondern die Schande ist die zunehmende rabiate Gewalt gegen Polizisten.

    Für Steuergeldverwendungen, die Du unterstützt oder nicht, mache bitte einen eigenen Strang auf.
    Geändert von Inaktiver User (25.12.2015 um 22:04 Uhr)


  6. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    12.414

    AW: Schockierende Tat an Polizisten

    Ich habe eine Nichte, die bei der Bundespolizei ist- ich denke, das Problem gärt schon länger. Chronischer Personalmangel, miese Ausrüstung, eine Akzeptanz in der Bevölkerung, die zum Teil gen Null tendiert.

    Mir fällt auf ( als "Ehrenamtlerin" beim Retttungsdienst), dass generell die Hemmschweille gewaltig gesunken ist.

    Man hat bei der Versorgung eines Verletzten mehr damit zu tun, irgendwelche unbeteiligten Passanten mit ihren Handys zu verjagen bzw. den Verletzten irgendwie abzuschirmen, dafür zu sorgen, dass Unfallfahrzeuge nicht von irgendwelchen Pappnasen aus allen Richtungen xmal geknipst werden- samt Nummernschild, natürlich....als das zu tun, weswegen man überhaupt da ist.

    Der Feuerwehr geht's da auch nicht besser, die Straßenabsperrungen werden generell ignoriert, notfalls wird mit Vollgas durchgejagt, den beiseite springenden Feuerwehrleuten noch eben der Stinkefinger gezeigt.....dagegen sind dumme Sprüche, die meine Mittlere, eine junge Blondine, bei Einsätzen von rumlungeren Schaulustigen zu hören bekommt: "Sag Bescheid, wenn Du mehr Schlauch brauchst, Mädel!" schon eher leichte Ärgernisse.

    Früher- ich bin seit den 80gern beim Rettungsdienst- gabs mal sowas wie die allgemeine Einstellung "Wenn Du nichts beitragen kannst, bleib weg". Das hat sich absolut geändert. Finde ich jedenfalls.

    Immerhin hat man den Digitalfunk mittlerweile mal flächendeckend für alle Gegenden eingeführt. In den letzten Jahren war es oft so, dass Einsatzstellen schon "bevölkert" waren, bevor Einsatzkräfte wie Rettungsdienst und Feuerwehr sowie Polizei überhaupt erst vor Ort waren. Diverser Scanner, die es für kleines Geld gab, sei Dank......

  7. Inaktiver User

    AW: Schockierende Tat an Polizisten

    Zitat Zitat von Sasapi Beitrag anzeigen
    Ich habe eine Nichte, die bei der Bundespolizei ist- ich denke, das Problem gärt schon länger. Chronischer Personalmangel, miese Ausrüstung, eine Akzeptanz in der Bevölkerung, die zum Teil gen Null tendiert.

    Mir fällt auf ( als "Ehrenamtlerin" beim Retttungsdienst), dass generell die Hemmschweille gewaltig gesunken ist.
    Klar, das ist nicht erst seit gestern. Nur mit den vermehrten Aufgaben jetzt, da fällt es halt noch doller auf. Besonders die Personallage.

    Und nach solchen grauenhaften Vorfällen wie jetzt, diese heftigen Krawalle mit fast 70 verletzten Beamten, und jetzt dieser einfach furchtbare Fall, jetzt muß endlich unterstützt werden. Sonst kommt es noch so:

    Wendt äußerte die Befürchtung, dass diese Entwicklung auch Konsequenzen für das Einsatzverhalten der Beamten notwendig machen könnte: „Die Beamten werden misstrauischer, vorsichtiger und das könnte das Bild der Polizei verändern, weil Bürgernähe verloren geht.”

    Tragödie von Herborn: Trauer um den ermordeten Polizisten - Frankfurt - Bild.de

    Ich fände das wirklich schade. Denn wir haben eine vergleichsweise wirklich gute Polizei hier in Deutschland (irgendwo anders vielleicht auch, ichkenne aber nicht alle Länder der Welt). Oder, wie die Flüchtlinge das nannten, habe ich mal irgendwo gelesen: "Die deutsche Polizei ist nett. Die reden erst, bevor sie schlagen". Und genau so soll es doch bitte möglich bleiben.
    Ich wünsche mir Solidarität mit der Polizei. Damit da auch mal gehandelt wird. Mehr Stellen, mehr Training, bessere Ausrüstung, bessere Bezahlung etc.

    Die machen auch ihre Fehler. Aber unter'm Strich haben wir eine sehr bürgernahe Polizei. Und das wäre schön, wenn sie die Möglichkeiten erhält, daß sie so bleibt.

  8. Moderation Avatar von skirbifax
    Registriert seit
    30.05.2009
    Beiträge
    64.432

    AW: Schockierende Tat an Polizisten

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Die machen auch ihre Fehler. Aber unter'm Strich haben wir eine sehr bürgernahe Polizei. Und das wäre schön, wenn sie die Möglichkeiten erhält, daß sie so bleibt.
    Das und wir haben eine Polizei, vor der man keine Angst haben muss. Man kann sie fragen, sie sind freundlich und behilflich. Das möchte ich persönlich auch gerne behalten.
    Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare.
    Christian Morgenstern
    In einer Stunde ruhigen Sitzens verbrennt man 73 Kilokalorien.
    - Ich habe meinen Sport gefunden.


    Moderatorin für:

    Was bringt Sie aus der Fassung?
    Beziehung im Alltag
    Trennung und Scheidung
    Über das Kennenlernen
    Forum für Alleinerziehende

  9. Inaktiver User

    AW: Schockierende Tat an Polizisten

    Zitat Zitat von ereS Beitrag anzeigen

    wieso leistet die polizei "gerade in den letzten monaten" großartiges ?
    Hier, für alle Ignoranten:
    Die deutsche Polizei stößt allmähliche an die Grenzen ihrer Belastbarkeit - vor allem durch den Einsatz in der Flüchtlingskrise und die Terrorgefahr. Die bundesweit angestauten Überstunden liegen in Millionenhöhe.
    Flüchtlingskrise und Terrorgefahr: Knapp 10 Millionen Überstunden: Gewerkschaft warnt vor Überlastung der Polizei - Deutschland - FOCUS Online - Nachrichten

    herborn ist ein trageischer einzelfall, der jederzeit ueberall in d passieren kann
    Ich empfinde das als eine Verharmlosung.
    Die Polizei hat es nun schon mehrfach gesagt, und man kann es in vielen Berichten nachlesen, und hast sogar selbst (!) einen eingestellt: Die Haltung der Polizei gegenüber wird zunehmend respektlos und gewalttätig.
    Geändert von Inaktiver User (27.12.2015 um 14:16 Uhr)

  10. Inaktiver User

    AW: Schockierende Tat an Polizisten

    Die Anteilnahme ist überwältigend. Viele Menschen sind so erschüttert vom Schicksal des getöteten Polizisten Christoph R. (46), dass sie helfen möchten: den vier Kindern des Mannes, seiner Frau, der Familie des verletzten Kollegen.
    Polizistenmord von Herborn: Polizei postet Spendenaufruf bei Facebook - Frankfurt - Bild.de

+ Antworten
Seite 1 von 22 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •